Meine Filiale

Der Wal und das Ende der Welt (Ungekürzte Lesung)

(ungekürzte Lesung)

John Ironmonger

(187)
Hörbuch-Download (MP3)

Weitere Formate

Taschenbuch

12,00 €

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

12,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch

ab 15,79 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

ab 19,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Eines Morgens retten die Bewohner des idyllischen Fischerdorfs St. Piran einen jungen Mann aus dem Wasser. Alle kümmern sich rührend um ihn: der pensionierte Arzt Dr. Books, der Strandgutsammler Kenny Kennet, die Romanautorin Demelza Trevarrick und Polly, die hübsche Frau des Pastors. Doch keiner von ihnen ahnt, wie existenziell ihre Gemeinschaft vermutlich bedroht ist. Denn Joe ist aus London geflohen, wo er einen Kollaps in Gang gesetzt hat. Aber steht wirklich das Ende der ganzen Zivilisation bevor? Und was ist mit dem Wal, der in der Bucht von St. Piran viel zu nah am Strand schwimmt?

Produktdetails

Verkaufsrang 68
Abo-Fähigkeit Ja
Family Sharing Nein i
Medium MP3
Sprecher Johann Bülow
Spieldauer 760 Minuten
Erscheinungsdatum 27.03.2019
Verlag Argon
Format & Qualität MP3, 760 Minuten, 487.16 MB
Fassung ungekürzt
Hörtyp Lesung
Sprache Deutsch
EAN 9783732452637

Buchhändler-Empfehlungen

J. Fekete, Thalia-Buchhandlung Darmstadt

Lange hat mich kein Buch mehr so begeistert! Gerade durch unsere aktuelle Situation, kann man den Figuren vieles nachfühlen. Ich wünschte es gäbe einen Ort wie St Piran, und seine Bewohner, ich würde dort sofort hinziehen. Ein UNFASSBAR toller Roman!

Ursula Schirmer, Thalia-Buchhandlung Hamm

Aktueller kann ein Roman in der jetzigen Zeit nicht sein, und das, wo er schon 2015 erschienen ist. Die Geschichte einer Pandemie hat viele Facetten: Mitmenschlichkeit, Überlebenskampf, ökonomische und technische Aspekte, Freundschaft, Liebe, Abenteuer... Außergewöhnlich gut!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
187 Bewertungen
Übersicht
130
47
7
3
0

Man mag kaum glauben, dass das Buch bereits 2015 erschienen ist
von wanderer.of.words am 18.10.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Ein Roman über eine neuartige Grippe die nach und nach die ganze Welt betrifft... das klingt zwar stark nach Corona, der Plot stammt aber aus einem Buch das bereits 2015 erschienen ist. An manchen Stellen ist es wirklich unheimlich, wie die in »Der Wal und das Ende der Welt« beschriebenen Szenarien zu unserer aktuellen Lage pass... Ein Roman über eine neuartige Grippe die nach und nach die ganze Welt betrifft... das klingt zwar stark nach Corona, der Plot stammt aber aus einem Buch das bereits 2015 erschienen ist. An manchen Stellen ist es wirklich unheimlich, wie die in »Der Wal und das Ende der Welt« beschriebenen Szenarien zu unserer aktuellen Lage passen. Das Buch zeigt sehr faszinierend, wie alles auf der Welt miteinander in Zusammenhang steht und wie fragil das Konstrukt unserer globalen Wirtschaft doch eigentlich ist. Solange alles im Gleichgewicht ist funktioniert dieses System, doch was, wenn ein Ereignis wie eine weltweite Grippe eintritt und auch noch das Öl knapp wird? John Ironmonger führt dem Leser die Zusammenhänge der globalisierten Welt beeindruckend vor Augen. Dabei wertet und belehrt er nicht, sondern überlässt es dem Leser eigene Schlüsse zu ziehen. Die Grippe-Pandemie wird in Ironmongers Roman noch durch eine Ölkrise verstärkt, damit müssen wir uns zum Glück momentan nicht auch noch herumschlagen, trotzdem gibt es einige Übereinstimmungen zwischen dem Roman und der aktuellen Corona-Krise. Auch im Roman geht es um Themen wie Ansteckungsgefahr, Quarantäne und natürlich darf auch das zu hamsternde Klopapier nicht fehlen. Daneben ist aber auch Platz für viele positive Aspekte, wie zum Beispiel die gegenseitige Hilfsbereitschaft. So ist es, trotz des ernsten Themas, ein sehr positives Buch, ein Buch das man auch Lesen kann, wenn man von Krankheit und Grippe eigentlich nichts mehr hören möchte. Ironmonger erzählt seine Geschichte sehr langsam, nimmt sich Zeit die Dorfbewohner vorzustellen und lässt die meisten Konflikte und Gewalt fernab des Dörfchens stattfinden. Fazit Eine grandiose Geschichte die aktueller nicht sein könnte! Ironmonger schafft es, trotz des ernsten Themas, eine zuversichtliche Sicht auf die Menschheit beizubehalten.

Very little whale content
von einer Kundin/einem Kunden aus Mannheim am 10.10.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Der Titel des Buchs lässt auf ein ausgewogenes Verhältnis der Inhalte zu Wal und Ende der Welt Thematik hoffen. Leider jedoch sind das Untergangsszenario und die resultierenden Folgen gegenüber den Meeressäugetieren massiv überrepräsentiert. So bleibt dem titelgebenden Wal nur eine tragische Nebenrolle, die uns nach und nach in ... Der Titel des Buchs lässt auf ein ausgewogenes Verhältnis der Inhalte zu Wal und Ende der Welt Thematik hoffen. Leider jedoch sind das Untergangsszenario und die resultierenden Folgen gegenüber den Meeressäugetieren massiv überrepräsentiert. So bleibt dem titelgebenden Wal nur eine tragische Nebenrolle, die uns nach und nach in mundgerechten Happen serviert wird. Auch ein fast biblischer Ritus der jährlichen Eucharistie tröstet darüber nicht hinweg.

Isolation und Solidarität
von einer Kundin/einem Kunden aus Zeiskam am 16.09.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Spannende Geschichte mit Pandemie Hintergrund. Thematisiert dabei auch noch die Abgründe der KI und der Finanzindustrie. Ob die Privigierten wirklich so selbstlos wären.. ist halt fiction.


  • Artikelbild-0
  • Der Wal und das Ende der Welt (Ungekürzte Lesung)

    • Play/Pause
    • Back
    • Forward
  • Der Wal und das Ende der Welt (Ungekürzte Lesung)

    • Play/Pause
    • Back
    • Forward
    • Der Wal und das Ende der Welt (Ungekürzte Lesung)
    1. Der Wal und das Ende der Welt (Ungekürzte Lesung)