Der Himmel unter uns

Riveris 1

(4)
Würdest du an deinen Prinzipien festhalten, auch wenn es dich zerstören könnte?

Jim, ein ehemaliger Ermittler der elitären Unterstadt, lebt ein eintöniges aber hartes Leben im Exil in der von extremem Wetter und Armut gezeichneten Oberstadt.
Als seltsame Dinge geschehen, die sogar zum Tod eines Kollegen und Freundes führen, ergreift er die Gelegenheit, dem tristen Alltag zu entkommen und der Sache auf den Grund zu gehen. Schnell wird klar, dass er einer riesigen Sache auf der Spur ist. Trotz der Schrecken, denen er in der Unterstadt begegnet, erkennt er die Chance für einen Neuanfang, der allen Bewohnern von Riveris mehr Gerechtigkeit bringen kann. Aber nicht alle wollen das bestehende System aufgeben, so dass sich Jim kurzerhand im Fadenkreuz der Drahtzieher wiederfindet.
Portrait
Christian wurde 1978 in Kiel geboren, aufgewachsen in Norderstedt, Abitur 1997, danach Grundwehrdienst bei der Bundeswehr, Ausbildung zum Tischler. Nach einem Jahr als Geselle nahm er in Detmold das Studium der Innenarchitektur auf, das er im August 2008 abschloss.
Nach seinem Abschluss arbeitete Christian 2 Jahre bei einer Ladenbaufirma in Oststeinbek. Seit November 2010 arbeitet er bei einer Messebaufirma in Barsbüttel. Er zeichnet Messestände in 3D am Computer und erstellt die technischen Zeichnungen zum Bau der Stände.
Er lebt mit seiner Frau und seinen zwei Söhnen in Henstedt-Ulzburg, im Norden von Hamburg.
Christian kam erst relativ spät zum Schreiben. Als begeisterter Rollenspieler hat er sich gerne Hintergrundgeschichten zu seinen Charakteren ausgedacht, aber immer nur im kleinen Rahmen. Jedoch wuchs allmählich das Interesse ganze Geschichten und Romane zu schreiben. Christian nutzt heute seine Zeit neben Beruf und Familie, um Science-Fiction- und Fantasygeschichten und -romane zu schreiben.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 356
Erscheinungsdatum 30.11.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7460-1935-2
Verlag Books on Demand
Maße (L/B/H) 19,8/12,6/3 cm
Gewicht 459 g
Auflage 1
Buch (gebundene Ausgabe)
19,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
1
2
1
0
0

wahnsinnig spannender Roman
von einer Kundin/einem Kunden aus Freudenberg am 19.03.2018

Klapptext: Jim, ein ehemaliger Ermittler der elitären Unterstadt, lebt ein eintöniges aber hartes Leben im Exil in der von extremem Wetter und Armut gezeichneten Oberstadt. Als seltsame Dinge geschehen, die sogar zum Tod eines Kollegen und Freundes führen, ergreift er die Gelegenheit, dem tristen Alltag zu entkommen und der Sache auf... Klapptext: Jim, ein ehemaliger Ermittler der elitären Unterstadt, lebt ein eintöniges aber hartes Leben im Exil in der von extremem Wetter und Armut gezeichneten Oberstadt. Als seltsame Dinge geschehen, die sogar zum Tod eines Kollegen und Freundes führen, ergreift er die Gelegenheit, dem tristen Alltag zu entkommen und der Sache auf den Grund zu gehen. Schnell wird klar, dass er einer riesigen Sache auf der Spur ist. Trotz der Schrecken, denen er in der Unterstadt begegnet, erkennt er die Chance für einen Neuanfang, der allen Bewohnern von Riveris mehr Gerechtigkeit bringen kann. Aber nicht alle wollen das bestehende System aufgeben, so dass sich Jim kurzerhand im Fadenkreuz der Drahtzieher wiederfindet. Ich hatte große Erwartungen an diesen Roman und wurde nicht enttäuscht.Der Autor hat es geschafft mich von Beginn an in den Bann zu ziehen.Der Schreibstil ist leicht und flüssig.Ich bin mit dem Lesen sehr gut voran gekommen.Die Seiten flogen nur so dahin.Einmal angefangen mit Lesen wollte ich das Buch kaum noch aus den Händen legen. Ich habe Jim kennen gelernt,welcher in der Oberwelt lebt.Als seltsame Dinge in der Unterwelt geschehen,begibt er sich dort hin um nachzuforschen.Bei seinen Ermittlungen habe ich ihn begleitet und dabei spannende und atemberaubende Momente erlebt.Die Protoganisten wurden sehr gut beschrieben und ich konnte Sie mir klar und deutlich vorstellen.Besonders Jim fand ich sehr sympatisch und habe ihn gleich in mein Herz geschlossen.Aber auch die anderen Charaktere waren interessant.Viele Szenen wurden sehr detailliert dargestellt und so war ich telweise direkt im Geschehen dabei.Ich habe mitgefiebert,mitgelitten und mitgebangt.Durch die fesselnde und packende Erzählweise wurde ich förmlich in die Geschichte hinein gezogen.Faszieniert haben mich die sehr ansprechenden und bildhaften Beschreibungen der Ober und Unterwelt.So hatte ich das Gefühl selbst an diesen Orten zu sein und alles mit zu erleben.Es gab immer wieder unvorhersehbare Wendungen und Ereignisse.Dadurch wurde es nie langeweilig.Die Handlung blieb von Anfang bis zum Ende wahnsinnig spannend.Auch der Abschluß war einfach genial und faszinierend. Das Cover finde ich auch sehr gut gewählt.Es passt perfekt zu dieser Geschichte und rundet das brilliante Werk ab. Mir hat dieses Buch ausgezeichnet gefallen und ich vergebe volle 5 Sterne.

Nichts ist so wie es scheint
von einer Kundin/einem Kunden aus Schöneck am 12.03.2018

Buch Der Autor Christian Grahn nimmt den Leser in seinem Debütroman – es folgen noch mehrere Teile !! - „Der Himmel unter uns - Riveris 1“ mit in die Zukunft der Stadt Riveris. Genauer gesagt befinden wir uns im Jahr 2266. Die Stadt ist zweigeteilt in eine Oberstadt und... Buch Der Autor Christian Grahn nimmt den Leser in seinem Debütroman – es folgen noch mehrere Teile !! - „Der Himmel unter uns - Riveris 1“ mit in die Zukunft der Stadt Riveris. Genauer gesagt befinden wir uns im Jahr 2266. Die Stadt ist zweigeteilt in eine Oberstadt und eine Unterstadt. Ringsherum um Riveris wartet aufgrund der äußeren Umwelteinflüsse, extreme Wetterbedingungen, der sicher geglaubte Tod. Unten sind die Lebensbedingungen viel besser für die Elite; oben dagegen ist es hart. Man produziert hier für die Unterstadt und deren Wohlbefinden. Frei sind die Menschen nicht, denn es wird darauf verwiesen, dass die Zustände ähnlich wie bei George Orwell’s 1984 existieren. Eine totale Überwachung. In diesem Großen und Ganzen finden wir Jim. Seines Zeichens ehemaliger Ermittler und Protagonist, welcher uns in seiner Ich-Perspektive (Präsens) durch das Buch führt. Als seltsame Dinge geschehen, beginnt er seinen alten Spürsinn wieder zu entdecken und es geht actiongeladen und rasant durch beide Welten. Die Figuren selbst, werden nicht deutlich herausgearbeitet, was aber dem Lesevergnügen keinen Abbruch bringt. Cover Es zeigt die beiden Städte und deren Teilung. Verwüstung an der Oberfläche und unter der Erde den „blauen“ Himmel. Fazit Temporeich geschrieben, eine Jagd folgt der anderen. Action pur. Wem kann man vertrauen und was erwartet einen in Reveris? Trotz der Spannung und dem Gefühl dieses Buch nicht aus der Hand legen zu wollen, hätte die Atmosphäre dichter sein können. Auch bei dem Hinweis auf „1984“, hätte ich mir etwas mehr an Informationen erhofft. Wird nur überwacht, oder wurde auch die Geschichte umgeschrieben? Eine Leseempfehlung.

Der Himmel unter uns- tolle Idee
von einer Kundin/einem Kunden aus Roth am 09.03.2018

WIr lernen in „der Himmel unter uns den Ex-Ermittler Jim kennen, der aus der Unterwelt in die Oberwelt verbannt wurde. In der arbeitsreichen und eher verarmten Oberwelt lebt er mit seiner Freundin Maya zusammen und geht eienr geregelten Arbeit nach…. Nach einem Arbeitsunfall seines besten Freundes, schafft es Jim in... WIr lernen in „der Himmel unter uns den Ex-Ermittler Jim kennen, der aus der Unterwelt in die Oberwelt verbannt wurde. In der arbeitsreichen und eher verarmten Oberwelt lebt er mit seiner Freundin Maya zusammen und geht eienr geregelten Arbeit nach…. Nach einem Arbeitsunfall seines besten Freundes, schafft es Jim in die Unterwelt, denn irgendwas stimmt nicht und er darf als Ermittler die Unterwelt, bzw. die Geschehnisse erforschen…. Eine wirklich tolle Idee, der zwei Welten, generell der ganzen Story. Nach kleineren Anfangsschwierigkeiten mit dem doch eher leichten/flapsigen Schreibstil konnte ich in die Geschichte eintauchen. Spannende Wendungen bringt die Geschichte auf jeden Fall, so dass man dran bleiben will. Im Großen und Ganzen haben mir aber die Emotionen gefehlt und das Bild der beiden Städte. Beides war doch eher oberflächlich…. Nach dem Ende, möchte ich aber unbedingt wissen wie es in Teil 2 mit Jim weiter geht…. Vielen Dank Christian Grahn, dass ich an dieser Leserunde teilnehmen durfte. Der erste Teil erhält von mir gute 3,5 Sterne – aufgerundet 4.