Meine langen Nächte

Meine langen Nächte

eBook

9,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Meine langen Nächte

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 24,00 €
eBook

eBook

ab 9,99 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

52090

Format

ePUB

Kopierschutz

Nein

Family Sharing

Ja

Text-to-Speech

Nein

Erscheinungsdatum

30.06.2023

Verlag

Steidl

Beschreibung

Details

Format

ePUB

eBooks im ePUB-Format erlauben eine dynamische Anpassung des Inhalts an die jeweilige Display-Größe des Lesegeräts. Das Format eignet sich daher besonders für das Lesen auf mobilen Geräten, wie z.B. Ihrem tolino, Tablets oder Smartphones.

Kopierschutz

Nein

Dieses eBook können Sie uneingeschränkt auf allen Geräten der tolino Familie, allen sonstigen eReadern und am PC lesen. Das eBook ist nicht kopiergeschützt und kann ein personalisiertes Wasserzeichen enthalten. Weitere Hinweise zum Lesen von eBooks mit einem personalisierten Wasserzeichen finden Sie unter Hilfe/Downloads.

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie eBooks innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Buch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Lesen durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um eBooks zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/Family-Sharing.

Text-to-Speech

Nein

Bedeutet Ihnen Stimme mehr als Text? Mit der Funktion text-to-speech können Sie sich im aktuellen tolino webReader das eBook vorlesen lassen. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/text-to-speech.

Verkaufsrang

52090

Erscheinungsdatum

30.06.2023

Verlag

Steidl

Seitenzahl

240 (Printausgabe)

Dateigröße

461 KB

Auflage

1. Auflage

Übersetzt von

Birgit Ulmer

Sprache

Deutsch

EAN

9783969992555

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.7

13 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Ohne Raum und Zeit

Fee04 am 15.08.2023

Bewertungsnummer: 2001536

Bewertet: eBook (ePUB)

“Meine langen Nächte” von Ilva Fabiani. Anna Alrutz, Dienstnummer 271207 lebt in einer Art Halbschatten ohne Raum und Zeit. Der Wind hebt das Schattenwesen Anna hoch und der Leser wird in die verschiedenen Kapitel ihres kurzen Lebens getragen. Anna wächst mit ihrer kranken Schwester und ihrem fettleibigen Bruder in einer wohlhabenden Familie auf. Der Vater ist Arzt und die Familie verbringt ihre Sommer nicht in Luxusorten, sondern in Salzgitter. Dort lebt der Pastor Heinrich Rudinski, ein guter Freund der Familie und Annas erste Liebe. Ihre Liebe für Rudinski empfindet Anna, wie eine Hand, die sich im Magen zu einer Faust ballt, Warmes und Schmerzhaftes wird zugleich empfunden. Und erst in einer anderen Welt wird ihr einiges klar … Helene, Anjas beste Freundin, kommt auch jedes Jahr in den Ferien nach Salzgitter zu ihrer Großmutter und die Mädchen führen ein unbeschwertes Leben. Um so schwieriger ist Annas Begeisterung für den Nationalsozialimus zu verstehen, aber ihre Eltern können es nicht verhindern. Anna wird immer mehr in den Sog von Hitlers Worten gezogen. “Wir brauchen neue Horizonte, neue Hoffnungen”, mit diesen und weiteren Worten werden die Kameraden in eine neue Partei gelockt. Männer und Frauen folgen den Worten, ersehen sich eine Bewegung, die dem deutschen Volke den Glauben wiedergibt. Die wirtschaftliche Krise hat Deutschland in den Abgrund getrieben und der junge, entschlossene und mutige Hitler zeigt den jungen Leuten auf, dass die Deutschen wieder emporsteigen werden. Seine Worte waren wie Peitschenhiebe und die Menge jubelte vor Begeisterung. Auch in Anna wurde die Hoffnung genährt und erst mit ihrer Existenz als Schattenwesen wurde ihr bewusst, was für einem Irrglauben oder Wahnsinn sie nachgerannt ist. Ihr Weg ist steinig und doch klar in seinen Linien, Anna liebt Ordnung. Sie hat dem Führer ihre Treue geschworen und erst mit ihrer Liebe zu Therence Picard, kurz Thierry genannt, ein Halbjude aus Frankreich und Medizinstudent beginnt ihr Idealismus zu bröckeln. Bis dahin hat sie jedoch mit ihrem nicht-arischen Professor Hartmann unglaublich viele Zwangssterilisationen durchgeführt. Der Führer hat angeordnet, dass Frauen mit vermeintlichen Erb-und Geisteskrankheiten Zwangssterilisiert werden müssen und der Professor hat mit Annas Hilfe die Anordnungen des Führers systematisch umgesetzt. Anna beginnt eine Beziehung mit dem Halbjuden Thierry und beschreibt diese wie folgt: “Ich hieß Anna Alrutz, Dienstnummer 271207. Ich war eine braune Schwester und hatte eine unvernünftige Beziehung mit einem Blatt. Im Herbst.” Sachlich, klar und prägnant erzählt die Autorin aus Annas Leben, ihre Sichtweise aus der Schattenwelt und erklärt ihr handeln zu Lebzeiten. Anna weckt verschiedene Emotionen und die Autorin lässt den Leser tief in die Handlungen während fer Nazizeit eintauchen. In das Leid, das Elend, die unglaublichen Machenschaften gegenüber vermeintlich andersartigen Menschen, die geplante Ausmerzung aller Menschen, die keine Arier sind, aber auch das Glück, die Hoffnung, das Mitgefühl und die Liebe werden hervorgehoben. Die Autorin hat sehr intensiv recherchiert und real sind in Göttingen 787 Frauen sterilisiert worden. Ein intensiver, sehr eindrucksvoller und lesenswerter Roman, der nachhallt. Eine klare Leseempfehlung.
Melden

Ohne Raum und Zeit

Fee04 am 15.08.2023
Bewertungsnummer: 2001536
Bewertet: eBook (ePUB)

“Meine langen Nächte” von Ilva Fabiani. Anna Alrutz, Dienstnummer 271207 lebt in einer Art Halbschatten ohne Raum und Zeit. Der Wind hebt das Schattenwesen Anna hoch und der Leser wird in die verschiedenen Kapitel ihres kurzen Lebens getragen. Anna wächst mit ihrer kranken Schwester und ihrem fettleibigen Bruder in einer wohlhabenden Familie auf. Der Vater ist Arzt und die Familie verbringt ihre Sommer nicht in Luxusorten, sondern in Salzgitter. Dort lebt der Pastor Heinrich Rudinski, ein guter Freund der Familie und Annas erste Liebe. Ihre Liebe für Rudinski empfindet Anna, wie eine Hand, die sich im Magen zu einer Faust ballt, Warmes und Schmerzhaftes wird zugleich empfunden. Und erst in einer anderen Welt wird ihr einiges klar … Helene, Anjas beste Freundin, kommt auch jedes Jahr in den Ferien nach Salzgitter zu ihrer Großmutter und die Mädchen führen ein unbeschwertes Leben. Um so schwieriger ist Annas Begeisterung für den Nationalsozialimus zu verstehen, aber ihre Eltern können es nicht verhindern. Anna wird immer mehr in den Sog von Hitlers Worten gezogen. “Wir brauchen neue Horizonte, neue Hoffnungen”, mit diesen und weiteren Worten werden die Kameraden in eine neue Partei gelockt. Männer und Frauen folgen den Worten, ersehen sich eine Bewegung, die dem deutschen Volke den Glauben wiedergibt. Die wirtschaftliche Krise hat Deutschland in den Abgrund getrieben und der junge, entschlossene und mutige Hitler zeigt den jungen Leuten auf, dass die Deutschen wieder emporsteigen werden. Seine Worte waren wie Peitschenhiebe und die Menge jubelte vor Begeisterung. Auch in Anna wurde die Hoffnung genährt und erst mit ihrer Existenz als Schattenwesen wurde ihr bewusst, was für einem Irrglauben oder Wahnsinn sie nachgerannt ist. Ihr Weg ist steinig und doch klar in seinen Linien, Anna liebt Ordnung. Sie hat dem Führer ihre Treue geschworen und erst mit ihrer Liebe zu Therence Picard, kurz Thierry genannt, ein Halbjude aus Frankreich und Medizinstudent beginnt ihr Idealismus zu bröckeln. Bis dahin hat sie jedoch mit ihrem nicht-arischen Professor Hartmann unglaublich viele Zwangssterilisationen durchgeführt. Der Führer hat angeordnet, dass Frauen mit vermeintlichen Erb-und Geisteskrankheiten Zwangssterilisiert werden müssen und der Professor hat mit Annas Hilfe die Anordnungen des Führers systematisch umgesetzt. Anna beginnt eine Beziehung mit dem Halbjuden Thierry und beschreibt diese wie folgt: “Ich hieß Anna Alrutz, Dienstnummer 271207. Ich war eine braune Schwester und hatte eine unvernünftige Beziehung mit einem Blatt. Im Herbst.” Sachlich, klar und prägnant erzählt die Autorin aus Annas Leben, ihre Sichtweise aus der Schattenwelt und erklärt ihr handeln zu Lebzeiten. Anna weckt verschiedene Emotionen und die Autorin lässt den Leser tief in die Handlungen während fer Nazizeit eintauchen. In das Leid, das Elend, die unglaublichen Machenschaften gegenüber vermeintlich andersartigen Menschen, die geplante Ausmerzung aller Menschen, die keine Arier sind, aber auch das Glück, die Hoffnung, das Mitgefühl und die Liebe werden hervorgehoben. Die Autorin hat sehr intensiv recherchiert und real sind in Göttingen 787 Frauen sterilisiert worden. Ein intensiver, sehr eindrucksvoller und lesenswerter Roman, der nachhallt. Eine klare Leseempfehlung.

Melden

Späte Einsicht, berührend erzählt

Bewertung aus Stadthagen am 26.07.2023

Bewertungsnummer: 1987743

Bewertet: eBook (ePUB)

Alma ist eine durchschnittliche junge Frau - geboren Anfang des 20. Jahrhunderts, wächst sie in einem gehobenen Elternhaus auf, die jüngere Schwester krank, der Jüngste in ihren Augen maßlos in jeder Hinsicht. Die Sommerferien im Bad Salzgitter sind ihr Heiligstes. Alma ist dennoch kein einfacher Charakter, voller Wut und auch Selbstgefälligkeit. Mit der Jugend, auf der Suche nach Halt, findet sie Anschluss bei den Nationalsozialisten. Nach einem Zusammenbruch beendet sie ihr Medizinstudium und wird eine Elite-Krankenschwester. Etwas, dass sie von den Eltern, liberal eingestellt, komplett entfremdet. Die Einsicht, dass etwas an ihrer geliebten Ideologie nicht richtig sein könnte, kommt spät und mit vielen dramatischen Ereignissen. Die Protagonistin erzählt aus ihrem Leben rückwirkend, teilweise poetisch. Man merkt, dass die Autorin die Gegend, vor der sie erzählt, gut kennt, vieles hat man vor Augen. Ein wirklich eindrücklicher Roman, der anschaulich die Mechanismen zeigen, die zu einer Radikalisierung führen können - etwas, was leider wieder aktuell ist.
Melden

Späte Einsicht, berührend erzählt

Bewertung aus Stadthagen am 26.07.2023
Bewertungsnummer: 1987743
Bewertet: eBook (ePUB)

Alma ist eine durchschnittliche junge Frau - geboren Anfang des 20. Jahrhunderts, wächst sie in einem gehobenen Elternhaus auf, die jüngere Schwester krank, der Jüngste in ihren Augen maßlos in jeder Hinsicht. Die Sommerferien im Bad Salzgitter sind ihr Heiligstes. Alma ist dennoch kein einfacher Charakter, voller Wut und auch Selbstgefälligkeit. Mit der Jugend, auf der Suche nach Halt, findet sie Anschluss bei den Nationalsozialisten. Nach einem Zusammenbruch beendet sie ihr Medizinstudium und wird eine Elite-Krankenschwester. Etwas, dass sie von den Eltern, liberal eingestellt, komplett entfremdet. Die Einsicht, dass etwas an ihrer geliebten Ideologie nicht richtig sein könnte, kommt spät und mit vielen dramatischen Ereignissen. Die Protagonistin erzählt aus ihrem Leben rückwirkend, teilweise poetisch. Man merkt, dass die Autorin die Gegend, vor der sie erzählt, gut kennt, vieles hat man vor Augen. Ein wirklich eindrücklicher Roman, der anschaulich die Mechanismen zeigen, die zu einer Radikalisierung führen können - etwas, was leider wieder aktuell ist.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Meine langen Nächte

von Ilva Fabiani

4.7

0 Bewertungen filtern

Die Leseprobe wird geladen.
  • Meine langen Nächte