Warenkorb
 

Jetzt Premium-Mitglied werden & Buch-Geschenk sichern!

Dort, wo du bist

Wie weit würdest du gehen, wenn die Person, die du liebst, unerreichbar scheint?

Der zweiundzwanzigjährige Max hat ein Ziel vor Augen, das er um nichts in der Welt aufs Spiel setzen möchte. Je näher er jedoch der geheimnisvollen Andy kommt, desto mehr geraten seine Pläne durcheinander. Und auch Andy fällt es immer schwerer, gegen ihr Herz anzukämpfen. Bei Max fühlt sie sich zum ersten Mal seit langem sicher. Bald schon können beide ihre Gefühle nicht länger leugnen. Doch das Leben schreibt seine eigene Geschichte und Andy verschwindet von heute auf morgen. Max muss ihren Verlust hinnehmen, wenngleich ihn die Erinnerungen und Fragen an sie nie loslassen. Siebzehn Jahre später steht Andy unerwartet vor ihm und bringt seine ganze Welt ins Wanken ...
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 448
Erscheinungsdatum 06.12.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7460-1858-4
Verlag Books on Demand
Maße (L/B/H) 19,4/12,3/3,2 cm
Gewicht 485 g
Auflage 1
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,99
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Lieferbar in 2 - 3 Tage, Versandkostenfrei
Lieferbar in 2 - 3 Tage
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
0

Psychische Ausnahmesituationen, emotionale Achterbahnfahrt
von Julia Matos am 29.11.2018

DAS IST DIESES BUCH NICHT: Seichte Lovestory, um sich einfach berieseln zu lassen. Jugendroman. Kurzweiliges Entertainment. Erotisch. Science Fiction / Nahe-Zukunft-Thriller – eine von zwei Zeitlinien spielt zwar 2035 bis 2037, allerdings nur, um den Alterungs- und Reifeprozess der Figuren gegenüber 2018 und 2019 aufzuzeigen. Wendungsreich und überraschend. DAS IST DIESES BUCH: Emotionale Liebesgeschichte... DAS IST DIESES BUCH NICHT: Seichte Lovestory, um sich einfach berieseln zu lassen. Jugendroman. Kurzweiliges Entertainment. Erotisch. Science Fiction / Nahe-Zukunft-Thriller – eine von zwei Zeitlinien spielt zwar 2035 bis 2037, allerdings nur, um den Alterungs- und Reifeprozess der Figuren gegenüber 2018 und 2019 aufzuzeigen. Wendungsreich und überraschend. DAS IST DIESES BUCH: Emotionale Liebesgeschichte mit Tiefgang. Hart für Psyche und Seele. Denn aus dem Bewusstseinshorizont Betroffener heraus werden psychische Ausnahmesituationen dargestellt. Es geht um den Umgang mit dem Tod eines zutiefst geliebten Menschen. Um Reflektionen zu verpassten Chancen und fragwürdigen Prioritäten. Um Suchtverhalten. Und vor allem um das Nicht-loslassen-können von Menschen, die einem nicht gut tun, um Schuld und selbstzerstörerisches Verhalten. Dieses negative Selbstbild könnte als Trigger wirken und ist für sensible Menschen nur bedingt geeignet. Und das meine ich überhaupt nicht negativ. Ich schätze mich selbst als geerdet ein und habe dennoch viele Lesepausen einlegen müssen, um Zerstreuung zu suchen. Das wollte ich als Warnung mal niedergeschrieben wissen. MEINE MEINUNG: Das Cover ist toll, die Models passen zu meinem Bild von Max und Andy und wirken authentisch. Auch das vierte Buch von Jessica Winter verfügt über einen vielfältigen sprachlichen Ausdruck. Die Perspektivwechsel sorgen für angenehme Abwechslung. Die zwei Zeitlinien sind ein gutes Stilmittel. Die Kapitel haben mit etwa 10 Minuten eine für meinen Geschmack sehr gute Länge. Zentrales Zitat: "Gibt es trotz all der Narben auf unseren Herzen überhaupt noch Platz für eine neue, alte Liebe?" Längen, wie sie in Julia und Jeremy 1 und 2 z. B. durch Beschreibungen von Spielzügen zu Footballspielen auftreten, habe ich hier für mich nicht festgestellt. Andy ist in ihrem Charakter näher an Lexi (aus „Wenn du mich sehen könntest“) als an Julia. Sie ist ein eigenständiger Charakter, was sie alle eint, ist ihre Klugheit und ihr Humor. Ihr Innenleben ist sehr berührend. Die Neckereien mit Max lockern die düstere Stimmung zwischendrin angenehm auf. Balsam für die Seele sozusagen. Max‘ innerer Konflikt wirkt authentisch und macht ihn sehr sympathisch. Und ich mochte es, Eindrücke zu erhalten, was aus den anderen Charakteren aus den Vorgängerbänden geworden ist, besonders aus Julia und Jeremy. Hope ist echt herzig. Man kann Band 3 eigenständig lesen, dieser enthält allerdings massive Spoiler zu Band 1 und 2. Der Handlungsverlauf bietet wenig Überraschungen, was ich nicht schlimm finde. Der Fokus liegt – ähnlich wie bei den Vorgängern – auf Gedanken und Gefühlen während Interaktionen und auf inneren Kämpfen. Diese glaubhaft rüberzubringen, gelingt Jessica Winter grandios. Dass ich aufgrund der emotionalen Intensität in meinem Inneren Lesepausen brauchte, sagt eigentlich alles. Das schaffen bei mir echt nicht viele Bücher. Der Epilog – boah, Gänsehaut pur. Das lange Warten hat sich gelohnt. Wieder ein Werk, das mich etwas toleranter und dankbarer macht und lange nachwirken wird.

ohne Zweifel eines der Lese-Highlights des Jahres
von Nicky Mohini (Mohini & Grey's Bookdreams) aus Dresden am 15.12.2017

"Dort, wo du bist" ist eine herzergreifende, tiefgründige Geschichte, die mich unglaublich berührt hat. 2035, das Jahr, in dem sich alles verändert hat und nichts mehr ist, wie es einmal war. Julia, Hope und Max haben am Tod ihres Mannes, Vaters und besten Freundes Jeremy zu knabbern. Zu früh wurde... "Dort, wo du bist" ist eine herzergreifende, tiefgründige Geschichte, die mich unglaublich berührt hat. 2035, das Jahr, in dem sich alles verändert hat und nichts mehr ist, wie es einmal war. Julia, Hope und Max haben am Tod ihres Mannes, Vaters und besten Freundes Jeremy zu knabbern. Zu früh wurde ihnen ein geliebter Mensch genommen. Ein Jahr später trifft Max unverhofft Andy wieder. Andy, mit der er wundervolle Erinnerungen verbindet. Andy, die ihn manchmal in den Wahnsinn getrieben hat. Andy, die er so schmerzlich vermisst hat. Max traut seinen Augen kaum und mit ihrem Auftauchen kommen auch all die Fragen zurück. Was hat sie in der Zwischenzeit gemacht? Wo war sie? Und wie ist es ihr ergangen? Das Cover strahlt unglaublich viel Liebe, Vertrauen und Zuneigung aus. Es zeigt Bilder, die direkt dem Leben entsprungen sind, und wirkt damit sehr real. Max, der nie um einen Spruch verlegen ist, ist völlig durch den Wind, als er vom Tod seines besten Freundes erfährt. Zwar wusste er schon lange von Jeremys Krankheit, doch als es endgültig ist, wirft es ihn trotzdem aus der Bahn. Als er unverhofft auf Andy trifft, fühlt er sich in die Vergangenheit zurückversetzt. Auf dem College haben er und Andy sich angefreundet und viele tolle, aber auch schwierige Zeiten gemeistert. Andy war immer eine Konstante in seinem Leben, bis sie plötzlich nicht mehr da war. Andys dunkle Vergangenheit lastet auf ihrer Seele. Zwar versucht sie einen Neustart zu wagen, scheint aber immer wieder von der Dunkelheit eingeholt zu werden. Die junge Frau, die es schon in ihrer Pubertät nicht leicht hatte, beginnt am College endlich ein normales Leben zu führen. Doch immer wenn es einmal gut für sie läuft, wird sie von Rückschlägen geplagt. Einzig Max kann sie dort herausholen und ihr endlich wieder ein Lächeln auf die Lippen zaubern. Hope, die Tochter von Jules und Jer, spielt im Buch eine große Rolle. Sie ist ein Sonnenschein und eine große Motivation, sowohl für Max als auch für Jules. Das kleine Mädchen bringt mein Herz zum Strahlen. Sie ist so stark, ehrlich, witzig und herzallerliebst. Seite um Seite hatte ich eine Gänsehaut nach der anderen. Die Geschichte von Andy und Max hat mich in ein Gefühlschaos versetzt: Ich bin zerstört, betroffen, habe gelacht und war glücklich, habe gezittert und geweint. Ich bin restlos begeistert und jedes Mal wieder erstaunt und fasziniert, was die Autorin Jessica Winter mit ihren Büchern in mir auslösen kann. Das Buch ist ohne Zweifel eines der Lese-Highlights des Jahres und ich möchte es jedem ans Herz legen, der eine bedeutsame und einzigartige Geschichte lesen möchte.