• Was bleibt, ist Licht
  • Was bleibt, ist Licht
  • Was bleibt, ist Licht
  • Was bleibt, ist Licht
  • Was bleibt, ist Licht
  • Was bleibt, ist Licht
  • Was bleibt, ist Licht
  • Was bleibt, ist Licht
  • Was bleibt, ist Licht

Was bleibt, ist Licht

Ein Trostbuch

Buch (Gebundene Ausgabe)

15,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

»Ein wichtiges und zutiefst emotionales Buch, das die Macht hat zu helfen und zu heilen.«

»Beim Durchblättern des Buches erfasste mich eine große Welle an Emotionen. Ich finde die sehr persönlichen Zeichnungen einmalig und kraftspendend. « Lovelybooks @Zeilentanzer 20220406

Details

Verkaufsrang

7245

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

25.10.2021

Verlag

arsedition

Seitenzahl

48

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

7245

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

25.10.2021

Verlag

arsedition

Seitenzahl

48

Maße (L/B/H)

24,9/24,9/1 cm

Gewicht

468 g

Auflage

2. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-8458-4350-6

Das meinen unsere Kund*innen

5.0

4 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Ein Licht der ewigen Liebe in der Dunkelheit

Bewertung aus Wien am 02.03.2022

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

[unbezahlte Werbung] In der Dunkelheit der Trauer leuchtet ein Licht der Erinnerung, ein Licht der Liebe. Jeder Mensch kennt Trauer, hat es schon einmal selbst erlebt oder bei anderen gespürt. Jeder Mensch trauert anders, meist hält man sich an kleinen Dingen fest, klammert sich an einen Strohhalm, der ein wenig Trost spendet. Bei Melanie Garanin war das eine Kerze, die nie erlöschen durfte. Inhalt des Buches: Am Anfang ist es dunkel, abgrundtief dunkel. Aber dann ist da doch ein kleines Licht, das nie ausgeht. Alle möglichen Tiere halten ein Kerzlein, balancieren es auf ihren Köpfen oder Rücken, umarmen es oder schlängeln sich um das Licht herum. Dieses Licht ist die Liebe und die bleibt. Für immer! Gedanken zu dem Buch: Ich glaube, ihr werdet mir zustimmen, wenn ich behaupte, dass es das Schlimmste auf Erden ist, sein geliebtes Kind zu verlieren. Es gibt nichts Furchtbareres! Nichts, was uns mehr in diesen Abgrund der Trauer, Chaos und Dunkelheit stürzen ließe. Melanie Garanin musste genau das erleben, als ihr kleiner Sohn starb. Sie begann, Tiere zu zeichnen, die ein Licht tragen und Trost spenden. Wenn ich dieses Buch aufschlage, überschwemmt mich ein Wasserfall an Emotionen: Traurigkeit für den Verlust, Wut über die Ungerechtigkeit, aber zugleich auch Liebe, die zwischen Mama oder Papa und Kind spürbar und auch über die Grenzen des Todes immer da sein wird. Ich denke, dieses Buch kann so vielen Leuten Trost spenden. Mit den darin enthaltenen poetischen und prägnanten Texten zeigt es auf, dass man nicht allein ist. Es gibt so viele, die trauern. So viele, die Trost suchen und so viele, die immer lieben werden. Fazit: ein wundervolles poetisches Trostbuch, das eine Woge der Gefühle in den Leser*innen auslöst und aufzeigt, das man mit seiner Trauer nicht alleine ist.

Ein Licht der ewigen Liebe in der Dunkelheit

Bewertung aus Wien am 02.03.2022
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

[unbezahlte Werbung] In der Dunkelheit der Trauer leuchtet ein Licht der Erinnerung, ein Licht der Liebe. Jeder Mensch kennt Trauer, hat es schon einmal selbst erlebt oder bei anderen gespürt. Jeder Mensch trauert anders, meist hält man sich an kleinen Dingen fest, klammert sich an einen Strohhalm, der ein wenig Trost spendet. Bei Melanie Garanin war das eine Kerze, die nie erlöschen durfte. Inhalt des Buches: Am Anfang ist es dunkel, abgrundtief dunkel. Aber dann ist da doch ein kleines Licht, das nie ausgeht. Alle möglichen Tiere halten ein Kerzlein, balancieren es auf ihren Köpfen oder Rücken, umarmen es oder schlängeln sich um das Licht herum. Dieses Licht ist die Liebe und die bleibt. Für immer! Gedanken zu dem Buch: Ich glaube, ihr werdet mir zustimmen, wenn ich behaupte, dass es das Schlimmste auf Erden ist, sein geliebtes Kind zu verlieren. Es gibt nichts Furchtbareres! Nichts, was uns mehr in diesen Abgrund der Trauer, Chaos und Dunkelheit stürzen ließe. Melanie Garanin musste genau das erleben, als ihr kleiner Sohn starb. Sie begann, Tiere zu zeichnen, die ein Licht tragen und Trost spenden. Wenn ich dieses Buch aufschlage, überschwemmt mich ein Wasserfall an Emotionen: Traurigkeit für den Verlust, Wut über die Ungerechtigkeit, aber zugleich auch Liebe, die zwischen Mama oder Papa und Kind spürbar und auch über die Grenzen des Todes immer da sein wird. Ich denke, dieses Buch kann so vielen Leuten Trost spenden. Mit den darin enthaltenen poetischen und prägnanten Texten zeigt es auf, dass man nicht allein ist. Es gibt so viele, die trauern. So viele, die Trost suchen und so viele, die immer lieben werden. Fazit: ein wundervolles poetisches Trostbuch, das eine Woge der Gefühle in den Leser*innen auslöst und aufzeigt, das man mit seiner Trauer nicht alleine ist.

Licht ins Dunkel bringen!

Tine_1980 am 15.02.2022

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Nach dem Tod ihres kleinen Sohnes findet die Illustratorin Melanie Garanin ihren eigenen Weg, um mit ihrer Trauer, Wut und Verzweiflung umzugehen. Ihre „Kerzentiere“ haben alle eines gemeinsam: Sie alle tragen eine Kerze. Ein Buch, das mit wenigen Worten und berührenden Bildern Licht ins Dunkel bringt. Schon das Vorwort lässt einen Schlucken, denn die Autorin des Buches hat selbst ihren Sohn verloren. Das lässt das Buch schon in einem anderen Licht scheinen und ich finde es toll, dass sie einen Weg gefunden hat, ihre Trauer und Wut etwas zu verarbeiten. Das Buch beinhaltet nicht viele Worte und dennoch sind es genau die richtigen Worte. Manchmal ist weniger einfach mehr. Die Tiere sind vielfältig und süß, aber auch passend für die jeweilige Seite. Ich wüsste nicht, für welche Altersgruppe ich das Buch empfehlen würde, denn durch den wenigen Text ist es für jüngere Kinder genauso geeignet wie für Erwachsene. Ich finde, man merkt, dass das Buch von jemanden geschrieben/gemalt wurde, der selbst diese Schwärze miterleben musste. Denn wie einen so ein Verlust aus der Bahn wirft, kann man sich vorher nicht vorstellen. So bekommt man hier ein Buch zur Hand, das einem das Licht vielleicht ein kleines bisschen näherbringt, dass es Zeit braucht, man nicht aufgeben darf, diese Person nie vergisst, aber es dennoch einen Weg nach vorne gibt. Ein Trauerbuch, dass mit schönen Kerzentieren ein kleines bisschen Licht ins Dunkel bringt. Für alle Altersklassen geeignet.

Licht ins Dunkel bringen!

Tine_1980 am 15.02.2022
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Nach dem Tod ihres kleinen Sohnes findet die Illustratorin Melanie Garanin ihren eigenen Weg, um mit ihrer Trauer, Wut und Verzweiflung umzugehen. Ihre „Kerzentiere“ haben alle eines gemeinsam: Sie alle tragen eine Kerze. Ein Buch, das mit wenigen Worten und berührenden Bildern Licht ins Dunkel bringt. Schon das Vorwort lässt einen Schlucken, denn die Autorin des Buches hat selbst ihren Sohn verloren. Das lässt das Buch schon in einem anderen Licht scheinen und ich finde es toll, dass sie einen Weg gefunden hat, ihre Trauer und Wut etwas zu verarbeiten. Das Buch beinhaltet nicht viele Worte und dennoch sind es genau die richtigen Worte. Manchmal ist weniger einfach mehr. Die Tiere sind vielfältig und süß, aber auch passend für die jeweilige Seite. Ich wüsste nicht, für welche Altersgruppe ich das Buch empfehlen würde, denn durch den wenigen Text ist es für jüngere Kinder genauso geeignet wie für Erwachsene. Ich finde, man merkt, dass das Buch von jemanden geschrieben/gemalt wurde, der selbst diese Schwärze miterleben musste. Denn wie einen so ein Verlust aus der Bahn wirft, kann man sich vorher nicht vorstellen. So bekommt man hier ein Buch zur Hand, das einem das Licht vielleicht ein kleines bisschen näherbringt, dass es Zeit braucht, man nicht aufgeben darf, diese Person nie vergisst, aber es dennoch einen Weg nach vorne gibt. Ein Trauerbuch, dass mit schönen Kerzentieren ein kleines bisschen Licht ins Dunkel bringt. Für alle Altersklassen geeignet.

Unsere Kund*innen meinen

Was bleibt, ist Licht

von Melanie Garanin

5.0

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Bettina Krauß

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Bettina Krauß

Thalia Neuwied

Zum Portrait

5/5

"Dieses Buch enthält Licht. ... Versprochen."

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Der Verlust, die Sehnsucht aber auch die Liebe bleiben für immer. Aber es ist wichtig, dass immer ein Licht brennt, auch in tiefster Dunkelheit! Dies ist eines der wertvollen Bilderbücher für alle Altersklasse, die Tränen in die Augen treiben und tiefste Empfindungen ansprechen.
5/5

"Dieses Buch enthält Licht. ... Versprochen."

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Der Verlust, die Sehnsucht aber auch die Liebe bleiben für immer. Aber es ist wichtig, dass immer ein Licht brennt, auch in tiefster Dunkelheit! Dies ist eines der wertvollen Bilderbücher für alle Altersklasse, die Tränen in die Augen treiben und tiefste Empfindungen ansprechen.

Bettina Krauß
  • Bettina Krauß
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Petra Kurbach

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Petra Kurbach

Thalia Osnabrück

Zum Portrait

5/5

Trost, Hoffnung und am Ende ein Lächeln.

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Es gibt Bücher, die durchbrechen sofort alle Dämme. "Was bleibt, ist Licht" ist so eines. Die Geschichte darüber, dass selbst in der tiefste Dunkelheit und Trauer ein wenig Hoffnung ist, wird hier so anrührend illustriert und beschrieben. Der pure Trost. Und am Ende haben sie hoffentlich ein Gefühl der Freude in sich, weil das Buch Sie auch komplett verzaubert.
5/5

Trost, Hoffnung und am Ende ein Lächeln.

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Es gibt Bücher, die durchbrechen sofort alle Dämme. "Was bleibt, ist Licht" ist so eines. Die Geschichte darüber, dass selbst in der tiefste Dunkelheit und Trauer ein wenig Hoffnung ist, wird hier so anrührend illustriert und beschrieben. Der pure Trost. Und am Ende haben sie hoffentlich ein Gefühl der Freude in sich, weil das Buch Sie auch komplett verzaubert.

Petra Kurbach
  • Petra Kurbach
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Was bleibt, ist Licht

von Melanie Garanin

0 Rezensionen filtern

Die Leseprobe wird geladen.
  • Was bleibt, ist Licht
  • Was bleibt, ist Licht
  • Was bleibt, ist Licht
  • Was bleibt, ist Licht
  • Was bleibt, ist Licht
  • Was bleibt, ist Licht
  • Was bleibt, ist Licht
  • Was bleibt, ist Licht
  • Was bleibt, ist Licht