• Die Chroniken der Meerjungfrau - Der Fluch der Wellen
  • Die Chroniken der Meerjungfrau - Der Fluch der Wellen
  • Die Chroniken der Meerjungfrau - Der Fluch der Wellen
  • Die Chroniken der Meerjungfrau - Der Fluch der Wellen
  • Die Chroniken der Meerjungfrau - Der Fluch der Wellen
  • Die Chroniken der Meerjungfrau - Der Fluch der Wellen
  • Die Chroniken der Meerjungfrau - Der Fluch der Wellen
  • Die Chroniken der Meerjungfrau - Der Fluch der Wellen
  • Die Chroniken der Meerjungfrau - Der Fluch der Wellen
  • Die Chroniken der Meerjungfrau - Der Fluch der Wellen
  • Die Chroniken der Meerjungfrau - Der Fluch der Wellen
Band 5
Die Dunklen Chroniken Band 5

Die Chroniken der Meerjungfrau - Der Fluch der Wellen

Roman

Buch (Gebundene Ausgabe)

18,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Die Chroniken der Meerjungfrau - Der Fluch der Wellen

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 18,00 €
eBook

eBook

ab 12,99 €
Hörbuch

Hörbuch

ab 21,95 €

Beschreibung


Christina Henrys düstere Neuinterpretation des Meerjungfrauen-Mythos: die berühmte Legende verwoben mit gruseliger Realität.

Einst zog ein einsamer Fischer sein Netz an Land und fand darin eine Frau. Eine Frau mit schwarzem Haar und Augen, in denen sich der Sturm des Meeres widerspiegelte. Anstelle von Beinen hatte sie einen Fischschwanz, und obwohl sie die Worte des Fischers nicht verstand, rührte sie seine Einsamkeit, und sie blieb bei ihm. Ihre Liebe dauerte an, bis sein Tod ihn von der unsterblichen Meerjungfrau trennte.

Doch Gerüchte über dieses rätselhafte Wesen sind längst laut geworden – und haben die Aufmerksamkeit eines Mannes erregt, der mit seinem Zirkus durch das Land zieht und den Menschen ihre schlimmsten Albträume hinter Gittern vorführt. Sein Name ist P.T. Barnum, und er sucht eine Meerjungfrau ...

Alle Bücher von Christina Henry:

Die Chroniken von Alice – Finsternis im Wunderland

Die Chroniken von Alice – Die Schwarze Königin

Die Chroniken von Alice – Dunkelheit im Spiegelland

Die Chroniken von Peter Pan – Albtraum im Nimmerland

Die Chroniken der Meerjungfrau – Der Fluch der Wellen

Die Chroniken von Rotkäppchen – Allein im tiefen, tiefen Wald

Die Bände (außer Alice) sind unabhängig voneinander lesbar.

»Das Reboot der Geschichte der kleinen Meerjungfrau […] begeistert sowohl als magische Lovestory wie auch als feministische Fantasy.« ("Grazia")
»Christina Henrys Spezialität ist die Neuinterpretation klassischer Märchen und Sagen, und darin ist sie eine wahre Meistern. […] Auch ihr neuester Roman ist großartig […].« ("Geek!")

Details

Verkaufsrang

3043

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

18.10.2021

Verlag

Penhaligon

Seitenzahl

368

Maße (L/B/H)

20,5/13,2/3,5 cm

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

3043

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

18.10.2021

Verlag

Penhaligon

Seitenzahl

368

Maße (L/B/H)

20,5/13,2/3,5 cm

Gewicht

485 g

Originaltitel

The Mermaid

Übersetzer

Sigrun Zühlke

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7645-3237-6

Weitere Bände von Die Dunklen Chroniken

Das meinen unsere Kund*innen

3.1

22 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

Die Selbstfindung einer Meerjungfrau

Favole.S aus Oberhausen am 04.08.2022

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Amelia ist eine Meerjungfrau, die beschließt, an Land zu gehen und bei ihrer großen Liebe Jack zu leben. Soweit die klassische Geschichte. Doch was für ein Leben bleibt für sie noch übrig, wenn Jack fort ist und sie selbst nicht altert? Während der erste Teil des Buches die übliche Geschichte erzählt, wendet sich der restliche Teil genau dieser Frage zu. Dass Amelia eine Meerjungfrau ist, hat sich herumgesprochen und so erfährt auch P.T. Barnum von ihr und schickt seinen Freund Levi zu ihr, damit dieser sie für sein Museum anwirbt. Die Handlung wird somit aus Amelias, Barnums und Levis Perspektive erzählt. Amelia ist ein besonderer Charakter. Dadurch, dass sie eine Meerjungfrau ist, nicht menschlich, aber auch kein Tier, hat sie ihre eigenen Verhaltensweisen. Schlussendlich geht sie nach New York und lässt sich auf Barnum ein. Levi, der ganz verzaubert von ihr ist, handelt die besten Vertragsbedingungen aus. Doch wie lange wird ein übernatürliches Wesen von der Menschheit akzeptiert? Wo vorher noch Faszination und Begeisterung war, tauchen Misstrauen und Verachtung auf. Die Geschichte thematisiert somit viele wichtige Themen, während Amelia versucht, ihren Weg zu finden. Dabei hinterfragt sie viele gesellschaftliche Regeln und stellt das Verhalten der Menschheit in Frage. Die Geschichte liest sich flüssig, die Charaktere haben mir gut gefallen. Barnum wurde von der Autorin hier gut dargestellt und ist eine interessante Persönlichkeit. Obwohl die Handlung keinen großartigen Spannungsbogen aufweist, wird man durchgehend gut unterhalten. Ein Buch, dass zu jeder Zeit aktuell ist und eine ruhigere Unterhaltung als die anderen dunklen Chroniken bietet.

Die Selbstfindung einer Meerjungfrau

Favole.S aus Oberhausen am 04.08.2022
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Amelia ist eine Meerjungfrau, die beschließt, an Land zu gehen und bei ihrer großen Liebe Jack zu leben. Soweit die klassische Geschichte. Doch was für ein Leben bleibt für sie noch übrig, wenn Jack fort ist und sie selbst nicht altert? Während der erste Teil des Buches die übliche Geschichte erzählt, wendet sich der restliche Teil genau dieser Frage zu. Dass Amelia eine Meerjungfrau ist, hat sich herumgesprochen und so erfährt auch P.T. Barnum von ihr und schickt seinen Freund Levi zu ihr, damit dieser sie für sein Museum anwirbt. Die Handlung wird somit aus Amelias, Barnums und Levis Perspektive erzählt. Amelia ist ein besonderer Charakter. Dadurch, dass sie eine Meerjungfrau ist, nicht menschlich, aber auch kein Tier, hat sie ihre eigenen Verhaltensweisen. Schlussendlich geht sie nach New York und lässt sich auf Barnum ein. Levi, der ganz verzaubert von ihr ist, handelt die besten Vertragsbedingungen aus. Doch wie lange wird ein übernatürliches Wesen von der Menschheit akzeptiert? Wo vorher noch Faszination und Begeisterung war, tauchen Misstrauen und Verachtung auf. Die Geschichte thematisiert somit viele wichtige Themen, während Amelia versucht, ihren Weg zu finden. Dabei hinterfragt sie viele gesellschaftliche Regeln und stellt das Verhalten der Menschheit in Frage. Die Geschichte liest sich flüssig, die Charaktere haben mir gut gefallen. Barnum wurde von der Autorin hier gut dargestellt und ist eine interessante Persönlichkeit. Obwohl die Handlung keinen großartigen Spannungsbogen aufweist, wird man durchgehend gut unterhalten. Ein Buch, dass zu jeder Zeit aktuell ist und eine ruhigere Unterhaltung als die anderen dunklen Chroniken bietet.

Eher langweilig

Nina aus 3602 am 09.07.2022

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ich fand das Buch eher langweilig. Es gab viele Wiederholungen von Textpassagen. Es kam mir vor, als würde man versuchen möglichst viele Wörter zu suchen, um das Buch zu füllen. Die Handlung war nicht aufregend und nur am Rande ab und zu interessant.

Eher langweilig

Nina aus 3602 am 09.07.2022
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ich fand das Buch eher langweilig. Es gab viele Wiederholungen von Textpassagen. Es kam mir vor, als würde man versuchen möglichst viele Wörter zu suchen, um das Buch zu füllen. Die Handlung war nicht aufregend und nur am Rande ab und zu interessant.

Unsere Kund*innen meinen

Die Chroniken der Meerjungfrau - Der Fluch der Wellen

von Christina Henry

3.1

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Tamara Liebig

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Tamara Liebig

Thalia Mosbach

Zum Portrait

2/5

Ein Fisch geht an Land

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Eigentlich sind Henrys Geschichten nichts neues, aber Christina Henry schafft es, alte Geschichten neu und ganz anders wieder aufleben zu lassen. Leider fand ich diesen Teil der Chroniken..-Familie nicht ganz so packend und es fiel mir schwer, das Buch bis zum Ende zu lesen. Diese Story lies sich seicht vor sich her treiben, ging nie in die Tiefe und spannende Dinge passierten leider fast gar nicht. Vielleicht hatte ich zu hohe Erwartungen an das Buch, geschuldet den Vorgängern, leider wurden diese devinitiv nicht erfüllt.
2/5

Ein Fisch geht an Land

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Eigentlich sind Henrys Geschichten nichts neues, aber Christina Henry schafft es, alte Geschichten neu und ganz anders wieder aufleben zu lassen. Leider fand ich diesen Teil der Chroniken..-Familie nicht ganz so packend und es fiel mir schwer, das Buch bis zum Ende zu lesen. Diese Story lies sich seicht vor sich her treiben, ging nie in die Tiefe und spannende Dinge passierten leider fast gar nicht. Vielleicht hatte ich zu hohe Erwartungen an das Buch, geschuldet den Vorgängern, leider wurden diese devinitiv nicht erfüllt.

Tamara Liebig
  • Tamara Liebig
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Nicole Schiller

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Nicole Schiller

Mayersche Neuss

Zum Portrait

4/5

Mal etwas anderes!

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Wer gerne Christina Henry ließt, weil in ihren Büchern viel Blut vorkommt, der wird bei diesem vielleicht etwas traurig sein. Die Chroniken der Meerjungfrau hat mir persönlich gut gefallen, weil Amelia als Hauptcharackter angenehm war, nachvollziehbar und faszinierend. Es war einfach interessant etwas aus der Sicht einer Meerjungfrau zu lesen, die mit den gesellschaftlichen Normen der Menschen, ins besondere zu dieser Zeit, absolut nichts anfangen kann. Man könnte sagen, dass sie einer jungen Frau von heute gleicht, die sich gegen die mysogene Gesellschaft durchschlägt, und nicht einsehen will, dass sie alles ihrem Mann zuliebe machen muss, denn auch wenn Amelia verheiratet war mit einem Menschen, hat ihr Mann das nie verlangt und somit hat sich auch nach einigen Jahren bei den Menschen noch nicht daran gewöhnt, geschweigedenn gesehen, dass es so eigentlich erwartet wird von einer Frau. Als sie dann also bei P.T. Barnum ankommt um sein Angebot anzunehmen, ist Konfrontation schon vorprogrammiert. Alles in allem finde ich, dass es ein gut gelungenes Buch ist, da Amelia sich und ihrer Art treu bleibt, was ich in manchen Büchern leider vermisse, in denen die Charaktere sich viel zu schnell wegen irgendwelcher Sachen (meist der Liebe) von ihren eigentlich sehr nachvollziehbaren und guten Vorsätzen abwenden und plötzlich zum genauen Gegenteil werden. Dennoch hat auch unsere Meerjungfrau hier ihre Schwächen, ihre Wünsche, die sie gern erfüllen möchte. Und wer trotzdem ein bisschen Blut haben möchte, wird auch hier zumindest ein wenig damit bedient
4/5

Mal etwas anderes!

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Wer gerne Christina Henry ließt, weil in ihren Büchern viel Blut vorkommt, der wird bei diesem vielleicht etwas traurig sein. Die Chroniken der Meerjungfrau hat mir persönlich gut gefallen, weil Amelia als Hauptcharackter angenehm war, nachvollziehbar und faszinierend. Es war einfach interessant etwas aus der Sicht einer Meerjungfrau zu lesen, die mit den gesellschaftlichen Normen der Menschen, ins besondere zu dieser Zeit, absolut nichts anfangen kann. Man könnte sagen, dass sie einer jungen Frau von heute gleicht, die sich gegen die mysogene Gesellschaft durchschlägt, und nicht einsehen will, dass sie alles ihrem Mann zuliebe machen muss, denn auch wenn Amelia verheiratet war mit einem Menschen, hat ihr Mann das nie verlangt und somit hat sich auch nach einigen Jahren bei den Menschen noch nicht daran gewöhnt, geschweigedenn gesehen, dass es so eigentlich erwartet wird von einer Frau. Als sie dann also bei P.T. Barnum ankommt um sein Angebot anzunehmen, ist Konfrontation schon vorprogrammiert. Alles in allem finde ich, dass es ein gut gelungenes Buch ist, da Amelia sich und ihrer Art treu bleibt, was ich in manchen Büchern leider vermisse, in denen die Charaktere sich viel zu schnell wegen irgendwelcher Sachen (meist der Liebe) von ihren eigentlich sehr nachvollziehbaren und guten Vorsätzen abwenden und plötzlich zum genauen Gegenteil werden. Dennoch hat auch unsere Meerjungfrau hier ihre Schwächen, ihre Wünsche, die sie gern erfüllen möchte. Und wer trotzdem ein bisschen Blut haben möchte, wird auch hier zumindest ein wenig damit bedient

Nicole Schiller
  • Nicole Schiller
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Die Chroniken der Meerjungfrau - Der Fluch der Wellen

von Christina Henry

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Die Chroniken der Meerjungfrau - Der Fluch der Wellen
  • Die Chroniken der Meerjungfrau - Der Fluch der Wellen
  • Die Chroniken der Meerjungfrau - Der Fluch der Wellen
  • Die Chroniken der Meerjungfrau - Der Fluch der Wellen
  • Die Chroniken der Meerjungfrau - Der Fluch der Wellen
  • Die Chroniken der Meerjungfrau - Der Fluch der Wellen
  • Die Chroniken der Meerjungfrau - Der Fluch der Wellen
  • Die Chroniken der Meerjungfrau - Der Fluch der Wellen
  • Die Chroniken der Meerjungfrau - Der Fluch der Wellen
  • Die Chroniken der Meerjungfrau - Der Fluch der Wellen
  • Die Chroniken der Meerjungfrau - Der Fluch der Wellen