Die schöne Meng klagt an der Großen Mauer
Band 5

Die schöne Meng klagt an der Großen Mauer

Chinesische Liebesgeschichten

Buch (Kunststoff-Einband)

18,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

Details

Einband

Kunststoff-Einband

Erscheinungsdatum

28.02.2022

Verlag

Drachenhaus Verlag

Seitenzahl

120

Maße (L/B/H)

19/12,5/1,7 cm

Beschreibung

Details

Einband

Kunststoff-Einband

Erscheinungsdatum

28.02.2022

Verlag

Drachenhaus Verlag

Seitenzahl

120

Maße (L/B/H)

19/12,5/1,7 cm

Gewicht

243 g

Auflage

1

Sprache

Chinesisch, Deutsch

ISBN

978-3-943314-52-6

Weitere Bände von Geschichten aus China

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.5

2 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(1)

4 Sterne

(1)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

tragische Legenden

Claudia R. aus Berlin am 29.03.2022

Bewertungsnummer: 1685501

Bewertet: Buch (Kunststoff-Einband)

Klappentext / Inhalt: In Chinas vier uralten Liebeslegenden sind die Hauptfiguren durchwegs Frauen: Die göttliche Weberin durchbricht alle Grenzen, um mit ihrem sterblichen Hirten leben zu können. Die schöne Meng wagt es, aus Liebe zu ihrem Mann sogar den Kaiser selbst zu konfrontieren. Zhu Yingtai verteidigt die selbstbestimmte Liebe bis in den Tod, und Bai Suzhen schließlich stellt bei dem Versuch, ihren Mann zu retten, einen von Eifersucht und Hass getriebenen Mönch bloß, obwohl dieser als religiöse Figur weitgehend Immunität genießt. Auch wenn es tragische Schicksale sind, so haben es die Erzählungen von dem Mut, der Güte, der Aufopferungsbereitschaft und der Selbstlosigkeit dieser Frauen durchaus verdient, von Generation zu Generation weitergetragen zu werden. Denn damals wie heute stehen sie vorbildhaft für Menschen, die unbeirrt und beharrlich ihre Freiheit und Selbstbestimmung verteidigend, gegen Vorurteile, Unterdrückung, Ungerechtigkeit und Respektlosigkeit vorgehen! Cover: Ein sehr zartes und filigranes Cover. Sehr schön gezeichnet, aber meines Erachtens geht es leider ein wenig unter. Eine zarte Zeichnung einer chinesischen Dame in einem sehr hellen Farbton wirkt elegant, aber geht leider auch ein wenig im Gesamtbild unter. Meinung: Vier bewegende und tragische Geschichten und Legenden aus China werden hier erzählt und berühren den Leser. Jede der Geschichten ist einzigartig und anders. Allen gemein, dass sie tragisch enden. Liebe auch über den Tod hinaus wird hier sehr besonders symbolisiert und dargestellt. Sie erzählen von mutigen und starken Frauen, deren Legenden von Generationen zu Generationen weitergetragen werden. Sie stehen für Kampf, Freiheit und Selbstbestimmung. Vier besondere Liebesgeschichten und Legenden aus China. Der Schreibstil ist zu Beginn ein wenig gewöhungsbedürftig und ich kam nicht immer so gut in die Geschichten hinein, dafür empfand ich die Legenden als sehr bewegend und atmosphärisch dargestellt. Die Beschreibungen sind gelungen und interessant beschrieben. Man erfährt hier so einiges über das alte China und die verschiedenen, sehr fantasievollen Legenden. Auch die Gliederung der vier verschiedenen Legenden hat mir sehr gut gefallen. Toll ist hier auch wieder, dass man diese Geschichten sowohl auf deutsch, aber auch auf chinesisch lesen kann. Unterhaltsam und zugleich sehr vielfältig und fantasiereich. Die Geschichten sind emotional, berührend und sehr bildich beschrieben. Auch die Tragik wird hier sehr gut vermittelt und die berührende Symbolik verdeutlicht. Auch das der Tod kein Ende sein muss wird hier sehr bildlich herüber gebracht. Fazit: Vier bewegende und tragische Geschichten und Legenden aus China werden hier erzählt und berühren den Leser.
Melden

tragische Legenden

Claudia R. aus Berlin am 29.03.2022
Bewertungsnummer: 1685501
Bewertet: Buch (Kunststoff-Einband)

Klappentext / Inhalt: In Chinas vier uralten Liebeslegenden sind die Hauptfiguren durchwegs Frauen: Die göttliche Weberin durchbricht alle Grenzen, um mit ihrem sterblichen Hirten leben zu können. Die schöne Meng wagt es, aus Liebe zu ihrem Mann sogar den Kaiser selbst zu konfrontieren. Zhu Yingtai verteidigt die selbstbestimmte Liebe bis in den Tod, und Bai Suzhen schließlich stellt bei dem Versuch, ihren Mann zu retten, einen von Eifersucht und Hass getriebenen Mönch bloß, obwohl dieser als religiöse Figur weitgehend Immunität genießt. Auch wenn es tragische Schicksale sind, so haben es die Erzählungen von dem Mut, der Güte, der Aufopferungsbereitschaft und der Selbstlosigkeit dieser Frauen durchaus verdient, von Generation zu Generation weitergetragen zu werden. Denn damals wie heute stehen sie vorbildhaft für Menschen, die unbeirrt und beharrlich ihre Freiheit und Selbstbestimmung verteidigend, gegen Vorurteile, Unterdrückung, Ungerechtigkeit und Respektlosigkeit vorgehen! Cover: Ein sehr zartes und filigranes Cover. Sehr schön gezeichnet, aber meines Erachtens geht es leider ein wenig unter. Eine zarte Zeichnung einer chinesischen Dame in einem sehr hellen Farbton wirkt elegant, aber geht leider auch ein wenig im Gesamtbild unter. Meinung: Vier bewegende und tragische Geschichten und Legenden aus China werden hier erzählt und berühren den Leser. Jede der Geschichten ist einzigartig und anders. Allen gemein, dass sie tragisch enden. Liebe auch über den Tod hinaus wird hier sehr besonders symbolisiert und dargestellt. Sie erzählen von mutigen und starken Frauen, deren Legenden von Generationen zu Generationen weitergetragen werden. Sie stehen für Kampf, Freiheit und Selbstbestimmung. Vier besondere Liebesgeschichten und Legenden aus China. Der Schreibstil ist zu Beginn ein wenig gewöhungsbedürftig und ich kam nicht immer so gut in die Geschichten hinein, dafür empfand ich die Legenden als sehr bewegend und atmosphärisch dargestellt. Die Beschreibungen sind gelungen und interessant beschrieben. Man erfährt hier so einiges über das alte China und die verschiedenen, sehr fantasievollen Legenden. Auch die Gliederung der vier verschiedenen Legenden hat mir sehr gut gefallen. Toll ist hier auch wieder, dass man diese Geschichten sowohl auf deutsch, aber auch auf chinesisch lesen kann. Unterhaltsam und zugleich sehr vielfältig und fantasiereich. Die Geschichten sind emotional, berührend und sehr bildich beschrieben. Auch die Tragik wird hier sehr gut vermittelt und die berührende Symbolik verdeutlicht. Auch das der Tod kein Ende sein muss wird hier sehr bildlich herüber gebracht. Fazit: Vier bewegende und tragische Geschichten und Legenden aus China werden hier erzählt und berühren den Leser.

Melden

Chinesische Legenden

Bewertung aus Roseburg am 24.03.2022

Bewertungsnummer: 1681593

Bewertet: Buch (Kunststoff-Einband)

In diesem Büchlein von Li Shuhong und Martin Krott werden vier wundervolle Geschichten, von starken mutigen Frauen erzählt, die noch heute in China populär sind. Die Frauen kämpfen für ihre Freiheit, Selbstbestimmung und ihre Liebe. Die Klassenunterschiede der Bevölkerung und die Geringschätzung der Frauen sind hier genauso Thema wie der alte Glaube. Die Geschichten enden tragisch.... doch besteht die Hoffnung, auf ein Leben nach den Tod. "Der Hirte und die Weberin" ein wunderschönes Märchen von Himmelsfeen, die aus dem Himmelspalat auf die Erde gelangen. Die letzte der 24 Feen verliebt sich in den armen Hirten. Auch die Geistergeschichte "Die weiße Schlange" begeistert von der ersten Seite an. In "Die schöne Meng klagt an der großen Mauer" und "Liang Shanbo und Zhu Yingtai" treffen wir auf selbstbewusste, starke junge Frauen die ihrer großen Liebe folgen um ein Leben, im Körper eines anderem Lebewesen, zu bestehen. Es waren wunderschön erzählte chinesische Legenden, die einen noch lange in Erinnerung bleiben werden. Von meinem zweiten Buch von Drachhausverlag bin ich wieder begeistert und kann es nur weiterempfehlen. Wer die chinesischen Schriftzeichen lesen kann, hat die Möglichkeit, diese nach der deutschen Übersetzung in chinesisch zu lesen.
Melden

Chinesische Legenden

Bewertung aus Roseburg am 24.03.2022
Bewertungsnummer: 1681593
Bewertet: Buch (Kunststoff-Einband)

In diesem Büchlein von Li Shuhong und Martin Krott werden vier wundervolle Geschichten, von starken mutigen Frauen erzählt, die noch heute in China populär sind. Die Frauen kämpfen für ihre Freiheit, Selbstbestimmung und ihre Liebe. Die Klassenunterschiede der Bevölkerung und die Geringschätzung der Frauen sind hier genauso Thema wie der alte Glaube. Die Geschichten enden tragisch.... doch besteht die Hoffnung, auf ein Leben nach den Tod. "Der Hirte und die Weberin" ein wunderschönes Märchen von Himmelsfeen, die aus dem Himmelspalat auf die Erde gelangen. Die letzte der 24 Feen verliebt sich in den armen Hirten. Auch die Geistergeschichte "Die weiße Schlange" begeistert von der ersten Seite an. In "Die schöne Meng klagt an der großen Mauer" und "Liang Shanbo und Zhu Yingtai" treffen wir auf selbstbewusste, starke junge Frauen die ihrer großen Liebe folgen um ein Leben, im Körper eines anderem Lebewesen, zu bestehen. Es waren wunderschön erzählte chinesische Legenden, die einen noch lange in Erinnerung bleiben werden. Von meinem zweiten Buch von Drachhausverlag bin ich wieder begeistert und kann es nur weiterempfehlen. Wer die chinesischen Schriftzeichen lesen kann, hat die Möglichkeit, diese nach der deutschen Übersetzung in chinesisch zu lesen.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Die schöne Meng klagt an der Großen Mauer

von Shuhong Li, Martin Krott

4.5

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Die schöne Meng klagt an der Großen Mauer