Monster Road

Monster Road

Buch (Taschenbuch)

14,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

ab 12 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

10.03.2023

Verlag

Tolino media

Seitenzahl

376

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

ab 12 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

10.03.2023

Verlag

Tolino media

Seitenzahl

376

Maße (L/B/H)

20,5/13,5/2,6 cm

Gewicht

485 g

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7579-1133-1

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

5.0

4 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Mad Max meets Fallout

Bewertung aus Weyhe am 12.11.2023

Bewertungsnummer: 2066813

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das ist mal eine Dystopie ganz nach meinem Geschmack. Wir finden uns 40 Jahre nach dem Ausbruch einer Seuche in der Wüste Arizonas wieder, die überlebende Menschheit hat sich innerhalb die Mauern verschiedener Communitys zurückgezogen, denn in der Wüste lauern unzählige Monster, wie z.B. riesige Tausendfüßler, blutrünstige Füchse und überdimensionale Vögel, die vom Geruch nach Blut angelockt werden. Doch auch innerhalb der Mauern und Zäune ist es nicht sicher, denn die 16-jährige Juliette soll im Auftrag eines Kultes den "Göttern" geopfert werden. Diese wiederrum denkt gar nicht daran, die holde Maid in Nöten zu spielen, entkommt ... und wird von dem wortkargen Kopfgeldjäger Crater aufgelesen. Unterwegs gabeln die beiden zusätzlich den Waisenjungen Elijah auf, der ein Geheimnis mit sicher herumträgt. Ein wilder, actionreicher Roadtrip quer durch die Wüste beginnt, der erbarmungslosen Sonne und unzähligen Gefahren ausgeliefert. Denn Juliettes Gemeinschaft setzt alles daran, das Opfer an die Götter zu bringen. Und auch Crater und Elijah haben sich in ihrer Vergangenheit nicht nur Freunde gemacht. Das Ziel des ungleichen Trios ist Babylon, ein Ort irgendwo im Nirgendwo, an dem sie alle in Sicherheit sein werden - hoffentlich. Ich habe dieses Buch innerhalb von zwei Tagen verschlungen. Das Setting in der Wüste ist einfach super, ich konnte den Staub und Hitze förmlich auf mir spüren. Crater ist ein Revolverheld wie er im Buche steht, entspricht meiner Meinung sämtlichen Klischees, die es geben kann, aber genau deswegen fand ich ihn so gelungen. Juliette ist wunderbar tough, eine herrlich nervige Rotzgöre, die man trotz aller Schnippigkeit nur bewundern kann. Und Elijah ist so herzensgut und optimistisch, dass man ihn einfach nur mögen muss. Dazu die wilden Verfolgungsjagden, die Monster (menschliche und nicht menschliche) in der Wüste, tolle Nebencharaktere, viel Action, dennoch tiefgründig und herzerwärmend. Gehört ab sofort auf die Liste meiner Jahreshighlights.
Melden

Mad Max meets Fallout

Bewertung aus Weyhe am 12.11.2023
Bewertungsnummer: 2066813
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das ist mal eine Dystopie ganz nach meinem Geschmack. Wir finden uns 40 Jahre nach dem Ausbruch einer Seuche in der Wüste Arizonas wieder, die überlebende Menschheit hat sich innerhalb die Mauern verschiedener Communitys zurückgezogen, denn in der Wüste lauern unzählige Monster, wie z.B. riesige Tausendfüßler, blutrünstige Füchse und überdimensionale Vögel, die vom Geruch nach Blut angelockt werden. Doch auch innerhalb der Mauern und Zäune ist es nicht sicher, denn die 16-jährige Juliette soll im Auftrag eines Kultes den "Göttern" geopfert werden. Diese wiederrum denkt gar nicht daran, die holde Maid in Nöten zu spielen, entkommt ... und wird von dem wortkargen Kopfgeldjäger Crater aufgelesen. Unterwegs gabeln die beiden zusätzlich den Waisenjungen Elijah auf, der ein Geheimnis mit sicher herumträgt. Ein wilder, actionreicher Roadtrip quer durch die Wüste beginnt, der erbarmungslosen Sonne und unzähligen Gefahren ausgeliefert. Denn Juliettes Gemeinschaft setzt alles daran, das Opfer an die Götter zu bringen. Und auch Crater und Elijah haben sich in ihrer Vergangenheit nicht nur Freunde gemacht. Das Ziel des ungleichen Trios ist Babylon, ein Ort irgendwo im Nirgendwo, an dem sie alle in Sicherheit sein werden - hoffentlich. Ich habe dieses Buch innerhalb von zwei Tagen verschlungen. Das Setting in der Wüste ist einfach super, ich konnte den Staub und Hitze förmlich auf mir spüren. Crater ist ein Revolverheld wie er im Buche steht, entspricht meiner Meinung sämtlichen Klischees, die es geben kann, aber genau deswegen fand ich ihn so gelungen. Juliette ist wunderbar tough, eine herrlich nervige Rotzgöre, die man trotz aller Schnippigkeit nur bewundern kann. Und Elijah ist so herzensgut und optimistisch, dass man ihn einfach nur mögen muss. Dazu die wilden Verfolgungsjagden, die Monster (menschliche und nicht menschliche) in der Wüste, tolle Nebencharaktere, viel Action, dennoch tiefgründig und herzerwärmend. Gehört ab sofort auf die Liste meiner Jahreshighlights.

Melden

Apokalyptisch schön

Annina am 06.05.2023

Bewertungsnummer: 1936622

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das ist das erste Buch gewesen, von dem ich geträumt habe. Und nicht einmal im negativen Sinne, obwohl Evelyne eine schaurig schöne Welt so einfach zum Leben erweckt. Ohne grosse Worte finde ich mich als Leserin direkt in einer Welt wieder, die, abgesehen von der Tatsache, dass die Krankheit die Menschen mehr eingenommen hat, unserer trotzdem nicht ganz unähnlich ist. Menschen finden immer einen Weg, um zu überleben - im guten wie im schlechten Sinne. Und sie finden einen Weg, um aus schlechten Situationen schöne zu machen. Das gelingt auch den drei Protagonist*innen des Buches, die aus unterschiedlichen Orten mit verschiedenen Vergangenheiten kommen und sich dann in einer Welt, in der alles schlecht zu sein scheint, (vielleicht) etwas aufbauen können, wofür es sich lohnt zu leben! Echt toll gemacht, danke Evelyne!
Melden

Apokalyptisch schön

Annina am 06.05.2023
Bewertungsnummer: 1936622
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das ist das erste Buch gewesen, von dem ich geträumt habe. Und nicht einmal im negativen Sinne, obwohl Evelyne eine schaurig schöne Welt so einfach zum Leben erweckt. Ohne grosse Worte finde ich mich als Leserin direkt in einer Welt wieder, die, abgesehen von der Tatsache, dass die Krankheit die Menschen mehr eingenommen hat, unserer trotzdem nicht ganz unähnlich ist. Menschen finden immer einen Weg, um zu überleben - im guten wie im schlechten Sinne. Und sie finden einen Weg, um aus schlechten Situationen schöne zu machen. Das gelingt auch den drei Protagonist*innen des Buches, die aus unterschiedlichen Orten mit verschiedenen Vergangenheiten kommen und sich dann in einer Welt, in der alles schlecht zu sein scheint, (vielleicht) etwas aufbauen können, wofür es sich lohnt zu leben! Echt toll gemacht, danke Evelyne!

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Monster Road

von Evelyne Aschwanden

5.0

0 Bewertungen filtern

  • Monster Road