Über deine Höhen

Ein Westerwald-Krimi

Micha Krämer

(1)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
6,99
6,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

12,00 €

Accordion öffnen

eBook

ab 6,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Wer ihre richtigen Eltern sind, weiß die fast siebzehnjährige Lena aus Frankfurt nicht. Umso verwunderter ist sie, als sie eines Tages einen Brief vom Anwalt ihres verstorbenen Großvaters erhält. Der alte Mann, von dessen Existenz sie bisher nicht einmal ahnte, hat ihr einen heruntergekommenen Hof hinterlassen. Gemeinsam mit ihrem Adoptivvater Max zieht sie in den Westerwald. Schnell wird klar, dass nicht nur das alte Gemäuer eine dunkle Vergangenheit hat. Im Dorf trifft sie auf eine Mauer des Schweigens. Wer waren ihre Eltern? Was geschah in der Nacht ihrer Geburt, als ihre Mutter starb? Bereits in einer der ersten Nächte malt ein Unbekannter mit Blut ein Pentagramm über ihre Haustür. Unheimliche Gestalten schleichen nachts durch den Wald hinter dem Hof. Und dann hört sie das Heulen des Wolfes.

Produktdetails

Verkaufsrang 66396
Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Erscheinungsdatum 10.03.2013
Verlag Niemeyer C.W. Buchverlage
Seitenzahl 272 (Printausgabe)
Dateigröße 2387 KB
Sprache Deutsch
EAN 9783827198372

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
0
1
0
0
0

Was passierte mit Lenas Mutter?
von Corinna aus der Nähe von Bremen am 15.04.2013
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Ein Neuanfang ist genau das, was Lena und ihr Adoptivvater brauchen. Als sie von ihrem, bis dato unbekannten Großvater, einen alten Hof im Westerwald erbt, packen Vater und Tochter die Koffer und starten in die Zukunft. Doch es ist nicht alles so harmonisch, wie es auf den ersten Blick wirkt und Lena trifft im Dorf auf versc... Ein Neuanfang ist genau das, was Lena und ihr Adoptivvater brauchen. Als sie von ihrem, bis dato unbekannten Großvater, einen alten Hof im Westerwald erbt, packen Vater und Tochter die Koffer und starten in die Zukunft. Doch es ist nicht alles so harmonisch, wie es auf den ersten Blick wirkt und Lena trifft im Dorf auf verschlossene Mitbürger. Zusätzlich scheint es ein großes Geheimnis um den damaligen Tod ihrer leiblichen Mutter und um ihre Eltern zu geben. Als dann mitten in der Nacht ein Pentagramm an die Hauswand gemalt wird, gibt es viele Fragen und nur sehr wenige Antworten für Lena. Nur eines ist sicher: Nicht jeder der Dorfbewohner meint es gut mit ihr. Zuerst möchte ich mich bei dem Autoren Micha Krämer bedanken, der die Leserunde zu seinem Jugend-Krimi „Über deine Höhen“ auf der Seite Buchgesichter.de begleitete. Für mich war das Buch schon auf der ersten Seite fesselnd geschrieben. Wir Leser und Leserinnen lernen Lena kennen und erfahren zu Beginn auch einen kleinen Teil ihrer Vergangenheit. Sie möchte einfach nur mit Max, ihrem Adoptivvater neu starten, stößt aber in ihrem neuen Heimatort auf Geheimnisse und eine Verschwiegenheit, die sie grübeln lässt. Immer wieder gibt Micha Krämer seinen Lesern hier neue Rätsel auf. So passieren Dinge, die sehr geheimnisvoll, mysteriös und teilweise bedrohlich sind bzw. wirken und ich war gespannt was genau mit Lenas Mutter in der Vergangenheit geschah. Denn der Fall um ihren Tod ist alles andere als geklärt. Und wie es so auf dem Dorf ist, es wird viel getratscht, es gibt viele Geheimnisse, aber auch eine große Verschwiegenheit. Nach und nach dürfen wir teilhaben an der Vergangenheit und dies gefiel mir durch den immer neuen Spannungsaufbau sehr gut. Allerdings gab es auch eine Kleinigkeit die ich mir anders gewünscht hätte. Bestimmte Ding passierten und ich hätte mir erhofft, dass sie weiter ausgereizt worden wären. Denn es gab Momente, wo man die Spannung noch ein wenig erhöhen könnte und für mich darf es da gerne noch ein wenig mehr sein. Mein Fazit: Ein spannender Krimi mit guten Charakteren und einer gelungenen Geschichte. Gerade für jugendliche Leser (für die das Buch auch gedacht ist), eine dicke Krimi-Empfehlung von mir.

  • artikelbild-0