Warenkorb
 

Wie Eulen in der Nacht

Roman

In ihrem neuen Fantasy-Roman erzählt Spiegel-Bestseller-Autorin Maggie Stiefvater eine atmosphärisch-düstere Geschichte über Angst und Magie, Liebe und Mut.

Jeder träumt von einem Wunder, aber nicht jeder ist bereit dafür.

Wem nur noch ein Wunder helfen kann, der findet stets seinen Weg in die Wüste Colorados und zur außergewöhnlichen Familie Soria. Doch die Wunder der Sorias sind unberechenbar und wer sie aus eigener Kraft nicht vollenden kann, zahlt einen hohen Preis.
Auch Daniel Soria bewirkt diese Wunder mit der Ernsthaftigkeit und Hingabe, die es braucht. Doch dann bricht er die wichtigste Regel seiner Familie: Er mischt sich in ein Wunder ein. Dadurch entfesselt er eine Magie, die seinen Tod bedeuten könnte.

'Eine meisterhafte Geschichtenerzählerin.' USA today
Rezension
"...es wäre nicht Maggie Stiefvater, hätte sie nicht auch ein paar aberwitzige Drehungen und Wendungen parat, in denen ihr feiner ironischer Humor alles durcheinanderwirbeln kann." Wiener Zeitung.at, 12.11.2018
Portrait
Stiefvater, Maggie
Maggie Stiefvater, geboren 1981, wurde mit ihrer "Nach dem Sommer"-Trilogie sowie dem Roman "Rot wie das Meer" international bekannt und von der Presse gefeiert. Die New York Times-Bestsellerautorin lebt mit ihrer Familie in den Bergen Virginias.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Paperback
Seitenzahl 304
Erscheinungsdatum 02.11.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-426-52282-0
Verlag Knaur Taschenbuch
Maße (L/B/H) 20,8/13,4/2,5 cm
Gewicht 369 g
Originaltitel All the Crooked Saints
Abbildungen 1 schwarzweisse Fotos
Übersetzer Katharina Volk
Verkaufsrang 98.115
Buch (Paperback)
Buch (Paperback)
14,99
14,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar, Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Birgit Krompaß, Thalia-Buchhandlung Passau

Eine ganz besondere und einzigartige Geschichte über eine Familie, die anderen Menschen Wunder schenken kann. Doch nicht jedes Wunder ist so wie erhofft. Ein echtes Lesehighlight! Eine ganz besondere und einzigartige Geschichte über eine Familie, die anderen Menschen Wunder schenken kann. Doch nicht jedes Wunder ist so wie erhofft. Ein echtes Lesehighlight!

„Ein verrücktes, ganz eigenes Buch!“

Bettina Krauß, Thalia-Buchhandlung Neuwied

Als allererstes an alle Leser von Maggie Stiefvater: Dies ist weder Jugendbuch noch Fantasy im klassischen Sinne!!!
Wenn man sich auf dieses Buch einlässt, eröffnet sich einem eine ganz eigene Welt. Ich habe es zum Glück getan - mit Anfangsschwierigkeiten, aber dann war ich völlig gebannt. Ich fragte mich, wann die eigentliche Geschichte endlich anfängt, bis ich merkte, dass ich mich schon mittendrin befand.
Ein Buch voller Magie, Märchen und Mythen, dessen Zauber man sich als Leser öffnen muss. Wenn man dazu bereit ist (der Stil ist nicht immer leicht zu lesen), liegt die Essenz vieler Dinge zum Greifen nahe, verpackt in Worte, die den Kern treffen.
Als allererstes an alle Leser von Maggie Stiefvater: Dies ist weder Jugendbuch noch Fantasy im klassischen Sinne!!!
Wenn man sich auf dieses Buch einlässt, eröffnet sich einem eine ganz eigene Welt. Ich habe es zum Glück getan - mit Anfangsschwierigkeiten, aber dann war ich völlig gebannt. Ich fragte mich, wann die eigentliche Geschichte endlich anfängt, bis ich merkte, dass ich mich schon mittendrin befand.
Ein Buch voller Magie, Märchen und Mythen, dessen Zauber man sich als Leser öffnen muss. Wenn man dazu bereit ist (der Stil ist nicht immer leicht zu lesen), liegt die Essenz vieler Dinge zum Greifen nahe, verpackt in Worte, die den Kern treffen.

Elisabeth Jäckel, Thalia-Buchhandlung Riesa

Ein Buch welches mich nicht begeistern konnte. Schwieriger Schreibstil und eine verwirrende Geschichte machten das Lesen leider nicht einfacher.
Schade, hatte mir mehr erhofft.
Ein Buch welches mich nicht begeistern konnte. Schwieriger Schreibstil und eine verwirrende Geschichte machten das Lesen leider nicht einfacher.
Schade, hatte mir mehr erhofft.

„Jeder träumt von einem Wunder, aber nicht jeder ist bereit dafür...“

Maximiliane Lütge-Varney, Thalia-Buchhandlung Essen

Jeder träumt von einem Wunder, aber nicht jeder ist bereit dafür...dieses Buch ist eines, wenn man sich darauf einlässt.
Ich kann die ganzen schlechten Bewertungen zu diesem Roman nicht nachvollziehen. Ohne viel über den Inhalt zu verraten: Wer dafür offen ist, dem schenkt Maggie hier ein wahres Wunder. Zugegeben, das Buch ist nicht rasant geschrieben und hat auch nicht den steilsten Spannungsaufbau aller Zeiten - aber diese Charaktere, diese Bilder, diese Story! Für Fans von Neil Gaiman und Ransom Riggs ein Muss. Für Querdenker, Außenseiter, Kindsköpfe...und all diejenigen, die dringend ein Wunder brauchen. Geht mit offenen Augen durch die Welt, es wartet nur darauf gefunden zu werden.
Jeder träumt von einem Wunder, aber nicht jeder ist bereit dafür...dieses Buch ist eines, wenn man sich darauf einlässt.
Ich kann die ganzen schlechten Bewertungen zu diesem Roman nicht nachvollziehen. Ohne viel über den Inhalt zu verraten: Wer dafür offen ist, dem schenkt Maggie hier ein wahres Wunder. Zugegeben, das Buch ist nicht rasant geschrieben und hat auch nicht den steilsten Spannungsaufbau aller Zeiten - aber diese Charaktere, diese Bilder, diese Story! Für Fans von Neil Gaiman und Ransom Riggs ein Muss. Für Querdenker, Außenseiter, Kindsköpfe...und all diejenigen, die dringend ein Wunder brauchen. Geht mit offenen Augen durch die Welt, es wartet nur darauf gefunden zu werden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
21 Bewertungen
Übersicht
6
3
3
8
1

Sehr gelungener Einzelband
von Luise W am 22.02.2019

Meine Erwartungen an Wie Eulen in der Nacht waren hoch. Rot wie das Meer zählt zu meinen liebsten Büchern, umso mehr freute ich mich auf einen weiteren Einzelband der Autorin. Und ich wurde nicht enttäuscht. Im Mittelpunkt der Geschichte steht die Familie Soria, deren Mitglieder in der Lage sind, Wunder... Meine Erwartungen an Wie Eulen in der Nacht waren hoch. Rot wie das Meer zählt zu meinen liebsten Büchern, umso mehr freute ich mich auf einen weiteren Einzelband der Autorin. Und ich wurde nicht enttäuscht. Im Mittelpunkt der Geschichte steht die Familie Soria, deren Mitglieder in der Lage sind, Wunder zu wirken. Das klingt im ersten Moment fantasievoller, als es ist, denn es sind nicht irgendwelche Wunder. Ohne zu viel verraten zu wollen, helfen die Sorias Menschen, die in irgendeiner Weise mit sich selbst zu kämpfen haben. Deshalb ist Bicho Raro, ihr Wohnort in der Wüste Colorados, zu einer wahren Pilgerstätte geworden, an der die Menschen verweilen, bis ihre Wunder vollbracht sind. "Wunder sehen oft aus wie Magie, aber ein echtes Wunder ist auch Ehrfurcht gebietend, manchmal beängstigend und immer irgendwie schwer zu erfassen für unseren sterblichen Verstand." (S. 152 f.) Die Figuren des rund 300-seitigen Buches sind zahlreich. Die Autorin schafft es aber, ohne dabei zu sehr ins Detail zu gehen, jedem eine eigene Persönlichkeit zu verleihen. Die Bandbreite der verschiedenen Schicksale ist vielfältig, sodass eine gute Identifikation mit den Figuren möglich ist. Obwohl Wie Eulen in der Nacht ein vermeintlich dünnes Werk ist, hat es mir zu keiner Zeit an Beschreibungen gefehlt. Maggie Stiefvater gelingt es ausgesprochen gut, alle wichtigen Dinge zu erzählen und die Geschichte trotzdem nicht unnötig in die Länge zu ziehen. Fantasy-Geschichten spielen oft an dunklen Orten, bei Nacht, Regen, Sturm und Gewitter. Das Setting in der Wüste bei erbarmungsloser Sonne und brütender Hitze ist eher ungewöhnlich. Dennoch gelang es, Handlungsort und Geschichte auf phantastische Art zu verknüpfen und den Schauplatz überzeugend darzustellen. Maggie Stiefvater erzählt eine wundersame Geschichte, die sehr viel Interpretationsspielraum bietet. Mir gefiel, dass zwar Wunder gewirkt wurden, die Pilger sich letztlich aber doch selbst mit ihrer Persönlichkeit auseinandersetzen mussten. Hier wird sicherlich auch der ein oder andere Leser zum Nachdenken über sein eigenes Leben angeregt. Fazit Maggie Stiefvater konnte mich wieder überzeugen. Vor allem ihr Geschick, eine komplexe Geschichte mit gerade ausreichenden Details auf vergleichsweise wenigen Seiten in einem Einzelband darzustellen, begeistert mich sehr. Auch der Fantasy-Anteil war für meinen Geschmack genau richtig. Klare Empfehlung!

Wunder und Glück liegen dicht beieinander! Licht und Dunkelheit auch!
von Gisela Simak aus Landshut am 27.01.2019

Wunder und Glück liegen dicht beieinander! Licht und Dunkelheit auch! Diese Geschichte zählt schon jetzt zu meinen Überraschungen 2019. Heißer Wüstensand und skurrile Protagonisten sorgen für beste Unterhaltung. Die heilige Familie Soria spielt die Hauptrolle in diesem Fantasyroman. Allen voran Daniel, der den Fehler begangen hat, sich in ein... Wunder und Glück liegen dicht beieinander! Licht und Dunkelheit auch! Diese Geschichte zählt schon jetzt zu meinen Überraschungen 2019. Heißer Wüstensand und skurrile Protagonisten sorgen für beste Unterhaltung. Die heilige Familie Soria spielt die Hauptrolle in diesem Fantasyroman. Allen voran Daniel, der den Fehler begangen hat, sich in ein Wunder einzumischen. Das höchste Heiligen-Gebot ist, das nicht zu tun. Wer es tut, den erwartet absolute Dunkelheit. Ich war wirklich sehr gespannt, ob Daniel der Dunkelheit entfliehen kann. Daniel ,Joaquin und Beatriz sind drei junge Menschen, die einen Radiosnder betreiben und Radiowellen auf der Spur sind. Nun ohne Daniel. Sie dürfen ihm nicht helfen. Diese Tatsache hat mich nur so durch die Seiten getrieben. Ich wollte wissen ob man Daniel vielleicht doch helfen kann. Die Wunder in der heißen Wüste sind nicht immer wünschenswert. So plappert eine Pilgerin jedes Wort nach, das jemand mit ihr spricht. Sie hat keine eigene Sprache mehr. Ein anderer Protagonist ist auf einmal sieben Meter groß und dadurch unheimlich einsam. Er ist noch nicht mal ein Pilger. Das Wunder hat ihn unerwünscht ereilt. Die Beiden sind nicht die einzigen, mit unerwünschten Wundern. Ich konnte alle Protagonisten sehr gut leiden. Stück für Stück lernt man sie kennen und weiß um ihre Gefühlswelt. Beatriz mochte ich besonders gerne. Sie war gar nicht so kühl, wie sie anfangs rüber kam. Liebe spielt in der Wüste Colorados auch eine große Rolle. So manchem bereitet sie jedoch Probleme. Für den leichten Gruselfaktor sorgen die mystischen Eulen. Ihnen begegnet man sehr häufig. In Bicho Raro werden Pilger beherbergt, die auf der Suche nach Wundern sind. Doch Vorsicht! Hab ich schon erwähnt, dass man sich in keine Wunder einmischen darf? Eine geheimnisvolle Geschichte um Wunder, die nicht immer erwünscht sind, hat mich bestens unterhalten. Der Schreibstil ist ruhig und kommt dennoch unheimlich spannend daher. Die Protagonisten sind allesamt sehr sympathisch. Jeder hat einen enormen Erkennungswert. Das Setting ist wunderbar gewählt und reflektiert die Wüste Colorados. Von mir eine absolute Empfehlung. Danke Maggie Stiefvater. Ja, sie wussten alle, wie er war. Aber wir alle tragen Dunkelheit in uns. Die Frage ist nur, wie viel von uns auch Licht ist. Seite 133

Außen hui, mit dem Inhalt wurde ich nicht warm
von Magnolia - Time 4 Books and more am 18.01.2019

Fantasy und Eulen dazu klingt der Klappentext wirklich vielversprechend, das ist ein Buch das ich lesen muss. Nun endlich habe ich es vom SuB befreien können. Der Einstieg verlieft relativ gut wenn auch nicht ganz so unproblematisch wie ich es mir erhofft habe. Es hat eine ganze Weile gedauert bis... Fantasy und Eulen dazu klingt der Klappentext wirklich vielversprechend, das ist ein Buch das ich lesen muss. Nun endlich habe ich es vom SuB befreien können. Der Einstieg verlieft relativ gut wenn auch nicht ganz so unproblematisch wie ich es mir erhofft habe. Es hat eine ganze Weile gedauert bis ich mir sicher war was ich von der Geschichte halten soll. So richtig packen konnte sie mich nicht. Sei es der Schreibstil der, zugegebenermaßen interessant und nicht ganz einfach ist, oder der Inhalt. Es gab Momente, die haben mir richtig gut gefallen. Zum Beispiel finde ich die Nennung der Wünsche und vor was sich gefürchtet wird total klasse. Allerdings konnte mich die Geschichte einfach nicht so richtig packen. Es fühlte sich dahin geplätschert an. Es geschieht zwar was und das ist für den Verlauf auch interessant aber es reichte nicht aus um mich zu packen. Kleine Szenen, die Sache mit dem Hahn zum Beispiel hatten etwas das mehr versprach aber dann schlief es wieder ein und der Fluss war nur noch ein Rinnsal. Die Protagonisten sind abwechslungsreich und auch interessant. Ich mag Daniel und fand auch den Einblick in sein Leben sehr interessant. Allerdings konnte mich hier leider keiner so richtig überzeugen. Es fehlte einfach der Funke der bei mir was entzündet. Es war ein interessanter Ausflug aber kein überwältigender. Handwerklich ist vieles richtig gemacht aber das Buch und ich wurden einfach nicht grün miteinander. Ich habe lange spekuliert ob ich die Geschichte mag oder nicht und auch heute noch kann ich sagen sie ist interessant aber konnte mich nicht rocken. Die Idee ist gelungen aber die Umsetzung ist nicht ganz meins. Dennoch konnte sie unterhalten und ist einen Blick ins innere wert. Die Verpackung, der Klappentext, das Cover, der Buchschnitt sind gelungen und ansprechend. Das Äußere konnte mich überzeugen. Fazit: Das Äußere und die Idee sind absolut gelungen und konnten überzeugen. Die Umsetzung und ich wurden allerdings nicht gänzlich warm. Einige Szenen sind super gelungen und viele konnten mich einfach nicht packen. Allerdings muss ich sagen das ?Wie die Eulen in der Nacht? auf jeden Fall einen Blick wert sind.