Warenkorb
 

Bestellen Sie bis zum 20.12.2018 und erhalten Sie Ihre Sendung pünktlich zu Heiligabend.**

From Ashes - Herzleuchten

Roman

(16)
Cassidy Jameson hatte eine schwere Kindheit. Der einzige Mensch, dem sie in all den Jahren vertraut hat, ist ihr bester Freund Tyler. Er war immer für sie da und nimmt sie schließlich mit nach Texas, als er dort sein Studium beginnt. Für Cassidy beginnt ein neues Leben: in einer Wohngemeinschaft mit Tyler und seinem Cousin Gage. Nicht ganz leicht, mit zwei gut aussehenden Männern zusammenzuwohnen, die ihren Beschützerinstinkt voll ausleben …

»From Ashes nimmt uns nach einem furiosen Start mit auf eine spannende Reise durch die Höhen und Tiefen einer wundervoll gesponnenen Liebesgeschichte – mitreißend und bezaubernd.«
Jennifer L. Armentrout
Portrait
Molly McAdams wuchs in Kalifornien auf. Heute lebt sie mit ihrem Ehemann und ihren vierbeinigen Hausgenossen in Texas. Wenn sie nicht gerade an ihren erfolgreichen Romanen schreibt, reist sie gern und unternimmt lange Strandspaziergänge. Aber am liebsten kuschelt sie sich daheim auf die Couch, schaut Filme und zitiert aus Blockbustern.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 464
Erscheinungsdatum 05.11.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-95649-859-6
Verlag MIRA Taschenbuch
Maße (L/B/H) 18,9/12,6/4 cm
Gewicht 398 g
Originaltitel From Ashes
Auflage 1
Übersetzer Justine Kapeller
Verkaufsrang 18.815
Buch (Taschenbuch)
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
16 Bewertungen
Übersicht
4
2
4
5
1

Konnte mich nicht überzeugen
von Faltine am 05.12.2018

Meine Meinung: Das Cover gefällt mir gut, das Motiv passt zum Inhalt und auch der leichte Sephia Touch passt zur Geschichte, bzw. wo sie spielt. Die Kapitel, in denen immer wieder die Perspektive gewechselt wird, waren mir allerdings viel zu lang und auch die Schriftgröße war, für mich persönlich, zu... Meine Meinung: Das Cover gefällt mir gut, das Motiv passt zum Inhalt und auch der leichte Sephia Touch passt zur Geschichte, bzw. wo sie spielt. Die Kapitel, in denen immer wieder die Perspektive gewechselt wird, waren mir allerdings viel zu lang und auch die Schriftgröße war, für mich persönlich, zu klein ? die Seiten wirkten sehr gequetscht auf mich. Der Einstieg viel mir relativ leicht und auch der Schreibstil ist gut zu lesen, nur die unendlich langen Kapitel haben meinen Lesefluss beträchtlich gestört. Der Verlauf der Handlung war klar und nachvollziehbar, aber auch unglaublich vorhersehbar. Dazu kommt dann noch, dass wirklich alle möglichen Klischees erfüllt wurden ? dadurch kam bei mir dann auch überhaupt keine Spannung auf und ich fand die Geschichte recht schnell langweilig. Die Charaktere fand ich alle viel zu''über-dramatisch'' und zu überladen. Ich konnte keinen von ihnen wirklich ernst nehmen und auch der Perspektivenwechsel hat mir nicht geholfen sie besser zu verstehen. Die Nebencharaktere fand ich alle nur sehr oberflächlich und niemand wird mir hier lange im Gedächtnis bleiben. Eine hübsch verpackte Geschichte, die mir leider viel zu vorhersehbar war und nicht das halten konnte, was sie verspricht.

From Ashes
von steinchen80 am 29.11.2018

Inhalt: Cassidy Jameson hatte eine schwere Kindheit. Der einzige Mensch, dem sie in all den Jahren vertraut hat, ist ihr bester Freund Tyler. Er war immer für sie da und nimmt sie schließlich mit nach Texas, als er dort sein Studium beginnt. Für Cassidy beginnt ein neues Leben: in... Inhalt: Cassidy Jameson hatte eine schwere Kindheit. Der einzige Mensch, dem sie in all den Jahren vertraut hat, ist ihr bester Freund Tyler. Er war immer für sie da und nimmt sie schließlich mit nach Texas, als er dort sein Studium beginnt. Für Cassidy beginnt ein neues Leben: in einer Wohngemeinschaft mit Tyler und seinem Cousin Gage. Nicht ganz leicht, mit zwei gut aussehenden Männern zusammenzuwohnen, die ihren Beschützerinstinkt voll ausleben ? Meinung: Ich habe mich sehr auf das Buch von Molly McAdams gefreut, da ich in der Vergangenheit bereits eines ihrer Bücher gelesen habe und davon begeistert war. Der Schreibstil der Autorin ist auch in diesem Buch, sehr locker, leicht und flüssig. In dem Buch geht es um die Geschichte von Cassidy, Tyler und Gage, welche abwechselnd aus der Sicht von Cassidy und Gage geschrieben ist. Zu Beginn erfährt man direkt einige wirklich sehr furchtbare Details aus Cassidys Leben. Ab ihrem sechsten Lebensjahr hatte sie nur noch eine brutale und traurige Kindheit. Kurz vor ihrem 18. Geburtstag nimmt ihr bester Freund Tyler mit nach Texas, wo die beiden mit seinem Cousin Gage eine WG bilden. Bei der ersten Begegnung mit Gage sprühen zwischen ihm und Cassidy die Funken. Doch leider funkt Tyler mächtig dazwischen und weiß geschickt zu verhindern, dass die beiden zueinander finden. Bis das endlich doch geschieht, vergehen so einige Seiten. Doch selbst danach, kommt wieder so einiges dazwischen. An manchen Stellen gibt es einfach zu viel Drama und sowohl Gage als auch Cassidy sind in vielen ihrer Handlungen viel zu naiv. Manches mal möchte man einfach in die Geschichte eingreifen, und den beiden doch mal eindringlich sagen, dass ein Gespräch miteinander eigentlich so einfach ist und so viele Probleme und Frust beseitigen könnte. Mir persönlich war in dem Buch zu viel künstliches Drama, das gar nicht hätte sein müssen. Es passieren auf dem Weg von Gage und Cassidy zu viele Dinge, die das Buch unnötig aufbauschen und in die Länge ziehen. Dennoch hat mich das Buch die meiste Zeit über gut unterhalten und besonders das Ende fand ich wirklich schön. Fazit: Kurzweilige, nette Geschichte für Zwischendurch, die leider so einige Dramen mitbringt, die nicht hätten sein müssen.

leider enttäuschend
von Lesen und Träumen - Sabine aus Ö aus Wien am 28.11.2018

Ich hatte bereits vor längerem schon ein Buch der Autorin gelesen, das mir sehr gut gefallen hatte. Die Geschichte beginnt damit, dass Cassidys Kindheit erzählt wird - hier kommt auch mein einziger Spoiler, bzw. Warnung: Wer Probleme mit Kindesmissbrauch hat, sollte das Buch nicht lesen, denn hier wird er sehr... Ich hatte bereits vor längerem schon ein Buch der Autorin gelesen, das mir sehr gut gefallen hatte. Die Geschichte beginnt damit, dass Cassidys Kindheit erzählt wird - hier kommt auch mein einziger Spoiler, bzw. Warnung: Wer Probleme mit Kindesmissbrauch hat, sollte das Buch nicht lesen, denn hier wird er sehr heftig geschildert. Das gibt sich zwar im Laufe der Geschichte, aber der Beginn ist wirklich heftig zu lesen. Die Handlung wird abwechselnd aus Gages und Cassidys Sicht erzählt, was es mir gut ermöglicht hat, mich in beide einzufühlen. Vor allem Gage mochte ich gern, er ist am Boden geblieben und einfach ein wirklich netter und liebevoller Kerl. Bei Cassidy habe ich mich ehrlich gesagt etwas schwerer getan. ich habe sie einerseits für ihre Stärke bewundert, sie geht aus ihrer Kindheit als eine starke junge Frau hervor, andererseits hat sie eine Naivität an sich, die sich einem die Haare raufen lässt. Tyler ist wiederum ein eigener Charakter. Er macht im Laufe der Handlung eine Wandlung durch, die für mich absolut nicht nachvollziehbar war. Was mich am allermeisten am Buch gestört hat, war, dass plötzlich Freundschaften bestanden, deren Entwicklung davor nicht geschildert wurde. Es gab Gefühle, die plötzlich da waren, Charaktere haben sich verändert, wo ich absolut nicht den Grund dahinter verstehen konnte. Und - ich habe noch nie ein Buch gelesen, das so viel Missverständnisse hatte, einfach, weil die Protagonisten nicht miteinander reden. Es gab Drama über Drama, plötzlich tauchte noch ein Mann auf, und ich konnte ganz ehrlich nicht nachvollziehen, was Cassidy außer ihrer schweren Kindheit an sich hatte, dass alle Männer in sie verliebt waren. Dazwischen gab es dann aber auch wiederum viele schöne, auch romantische Momente, die mir das Lesen der Geschichte an sich dann doch wiederum verschönt haben. Vor allem den Epilog fand ich wirklich wunderschön geschrieben. Fazit: "from Ashes" konnte mich leider nicht überzeugen. Eine an sich tolle Geschichte in einem guten Schreibstil wurde mit Drama über Drama vollkommen überladen, die Protagonisten wandeln sich, was nicht immer nachvollziehbar war, und stellenweise gab es Szenen, die für die Handlung nicht notwendig waren und unnötige Längen im Buch verursacht haben. Ich wollte das Buch wirklich mögen, und es gibt auch einige gute Ansätze - im Laufe wurde ich allerdings leider immer genervter und musste meine gedankliche Sternevergabe immer mehr herunterstufen. Ein Buch, das man nicht gelesen haben muss und leider trotz vielversprechendem Klappentext kein Lesehighlight ist.