Ferien im Mittelalter

Ferien im Mittelalter

Eine abenteuerliche Zeitreise

Buch (Taschenbuch)

16,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

ab 9 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

01.06.2022

Verlag

Verlag WPA Rüster

Seitenzahl

168

Beschreibung

Rezension

buecher.fux Freddy Buchblogger schreibt am 19.05.2023:
Reisen in die Vergangenheit, das hätte was, oder?! Wie weit würdet ihr gerne zurück reisen?
Ferien im Mittelalter - Eine abenteuerliche Zeitreise
Autor: Wolfgang Rüster
ISBN:978-3982381015
Seiten: 168
Alter: ab 9 Jahre
Tanja, Felix und Aquila machen Campingurlaub in Bayern mit ihren Eltern. Die drei sind Freunde, Aquila hat eine Begabung, er kann durch die Zeit reisen.
Für den Urlaub haben die drei sich vorgenommen, einen kleinen Abstecher ins 1500 Jahrhundert zu machen. Es heißt also, Eltern ablenken und auf geht es. Im Mittelalterlichen Nuremberga angekommen, gestaltet sich ihr Vorhaben doch anders als gedacht.
Mir hat dieses Buch richtig gut gefallen, man hat neben der spannenden Geschichte noch ganz viel Wissen vermittelt bekommen. Viele Infos zum Mittelalter, zur Bau- und Lebensweise der Menschen damals. Absolut faszinierend!
Wirklich empfehlenswert, das Buch hat mich gefesselt, oben drauf noch das neue Wissen über das Mittelalter, absolut klasse!
Spannend und lehrreich, schreibt Ulrike Bode: Das Cover passt ausgezeichnet zum Titel und Inhalt des Buches. Die Protagonisten sind sehr bildhaft und lebendig gestaltet. Mit einem sehr flüssigen, dem Mittelalter angepassten und angenehmen Schreibstil hat der Autor hier eine spannende Zeitreise in Worte gefasst. Felix und Tanja begeben sich mit ihrem zeitreisenden Freund auf eine abenteuerliche Reise, auf der sie durch ihr Zukunftswissen zu selbstlosen Helfern werden. Diese kurze Geschichte bewirkt großes, denn sie eignet sich nicht nur für ein fantasievolles Ferienprojekt, sondern steckt voller lehrreicher Aufklärungen und Informationen. Ich kann hier nur eine klare Leseempfehlung geben, denn selbst Erwachsene können hier noch einiges lernen. Ich bin wirklich auf weiter Bücher gespannt.
UlrikesBuecherschrank im Juni 2022
Kurzmeinung: Eine spannende Zeitreise ins 15.Jahrhundert
Lehrreich und unterhaltsam
Die drei Freunde Aquila (der in der Zeit herumreisen kann) Tanja und Felix machen mit ihren Eltern einen Campingurlaub in Bayern. Sie lenken ihre Eltern so ab, dass die drei nach einer kurzen Vorbereitung durch die Zeit ins 15.Jahrhundert zurück nach "Nuremberga" reisen.
Der Schreibstil ist leicht, bildhaft und zügig zu lesen. Die Protagonisten sind sympathisch und passen gut in das Kinderbuch hinein. Die Spannung steigert sich im Laufe des Buches.
Fazit: Dieses Kinder- und Jugendbuch mit seinen 14 Kapiteln hat eine größere Schrift zudem gibt es zwischendurch Bilder, die die Story zusätzlich auflockern. Die Handlung spielt sich im heutigen Nürnberg ab. Der Autor führt die Kinder durch die Stadt und beschreibt sie sehr detailliert. Die Story war für mich interessant zu lesen, weil ich zusätzlich noch einiges über Gewürze dazu lernte. Das Buch ist kurzweilig, lehrreich und unterhaltsam geschrieben und steckt voller Informationen über die Stadt Nürnberg und wie die Menschen in dieser Zeit dort gelebt hatten. Natürlich darf dabei die Spannung nicht fehlen und so wird die Story gerade auch im letzten Drittel fesselnd. Das Nachwort vom Autor fand ich sehr gut, weil er nochmals kurz die Geschichte Nürnbergs erklärt. Dieses Kinder- und Jugendbuch ist für Abenteurer von 9 bis 14 Jahren geeignet. Meiner Meinung nach ist die Story genau diesem Lesealter angepasst. Für jüngere Kinder sind dann doch mitunter schwerere Wörter und Sätze mit dabei. Allerdings gibt es ab und zu Fußnoten, die einige Dinge erklären. Es ist ein abwechslungsreiches Kinderbuch, dem ich gerne fünf Sterne gebe.
Antje69
Kurzmeinung: Eine abenteuerliche Reise ins Mittelalter
Drei Freunde erleben Abenteuer im alten Nürnberg
Der Autor, Wolfgang Rüster, nimmt kleine, aber auch große, Leser mit auf eine Reise ins Nürnberg des 15. Jahrhunderts.
Wir begleiten Felix, Tanja und ihren ungewöhnlichen Freund Aquila auf ihrer abenteuerlichen Reise, die nicht immer ganz ungefährlich für die drei ist.
Der Leser erfährt, wie es im Mittelalter in Nürnberg zugegangen ist und lernt auch etwas über die immer noch existierenden unterirdischen Keller und Gänge der Stadt.
Einen Stern Abzug mache ich, weil ich teilweise das Gefühl hatte, die Handlung würde nicht wirklich zum Alter der Protagonisten passen. Trotzdem ist es eine interessante und empfehlenswerte Lektüre.

Details

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

ab 9 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

01.06.2022

Verlag

Verlag WPA Rüster

Seitenzahl

168

Maße (L/B/H)

1/14,8/21 cm

Gewicht

270 g

Auflage

1

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-9823810-1-5

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.5

2 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(1)

4 Sterne

(1)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Spannendes mittelalterliches Abenteuer

Kerstin Grün am 25.09.2023

Bewertungsnummer: 2030306

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Zu Jugendromanen über das Mittelalter kann ich ja immer schlecht "nein" sagen. Trotzdem hab ich auch regelmäßig die Befürchtung, dass sie nicht gut sein würden. Doch bei "Ferien im Mittelalter. Eine abenteuerliche Reise" wurde ich diesbezüglich nicht enttäuscht. Von "Ferien" kann allerdings keine Rede sein: Tanja und Felix sollen für die Schule etwas über Hexenverbrennungen erarbeiten. Ihr Freund Aquila, der dazu in der Lage ist, durch die Zeit zu reisen, bringt die beiden kurzerhand zum Ort des Geschehens. Im mittelalterlichen Nürnberg erleben die drei so einige Abenteuer. Mehr möchte ich auch gar nicht verraten. Nur so viel: Die Geschehnisse sind definitiv spannend geschrieben und trotz Müdigkeit hab ich noch bis tief in die Nacht gelesen. Der Teil, der in der Gegenwart spielt, hat mich zwar nicht ganz überzeugt, aber lange spielt der Roman ja auch nicht in dieser Zeit. Und sobald die drei unterwegs sind, fühlte ich mich direkt ins Mittelalter versetzt und konnte mir die beschriebenen Orte gut vorstellen - insbesondere die Lochgefängnisse, die ich selbst schon besucht habe. Im Buch sind einige Bilder abgedruckt, wobei ich mir hier gewünscht hätte, dass sie direkt beschriftet und somit besser verständlich wären. Schwierige mittelalterliche Wörter werden erläutert, einige andere dürften allerdings so mancheN LeserIn etwas überfordern. Trotzdem macht dieses Buch einfach Spaß! Es handelt sich hier übrigens um den 2.Teil einer Reihe, der sich aber auch prima unabhängig vom 1. Band lesen lässt.
Melden

Spannendes mittelalterliches Abenteuer

Kerstin Grün am 25.09.2023
Bewertungsnummer: 2030306
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Zu Jugendromanen über das Mittelalter kann ich ja immer schlecht "nein" sagen. Trotzdem hab ich auch regelmäßig die Befürchtung, dass sie nicht gut sein würden. Doch bei "Ferien im Mittelalter. Eine abenteuerliche Reise" wurde ich diesbezüglich nicht enttäuscht. Von "Ferien" kann allerdings keine Rede sein: Tanja und Felix sollen für die Schule etwas über Hexenverbrennungen erarbeiten. Ihr Freund Aquila, der dazu in der Lage ist, durch die Zeit zu reisen, bringt die beiden kurzerhand zum Ort des Geschehens. Im mittelalterlichen Nürnberg erleben die drei so einige Abenteuer. Mehr möchte ich auch gar nicht verraten. Nur so viel: Die Geschehnisse sind definitiv spannend geschrieben und trotz Müdigkeit hab ich noch bis tief in die Nacht gelesen. Der Teil, der in der Gegenwart spielt, hat mich zwar nicht ganz überzeugt, aber lange spielt der Roman ja auch nicht in dieser Zeit. Und sobald die drei unterwegs sind, fühlte ich mich direkt ins Mittelalter versetzt und konnte mir die beschriebenen Orte gut vorstellen - insbesondere die Lochgefängnisse, die ich selbst schon besucht habe. Im Buch sind einige Bilder abgedruckt, wobei ich mir hier gewünscht hätte, dass sie direkt beschriftet und somit besser verständlich wären. Schwierige mittelalterliche Wörter werden erläutert, einige andere dürften allerdings so mancheN LeserIn etwas überfordern. Trotzdem macht dieses Buch einfach Spaß! Es handelt sich hier übrigens um den 2.Teil einer Reihe, der sich aber auch prima unabhängig vom 1. Band lesen lässt.

Melden

Ein Lehrreiches-Buch

Bewertung am 02.02.2023

Bewertungsnummer: 1872092

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Tanja, Felix und Aquila sind wieder mit dem Zeitreisemobil unterwegs. Dieses Mal geht ihre Reise in das Jahr 1500. Ihre Reise führte sie nach Nuremberga (heute Nürnberg). Ein Versteck für das Zeitreisemobil wurde schnell gefunden. Vor den Stadttoren war ein großer Andrang, denn viele Leute wollten sich das Spektakulum anschauen. Die Freunde beschlossen, sich erst einmal die Stadt anzuschauen. Sie beobachten die Kinder und bemerkten, dass diese die Leute beklauten. Tanja erzählte zwei Kindern ein Märchen, das die Freude in große Gefahr brachte. Kommen die Freunde aus der Sache wieder heil raus? Das Buch ist mit seiner größeren Schrift und den Bildern ausgezeichnet aufgebaut. Die einzelnen Szenen wurden ausführlich beschrieben. Die Protagonisten sind realistisch beschrieben. Man erfährt viel über die Menschen und ihrem Aberglauben. Die Kirche hatte eine sehr große Macht zu dieser Zeit und die Menschen glaubten, was von der Kanzel gepredigt wurde. Gewürze waren zu der Zeit knapp, diese konnten sich nur die Reichen leisten. Das Cover passt mit seiner historischen Stadt perfekt zum Buch. Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung für kein und groß.
Melden

Ein Lehrreiches-Buch

Bewertung am 02.02.2023
Bewertungsnummer: 1872092
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Tanja, Felix und Aquila sind wieder mit dem Zeitreisemobil unterwegs. Dieses Mal geht ihre Reise in das Jahr 1500. Ihre Reise führte sie nach Nuremberga (heute Nürnberg). Ein Versteck für das Zeitreisemobil wurde schnell gefunden. Vor den Stadttoren war ein großer Andrang, denn viele Leute wollten sich das Spektakulum anschauen. Die Freunde beschlossen, sich erst einmal die Stadt anzuschauen. Sie beobachten die Kinder und bemerkten, dass diese die Leute beklauten. Tanja erzählte zwei Kindern ein Märchen, das die Freude in große Gefahr brachte. Kommen die Freunde aus der Sache wieder heil raus? Das Buch ist mit seiner größeren Schrift und den Bildern ausgezeichnet aufgebaut. Die einzelnen Szenen wurden ausführlich beschrieben. Die Protagonisten sind realistisch beschrieben. Man erfährt viel über die Menschen und ihrem Aberglauben. Die Kirche hatte eine sehr große Macht zu dieser Zeit und die Menschen glaubten, was von der Kanzel gepredigt wurde. Gewürze waren zu der Zeit knapp, diese konnten sich nur die Reichen leisten. Das Cover passt mit seiner historischen Stadt perfekt zum Buch. Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung für kein und groß.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Ferien im Mittelalter

von Wolfgang Rüster

4.5

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Ferien im Mittelalter