Magical Mask

Magical Mask

Die geheime Rebellin

Buch (Taschenbuch)

16,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

ab 12 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

06.06.2023

Verlag

BoD – Books on Demand

Seitenzahl

486

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

ab 12 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

06.06.2023

Verlag

BoD – Books on Demand

Seitenzahl

486

Maße (L/B/H)

21,5/13,5/3,4 cm

Gewicht

653 g

Auflage

1

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7504-2999-4

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.0

2 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(0)

4 Sterne

(2)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Spannender Debütroman

Bewertung am 22.08.2023

Bewertungsnummer: 2005651

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Rezension: : Um die Welt vor den Schattenwesen zu retten, schleust sich Elea getarnt als Junge in die Landesakademie für Magie ein. Sie möchte beweisen, dass Frauen zu Unrecht die Magie verboten bekommen und helfen können, die dunklen zu bekämpfen. ä: Der Einstieg viel mir sehr leicht. Es wurde alles erklärt und man war sofort im Geschehen. Der Schreibstill war leicht und locker, weshalb man sehr schnell vorankommt. Für Leute, die schwer einer Geschichte folgen können ist dieses Buch perfekt. Man konnte sich hier auch ab und zu berieseln lassen , da es nicht zu komplex war. Das Akademie Setting war sehr gut gestaltet und auch die eingeführten Charakter waren sehr interessant. Zu Brinna oder Kolja hätte ich gerne noch etwas mehr Hintergrund erfahren, da das potenzial hier gewesen wäre. : Die Idee hinter der Geschichte fand ich richtig toll und auch die Umsetzung wichtiger Themen. Elea‘s verhalten fand ich zeitweise echt sehr lustig und interessant. Jedoch auch hin und wieder kindisch, was aber auch durch ihr Alter zu erklären wäre. Nach meinen Geschmack lies sie sich zu viel gefallen und stand nicht für sich selbst ein. Leono fand ich am Anfang echt seltsam. Diese Schüler/Lehrer Beziehung fand ich zuerst etwas komisch. Zum Ende hin bekam sein Charakter doch noch Tiefe, weshalb meine Sympathie ihn gegenüber langsam wieder wuchs. Seinen Hund (Maya) fand ich fantastisch. Ich lese nicht wirklich Schulgeschichten, weshalb mich das ewige zum Unterricht, zum Trainingsplatz, dann wieder zum Unterricht gehen sehr gestört hat. Das ist aber wirklich nur meine persönliche Meinung, da mir sowas einfach nicht liegt. Ich denke, für dieses Buch war ich schon etwas zu „alt“. Als 12-16 Jährige hätte ich diese Geschichte wahrscheinlich verschlungen und geliebt. Es war trotzdem ein sehr gelungener Debütroman, den man eine Chance geben kann.
Melden

Spannender Debütroman

Bewertung am 22.08.2023
Bewertungsnummer: 2005651
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Rezension: : Um die Welt vor den Schattenwesen zu retten, schleust sich Elea getarnt als Junge in die Landesakademie für Magie ein. Sie möchte beweisen, dass Frauen zu Unrecht die Magie verboten bekommen und helfen können, die dunklen zu bekämpfen. ä: Der Einstieg viel mir sehr leicht. Es wurde alles erklärt und man war sofort im Geschehen. Der Schreibstill war leicht und locker, weshalb man sehr schnell vorankommt. Für Leute, die schwer einer Geschichte folgen können ist dieses Buch perfekt. Man konnte sich hier auch ab und zu berieseln lassen , da es nicht zu komplex war. Das Akademie Setting war sehr gut gestaltet und auch die eingeführten Charakter waren sehr interessant. Zu Brinna oder Kolja hätte ich gerne noch etwas mehr Hintergrund erfahren, da das potenzial hier gewesen wäre. : Die Idee hinter der Geschichte fand ich richtig toll und auch die Umsetzung wichtiger Themen. Elea‘s verhalten fand ich zeitweise echt sehr lustig und interessant. Jedoch auch hin und wieder kindisch, was aber auch durch ihr Alter zu erklären wäre. Nach meinen Geschmack lies sie sich zu viel gefallen und stand nicht für sich selbst ein. Leono fand ich am Anfang echt seltsam. Diese Schüler/Lehrer Beziehung fand ich zuerst etwas komisch. Zum Ende hin bekam sein Charakter doch noch Tiefe, weshalb meine Sympathie ihn gegenüber langsam wieder wuchs. Seinen Hund (Maya) fand ich fantastisch. Ich lese nicht wirklich Schulgeschichten, weshalb mich das ewige zum Unterricht, zum Trainingsplatz, dann wieder zum Unterricht gehen sehr gestört hat. Das ist aber wirklich nur meine persönliche Meinung, da mir sowas einfach nicht liegt. Ich denke, für dieses Buch war ich schon etwas zu „alt“. Als 12-16 Jährige hätte ich diese Geschichte wahrscheinlich verschlungen und geliebt. Es war trotzdem ein sehr gelungener Debütroman, den man eine Chance geben kann.

Melden

Das Buch kann sich sehen lassen

Bewertung am 30.07.2023

Bewertungsnummer: 1990455

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich habe soeben "Magical Mask - Die geheime Rebellin" von Nina Mücke beendet und möchte euch direkt davon berichten. "Magical Mask" ist Ninas Debütroman und ist im Juni diesen Jahres im Selfpublishing erschienen. Es handelt sich um einen Einzelband des Genres Fantasy (Highfantasy/YA/Romantasy). Cover: Das Cover hat mich bereits vom ersten Moment an von sich überzeugen können. Ich finde, der Wirbel aus Schwarz und Gold spiegelt die Gefühle während des Lesens wider. Zudem haben die Farben auch einen anderen Bezug zur Geschichte. Also passt es perfekt! Schreibstil: Ich fand Ninas Stil leicht lesbar. Sie hat die Handlungen und Umgebungen anschaulich beschrieben und den Leser mit sich ins Geschehen gerissen. Hauptsächlich wird aus Eleas Sicht aus der Ich- Perspektive erzählt. Hin und wieder gibt es aber auch die Sicht von drei anderen Charakteren. Figuren: Die Protagonistin, Elea, lebt in einem Mädchen-Heim und besitzt, so wie die Anderen im Heim, magische Kräfte. Diese Kräfte sind allerdings für Frauen verboten. Deshalb kämpft Elea dafür, dieses Verbot abzuschaffen. Sie hat eine starke und mitfühlende Persönlichkeit. Ich mochte sie sehr gerne. Der "Love-Interest", Leano, ist ein junger Ausbilder an der Akademie, in die sich Elea heimlich einschleust. Ich finde es schön, dass man seine Persönlichkeitsentwicklung mitkriegt und er zur Mitte der Geschichte hin, mehr Tiefe bekommt. Ich hätte gerne etwas mehr über einige der Nebencharaktere erfahren. Sie wurden zwar erwähnt, erhielten aber leider keine greifbare Geschichte, keine Vergangenheit, die sie zu wichtigen Bestandteilen der Geschichte gemacht hätte. Handlung: Wie das mit dem Weltenaufbau bei Highfantasy üblich ist, war der Anfang für mich etwas langatmig bis ich vollends in der Geschichte drin war. Aber das ändert nichts daran, dass ich die Ereignisse interessant fand. Zum Ende hin, lief alles im Vergleich zum Anfang dann etwas schneller ab. Es war aber dennoch alles in einem sinnvollen und nachvollziehbaren Rahmen. Fazit: Für einen Debütroman kann sich das Buch definitiv sehen lassen. Ich kann die Geschichte Highfantasy-Fans empfehlen. Das Buch erhält von mir 4/5 Sterne
Melden

Das Buch kann sich sehen lassen

Bewertung am 30.07.2023
Bewertungsnummer: 1990455
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich habe soeben "Magical Mask - Die geheime Rebellin" von Nina Mücke beendet und möchte euch direkt davon berichten. "Magical Mask" ist Ninas Debütroman und ist im Juni diesen Jahres im Selfpublishing erschienen. Es handelt sich um einen Einzelband des Genres Fantasy (Highfantasy/YA/Romantasy). Cover: Das Cover hat mich bereits vom ersten Moment an von sich überzeugen können. Ich finde, der Wirbel aus Schwarz und Gold spiegelt die Gefühle während des Lesens wider. Zudem haben die Farben auch einen anderen Bezug zur Geschichte. Also passt es perfekt! Schreibstil: Ich fand Ninas Stil leicht lesbar. Sie hat die Handlungen und Umgebungen anschaulich beschrieben und den Leser mit sich ins Geschehen gerissen. Hauptsächlich wird aus Eleas Sicht aus der Ich- Perspektive erzählt. Hin und wieder gibt es aber auch die Sicht von drei anderen Charakteren. Figuren: Die Protagonistin, Elea, lebt in einem Mädchen-Heim und besitzt, so wie die Anderen im Heim, magische Kräfte. Diese Kräfte sind allerdings für Frauen verboten. Deshalb kämpft Elea dafür, dieses Verbot abzuschaffen. Sie hat eine starke und mitfühlende Persönlichkeit. Ich mochte sie sehr gerne. Der "Love-Interest", Leano, ist ein junger Ausbilder an der Akademie, in die sich Elea heimlich einschleust. Ich finde es schön, dass man seine Persönlichkeitsentwicklung mitkriegt und er zur Mitte der Geschichte hin, mehr Tiefe bekommt. Ich hätte gerne etwas mehr über einige der Nebencharaktere erfahren. Sie wurden zwar erwähnt, erhielten aber leider keine greifbare Geschichte, keine Vergangenheit, die sie zu wichtigen Bestandteilen der Geschichte gemacht hätte. Handlung: Wie das mit dem Weltenaufbau bei Highfantasy üblich ist, war der Anfang für mich etwas langatmig bis ich vollends in der Geschichte drin war. Aber das ändert nichts daran, dass ich die Ereignisse interessant fand. Zum Ende hin, lief alles im Vergleich zum Anfang dann etwas schneller ab. Es war aber dennoch alles in einem sinnvollen und nachvollziehbaren Rahmen. Fazit: Für einen Debütroman kann sich das Buch definitiv sehen lassen. Ich kann die Geschichte Highfantasy-Fans empfehlen. Das Buch erhält von mir 4/5 Sterne

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Magical Mask

von Nina Mücke

4.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Magical Mask