Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Windjammer

Das Tagebuch des Evan LaCour

(2)
Winter 1723.
Als der Schiffsjunge Evan sein Quartier im eisigen Saint Harbour bezieht, gibt es für ihn nur ein Ziel: Er muss ein neues Schiff finden. Denn zurück nach Europa kann er auf keinen Fall. Gut, dass das Hausmädchen Gwen allerlei Kontakte zu den anderen Seefahrern unterhält. Doch je näher er Gwen kennenlernt, umso unwahrscheinlicher wird seine Abreise. Erst recht als er von ihrer besonderen Gabe erfährt und ihn eine dunkle Ahnung überkommt, dass in der Seefahrerstadt nicht alles ist, wie es scheint. Und dann ist da ja auch noch sein bester Freund Lenny, der Gwen mit aller Macht für sich gewinnen will.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 220 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 12.12.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783746033044
Verlag Books on Demand
Dateigröße 1054 KB
eBook
1,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
0
1
0
0

lesenswerter Seefahrerroman
von einer Kundin/einem Kunden aus Freudenberg am 19.03.2018

(0) Klapptext: Winter 1723. Als der Schiffsjunge Evan sein Quartier im eisigen Saint Harbour bezieht, gibt es für ihn nur ein Ziel: Er muss ein neues Schiff finden. Denn zurück nach Europa kann er auf keinen Fall. Gut, dass das Hausmädchen Gwen allerlei Kontakte zu den anderen Seefahrern unterhält. Doch je... (0) Klapptext: Winter 1723. Als der Schiffsjunge Evan sein Quartier im eisigen Saint Harbour bezieht, gibt es für ihn nur ein Ziel: Er muss ein neues Schiff finden. Denn zurück nach Europa kann er auf keinen Fall. Gut, dass das Hausmädchen Gwen allerlei Kontakte zu den anderen Seefahrern unterhält. Doch je näher er Gwen kennenlernt, umso unwahrscheinlicher wird seine Abreise. Erst recht als er von ihrer besonderen Gabe erfährt und ihn eine dunkle Ahnung überkommt, dass in der Seefahrerstadt nicht alles ist, wie es scheint. Und dann ist da ja auch noch sein bester Freund Lenny, der Gwen mit aller Macht für sich gewinnen will. Ich hatte große Erwartungen an dieses Buch und wurde nicht enttäuscht.Der Schreibstil ist leicht,locker und flüssig.Die Seiten flogen nur so dahin.Einmal angefangen mit Lesen wollte ich das Buch kaum noch aus den Händen legen. Die Autorin entführte mich in das 18.Jahrhundert.Dort lernte ich Gwen und Evan kennen.Ich fand ihre Charaktere sehr interessant.Ich habe die beiden begleitet und dabei einige spannende Momente erlebt.Beide haben viele Geheimnisse und im Laufe der Handlung werden sie teilweise aufgedeckt.Viele Szenen wurden detailliert dargestellt und so war ich teilweise direkt im Geschehen dabei.Ich habe mit gerätselt und mit gefiebert.Fasziniert haben mich die ansprechenden und bildhaften Beschreibungen der einzelnen Schauplätze.So hatte ich das Gefühl selbst an diesen Orten zu sein und alles mit zuerleben.Die Handlung blieb von Anfang bis zum Ende interessant.Das Ende hat mir gut gefallen.Einige Geheimnisse sind noch geblieben,Aber das macht Vorfreude auf die Fortsetzung. Das Cover finde ich sehr gut gewählt.Es passt perfekt zu dieser Geschichte. Ich hatte lesnswerte Momente mit dieser Lektüre und freue mich schon auf den nächsten Teil.

Winterpause vom Meer
von margaret k. am 14.03.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Der Schiffsjunge Evan ist aus Frankreich geflohen, doch es ist Winter und bis zum Frühling sucht er dringend ein neues Schiff, auf dem er mitfahren kann. Der Ort, an der er überwintert, scheint jedoch nicht der zu sein für den er ihn hält und als er Gwen kennenlernt, die... Der Schiffsjunge Evan ist aus Frankreich geflohen, doch es ist Winter und bis zum Frühling sucht er dringend ein neues Schiff, auf dem er mitfahren kann. Der Ort, an der er überwintert, scheint jedoch nicht der zu sein für den er ihn hält und als er Gwen kennenlernt, die eine besondere Gabe besitzt und in die er sich hoffnungsvoll verliebt, wird alles nur noch komplizierter. Die Idee der Geschichte hat mir auf anhieb gefallen, auch wenn ich etwas Zeit brauchte, um mich an den Schreibstil zu gewöhnen, der für mich durch die vielen, kurzen Sätze etwas abgehackt gewirkt hat. Doch wenn man erstmal in der Geschiche drin ist, fällt das garnicht mehr auf. Die Handlung ist sehr spannend und mysteriös und es gibt viele Geheimnisse. Ich wollte das Buch garnicht mehr weglegen, weil ich unbedingt wissen wollte wie es weitergeht. Hier wurde ich jedoch etwas enttäuscht, denn letztendlich ist viel offengeblieben, was ich doch etwas unzufriedenstellend fand, da die Geheimnisse so spannend waren, dass ich auf Antworten gebrannt habe. Für die Antworten werde ich wohl auf den zweiten Teil warten müssen. Bei den Charaktere bin ich etwas zwiegespalten. Einerseits waren sie total sympathisch und interessant und zwischendurch gab es schöne teils romantische Momente. Auf der anderen Seite blieb die Geschichte der Personen doch sehr schwammig und man erfährt nur sehr oberflächig von den Beweggründen und Hintergründen, was ich sehr schade finde, da man merkt, dass hinter all dem eine spannende Geschichte steckt, die nur offenbart werden muss. Zusammengefasst war es eine Geschichte, die ich sehr interessant fand, auch wenn sie nicht immer ganz in die Tiefe gegangen ist. Und auch die Mysterien fand ich gut, jedoch war es zuviel des Guten und die Auflösungen fehlen einfach, wodurch ich noch mit ein paar Fragezeichen zurückbleibe. Außerdem hätte ich bei dem Titel und dem Cover etwas mehr Schiffe erwartet, was der Geschichte aber keinen Abbruch tut. Trotz allem ist das nur der erste Teil einer Reihe und ich denke in zweiten Teil erfährt man mehr und ich bin schon gespannt darauf.