Blut und Seide

Blut und Seide

Roman

eBook

6,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Blut und Seide

Ebenfalls verfügbar als:

eBook

eBook

ab 0,00 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

32778

Format

ePUB

Kopierschutz

Nein

Family Sharing

Ja

Text-to-Speech

Ja

Erscheinungsdatum

26.10.2015

Beschreibung

Rezension

"Ein spannender und unterhaltsam geschriebenen historischer Roman. Sehr lesenswert."
Ruhr Nachrichten, 15.02.2016

Details

Format

ePUB

eBooks im ePUB-Format erlauben eine dynamische Anpassung des Inhalts an die jeweilige Display-Größe des Lesegeräts. Das Format eignet sich daher besonders für das Lesen auf mobilen Geräten, wie z.B. Ihrem tolino, Tablets oder Smartphones.

Kopierschutz

Nein

Dieses eBook können Sie uneingeschränkt auf allen Geräten der tolino Familie, allen sonstigen eReadern und am PC lesen. Das eBook ist nicht kopiergeschützt und kann ein personalisiertes Wasserzeichen enthalten. Weitere Hinweise zum Lesen von eBooks mit einem personalisierten Wasserzeichen finden Sie unter Hilfe/Downloads.

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie eBooks innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Buch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Lesen durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um eBooks zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/Family-Sharing.

Text-to-Speech

Ja

Bedeutet Ihnen Stimme mehr als Text? Mit der Funktion text-to-speech können Sie sich im aktuellen tolino webReader das eBook vorlesen lassen. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/text-to-speech.

Verkaufsrang

32778

Erscheinungsdatum

26.10.2015

Verlag

Droemer Knaur

Seitenzahl

832 (Printausgabe)

Dateigröße

2168 KB

Auflage

1. Auflage

Sprache

Deutsch

EAN

9783426429372

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.7

3 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Glanz und Seide - von Marita Spang

Bewertung aus Neubrandenburg am 13.04.2017

Bewertungsnummer: 1012601

Bewertet: eBook (ePUB)

Sehr geehrte Damen und Herren, Das Buch hat mir gut gefallen. Es ist spannend und auch sehr interessant, diese Zeit der Geschichte kennenzulernen. Mit freundlichen Grüßen Sylvia Wemhoff
Melden

Glanz und Seide - von Marita Spang

Bewertung aus Neubrandenburg am 13.04.2017
Bewertungsnummer: 1012601
Bewertet: eBook (ePUB)

Sehr geehrte Damen und Herren, Das Buch hat mir gut gefallen. Es ist spannend und auch sehr interessant, diese Zeit der Geschichte kennenzulernen. Mit freundlichen Grüßen Sylvia Wemhoff

Melden

Das wahre Mittelalter mit viel Liebe zum Detail

Monika S. aus Leutesdorf am 08.01.2016

Bewertungsnummer: 903042

Bewertet: eBook (ePUB)

Simon hat es nicht leicht, schon als 2-Jähriger verliert er bei einem Überfall seine ganze Familie, nur die Geistesgegenwart seiner Mutter rettete ihm das Leben, in dem sie ihn in einer Kiste in der Kutsche versteckte. Ein Freund der Familie findet die Toten und somit auch Simon, er nimmt ihn als Ziehsohn an und bringt ihn auf seine Burg. Graf Johann von Sponheim lässt es Simon an nicht fehlen und ermöglicht ihm auch eine Ausbildung als Knappe auf einer Burg. Dies geschieht sehr zum Leidwesen von Johanns jüngerem Bruder Heinrich, der in Simon einen Rivalen sieht, der ihn um die Gunst seines Bruders und um sein rechtmässiges Erbe bringen will. Heinrich lässt Simon leiden, wo er nur kann und versucht mit allen Mitteln den unliebsamen Rivalen auszuschalten. Als Simon in der Ausbildung Christina von Katzenellenbogen kennen lernt und sie sich ineinander verlieben, eskaliert die Situation. Denn Christina ist Heinrich schon früh versprochen worden. Nun kann auch Johann nicht mehr helfen, denn er arrangierte die Ehe. Trotz Aussichtslosigkeit der Liebe zwischen Christina und Simon, halten beide an ihrem Traum fest. Christina wird in der Ehe mit Heinrich schwer misshandelt und nur ihr blanker Überlebenswille lässt sie durch halten. Simon hingegen plagt noch immer die Frage, wer für den Überfall auf seine Eltern verantwortlich ist und will den Schuldigen finden und zur Rechenschaft ziehen. Eine spannende Zeit um Liebe, Verrat, Intrigen und Tod nimmt ihren Lauf. Das Buch hat mich schnell in seinen Bann gezogen. Da ich selber aus der Gegend stamme, hat mich die Geschichte zum einen aus "Heimatgefühlen" berührt und zum anderen durch ihre wunderbare Gestaltung. Die Autorin hat Fakten und Fiktion so miteinander verbunden, dass es mir als Leser schwer fiel, den Unterschied zu erkennen. Auch der Schreibstil empfand ich als sehr angenehm und flüssig zu lesen. Die Charaktere sind farbig, lebendig und tiefgründig beschrieben. Man hat das Gefühl als kenne man die Personen, um die sich die Geschichte dreht. Dem zur Folge leidet man mit Christina in ihrer Ehehölle mit oder hofft bei Simon auf ein glückliches Ende. Die Beschreibung des wahren Mittelalters an sich ist an manchen Stellen sehr hart für mich gewesen, so, dass ich zwischen durch auch einmal schlucken musste. Aber es ist nicht unrealistisch, sondern eher wie es damals war dargestellt. Ich fand es sehr passend zu der Geschichte, dass es teilweise recht brutal und wild zuging, da so auch die Schwierigkeiten von Christina ,Simon und ihren Freunden noch mehr verdeutlicht wurde. Empfehlen kann ich dieses Buch jedem Freund des Mittelalters, der auch das wahre Mittelalter und seine Menschen kennen lernen möchte.
Melden

Das wahre Mittelalter mit viel Liebe zum Detail

Monika S. aus Leutesdorf am 08.01.2016
Bewertungsnummer: 903042
Bewertet: eBook (ePUB)

Simon hat es nicht leicht, schon als 2-Jähriger verliert er bei einem Überfall seine ganze Familie, nur die Geistesgegenwart seiner Mutter rettete ihm das Leben, in dem sie ihn in einer Kiste in der Kutsche versteckte. Ein Freund der Familie findet die Toten und somit auch Simon, er nimmt ihn als Ziehsohn an und bringt ihn auf seine Burg. Graf Johann von Sponheim lässt es Simon an nicht fehlen und ermöglicht ihm auch eine Ausbildung als Knappe auf einer Burg. Dies geschieht sehr zum Leidwesen von Johanns jüngerem Bruder Heinrich, der in Simon einen Rivalen sieht, der ihn um die Gunst seines Bruders und um sein rechtmässiges Erbe bringen will. Heinrich lässt Simon leiden, wo er nur kann und versucht mit allen Mitteln den unliebsamen Rivalen auszuschalten. Als Simon in der Ausbildung Christina von Katzenellenbogen kennen lernt und sie sich ineinander verlieben, eskaliert die Situation. Denn Christina ist Heinrich schon früh versprochen worden. Nun kann auch Johann nicht mehr helfen, denn er arrangierte die Ehe. Trotz Aussichtslosigkeit der Liebe zwischen Christina und Simon, halten beide an ihrem Traum fest. Christina wird in der Ehe mit Heinrich schwer misshandelt und nur ihr blanker Überlebenswille lässt sie durch halten. Simon hingegen plagt noch immer die Frage, wer für den Überfall auf seine Eltern verantwortlich ist und will den Schuldigen finden und zur Rechenschaft ziehen. Eine spannende Zeit um Liebe, Verrat, Intrigen und Tod nimmt ihren Lauf. Das Buch hat mich schnell in seinen Bann gezogen. Da ich selber aus der Gegend stamme, hat mich die Geschichte zum einen aus "Heimatgefühlen" berührt und zum anderen durch ihre wunderbare Gestaltung. Die Autorin hat Fakten und Fiktion so miteinander verbunden, dass es mir als Leser schwer fiel, den Unterschied zu erkennen. Auch der Schreibstil empfand ich als sehr angenehm und flüssig zu lesen. Die Charaktere sind farbig, lebendig und tiefgründig beschrieben. Man hat das Gefühl als kenne man die Personen, um die sich die Geschichte dreht. Dem zur Folge leidet man mit Christina in ihrer Ehehölle mit oder hofft bei Simon auf ein glückliches Ende. Die Beschreibung des wahren Mittelalters an sich ist an manchen Stellen sehr hart für mich gewesen, so, dass ich zwischen durch auch einmal schlucken musste. Aber es ist nicht unrealistisch, sondern eher wie es damals war dargestellt. Ich fand es sehr passend zu der Geschichte, dass es teilweise recht brutal und wild zuging, da so auch die Schwierigkeiten von Christina ,Simon und ihren Freunden noch mehr verdeutlicht wurde. Empfehlen kann ich dieses Buch jedem Freund des Mittelalters, der auch das wahre Mittelalter und seine Menschen kennen lernen möchte.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Blut und Seide

von Marita Spang

4.7

0 Bewertungen filtern

Die Leseprobe wird geladen.
  • Blut und Seide