Eine Samtpfote für Paul?

(3)
Paul langweilt sich! Er hat keine Geschwister und wünscht sich deshalb zum Geburtstag einen kleinen tierischen Freund zum Liebhaben und Spielen. Leider finden Mama und Papa, dass so ein Haustier viel zu viel Arbeit macht und Verantwortung bedeutet. Als Paul unverhofft ein Kätzchen zuläuft, nimmt er es dennoch mit nach Hause und gibt ihm einen Namen: Peterle. Vielleicht darf er Peterle sogar behalten, wenn sich der Besitzer nicht meldet? Paul verspricht Mama und Papa, sich gut um Peterle zu kümmern. Das ist gar nicht so leicht, und schließlich vergisst er sogar, Peterle zu füttern. Oh nein! Bestimmt muss Paul Peterle nun wieder hergeben.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 42
Altersempfehlung 5 - 10
Erscheinungsdatum Juni 2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-946049-16-6
Verlag El Gato Verlagshaus
Maße (L/B/H) 19,8/16,7/1,5 cm
Gewicht 238 g
Abbildungen mit 21 Illustrationen
Auflage 1. erste
Illustrator Claudia Meinicke
Buch (gebundene Ausgabe)
14,90
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • Die königlichen Kaninchen von London (Bd. 1)
    von Santa Montefiore, Simon Sebag Montefiore
    (2)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    18,00
  • Petronella Glückschuh
    von Dorothea Flechsig
    (12)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    12,95
  • Mein Hessen-Buch
    von Ute Friesen
    Buch (gebundene Ausgabe)
    16,95
  • Linas Reise ins Land Glück
    von Martin Widmark
    (11)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    15,00
  • Tiptoi® Meine schönsten Weihnachtslieder
    von Cornelia Neudert
    (3)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,99
  • Das große Einschlafbuch
    von Lisa Golze
    Buch (gebundene Ausgabe)
    14,99
  • Die kleine Hexe
    von Otfried Preußler, Susanne Preussler-Bitsch
    (56)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    12,99
  • Feuer, Blitz und Abenteuer
    von Sarah Herzhoff
    Buch (gebundene Ausgabe)
    9,95
  • Die magischen Tierfreunde - Susi Samtpfote geht verloren
    von Daisy Meadows
    Buch (gebundene Ausgabe)
    7,95
  • Herbst im Holunderweg / Holunderweg Bd.1
    von Martina Baumbach
    (2)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    12,99
  • Mein Adventskalender zum Vorlesen
    von Manuela Seidel
    (2)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    9,95
  • Das kleine Ich bin ich
    von Mira Lobe, Susi Weigel
    (23)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    15,00
  • Tiptoi® Meine schönsten Kinderlieder
    von Cee Neudert
    (4)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,99
  • Irgendwie Anders
    von Kathryn Cave, Chris Riddell
    (24)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    12,00
  • Tiptoi® Dinosaurier
    von Annette Neubauer
    (2)
    Buch (Ringbuch)
    9,99
  • Der Ernst des Lebens
    von Sabine Jörg
    (25)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    5,99
  • Vom kleinen Maulwurf, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf gemacht hat
    von Werner Holzwarth, Wolf Erlbruch
    (46)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    5,00
  • Und was machst Du jetzt?
    von Ann-Katrin Heger
    (1)
    SPECIAL (gebundene Ausgabe)
    3,99
    bisher 12,99
  • Lustige Mal- und Denkspiele
    von Friederike Barnhusen, Lena Roth, Helen Seeberg
    Buch (Taschenbuch)
    3,99
  • Kinderleichte Becherküche - für die Backprofis von morgen (Band 1)
    von Birgit Wenz
    (8)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,99

Wird oft zusammen gekauft

Eine Samtpfote für Paul?

Eine Samtpfote für Paul?

von Kerstin Sonntag
(3)
Buch (gebundene Ausgabe)
14,90
+
=
Der Grüffelo (Pappbilderbuch)

Der Grüffelo (Pappbilderbuch)

von Axel Scheffler, Julia Donaldson
(42)
Buch (gebundene Ausgabe)
8,95
+
=

für

23,85

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
3
0
0
0
0

Süßes Kinderbuch mit einer Botschaft und tollen Illustrationen
von Die Zeilenflüsterin aus Neunkirchen am 09.11.2017

"Eine Samtpfote für Paul?" ist das erste Kinderbuch von Kerstin Sonntag. Es handelt sich um ein liebevoll gestaltetes Kinderbuch, dass sich sowohl zum Vorlesen, aber auch zum Selbstlesen für Erstleser eignet. Die Thematik, um die es in der Geschichte geht, hat wohl jeder in irgendeiner Form schon mal erlebt... "Eine Samtpfote für Paul?" ist das erste Kinderbuch von Kerstin Sonntag. Es handelt sich um ein liebevoll gestaltetes Kinderbuch, dass sich sowohl zum Vorlesen, aber auch zum Selbstlesen für Erstleser eignet. Die Thematik, um die es in der Geschichte geht, hat wohl jeder in irgendeiner Form schon mal erlebt - als Kind und / oder als Elternteil. Irgendwann kommt jedes Kind und möchte ein Haustier. Und dann gehen die Diskussionen los, wer sich darum kümmert, dass das viel Verantwortung bedeutet usw. Die Autorin hat dieses Thema sehr realistisch in eine Geschichte verpackt, die in jedem Alter gut zu verstehen ist. Die Handlung ist absolut kindgerecht und lehrreich aufgebaut. Unterstützt und interessanter gestaltet wird das ganze noch durch die tollen Aquarelle der Illustratorin Claudia Meinicke. Da die Geschichte nur knapp 40 Seiten lang ist, können auch die Kleinen gut folgen, ohne dass es ihnen langweilig wird. Das Buch hat mich nicht nur mit seiner Geschichte und den Aquarellen überzeugt, sondern auch mit seinem kleinen, handlichen Hardcover-Format, das perfekt in kleine Kinderhände passt und dem Lesebändchen, mit dem man die zuletzt gelesene Seite leicht wieder findet. Ich kann das Buch auf jeden Fall empfehlen.

Ein liebevoll gestaltetes Kinderbuch
von Areti aus Melle am 28.09.2017

Inhalt: Paul langweilt sich! Er hat keine Geschwister und wünscht sich deshalb zum Geburtstag einen kleinen tierischen Freund zum Liebhaben und Spielen. Leider finden Mama und Papa, dass so ein Haustier viel zu viel Arbeit macht und Verantwortung bedeutet. Als Paul unverhofft ein Kätzchen zuläuft, nimmt er es dennoch mit... Inhalt: Paul langweilt sich! Er hat keine Geschwister und wünscht sich deshalb zum Geburtstag einen kleinen tierischen Freund zum Liebhaben und Spielen. Leider finden Mama und Papa, dass so ein Haustier viel zu viel Arbeit macht und Verantwortung bedeutet. Als Paul unverhofft ein Kätzchen zuläuft, nimmt er es dennoch mit nach Hause und gibt ihm einen Namen: Peterle. Vielleicht darf er Peterle sogar behalten, wenn sich der Besitzer nicht meldet? Paul verspricht Mama und Papa, sich gut um Peterle zu kümmern. Das ist gar nicht so leicht, und schließlich vergisst er sogar, Peterle zu füttern. Oh nein! Bestimmt muss Paul Peterle nun wieder hergeben. Empfohlenes Alter: 5-10 Jahre  Meine Meinung: "Eine Samtpfote für Paul?" von Kerstin Sonntag ist ein liebevoll gestaltetes Kinderbuch, das mit seiner schönen Geschichte überzeugt und mit wundervollen Aquarellen illustriert ist.  Dieses Buch eignet sich sowohl zum Vorlesen als auch für Erstleser, denn die Schrift ist angenehm groß, sodass das Lesen auch Kindern leicht fällt. Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen, auch die Sprache ist verständlich und kindgerecht.  Zudem befindet sich alle paar Seiten eine Initiale am Anfang der Seite, die eine passende Stelle für einen Einschnitt einleitet. Wer das Buch also nicht in einem Stück durchlesen möchtet, findet so auch hilfreich die passenden Einschnitte.  Diese kann man sich gut mit dem Lesebändchen markieren, das an dem Buch ist.  Die Geschichte lehrt die Kinder, dass man auch lernen muss Verantwortung zu übernehmen, wenn man ein Haustier haben möchte, und dass dies nicht immer so einfach ist, wie es scheint.  Auf fast jeder Seite befinden sich Aquarelle der Illustratorin Claudia Meinicke - mal größer, mal kleiner, mal über zwei Seiten. Das macht das Buch zu einem echten Hingucker.  Fazit: Dieses Kinderbuch ist eine perfekte Mischung aus einer schönen Geschichte, die einen lehrt Verantwortung zu tragen, und aus wundervollen Illustrationen. Perfekt zum Vorlesen und für Erstleser. Ich kann es absolut weiterempfehlen. 

Eine Geschichte zum Verlieben
von Katzenpersonal Kleeblatt aus Berlin am 23.09.2017

Als Paul zu seinem 8. Geburtstag nicht die gewünschte Katze oder den Hund bekommt, ist er traurig und enttäuscht. Wie sehr hatte er sich einen kleinen Gefährten gewünscht, damit er nicht mehr so allein ist, wenn seine Eltern zur Arbeit sind. Niemand versteht ihn, seine Eltern nicht und seine... Als Paul zu seinem 8. Geburtstag nicht die gewünschte Katze oder den Hund bekommt, ist er traurig und enttäuscht. Wie sehr hatte er sich einen kleinen Gefährten gewünscht, damit er nicht mehr so allein ist, wenn seine Eltern zur Arbeit sind. Niemand versteht ihn, seine Eltern nicht und seine Oma auch nicht. Sie zählen ihm auf, wie viel Verantwortung man für so ein Lebewesen hat und dass man für es sorgen und seine eigenen Belange das ein oder andere Mal hintenan stellen muss. Trotz dem ihm das alles klar ist und er auch dazu bereit ist, haben sie ihm seinen größten Wunsch nicht erfüllt. Man vertröstet ihn, vielleicht kommt ein Tier ins Haus, wenn er älter ist. Am nächsten Morgen wird er von einem lauten, aber energischen "Mau" geweckt. Was ist das denn, denkt Paul und entdeckt eine kleine rotbraune Katze. Sie ist mager und scheint zu niemandem zu gehören. Paul möchte sie so gern mitnehmen und für das Kätzchen sorgen. Pauls Eltern erlauben ihm, für das Kätzchen so lange zu sorgen, bis sich die Besitzer melden. Paul ist überglücklich und will gut fürs Peterle, wie er den kleinen Kater genannt hat, sorgen. Aber dann passiert es, er vergisst das kleine Peterle zu füttern... Ein wunderschönes Kinderbuch hat hier die Autorin Kerstin Sonntag vorgelegt. Das Buch für sich allein ist schon sehenswert. Es wurde mit wirklich bezaubernden Illustrationen versehen, bei dem es einfach nur Spaß macht, das Buch in die Hand zu nehmen und in ihm zu blättern. Aus jedem Bild spricht die Liebe zum Tier. Selbst wenn man nur die Bilder hätte, könnte man damit eine Geschichte erzählen. Das Buch besitzt ein Lesebändchen, was das Gesamtbild noch ein wenig veredelt. Die Schrift ist kindgerecht ausgewählt. Von der Größe her so, dass sie auch ein Erstklässler mühelos lesen kann. Mit seinen ca. 50 Seiten ist es auch einem Kind möglich, das Buch selbständig lesen zu können, ohne dabei zu ermüden, zumal es auch mit vielen Aquarellen versehen ist. Das Buch erzählt die Geschichte von Paul, der sich nichts sehnlicher wünscht, als einen Hund oder eine kleine Katze, aber seine Eltern wollen ihm den Wunsch nicht erfüllen. Durch einen zugelaufenen Kater, der sich partout diese Familie als sein Zuhause ausgesucht hat, erhält Paul seine Chance zu zeigen, dass er in der Lage ist, für ein anderes Lebewesen zu sorgen, Verantwortung zu zeigen. Er merkt, dass es nicht reicht, wenn man nur mit der Katze spielt, man muss auch für alle ihre Belange sorgen, egal ob es das Fressen ist oder die Sauberkeit auf dem Katzenklo. Mir persönlich gefällt an der Geschichte, dass ein Tier nicht auf dem Gabentisch gelandet ist. Dort haben sie absolut nichts zu suchen. Wie oft erlebt man, dass lebende Geschenke schneller entsorgt werden, als man das Wort Ferien aussprechen kann. Sehr gute Lösung der Autorin, den kleinen Kater herumstrolchen zu lassen und nach einem Zuhause Ausschau zu halten. Ich habe mir das Buch mit meiner 5-jährigen Enkelin angeschaut und ihr vorgelesen und konnte gemeinsam sehen, wie sie sich über die Geschichte gefreut hat. Angeschaut hat sie sich das Buch gefühlte 500x. Mit dem Buch hat man nicht nur eine wunderschöne Geschichte zum vorlesen und selbst lesen in der Hand, sondern auch ein wunderschönes Bilderbuch. Wir lieben dieses Buch und empfehlen es sehr gern weiter.