Milo und der gestohlene Aventurin
Band 2

Milo und der gestohlene Aventurin

Abenteuerroman

Buch (Taschenbuch)

13,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

12 - 16 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

10.12.2021

Herausgeber

Nicolas Mueller

Verlag

Nova Md

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

12 - 16 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

10.12.2021

Herausgeber

Nicolas Mueller

Verlag

Nova Md

Seitenzahl

372

Maße (L/B/H)

21/14,5/2,9 cm

Gewicht

426 g

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-96966-866-5

Weitere Bände von Milo

Das meinen unsere Kund*innen

4.7

3 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Charismatische Charaktere und eine fesselnde Handlung

A. Schneider am 27.11.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Meinung: Interessant und schön fand ich, dass diesmal die Geschichte aus Milos und Emmas Perspektive geschrieben wird und wir so zwischen den beiden hin und her switchen, was für mich hervorragend mit der Handlung harmonierte. Ich bin zwar kein großer Fan von „ist böse“ ohne große Erklärung oder ein Warum. Aber die Handlung um den Gestaltwandler hat wunderbar funktioniert und blieb bis zum Ende spannend und durchaus vielschichtig. Mehrfach habe ich mich dabei ertappt, wie ich anfing jedem zu misstrauen, aber doch gerne wieder auf Gesagtes oder Getanes hereinfiel. Gerade, da ich als Leser häufig mehr wusste oder ahnte und die Figuren am liebsten warnen wollte. Schön geschrieben. Generell ist der Schreibstil – ebenso wie schon von Band 2 gewohnt – sehr flüssig und mit interessanten Vergleichen und Metaphern gewürzt. Gleichzeitig hält er es einfach, sodass man gerade zu durch das Buch fliegt. Die Figuren sind toll gezeichnet. Jeder entwickelt sich zum Ende hin, wird stärker oder lernt etwas dazu, oder zieht für sich eine Konsequenz. So ist Milo genauso sympathisch wie schon in Band 1. Er wächst über sich hinaus und ich mochte seine Zweifeleien. Und auch Emma wächst einem nach und nach immer mehr ans Herz. Man spürt als Leser einfach, dass hier zwei vielfältige Figuren erschaffen wurden. Fazit: Band 2 hat mir ebenso gut gefallen wie Band 1. Der Schreibstil war flüssig und die Figuren – sowohl die altbekannten als auch die neuen – wurden mir als Leser super sympathisch. Gemeinsam mit ihnen hat man mit der spannenden Handlung und ihren Entscheidungen mitgefiebert.

Charismatische Charaktere und eine fesselnde Handlung

A. Schneider am 27.11.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Meinung: Interessant und schön fand ich, dass diesmal die Geschichte aus Milos und Emmas Perspektive geschrieben wird und wir so zwischen den beiden hin und her switchen, was für mich hervorragend mit der Handlung harmonierte. Ich bin zwar kein großer Fan von „ist böse“ ohne große Erklärung oder ein Warum. Aber die Handlung um den Gestaltwandler hat wunderbar funktioniert und blieb bis zum Ende spannend und durchaus vielschichtig. Mehrfach habe ich mich dabei ertappt, wie ich anfing jedem zu misstrauen, aber doch gerne wieder auf Gesagtes oder Getanes hereinfiel. Gerade, da ich als Leser häufig mehr wusste oder ahnte und die Figuren am liebsten warnen wollte. Schön geschrieben. Generell ist der Schreibstil – ebenso wie schon von Band 2 gewohnt – sehr flüssig und mit interessanten Vergleichen und Metaphern gewürzt. Gleichzeitig hält er es einfach, sodass man gerade zu durch das Buch fliegt. Die Figuren sind toll gezeichnet. Jeder entwickelt sich zum Ende hin, wird stärker oder lernt etwas dazu, oder zieht für sich eine Konsequenz. So ist Milo genauso sympathisch wie schon in Band 1. Er wächst über sich hinaus und ich mochte seine Zweifeleien. Und auch Emma wächst einem nach und nach immer mehr ans Herz. Man spürt als Leser einfach, dass hier zwei vielfältige Figuren erschaffen wurden. Fazit: Band 2 hat mir ebenso gut gefallen wie Band 1. Der Schreibstil war flüssig und die Figuren – sowohl die altbekannten als auch die neuen – wurden mir als Leser super sympathisch. Gemeinsam mit ihnen hat man mit der spannenden Handlung und ihren Entscheidungen mitgefiebert.

Phantastisches Abenteuer

Bewertung am 27.11.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Milo und der gestohlene Aventurin Würde ich mein Leben riskieren um Polyrica zu retten? - sehr wahrscheinlich! So sehr bin ich wieder mit Milo in diese phantastische Welt abgetaucht und habe bis zur letzten Seite mitgefiebert. "Schafft er es die Welt zu retten? - über sich selbst hinauszuwachsen? - Was geschieht mit Emma? - Der Dämon...?" Der zweite Band der Reihe lässt sich sehr gut lesen. Der Schreibstil ist packend und spannend. Die Charaktere haben mir schon im ersten Band gefallen - inzwischen sind sie mitten in der Pubertät angekommen. Sie sind sehr vielschichtig und man lernt im Laufe der Geschichte immer wieder neue Facetten kennen. Ohne hier zu viel vom Inhalt der Geschichte verraten zu wollen - diese Geschichte bietet, wie gewünscht, noch einmal einen engeren Einblick in diese phantastische Welt. Sie bringt neue Charaktere ins Spiel - und rückt andere in den Fokus, welche mein Herz erobern haben und beantwortet nicht zuletzt Fragen, die in Band eins offen geblieben sind. Eine klare Leseempfehlung von mir für Jung und Alt, die Lust haben in eine phantastische Welt einzutauchen und ein spannendes Abenteuer zu erleben. Ich weiß genau, dass die Reise für mich noch nicht vorbei ist. Die hoffentlich anstehenden nächsten Bände, finden auf jeden Fall einen Weg zu mir und ich somit jedes mal zurück nach Polyrica. Denn diese Welt hat gewiss noch noch viel mehr zu bieten.

Phantastisches Abenteuer

Bewertung am 27.11.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Milo und der gestohlene Aventurin Würde ich mein Leben riskieren um Polyrica zu retten? - sehr wahrscheinlich! So sehr bin ich wieder mit Milo in diese phantastische Welt abgetaucht und habe bis zur letzten Seite mitgefiebert. "Schafft er es die Welt zu retten? - über sich selbst hinauszuwachsen? - Was geschieht mit Emma? - Der Dämon...?" Der zweite Band der Reihe lässt sich sehr gut lesen. Der Schreibstil ist packend und spannend. Die Charaktere haben mir schon im ersten Band gefallen - inzwischen sind sie mitten in der Pubertät angekommen. Sie sind sehr vielschichtig und man lernt im Laufe der Geschichte immer wieder neue Facetten kennen. Ohne hier zu viel vom Inhalt der Geschichte verraten zu wollen - diese Geschichte bietet, wie gewünscht, noch einmal einen engeren Einblick in diese phantastische Welt. Sie bringt neue Charaktere ins Spiel - und rückt andere in den Fokus, welche mein Herz erobern haben und beantwortet nicht zuletzt Fragen, die in Band eins offen geblieben sind. Eine klare Leseempfehlung von mir für Jung und Alt, die Lust haben in eine phantastische Welt einzutauchen und ein spannendes Abenteuer zu erleben. Ich weiß genau, dass die Reise für mich noch nicht vorbei ist. Die hoffentlich anstehenden nächsten Bände, finden auf jeden Fall einen Weg zu mir und ich somit jedes mal zurück nach Polyrica. Denn diese Welt hat gewiss noch noch viel mehr zu bieten.

Unsere Kund*innen meinen

Milo und der gestohlene Aventurin

von Nicolas Mueller

4.7

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Leseprobe[...]»Ich wäre bereit.« Er wandte den Blick nicht von dem Buch ab.»Was meinst du?«»Na, was wohl?« Saloquim sollte es doch am besten wissen. »In die Geschichte zu gelangen.« Er wollte auf der anderen Seite des Bettes auf die Filmwand zugehen, um nicht an Saloquim vorbeizumüssen. Doch bereits nach wenigen Schritten hatte das kleine Männchen einen mühelos wirkenden Sprung über das Bett gemacht und sich ihm in den Weg gestellt.Milo stolperte leicht irritiert zurück. Saloquim benahm sich seltsam. Noch merkwürdiger als sonst. Irgendetwas schien hier nicht zu stimmen. »Was ist los?«»Du ... Du kannst nicht in die Geschichte.«»Ist das ein Scherz?«, fragte er und machte Anstalten weiterzugehen. »Ich sehe doch die Szene.« Dabei zeigte er mit ausgestrecktem Arm auf die Filmwand.Doch Saloquim versperrte ihm den Weg und schüttelte bestimmt den Kopf. »Kein Scherz.«»Und wieso nicht?« Er verlagerte sein Gewicht ungeduldig vom einen zum anderen Bein.»Es ist etwas vorgefallen.« Als Milo nichts erwiderte, fuhr er fort. »Bei einem anderen Kind.«[...]
  • Milo und der gestohlene Aventurin