Warenkorb
 

Gemina. Die Illuminae Akten_02

Roman


Heiß ersehnt - die ›Illuminae‹-Saga geht weiter

Hanna ist die verwöhnte Tochter des Kommandanten der Sprungstation Heimdall, Nik der zweifelnde Sohn des Mafia-Clans. Beide hadern mit dem Leben an Bord der langweiligsten Raumstation des Alls, bis eine feindliche Kampfeinheit die Station angreift, nach und nach die Bewohner der Station dezimiert, während ein Funktionsausfall des Wurmlochs das Raum-Zeit-Kontinuum zu zerfetzen droht. Hanna und Nik kämpfen nun nicht mehr nur um das eigene Überleben und ihre neu gefundene Liebe – das Schicksal der Heimdall und wahrscheinlich das des gesamten Universums liegt in ihren Händen. Aber keine Panik. Sie schaffen das. Hoffen sie jedenfalls.

Rezension
"Ein atemloser Thriller, der das Erfolgsrezept des ersten Bandes fortschreibt."
pinselfisch.de 08.12.2018
Portrait
Kaufman, Amie
Amie Kaufman wuchs in Australien und Irland auf und hatte als Kind das Glück, in der Nähe einer Bücherei zu wohnen. Heute lebt sie mit ihrem Mann und ihrem Hund Jack in Melbourne und schreibt Science-Fiction- und Fantasy-Romane für Jugendliche. Sie liebt Schokolade und Schlafen, hat eine riesige Musiksammlung und einen ganzen Raum voller Bücher.

Kristoff, Jay
Jay Kristoff verbrachte den Großteil seiner Jugend mit einem Haufen Bücher und vielseitiger Würfel in seinem spärlich beleuchteten Zimmer. Als Master of Arts verfügt er über keine nennenswerte Bildung. Er ist zwei Meter groß und hat laut Statistik noch 13.020 Tage zu leben. Zusammen mit seiner Frau und dem faulsten Jack-Russell-Terrier der Welt lebt er in Melbourne.

Lu, Marie
Marie Lu wuchs in Peking auf, emigrierte mit fünf Jahren in die USA. Sie hat einen Abschluss der University of Southern California und designte Videospiele, bevor sie ihren ersten Roman 'Legend' schrieb, der in 24 Länder verkauft und zum weltweiten Bestseller wurde. Marie Lu lebt mit ihrem Mann und ihren Hunden in Kalifornien.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 672
Altersempfehlung 14 - 17
Erscheinungsdatum 21.09.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-423-76232-8
Verlag dtv
Maße (L/B/H) 23,1/16,2/5,3 cm
Gewicht 1180 g
Originaltitel Gemina - The Illuminae Files_02
Abbildungen mit Illustrationen von Marie Lu
Illustrator Marie Lu
Übersetzer Gerald Jung, Katharina Orgass
Verkaufsrang 1612
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
19,95
19,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Buchhändler-Empfehlungen

Rasante Fortsetzung

Julia Dyroff, Thalia-Buchhandlung Augsburg

Der zweite Teil der Illuminae-Reihe ist mindestens genau so nervenaufreibend wie der Erste. Wieder einmal nehmen uns die Autoren mit auf ein rasantes Abenteuer, diesmal auf der Sprungstation Heimdall, und lassen uns dabei kaum zu Atem kommen. Auch hier punktet das Buch nicht nur durch wunderbar harmonierende Charaktere, sondern wieder ein mal mit einer wunderschönen Seitenaufmachung. Die letzten Seiten lassen einen kurz verzweifeln, bevor man schlussendlich doch durchatmen kann. Ich kann es gar nicht abwarten mit dem dritten Teil zu beginnen.

Manuela Schütt, Thalia-Buchhandlung Cottbus

Ein rasantes, actiongeladenes Buch was an einen guten Sci-Fi-Film erinnert. Selten habe ich ein 600 Seiten Wälzer schneller durchgelesen. Unbedingt lesen!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
19 Bewertungen
Übersicht
15
4
0
0
0

Ich liebe Hanna und Nik und bin nach „Gemina“ genauso atemlos wie schon nach „Illuminae“!
von Skyline Of Books am 30.03.2019

Klappentext „Hanna ist die verwöhnte Tochter des Kommandanten der Sprungstation Heimdall, Nik der zweifelnde Sohn des Mafia-Clans. Beide hadern mit dem Leben an Bord der langweiligsten Raumstation des Alls, bis eine feindliche Kampfeinheit die Station angreift, nach und nach die Bewohner der Station dezimiert, während ein Funkt... Klappentext „Hanna ist die verwöhnte Tochter des Kommandanten der Sprungstation Heimdall, Nik der zweifelnde Sohn des Mafia-Clans. Beide hadern mit dem Leben an Bord der langweiligsten Raumstation des Alls, bis eine feindliche Kampfeinheit die Station angreift, nach und nach die Bewohner der Station dezimiert, während ein Funktionsausfall des Wurmlochs das Raum-Zeit-Kontinuum zu zerfetzen droht. Hanna und Nik kämpfen nun nicht mehr nur um das eigene Überleben und ihre neu gefundene Liebe – das Schicksal der Heimdall und wahrscheinlich das des gesamten Universums liegt in ihren Händen. Aber keine Panik. Sie schaffen das. Hoffen sie jedenfalls.“ Gestaltung Die Aufmachung finde ich wie schon beim ersten Band einfach beeindruckend und umwerfend, denn der transparente Schutzumschlag aus Plastik hebt sich eindeutig von anderen Büchern im Regal ab. Zudem finde ich die Idee, dass durch die Auslassungen der Buchdeckel mit seiner schwarzen Schrift auf weißem Hintergrund durchscheint, echt gelungen. Die Wolken, die dieses Mal in unterschiedlichen Blautönen schimmern, finde ich zudem auch sehr aufsehenerregend und einfach nur cool! Meine Meinung Nachdem mir „Die Illuminae-Akten – Illuminae“ schon so gut gefallen hatte, war ich sehr gespannt auf den Folgeband „Die Illuminae-Akten – Gemina“. Während es im ersten Band hauptsächlich um Aidan, Kady und Ezra ging, treffen wir nun auf Hanna und Nik. Sie leben auf der Sprungstation Heimdall, welche angegriffen wird. So müssen sie um ihr Überleben und schlussendlich auch das, des ganzen Universums, kämpfen… Hanna und Nik mochte ich unglaublich gerne, denn sie sind wirklich grundverschieden. Während Hanna als Tochter des Kommandanten sehr verwöhnt ist, ist Nik nicht nur Teil eines Mafia-Clans, sondern auch noch Drogendealer. Die Chemie zwischen diesen beiden Figuren hat mir sehr gefallen. Zwar ist diese Konstellation – reiches Mädchen trifft auf Jungen aus unangemessenen Verhältnissen – nicht neu, aber dennoch konnten Hanna und Nik mich sehr überzeugen durch ihre Charakterzüge und die Beziehung, die sich zwischen den beiden entwickelt. Vor allem Nik konnte mich begeistern, da er mich auch das ein oder andere Mal zum Grinsen gebracht hat. Er lockert die Situation erheblich auf, wodurch „Gemina“ einen ganz besonderen Charme erhält. Besonders cool war auch wieder die innere Aufmachung des Buches, denn wie schon sein Vorgänger, ist auch „Gemina“ eine Sammlung aus Tagebucheinträgen, Bildern, Protokollen von Vernehmungen und vielem mehr. So wird das Buch nicht nur durch die coole Handlung aufregend, sondern auch durch diese ungewöhnliche Erzählweise. Beim Lesen gibt es auf diese Weise jede Menge zu entdecken und es macht einfach unglaublich Spaß, die Seiten zu erkunden und zu entdecken. Die Handlung hat mir persönlich sehr gut gefallen, denn nach einer ruhigeren Einführung in die Sprungstation und die Welt von Hanna sowie Nik, geht nur noch die Post ab! Auf Heimdall trifft eine Kampfeinheit ein, welche alles auf den Kopf stellt. Von diesem Moment an haben weder Hanna und Nik noch der Leser auch nur eine Sekunde Zeit, um durchzuatmen. Es passiert ständig etwas Actionreiches und so fiel es mir ungemein schwer, das Buch auch nur für den Bruchteil einer Sekunde aus den Händen zu legen. Vor allem fand ich es cool, wie Hanna und Nik zu richtigen Kick Ass Helden wurden und wie sie mit den gefährlichen Situationen umgegangen sind. Fazit Auch die Fortsetzung „Die Illuminae-Akten – Gemina“ kann mit waghalsiger Action, rasanter Spannung und einem besonderen Erzählstil punkten. Dabei haben mir vor allem die Protagonisten Hanna und Nik ausgesprochen gut gefallen, da beide richtig cool sind und vor allem Nik auch ein wenig Auflockerung in die Geschichte bringt. Die Handlung hat mich mitgerissen und mir nicht eine Sekunde zum Durchatmen geschenkt, was mir sehr gefallen hat, da der Spannungsbogen konstant sehr hoch war. Nun warte ich gebannt auf den dritten Band „Obsidio“! 5 von 5 Sternen! Reihen-Infos 1. Die Illuminae-Akten - Illuminae 2. Die Illuminae-Akten - Gemina 3. Obsidio (bereits auf Englisch erschienen)

Außergewöhnliches Buch
von einer Kundin/einem Kunden am 15.01.2019

Meine Meinung: Es handelt sich um den zweiten Teil der Reihe. Besonders ist, dass dieses Buch zahlreiche gelungene Illustrationen, Protokollen, Chatverläufen (Akten eben!) etc. beinhaltet, wie auch schon der Vorgänger. Das macht hier ein etwas „anderes“ Lesen aus. Ich finde es unheimlich spannend. Man kann immer wieder neue ... Meine Meinung: Es handelt sich um den zweiten Teil der Reihe. Besonders ist, dass dieses Buch zahlreiche gelungene Illustrationen, Protokollen, Chatverläufen (Akten eben!) etc. beinhaltet, wie auch schon der Vorgänger. Das macht hier ein etwas „anderes“ Lesen aus. Ich finde es unheimlich spannend. Man kann immer wieder neue Details entdecken, weil die Illustrationen und die Aufmachung insgesamt so vielschichtig ist. Dieses Buch wurde mit viel Leibe zum Detail hergestellt. Mir hat gerade dieses andere Leseerlebnis an der Reihe bisher so gut gefallen. Man bekommt hier nicht die Geradlinige Erzählung geboten. Man wühlt sich eher durch die Akten. Diese Art des Schreibens und auch Lesens hat für mich einen kleinen Nachteil. Ich finde, dass es nicht so flüssig und intensiv lesbar ist, wie ein normales Buch. Die Abschnitte sind zum Teil recht kurz und haben auch diesen fragmentarischen Charakter, sodass es sich nicht so intensiv lesen lässt wie ein „normales Gespräch“. Das habe ich in der Schule auch immer schon bei den Dramen im Vergleich zu Romanen gedacht. Trotzdem mag ich gerade diese Art des Buches, weil es einfach mal etwas anderes ist und mich die Idee beim zweiten Teil noch immer genauso begeistern kann wie beim ersten. Die kurzen Abschnitt lassen sich schön einteilen und Pausen sind gut einzuplanen. Auch geht es schnell voran. Ich hatte zwar das Gefühl, dass der Fokus eher auf der Handlung lag, aber auch die Charaktere kamen nicht zu kurz. Diesmal gibt es neue Protagonisten, auch wenn altbekannte zwischendurch mal kurz auftauchen. Hanna und Nik konnte ich aber ins Herz schließen. Sie waren mir sehr sympathisch. Auch sorgten sie des Öfteren für Situationskomik in ihren Unterhaltungen. Sie beweisen Mut und Stärke und zeigen was Zusammenhalt ausmacht. Die Handlung ist durchgehend spannend und nimmt gegen Ende eine Wendung ein, mit der ich wirklich nicht gerechnet habe. Das hat mir gut gefallen. Überraschungen bringen auch immer wieder einen Aufschwung an Spannung mit sich. Diese konnte mich ab diesem Punkt auf jeden Fall packen und trug mich in Windeseile bis zum Ende. Der Drang immer mehr an einem Stück zu lesen nahm im Laufe des Buches drastisch zu. Die Örtlichkeiten des Buches haben mir wieder sehr gut gefallen. Ich finde es spannend zu lesen und zu erkunden. Dieses Buch wirkt bezüglich seiner erschaffenen Welt ganz anders. Insgesamt bin ich richtig glücklich diese Reihe für mich entdeckt zu haben. Bei jemandem, der so viel liest wie ich, sind Abwechslungen immer gerne gesehen. Dieses Buch erfüllt das Kriterium auf ganzer Linie. Besonders die Detailgenauigkeit in der liebevollen Gestaltung gilt es zu betonen. Empfehlung!

Spannender zweiter Band!
von Golden Letters am 28.12.2018

Das unspektakuläre Leben auf der Sprungstation Heimdall ändert sich mit einem Schlag, als eine BeiTech Kampftruppe die Station angreift und das Kommando übernimmt. Hanna Donnelly und Niklas Malikow wehren sich mit allem was sie haben, denn nicht nur ihre Leben stehen auf dem Spiel. "Gemina" ist der zweite Band von Amie Kaufm... Das unspektakuläre Leben auf der Sprungstation Heimdall ändert sich mit einem Schlag, als eine BeiTech Kampftruppe die Station angreift und das Kommando übernimmt. Hanna Donnelly und Niklas Malikow wehren sich mit allem was sie haben, denn nicht nur ihre Leben stehen auf dem Spiel. "Gemina" ist der zweite Band von Amie Kaufmans und Jay Kristoffs Illuminae Akten Trilogie, der die Geschichte der siebzehn Jahre alten Hanna Donnelly und des achtzehn Jahre alten Niklas Malikow erzählt. Wie auch der Auftakt liest sich "Gemina" nicht wie ein normaler Roman. Er besteht aus Protokollen, Chatverläufen, Tagebucheinträgen, Überwachungsmaterial und Funksprüchen, was mir schon in "Illuminae" richtig gut gefallen hat! Auch hier war ich wieder begeistert von der Vielfalt der Dokumente, aber auch, wie detailreich diese sind und, dass sich nach und nach eine wirklich spannende Geschichte entwickelt! Hanna Donnelly ist die verwöhnte Tochter des Kommandanten der Sprungstation, während Niklas Malikow Mitglied des kriminellen Haus der Messer ist und mit Drogen dealt. Hanna liebt Kampfsport und spielt mit ihrem Vater, zu dem sie ein sehr inniges Verhältnis hat, in ihrer Freizeit Strategiespiele. Sie ist tough und nicht auf den Mund gefallen, was mir richtig gut gefallen hat! Nik hat besonders zu seiner Cousine Ella ein gutes Verhältnis und schon lange eine Schwäche für die schöne Tochter des Kommandanten. Nik mochte ich ebenfalls echt gerne, auch weil ich seinen Humor und seine draufgängerische Art einfach toll fand! Mit den beiden konnte ich von Beginn an wirklich mitfiebern! Nik und Hanna müssen zusammenarbeiten, als die BeiTech Truppen Heimdall angreifen und schon bald geht um mehr, als nur um ihre Leben. Die beiden decken eine große Verschwörung auf und entdecken ein Phänomen, das das ganze Universum bedroht, sodass es nicht langweilig wurde, auch weil schon bald eine spannende Verfolgungsjagd begann! "Gemina" setzt gut zwei Wochen nach den Geschehnissen auf der Alexander an, und auch wenn wir in diesem Band andere Protagonisten begleiten dürfen, treffen wir auch Kady und Ezra wieder, was ich sehr schön fand! Die Geschichte übte schon nach kurzer Zeit einen richtigen Sog auf mich aus, auch wenn ich sie insgesamt ein wenig schwächer fand, als den Auftakt. Mir hat irgendwo das gewisse Etwas gefehlt, das den zweiten Band zu so einem Highlight gemacht hätte, wie es der erste Band für mich war. Trotzdem hat mir dieser zweite Band richtig gut gefallen und ich kann es kaum erwarten, zu erfahren, wie es im dritten Band weitergehen wird, denn das Ende des zweiten Bandes ist echt fies! Da möchte man am liebsten sofort weiterlesen! Fazit: "Gemina" ist ein spannender zweiter Band von Amie Kaufmans und Jay Kristoffs Illuminae Akten Trilogie, den ich ein wenig schwächer fand, als den Auftakt. Ich mochte Hanna und Nik als Protagonisten richtig gerne und auch die Handlung konnte mich mitreißen, sodass ich sehr gute vier Kleeblätter vergebe!