Bloody Qindie präsentiert: Dunkle Wasser
Band 7
Bloody Qindie Band 7

Bloody Qindie präsentiert: Dunkle Wasser

Halloween Special

eBook

2,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

Details

Format

ePUB

Kopierschutz

Nein

Family Sharing

Ja

Text-to-Speech

Ja

Erscheinungsdatum

26.09.2022

Beschreibung

Details

Format

ePUB

eBooks im ePUB-Format erlauben eine dynamische Anpassung des Inhalts an die jeweilige Display-Größe des Lesegeräts. Das Format eignet sich daher besonders für das Lesen auf mobilen Geräten, wie z.B. Ihrem tolino, Tablets oder Smartphones.

Kopierschutz

Nein

Dieses eBook können Sie uneingeschränkt auf allen Geräten der tolino Familie, allen sonstigen eReadern und am PC lesen. Das eBook ist nicht kopiergeschützt und kann ein personalisiertes Wasserzeichen enthalten. Weitere Hinweise zum Lesen von eBooks mit einem personalisierten Wasserzeichen finden Sie unter Hilfe/Downloads.

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie eBooks innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Buch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Lesen durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um eBooks zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/Family-Sharing.

Text-to-Speech

Ja

Bedeutet Ihnen Stimme mehr als Text? Mit der Funktion text-to-speech können Sie sich im aktuellen tolino webReader das eBook vorlesen lassen. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/text-to-speech.

Erscheinungsdatum

26.09.2022

Verlag

Independent Bookworm

Seitenzahl

320 (Printausgabe)

Dateigröße

834 KB

Sprache

Deutsch

EAN

9783956812347

Weitere Bände von Bloody Qindie

Das meinen unsere Kund*innen

4.0

4 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Für Freunde von Meermenschen und Co,

Bewertung am 13.11.2022

Bewertet: eBook (ePUB)

Quindie? What the f… is Quindie? Qindie ist ein Netzwerk freier Autoren aller Genres die sich auf der Plattform mit Lesern, Bloggern, Verlagsmenschen, Buchhändlern und andere Buchenthusiasten austauschen. Das Qindie-Q wird an Independent-Bücher vergeben, die dem handwerklichen Qualitätsstandard entsprechen, wie auch bei Verlagsbüchern voraussetzt werden kann. Davon mag man halten was man will, oft ist es doch nur Geschmackssache und inzwischen sollte sich herumgesprochen haben, dass sich unter den Selfpublishern ebenso Perlen befinden können wie unter den großen Verlagshäusern und Schrott findet man überall … alles nur eine Frage des Marketings. Aber ich schweife ab. DUNKLE WASSER ist eine Anthologie und hat dadurch auch das Problem aller Anthologien: Nicht alle Geschichten können überzeugen. Aber … wenn eine Geschichte nicht gut ist, ist sie meistens auch schnell vorbei. Und ein weiterer Vorteil von Anthologien im Allgemeinen ist, dass man hin und wieder auch einen Autoren findet, von dem man mehr lesen möchte. Oder das Gegenteil ist der Fall … man findet Autoren, denen man danach aus dem Weg geht. Aber das ist eine Verallgemeinerung von Kurzgeschichtensammlungen. DUNKLE WASSER enthält 13 Geschichten von Jana Oltersdorff, Katharina Gerlach, Divina Michaelis, David Pawn, Patricia Strunk, Martin Hühn, Florian Tietgen, Lisa-Marie Reuter, Mika Krüger, Martina Bauer. Die meisten Autoren sind mir unbekannt oder mir nicht im Gedächtnis geblieben. Die Ausnahme bildet Mika Krüger. Zur Qualität der Geschichten kann ich sagen, dass mich die meisten nicht wirklich vom Hocker gerissen haben. Selbst mein Highlight, DIE BRAUT DES WASSERDRACHENS (man kann sich denken um was es geht) von Divina Miachelis war am Ende nicht wirklich überraschend (aber gut geschrieben). Die meisten bieten durchaus unterhaltsamen Stoff, aber oft fehlt das gewisse Etwas. Und oft sind die Geschichten leider vorhersehbar. Aber … gut geschrieben und kurzweilig ist die gesamte Anthologie. Und wer Freude an Drachen, Meermenschen oder Selkies hat … Viel Spaß beim Lesen!

Für Freunde von Meermenschen und Co,

Bewertung am 13.11.2022
Bewertet: eBook (ePUB)

Quindie? What the f… is Quindie? Qindie ist ein Netzwerk freier Autoren aller Genres die sich auf der Plattform mit Lesern, Bloggern, Verlagsmenschen, Buchhändlern und andere Buchenthusiasten austauschen. Das Qindie-Q wird an Independent-Bücher vergeben, die dem handwerklichen Qualitätsstandard entsprechen, wie auch bei Verlagsbüchern voraussetzt werden kann. Davon mag man halten was man will, oft ist es doch nur Geschmackssache und inzwischen sollte sich herumgesprochen haben, dass sich unter den Selfpublishern ebenso Perlen befinden können wie unter den großen Verlagshäusern und Schrott findet man überall … alles nur eine Frage des Marketings. Aber ich schweife ab. DUNKLE WASSER ist eine Anthologie und hat dadurch auch das Problem aller Anthologien: Nicht alle Geschichten können überzeugen. Aber … wenn eine Geschichte nicht gut ist, ist sie meistens auch schnell vorbei. Und ein weiterer Vorteil von Anthologien im Allgemeinen ist, dass man hin und wieder auch einen Autoren findet, von dem man mehr lesen möchte. Oder das Gegenteil ist der Fall … man findet Autoren, denen man danach aus dem Weg geht. Aber das ist eine Verallgemeinerung von Kurzgeschichtensammlungen. DUNKLE WASSER enthält 13 Geschichten von Jana Oltersdorff, Katharina Gerlach, Divina Michaelis, David Pawn, Patricia Strunk, Martin Hühn, Florian Tietgen, Lisa-Marie Reuter, Mika Krüger, Martina Bauer. Die meisten Autoren sind mir unbekannt oder mir nicht im Gedächtnis geblieben. Die Ausnahme bildet Mika Krüger. Zur Qualität der Geschichten kann ich sagen, dass mich die meisten nicht wirklich vom Hocker gerissen haben. Selbst mein Highlight, DIE BRAUT DES WASSERDRACHENS (man kann sich denken um was es geht) von Divina Miachelis war am Ende nicht wirklich überraschend (aber gut geschrieben). Die meisten bieten durchaus unterhaltsamen Stoff, aber oft fehlt das gewisse Etwas. Und oft sind die Geschichten leider vorhersehbar. Aber … gut geschrieben und kurzweilig ist die gesamte Anthologie. Und wer Freude an Drachen, Meermenschen oder Selkies hat … Viel Spaß beim Lesen!

Teils schauerlich, teils tragisch – eine gute Mischung

Sophie am 06.11.2022

Bewertet: eBook (ePUB)

Unter dem Titel „Dunkle Wasser“ hat die Selfpublisher-Plattform Qindie eine bunte Mischung aus 13 teils gruseligen, teils düster-emotionalen Kurzgeschichten versammelt, die sich auf ganz unterschiedliche Weisen mit dem Element Wasser und seinem Horrorpotenzial auseinandersetzen. Dabei sind Geschichten unterschiedlicher Qualität herausgekommen, insgesamt jedoch mit einem hohen Niveau. Eine Anthologie in Gänze zu bewerten, ist nie ganz einfach, da jede Geschichte für sich genommen ja eine Rezension verdienen würde. Die Bandbreite der vertretenen Themen – von einem modernen Spin der Nessie-Legende bis zu japanischen Kappas und übers Wasser verbreiteten Bakterien – sorgt dafür, dass sich sicher viele unterschiedliche Lesende in der ein oder anderen Geschichte wiederfinden können. Deshalb seien hier nur die Highlights der Anthologie hervorgehoben: Der Ehrenplatz gebührt sicher Lisa-Marie Reuters Geschichte „Ewiges Eis“, die einfach in einer anderen Liga spielt als die übrigen Beiträge (wenngleich diese meist ebenfalls von hoher Qualität sind!). Ihr fiktiver Tagebuchbericht einer Arktisforscherin Ende des 19. Jahrhunderts, die im Eismeer auf etwas sehr Altes stößt, vereint kosmischen Horror mit Klimakritik, und das in einer literarisch so ansprechenden und authentischen Form, dass man jedes Wort glaubt. Meisterhaft gelingt es ihr, einen Ton zu treffen, der die Leserschaft geradezu in den Wettlauf an der Arktis vor über 120 Jahren zurückversetzen kann, ohne altertümelnd zu wirken. Die zweite positiv hervorstechende Geschichte ist „Der zehnte Kreis“ von Martina Bauer. Hier scheint zunächst typischer Teenie-Horror vorzuherrschen – eine Wandergruppe, die unerlaubterweise auf einem Privatgrundstück rastet und dabei merkwürdige Entdeckungen macht –, die übernatürlichen Vorkommnisse sind jedoch äußerst originell und berühren tiefe menschliche Ängste, denn sie spielen mit dem Wissen, das man über die eigene Umwelt zu haben glaubt. Insgesamt eine lohnenswerte Anthologie für Horror-Fans, die zwischendurch auch mal eher nachdenklich wird, insgesamt aber durchaus Grusel mitbringt. Allein für „Ewiges Eis“ lohnt es sich definitiv, zuzuschlagen!

Teils schauerlich, teils tragisch – eine gute Mischung

Sophie am 06.11.2022
Bewertet: eBook (ePUB)

Unter dem Titel „Dunkle Wasser“ hat die Selfpublisher-Plattform Qindie eine bunte Mischung aus 13 teils gruseligen, teils düster-emotionalen Kurzgeschichten versammelt, die sich auf ganz unterschiedliche Weisen mit dem Element Wasser und seinem Horrorpotenzial auseinandersetzen. Dabei sind Geschichten unterschiedlicher Qualität herausgekommen, insgesamt jedoch mit einem hohen Niveau. Eine Anthologie in Gänze zu bewerten, ist nie ganz einfach, da jede Geschichte für sich genommen ja eine Rezension verdienen würde. Die Bandbreite der vertretenen Themen – von einem modernen Spin der Nessie-Legende bis zu japanischen Kappas und übers Wasser verbreiteten Bakterien – sorgt dafür, dass sich sicher viele unterschiedliche Lesende in der ein oder anderen Geschichte wiederfinden können. Deshalb seien hier nur die Highlights der Anthologie hervorgehoben: Der Ehrenplatz gebührt sicher Lisa-Marie Reuters Geschichte „Ewiges Eis“, die einfach in einer anderen Liga spielt als die übrigen Beiträge (wenngleich diese meist ebenfalls von hoher Qualität sind!). Ihr fiktiver Tagebuchbericht einer Arktisforscherin Ende des 19. Jahrhunderts, die im Eismeer auf etwas sehr Altes stößt, vereint kosmischen Horror mit Klimakritik, und das in einer literarisch so ansprechenden und authentischen Form, dass man jedes Wort glaubt. Meisterhaft gelingt es ihr, einen Ton zu treffen, der die Leserschaft geradezu in den Wettlauf an der Arktis vor über 120 Jahren zurückversetzen kann, ohne altertümelnd zu wirken. Die zweite positiv hervorstechende Geschichte ist „Der zehnte Kreis“ von Martina Bauer. Hier scheint zunächst typischer Teenie-Horror vorzuherrschen – eine Wandergruppe, die unerlaubterweise auf einem Privatgrundstück rastet und dabei merkwürdige Entdeckungen macht –, die übernatürlichen Vorkommnisse sind jedoch äußerst originell und berühren tiefe menschliche Ängste, denn sie spielen mit dem Wissen, das man über die eigene Umwelt zu haben glaubt. Insgesamt eine lohnenswerte Anthologie für Horror-Fans, die zwischendurch auch mal eher nachdenklich wird, insgesamt aber durchaus Grusel mitbringt. Allein für „Ewiges Eis“ lohnt es sich definitiv, zuzuschlagen!

Unsere Kund*innen meinen

Bloody Qindie präsentiert: Dunkle Wasser

von Katharina Gerlach, Mika M. Krüger, Jana Oltersdorff, Divina Michaelis, David Pawn

4.0

0 Bewertungen filtern

Die Leseprobe wird geladen.
  • Bloody Qindie präsentiert: Dunkle Wasser