Warenkorb
 

Lesen Sie Ihre eBooks auf dem tolino shine 3. Zum Jubiläum für nur 100 EUR**

Abgeschlagen

True-Crime-Thriller

Die Paul Herzfeld-Reihe Band 1

Der neue True-Crime-Thriller von Deutschlands bekanntestem Rechtsmediziner und SPIEGEL-Bestseller-Autor Michael Tsokos ist der Auftakt einer neuen True-Crime-Reihe um den Rechtsmediziner Paul Herzfeld, bekannt aus »Abgeschnitten« von Sebastian Fitzek und Michael Tsokos.

Rechtsmediziner Paul Herzfeld ist irritiert, als sich sein Vorgesetzter, Prof. Schneider, bei der Obduktion einer zerstückelten Frauenleiche überraschend schnell auf eine Machete als Tatwaffe festlegt. Auch der Sektionsassistent wirkt ungewöhnlich nervös und fahrig. Und tatsächlich taucht kurz darauf das blutverschmierte Mordwerkzeug in einer Kieler Parkanlage auf: eine kunstvoll verzierte Machete. Von den Medien wird Schneider sofort als rechtsmedizinisches Genie gefeiert, sein Aufstieg zum Direktor der Kieler Rechtsmedizin scheint reine Formsache. Doch dann gesteht der Hausmeister des Instituts Herzfeld, dass er die Machete schon einmal gesehen hat und dass die tote Frau für ihn keine Unbekannte ist ...

»Abgeschlagen« basiert auf echten Fällen, authentischen Ermittlungen und der jahrelangen Erfahrung des bekanntesten deutschen Rechtsmediziners. Die Vorgeschichte von Paul Herzfeld für alle Fans von »Abgeschnitten«.

Entdecken Sie auch die anderen True-Crime-Thriller von Michael Tsokos:
»Abgeschnitten«, zusammen verfasst mit SPIEGEL-Bestseller-Autor Sebastian Fitzek, sowie die Fred Abel-Reihe, »Zerschunden«, »Zersetzt« und »Zerbrochen«.
Rezension
"Was mich von Anfang an an Michael Tsokos' Romanen fasziniert hat, war die Detailtreue und Realitätsnähe seiner Geschichten. Der Mann weiß, wovon er schreibt. Und das merkt man auch in jeder Zeile seines neuen Thrillers Abgeschlagen."
Freundin.de, Florian Schwiecker, 08.03.2019
Portrait
Prof. Dr. Michael Tsokos, Jahrgang 1967, leitet seit 2007 das Institut für Rechtsmedizin der Charité und das Landesinstitut für gerichtliche und soziale Medizin in Berlin. Seit 2014 ist er zudem ärztlicher Leiter der ersten Berliner
Gewaltschutzambulanz an der Charité. Michael Tsokos ist als rechtsmedizinischer Experte im In- und Ausland tätig. Er ist Herausgeber und Autor mehrerer rechtsmedizinischer Fachbücher sowie von zahlreichen  populärwissenschaftlichen Sachbüchern und TrueCrime-Thrillern, die allesamt Bestseller waren und bisher in über zwanzig Sprachen übersetzt wurden. Abgeschnitten wurde von Ziegler Film verfilmt und wird 2018 in die deutschen Kinos kommen. Nach seinem Engagement für die Vereinten Nationen zur Identifizierung der Kriegsopfer im ehemaligen Jugoslawien 1998 und 1999 war er Ende 2004 und 2005 maßgeblich an der Identifizierung der deutschen Tsunami Opfer in Thailand beteiligt und zuletzt an der Identifizierung der deutschen Opfer des Attentates in Istanbul Anfang 2016. Sein besonderes Engagement gilt seit über 20 Jahren der klinischen Rechtsmedizin und hierbei besonders der Kindesmisshandlung.
Michael Tsokos ist unter anderem Träger des Wissenschaftspreises der Deutschen Gesellschaft für Rechtsmedizin und Botschafter des Deutschen Kindervereins.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 416 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 22.02.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783426455418
Verlag Droemer Knaur Verlag
Dateigröße 1344 KB
Verkaufsrang 378
eBook
eBook
12,99
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Buchhändler-Empfehlungen

R. Braun, Thalia-Buchhandlung Mannheim

Spannender True-Crime-Thriller, der zunächst gemächlich startet, um sich dann zu einem Pageturner zu entwickeln.

Miriam Feierabend, Thalia-Buchhandlung Dortmund

Ein spannender Thriller der in Kiel, Eckernförde und Kappeln spielt! Hart, brutal und ehrlich. Nichts für schwache Nerven!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
39 Bewertungen
Übersicht
27
11
1
0
0

Wenn Pathologen pathologisch werden
von Dr. M. am 23.05.2019

Während andere Krimi-Autoren sich ihr rechtsmedizinisches Wissen mühsam anlesen müssen und für ihre Fälle eine gehörige Phantasie benötigen, kann Michael Tsokos aus dem Vollen schöpfen. Er kennt wirkliche Fälle und ist einer der bekanntesten deutschen Rechtsmediziner. Scheinbar benötigt er auch keinen Schlaf, denn seine literari... Während andere Krimi-Autoren sich ihr rechtsmedizinisches Wissen mühsam anlesen müssen und für ihre Fälle eine gehörige Phantasie benötigen, kann Michael Tsokos aus dem Vollen schöpfen. Er kennt wirkliche Fälle und ist einer der bekanntesten deutschen Rechtsmediziner. Scheinbar benötigt er auch keinen Schlaf, denn seine literarische Produktivität stellt das Schaffenspotential manch anderer Autoren weit in den Schatten. Nebenbei leitet er auch noch ein Institut, spielt gelegentlich in Filmen ein wenig mit. Man kann sich nur verneigen, zumal alle sich seine Bücher auch sehr gut verkaufen, also auch sehr vielen Leser Freude bereiten. In diesem ersten Band einer neuen Trilogie tritt plötzlich der Rechtsmediziner Paul Herzfeld wieder in Erscheinung, den mancher Leser vielleicht aus "Abgeschnitten" kennt, ein Buch, das Tsokos zusammen mit Sebastian Fitzek schrieb. Die Handlung von "Abgeschlagen" spielt zehn Jahre vor den Ereignissen aus "Abgeschnitten". Herzfeld ist gerade Assistenzarzt am Rechtsmedizinischen Institut in Kiel, wo sein unmittelbarer Vorgesetzter, Prof. Schneider, sich anschickt dieses Institut übernehmen zu wollen. Kein ungewöhnlicher Vorgang, wenngleich zwischen den beiden Männern vielleicht auch deshalb keine Sympathie entsteht. Herzfeld besitzt einen untrüglichen Instinkt für nicht offenliegende Zusammenhänge, und Schneider spürt dies und die entsprechende Gefahr. Als man in Kiel zwei Leichen findet, eine zerstückelt, die andere im Ganzen, kommt das Institut der beiden Rechtsmediziner in schweres Fahrwasser, denn die später aufgefundene Tatwaffe, hätte eigentlich gut verschlossen im Institut liegen müssen, weil sie zu einem früheren Mordfall gehört, den eine der beiden aufgefundenen Personen zu Lebzeiten verübt hatte. Herzfeld gerät bei seiner Wahrheitssuche in einen schweren Konflikt mit seinem Vorgesetzten und in Lebensgefahr. Und mit ihm seine Verlobte. Da man den Bösewicht als Leser schnell identifizieren kann, richtet sich die ganze Spannung auf die Auflösung des Falls. Allerdings weiß man bei einer Trilogie auch, dass der Held nicht zu Schaden kommen wird. Dennoch gelingt es den beiden Autoren den Spannungsbogen bis zum Ende aufrechtzuerhalten. Natürlich lebt dieser Kriminalroman nicht nur davon, sondern auch von den mit viel Spaß zelebrierten anderen rechtsmedizinischen Fällen, auf die Herzfeld trifft. Die detailtreue Wiedergabe von solchen Untersuchungen wird dabei nicht bei jedem Leser auf Gegenliebe stoßen. Wenigstens riecht man nichts. Für Tsokos reicht das jedoch nicht. Er setzt mit dem ihm eigenen Humor wenigstens in einem Fall noch einen besonders leckeren Effekt obendrauf. Ich kann ihn hier aus offensichtlichen Gründen nicht einmal andeuten. Man muss davon ausgehen, dass alle diese Fälle so oder etwas anders tatsächlich passiert sind. Ich fand es gut und freue mich schon auf die Fortsetzung.

Nichts für schwache Nerven!
von einer Kundin/einem Kunden aus Lohr am 20.05.2019

Paul Herzfeld ist Rechtsmediziner in Kiel. Sein neuester Fall ist die Obduktion einer Frau, deren Leiche total zerstückelt ist. Sein Chef, Professor Schneider überrascht alle, indem er sofort vermutet, dass die Frau mit einer Machete umgebracht wurde. Das führt zu einem großen Medienrummel und sein Aufstieg auf der Karriereleite... Paul Herzfeld ist Rechtsmediziner in Kiel. Sein neuester Fall ist die Obduktion einer Frau, deren Leiche total zerstückelt ist. Sein Chef, Professor Schneider überrascht alle, indem er sofort vermutet, dass die Frau mit einer Machete umgebracht wurde. Das führt zu einem großen Medienrummel und sein Aufstieg auf der Karriereleiter scheint damit gesichert zu sein. Doch dann stellt sich heraus, dass Schneider die tote Frau kennt und auch die Machete schon einmal gesehen hat... Ich habe vorher noch kein Buch von Michael Tsokos gelesen, hatte aber schon viel von seinen Büchern gehört. Das Buch hat mich gleich von der ersten Seite an in seinen Bann gezogen, mich richtig gefesselt und fasziniert. Die Spannung konnte während des ganzen Buches gehalten werden und so habe ich die ganze Zeit auf das Ende hin gefiebert. Der Thriller ist auf jeden Fall nichts für zartbesaitete Gemüter, denn es fließt ganz schön viel Blut und es geht ganz schön grausam zu. Doch mir hat das nichts ausgemacht, denn ich lese ganz solche Bücher und habe es bis zum Schluss genossen.

Nichts für schwache Nerven!
von Igela am 22.04.2019

Paul Herzfeld vom Institut für Rechtsmedizin der Universität Kiel ist verwirrt. Denn, sein Vorgesetzter, Professor Doktor Volker Schneider ist ziemlich schnell mit seinem Urteil zur Hand. Eine Machete soll ihr Mordopfer, das sie auf dem Autopsietisch haben, getötet haben. Noch rätselhafter wird die Sache, als durch den Hausmeist... Paul Herzfeld vom Institut für Rechtsmedizin der Universität Kiel ist verwirrt. Denn, sein Vorgesetzter, Professor Doktor Volker Schneider ist ziemlich schnell mit seinem Urteil zur Hand. Eine Machete soll ihr Mordopfer, das sie auf dem Autopsietisch haben, getötet haben. Noch rätselhafter wird die Sache, als durch den Hausmeister des Instituts bekannt wird, dass die Mordwaffe aus der Asservatenkammer entwendet wurde. Laut Einleitung, basiert dieser Thriller, auf echten Fällen und der jahrelangen Erfahrung des Autor als Rechtsmediziner. Und genau das merkt man sehr gut in diesem Buch. Die gerichtsmedizinischen Untersuchungen und Erkenntnisse sind sehr detailliert beschrieben. Der Autor erspart dem Leser nicht ein Detail, während hier Leichen am Laufmeter aufgeschnitten werden. Ich bin eine hartgesottene Thrillerleserin, doch etliche Male, gingen mir die grausigen Details hier zu weit. Zudem ist vieles langatmig beschrieben. Ich muss zum Beispiel nicht wissen, was für Utensilien ein Tatortkoffer für Pathologen enthält. So hat es mich nicht mehr erstaunt, als die Handlung doch etwas zu kurz kam. In diesem Thriller hatte ich oft den Eindruck, dass die Handlung irgendwie um die Leichenuntersuchungen zurecht gebogen wurde. Gerade zu Beginn, besteht die Handlung ohne ersichtlichen roten Faden aus einer Aneinanderreihung von Untersuchungen von Tatorten und Opfern. Als Abwechslung, ist man bei einem Mord hautnah dabei. Dass, es Michael Tsokos vor allem darum geht, blutige und brutale Details zum Leser zu transportieren, war mir schnell klar. Und dadurch weniger Gewicht auf die Ermittlungen gelegt wird, zeigt mir die Tatsache, dass direkt im Kapitel nach dem Mord, die Gerichtsverhandlung des Täters beschrieben wird. In der es wieder um Tötungsart und Vorgehen der Untersuchungen geht. Immer wieder werden Themen kurz angerissen und wieder fallen gelassen. Wie zum Beispiel Altersuizid aus Einsamkeit und /oder finanziellen Problemen. Teilweise untersucht das Team Todesfälle, die nichts mit der Hauptgeschichte zu tun haben. Die Geschichte lebt mit und durch die Figur Paul Herzfeld. Die restlichen Figuren bleiben eher blass, was doch eintönig wird. Gerade Oberkommissar Michael Tomforde hätte eine spannende Figur werden können, hätte der Autor ihm ein Quentchen mehr Tiefe und Raum zugestanden. Zwar gewinnt die Story gegen Mitte an mehr Handlung ausserhalb des Gerichtsmedizinischen Institutes, doch wird es auch vorhersehbarer. Dadurch, dass der Täter für mich schon lange klar war, und auch prompt verraten wird, verliert die Story noch mal an Spannung. So hat mich die Story leider nicht so richtig in den Bann gezogen.