Warenkorb

Der Klang der Täuschung

Die Chroniken der Hoffnung. Buch 1

Weitere Formate

gebundene Ausgabe
Kazi ist auf den Straßen Vendas großgeworden und schlägt sich als Taschendiebin durch. Doch als eines Tages Königin Lia persönlich auf sie aufmerksam wird, ändert sich ihr Leben schlagartig. Von nun an ist Kazi eine Rahtan und gehört der königlichen Leibgarde an. Sie erhält den Auftrag, die Verräter ausfindig zu machen, die für den Großen Krieg verantwortlich sind. Vermutlich haben sie bei einem feindlichen Rebellenvolk an der Landesgrenze Zuflucht gefunden. Doch als Kazi dort eintrifft und den jungen Anführer Jase kennenlernt, bringen Gefühle ihre Pläne durcheinander. Denn auch wenn ihr Kopf weiß, dass der Mann ihr Feind ist, so kann sich ihr Herz nicht gegen ihn wehren ...
Portrait


Mary E. Pearson
hat bereits verschiedene Jugendbücher geschrieben. Die Chroniken der Verbliebenen war ihre erste Reihe, die auf Deutsch erschienen ist. In den USA hat sie damit in Bloggerkreisen geradezu einen Hype ausgelöst, und auch in Deutschland wächst die Fangemeinde stetig. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und zwei Hunden in Kalifornien.



… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 640
Altersempfehlung 14 - 17
Erscheinungsdatum 31.01.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8466-0077-1
Reihe Die Chroniken der Hoffnung
Verlag ONE
Maße (L/B/H) 21,8/15,2/4 cm
Gewicht 611 g
Originaltitel Dance of Thieves #1
Auflage 1. Auflage 2019
Übersetzer Ulrike Raimer-Nolte
Verkaufsrang 7861
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
18,00
18,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Lisa Dauch, Thalia-Buchhandlung Magdeburg

Wer "Der Kuss der Lüge" mochte,wird auch die neue Reihe lieben.Ich war absolut positiv überrascht.Kazi und Jase sind grundverschieden,aber irgendwie auch nicht...Ich mochte die Figuren wieder alle sehr.Die Autorin hat ein tolles Gefühl für den Mix von Humor,Spannung und Emotion.

Elisabeth Jäckel, Thalia-Buchhandlung Riesa

Ein unglaublich tolles und vor allem spannendes Fantasy Abenteuer, dass den Leser in eine fantastische Welt entführt. Kazi und Jase sind ganz tolle Charaktere, die man sofort ins Herz schließt. Eine Geschichte über Machtkampf, Intrigen und natürlich auch über die Liebe ...

Kundenbewertungen

Durchschnitt
54 Bewertungen
Übersicht
24
28
2
0
0

Erster Dilogieband in bekanntem Universum
von PMelittaM aus Köln am 18.08.2019

Königin Lia schickt Kazimyra von Hellnebel nach Höllenrachen, einen Verräter ausfindig zu machen. Jase Ballenger ist dort gerade der neue Patrei geworden. Seine und Kazis Wege treffen sich anders als erwartet ... Der Roman baut auf dem „Die Chroniken der Verbliebenen“-Vierteiler auf und spielt im selben Universum, mehr kann i... Königin Lia schickt Kazimyra von Hellnebel nach Höllenrachen, einen Verräter ausfindig zu machen. Jase Ballenger ist dort gerade der neue Patrei geworden. Seine und Kazis Wege treffen sich anders als erwartet ... Der Roman baut auf dem „Die Chroniken der Verbliebenen“-Vierteiler auf und spielt im selben Universum, mehr kann ich dazu leider nicht sagen, denn diesen habe ich nicht gelesen. Auch der vorliegende Band wird kein Einzelband bleiben, spätestens beim Cliffhanger am Ende, der Böses ahnen lässt, wird einem das klar. Man kann es schon dem Klappentext entnehmen: Es geht hier vor allem um Liebe. Und tatsächlich steht im Roman die Beziehung zwischen den beiden Protagonisten Kazi und Jase im Mittelpunkt der Handlung. Dass beide abwechselnd in Ich-Form erzählen, trägt dazu stark bei. Oft gehen die Erzählungen der beiden ohne Zeitverlust ineinander über. Natürlich wird auch die Hintergrundgeschichte, die Suche nach dem Verräter, nicht vergessen, kommt aber lange nicht in Schwung. Überhaupt hat der Roman oft Längen, immer wieder ist man versucht, Szenen quer zu lesen, manches, was hätte spannend sein können, wird gar nicht direkt erzählt, sondern nur im Rückblick angedeutet, wie etwa der Angriff der Hunde auf Kazi. Das mag für jene okay sein, denen es vor allem um die Beziehungsfrage geht, wenn man sich aber einen spannenden und actionreichen Roman erwartet hat, ist das enttäuschend. Dass Action und Spannung durchaus vorkommen können, sieht man vor allem im ersten und letzten Drittel. Bereits kurz nach Beginn werden Kazi und Jase gemeinsam entführt und müssen sich, im wahrsten Sinne des Wortes aneinandergekettet den Weg zurück nach Hause erkämpfen. Hier kommen sie sich nahe, hier wird es aber auch so richtig spannend, wenn sie auf allerlei Unwägbarkeiten treffen. Gleiches gilt für das letzte Drittel, wenn Kazis Auftrag sich zu erfüllen scheint und sie sich in Bezug auf Jase entscheiden muss. Diese Szenen können zum Teil die Durststrecke in der Mitte des – mehr als 600 Seiten langen – Romans ausgleichen, sollte man überhaupt so lange durchgehalten haben. Eine Kürzung vor allem in der Mitte hätte dem Roman sicher gut getan. Der Erzählstil der Autorin gefällt mir, er lässt sich gut lesen und weckt die Vorstellungskraft. Dass man durch die beiden Perspektiven nicht nur unterschiedliche Sichtweisen sondern auch verschiedene zusätzliche Informationen erhält, die der jeweils andere nicht kennt, verschafft dem Leser einen Wissensvorsprung, der eine gewisse Spannung schafft. Manches bleibt trotzdem relativ vage und wird erst später aufgelöst. Die Geschichte lebt u. a. auch davon, dass die beiden Protagonisten Geheimnisse voreinander haben, vieles wäre schnell geklärt, würden sie öfter ehrlich miteinander reden. Man kann aber auf Grund der Hintergrundgeschichten verstehen, dass die beiden es so halten – zumindest bis zu einem gewissen Punkt. Hin und wieder habe ich das Gefühl von Unstimmigkeit, z. B., wenn Jase Kazi auf den Armen trägt, obwohl die beiden an den Beinen aneinandergefesselt sind. Das müssten schon sehr lange Ketten sein … Scheinbar handelt es sich um ein dystopisches Setting, es wird immer einmal wieder auf die Welt der Altvorderen verwiesen, man erhält den Eindruck, dass es keine Phantasiewelt, sondern die unsere gewesen sein könnte. Magie oder ähnliches gibt es im Übrigen nicht. Die Welt ist gut ausgebaut, auch ohne die Vorgänger-Tetralogie zu kennen, kann man sich gut hineinversetzen, die beiden schön gestalteten Karten sind geeignet, um sich einen zusätzlichen Überblick zu verschaffen. Der Roman ist eher für weibliche Jugendliche gedacht, die großen Wert auf eine Liebesgeschichte legen. Der Fokus liegt hier ganz klar darauf, auch wenn eine relativ spannende Geschichte darumherum geschrieben wurde. Leider ist die Erzählung stellenweise sehr langatmig, letztlich lohnt es sich aber, das Buch zu Ende zu lesen. (3,5 Sterne)

Großartiger Auftakt!
von Golden Letters am 06.06.2019

Ein Auftrag der Königin von Venda führt Kazimryah und ihre Mit-Rahtan Wren und Synové nach Höllenrachen, wo sie einen Verräter ausfindig machen sollen. Doch Kazis Mission erweist sich komplizierter als gedacht, denn in Höllenrachen warten zahlreiche Probleme auf die junge Diebin, nicht zuletzt in Gestalt des attraktiven Jase Ba... Ein Auftrag der Königin von Venda führt Kazimryah und ihre Mit-Rahtan Wren und Synové nach Höllenrachen, wo sie einen Verräter ausfindig machen sollen. Doch Kazis Mission erweist sich komplizierter als gedacht, denn in Höllenrachen warten zahlreiche Probleme auf die junge Diebin, nicht zuletzt in Gestalt des attraktiven Jase Ballenger. "Der Klang der Täuschung" ist der Auftakt von Mary E. Pearsons Chroniken der Hoffnungen, der aus den wechselnden Ich-Perspektive der siebzehn Jahre alten Kazimryah - genannt Kazi - aus Hellnebel und des neunzehn Jahre alten Jase Ballenger erzählt wird. Das Buch ist ein Spin-off zu den Chroniken der Verbliebenen und setzt sechs Jahre nach dem großen Krieg an. Wir begegnen altbekannten Charakteren, die aber absolut nicht im Vordergrund gestanden haben, was mir sehr gut gefallen hat, denn wir lernen mit Kazi, Wren, Synové, Jase und seinen Familienmitgliedern viele spannende und neue Charaktere kennen! Trotzdem war es schön, dass wir erfahren konnten, wie es mit den lieb gewonnenen Charakteren weitergeht! Ich mochte die Welt schon in der eigentlichen Reihe total gerne und fand es klasse, dass wir diese nun noch besser kennenlernen dürfen! Wir entdecken neue Orte und erfahren mehr über die Geschichte der Welt. Kazi lernen wir als geschickte Diebin und talentierte Rahtan der Königin von Venda kennen. Sie musste schon einige Verluste verarbeiten und hatte definitiv keine einfache Kindheit in Venda. Sie ist zu einer starken jungen Frau herangewachsen, die sich nicht unterkriegen lässt, aber auch eine weiche und mitfühlende Seite hat. Sie auch ist loyal und pflichtbewusst, eine tolle Mischung, die mir sehr gefallen hat! Jase Ballenger entstammt einer großen Familie, die seit Jahrhunderten über Torsfeste und Höllenrachen herrscht. Als Patrei ist er schon in jungen Jahren zum Oberhaupt der Familie geworden und trifft am Ende die wichtigen Entscheidungen. Jase ist temperamentvoll und überlegt bevor er handelt. Seine Familie geht ihm über alles und er ist ein guter Zuhörer. Sowohl Kazi, als auch Jase mochte ich richtig gerne! Ich konnte mit den beiden absolut mitfiebern und die Entwicklung der Liebesgeschichte hat mir ebenfalls sehr gut gefallen! Bei den beiden stimmt die Chemie einfach und das hat man wirklich gemerkt, auch wenn die beiden es sich nicht einfach gemacht haben! Die Handlung konnte mich ebenfalls fesseln! Es gab zwar auch ruhigere Stellen, aber ich musste mich niemals zum Weiterlesen zwingen. Ganz im Gegenteil! Das Buch entwickelte sich zu einem richtigen Pageturner! Die Geschichte war immer spannend, der Schreibstil von Mary E. Pearson ließ sich sehr gut lesen und auch die Atmosphäre hat mir echt gut gefallen! "Der Klang der Täuschung" ist der erste Band einer Dilogie und so werden nicht alle Fragen beantwortet, aber es lässt mich auch nicht unzufrieden zurück. Besonders das letzte Kapitel verspricht, dass es mit Kazi und Jase spannend weitergehen wird und ich freue mich schon sehr auf den zweiten Band! Fazit: "Der Klang der Täuschung" ist ein großartiger Auftakt von Mary E. Pearsons Chroniken der Hoffnung! Kazi und Jase waren zwei spannende Protagonisten, die ich sehr mochte und mit denen ich absolut mitfiebern konnte! Es war großartig wieder in die tolle Welt eintauchen zu können und mehr über diese zu erfahren! Die Atmosphäre hat mir richtig gut gefallen und auch die Handlung konnte mich von Beginn an fesseln, sodass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte! Ich vergebe fünf Kleeblätter und freue mich riesig auf die Fortsetzung!

Abenteuer, Spannung und eine unbändige Chemie zwischen den Protagonisten
von Liebe dein Buch aus Bremen am 07.03.2019

Meine Meinung: Eine Anmerkung vorweg: Ich empfehle euch zuerst die Chroniken der Verbliebenen zu lesen, denn diese Reihe beinhaltet definitiv Spoiler zum Vorgänger. Ich habe mich wirklich sehr gefreut, als ich gehört habe, dass es neue Bücher aus der Welt von Morrighan, Venda & Co. geben wird. Kurz war ich enttäuscht, dass di... Meine Meinung: Eine Anmerkung vorweg: Ich empfehle euch zuerst die Chroniken der Verbliebenen zu lesen, denn diese Reihe beinhaltet definitiv Spoiler zum Vorgänger. Ich habe mich wirklich sehr gefreut, als ich gehört habe, dass es neue Bücher aus der Welt von Morrighan, Venda & Co. geben wird. Kurz war ich enttäuscht, dass die Geschichte von Lia, Rafe und Kaden nicht weitererzählt wird, aber spätestens nach 100 Seiten von "Der Klang der Täuschung" wusste ich, dass ich dazu absolut kein Grund habe - im Gegenteil. Zugegeben auf den ersten hundert Seiten fühlte ich mich ein wenig an die länger gezogenen Erzählungen der Chroniken der Verbliebenen erinnert. Aber dann passiert etwas, womit ich überhaupt nicht gerechnet habe und die Geschichte nahm eine Wendung, die mich wirklich begeistert hat. Danach habe ich das Buch regelrecht inhaliert. Die Chemie zwischen den beiden Protagonisten Kazi und Jase war einfach der Wahnsinn. Unbändig, unvermeidbar. Durch gemeinsame Abenteuer werden sie zusammengeschweißt, aber dennoch stehen sie auf verschiedenen Seiten und genau das steht die ganze Zeit zwischen ihnen. Und dieser Zwiespalt gibt der Geschichte einen richtigen Suchtfaktor. Und auch drumherum hat mir alles gefallen. Mit dieser Reihe taucht man noch tiefer in die Welt ein und lernt neue Ecken und Legenden kennen, die einem bisher verborgen geblieben sind. Und ab und zu schaut auch noch ein alter Bekannter aus den Chroniken der Verbliebenen um die Ecke. Ich habe mich gefreut zu erfahren, wie es ihnen allen in den letzten Jahren ergangen ist. Kazi als Hauptcharakter verkörpert eine genauso starke Kämpferin, wie es Lia eine war. Zusätzlich trägt sie allerdings noch eine schwere schwere Vergangenheit auf den Schultern, was sie in meinen Augen noch stärker erscheinen ließ. Jase war nicht weniger interessant. Er liebt seine Heimat und seine Familie und tut alles um diese zu beschützen. Und das ist genau richtig, denn es gibt nicht nur alte Feinden, die Venda bedrohen, sondern auch Intrigen, die gegen sein Reich gesponnen werden. An Spannung, Action und Abenteuern mangelt es dieser Geschichte daher definitiv nicht. Das Buch endet mit einem wirklich fiesen Cliffhanger, sodass ich jetzt UNBEDINGT weiterlesen möchte und sehnsuchtsvoll auf Band 2 warten muss. Fazit: Zu behaupten "Der Klang der Täuschung" hätte mich absolut begeistert, ist überhaupt nicht übertrieben. Ich fand es sogar besser als die Chroniken der Verbliebenen. Es war spannend, voller Abenteuer und es gab eine unbändige Chemie zwischen den Protagonisten. Ich habe das Buch verschlungen.