Uterus

Köln-Krimi

Kommissar Birkholz Band 1

Astrid Schwikardi

(8)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
11,95
11,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

11,95 €

Accordion öffnen
  • Uterus

    MainBook

    Sofort lieferbar

    11,95 €

    MainBook

eBook (ePUB)

4,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Die Studentin Sophie Reuter wird bewusstlos in einem Fitnessstudio aufgefunden und leidet seitdem an einer retrograden Amnesie. Das Einzige, woran sie sich erinnert, ist, dass sie mit ihrer Freundin Katharina Bernstein verabredet war, die aber seitdem spurlos verschwunden ist.
Weitere Vermisstenanzeigen junger Frauen folgen, und so übernimmt Mark Birkholz, Kriminaloberkommissar bei der Kölner Kripo, die Ermittlungen, als die Leiche einer vermissten Frau brutal ermordet auf einer Waldlichtung im Königsforst gefunden wird. Nur kurze Zeit später findet er in unmittelbarer Nähe des Fundortes eine weitere Leiche: Katharina Bernstein.
Für Birkholz scheint der Fall klar: das Werk eines Ritualmörders. Doch eine grausame Entdeckung des zuständigen Rechtsmediziners lenkt sie in eine ganz andere Richtung. Ohne Vorwarnung wird Mark mit seiner eigenen Vergangenheit konfrontiert, mit seinen inneren Dämonen, die er über Monate hinweg verdrängt hatte ...

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 234
Erscheinungsdatum 08.03.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-947612-46-8
Verlag MainBook
Maße (L/B/H) 21,1/14,2/2,7 cm
Gewicht 258 g
Auflage 1
Verkaufsrang 101709

Weitere Bände von Kommissar Birkholz

  • Uterus Uterus Astrid Schwikardi Band 1
    • Uterus
    • von Astrid Schwikardi
    • (8)
    • Buch
    • 11,95 €
  • Animus Animus Astrid Schwikardi Band 2
    • Animus
    • von Astrid Schwikardi
    • (6)
    • Buch
    • 12,00 €

Kundenbewertungen

Durchschnitt
8 Bewertungen
Übersicht
5
2
1
0
0

Spannender Krimi mit einigen Überraschungen
von einer Kundin/einem Kunden am 02.03.2021

Mehrere Studentinnen werden vermisst. Als die Leiche einer der Vermissten auftaucht, sieht alles erst nach einem Ritualmord aus – denn die junge Frau wurde brutal verstümmelt. Doch schon bald tauchen weitere Opfer auf und bei der Autopsie treten außergewöhnliche Fakten zu Tage. Die Freundin eines der Opfer – eine mögliche Zeugin... Mehrere Studentinnen werden vermisst. Als die Leiche einer der Vermissten auftaucht, sieht alles erst nach einem Ritualmord aus – denn die junge Frau wurde brutal verstümmelt. Doch schon bald tauchen weitere Opfer auf und bei der Autopsie treten außergewöhnliche Fakten zu Tage. Die Freundin eines der Opfer – eine mögliche Zeugin – verhält sich aber seltsam und leidet seit einiger Zeit unter einer retrograden Amnesie, Wahnvorstellungen und Ohnmachtsanfällen. Was verbirgt sie? Kommissar Mark Birkholz und sein Team machen sich auf die Suche nach dem Täter und geraten so ebenfalls in dessen Visier. Dieses Erstlingswerk von Astrid Schwikardi überzeugt durch seinen lockeren Schreibstil und den spannenden Fall, der einige Überraschungen bietet. Es gibt eine Menge Leichen, aber das stört bei einem Krimi ja nicht so sehr Für Ortskundige ist sicher der ein oder andere Ort dabei, den „man kennt“, aber auch für mich als Ortsfremde fand ich die typischen Kölner Beschreibungen sehr erfrischend. Das Coverdesign ist auch sehr hervorzuheben. Manchen Charakteren mangelte es etwas an Empathie, aber der Gesamteindruck hat mir gut gefallen. Ich freue mich über weitere Werke der Autorin und auf ein Wiedersehen mit Mark Birkholz.

zu empfehlender Krimi
von Beate am 15.01.2020

Neugierig auf dieses Buch wurde ich in Social Media und da mich der Klappentext sehr neugierig machte, musste ich es einfach lesen. Ich finde, der Autorin Astrid Schwikardi ist es gelungen, ein spannendes Buch zu schreiben, das ich gerne gelesen habe. Ich empfand den Einstieg als gelungen und war gleich gefesselt von der Geschi... Neugierig auf dieses Buch wurde ich in Social Media und da mich der Klappentext sehr neugierig machte, musste ich es einfach lesen. Ich finde, der Autorin Astrid Schwikardi ist es gelungen, ein spannendes Buch zu schreiben, das ich gerne gelesen habe. Ich empfand den Einstieg als gelungen und war gleich gefesselt von der Geschichte. Ich wurde in seinen Bann gezogen und flog nur so durch die Seiten. Das lag zu einem an dem angenehmen und flüssigen Schreibstil zum anderen an einer spannenden Handlung. Jedoch hätte ich mir an manchen Stellen mehr Erklärungen bzw. mehr Ausführlichkeit gewünscht. Ich weiß, dass es bei der Seitenanzahl schwierig ist, alles unter einen Hut zu bekommen und daher gibt es hier auch nur einen kleinen Abzug. Auch von den Charakteren hätte ich mir etwas mehr Tiefe gewünscht. Dennoch konnte ich eine Verbindung zu ihnen aufbauen und empfinde sie als realistisch ausgearbeitet. Das Cover gefällt mir sehr gut. Es ist unübersehbar, dass es sich hierbei um einen Köln-Krimi handelt. Nicht nur, dass es dabei steht, es ist auch der Kölner Dom im Hintergrund zu sehen. Die Kurzbeschreibung hatte wie gesagt meine Neugierde geweckt und ich bin froh, dass ich dieser nachgegeben habe. Auch wenn ich kleine Kritikpunkte habe, so hatte ich doch ein tolles Lesevergnügen und spreche gerne eine Leseempfehlung für den Krimi aus. Von mir gibt es vier Sterne.

Empfehlenswert
von einer Kundin/einem Kunden aus Brehna am 07.01.2020

Also die Geschichte hat es in sich. Von Seite 1 an, sind wir mittendrin und bekommen erst eine Atempause, wenn es vorbei ist. Das ist dann eigentlich auch schon mein einziger Kritikpunkt: Mir ging es zu schnell. Für mich hätte das Buch so 50 bis 100 Seiten mehr vertragen. Die Ermittler sind mir zu schnell auf die Lösung gekommen... Also die Geschichte hat es in sich. Von Seite 1 an, sind wir mittendrin und bekommen erst eine Atempause, wenn es vorbei ist. Das ist dann eigentlich auch schon mein einziger Kritikpunkt: Mir ging es zu schnell. Für mich hätte das Buch so 50 bis 100 Seiten mehr vertragen. Die Ermittler sind mir zu schnell auf die Lösung gekommen, während ich gerne noch gerätselt hätte. Aber ich denke, das liegt einfach auch daran, dass das Buch nur 236 Seiten hat Ansonsten fand ich es klasse. Der Schreibstil ist top, ich konnte mir alles sehr gut vorstellen und der Fall hatte es echt in sich und das Buch war durchweg spannend. Hätte ich zeit gehabt, hätte ich das Buch locker an einem Tag durchgesuchtet. Ich hatte zwar so meine Vermutungen, aus welchem Grund die Morden geschehen, aber auf das tatsächliche Ergebnis wäre ich nie gekommen. Auch die Charaktere haben mir sehr gut gefallen und ich bin ihnen sehr gerne gefolgt...allen vorran Mark Birkholz und seinem Freund und Kollegen Stefan (wobei ich dem manchmal in den popo hätte treten können). Ich hoffe wirklich das ein weiterer Teil erscheint und man auch noch mehr über Mark und seine Kollegen/Freunde erfährt...vor allem was nun genau mit Marks Schwester passiert ist, hätte ich gerne gewusst. Und können wir bitte mal über das Klasse Cover sprechen? Der Hammer oder? Das Buch bekommt natürlich eine dicke Leseempfehlung. Auch wenn das Buch als Krimi ausgewiesen ist, können durchaus auch Thriller Fans zugreifen


  • Artikelbild-0