Warenkorb

Jetzt Thalia Classic-Mitglied werden und das Lesen fördern

Träume von Freiheit - Flammen am Meer

Roman

An einem sonnigen Wintermorgen 1875 herrscht großer Andrang im Hafen von Bremerhaven. Gleich wird die „Mosel“ ablegen. Ihr Ziel: New York. Plötzlich zerreißt ein Knall die Luft. Menschen, Tiere, ganze Fuhrwerke werden durch die Luft geschleudert. Eine Dynamit-Explosion mit vielen Toten und Verletzten. Die „Thomas-Katastrophe« macht weltweit Schlagzeilen. Beim Begräbnis stehen sich zwei Frauen gegenüber. Die eine hat gerade fast ihre gesamte Familie verloren. Die andere ist die Ehefrau des „Dynamit-Teufels“. Beide Frauen beginnen ein neues Leben, bis die eine, Jahre später, unvermittelt in New York vor der Tür der anderen steht …
Portrait
Silke Böschen wurde in Bremerhaven geboren. Nach einem Zeitungsvolontariat und dem Journalistik-Studium arbeitete sie viele Jahre als Fernseh-Moderatorin in der ARD. Sie war das Gesicht des Politik-Magazins „Kontraste“. Zuvor moderierte sie als zweite Frau überhaupt die „ARD-Sportschau“. Nach Stationen in Berlin und Frankfurt lebt Silke Böschen heute mit ihrer Familie in Hamburg. Sie ist als Fernsehreporterin unterwegs und gibt ihr Wissen als Kommunikations-Trainerin weiter. Für ihren ersten Roman „Flammen am Meer“ recherchierte sie in vielen Archiven: Passagierlisten, die Original-Aufzeichnungen der Detektei Pinkerton aus den USA und zahllose Zeitungsberichte aus dem 19. Jahrhundert ließen sie in diese längst vergangene Welt eintauchen.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 439
Erscheinungsdatum 10.07.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8392-2464-9
Reihe Historische Romane im GMEINER-Verlag
Verlag Gmeiner Verlag
Maße (L/B/H) 20,8/13,7/4 cm
Gewicht 527 g
Auflage 2019
Verkaufsrang 46825
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
15,00
15,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Hannelore Wolter, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Wer historische Schmöker mag, hat hier die richtige Lektüre. Ein mitreißender Roman um zwei starke Frauen, deren Wege sich immer wieder mal kreuzen. Gut gemacht.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
8 Bewertungen
Übersicht
6
2
0
0
0

Lebensschicksale aufgrund der Thomas-Katastrophe
von Dreamworx aus Berlin am 01.09.2019

1875 Bremerhaven. Der Hafen ist voller Menschen, die entweder auf den Weg an Bord des Auswandererschiffs „Mosel“ mit Ziel New York sind oder die ihre Angehörigen verabschieden wollen, als die Explosion eines Dynamitfasses großes Unheil anrichtet und für viele Schwerverletzte und 80 Tote sorgt. Es ist die Tat des Attentäters Will... 1875 Bremerhaven. Der Hafen ist voller Menschen, die entweder auf den Weg an Bord des Auswandererschiffs „Mosel“ mit Ziel New York sind oder die ihre Angehörigen verabschieden wollen, als die Explosion eines Dynamitfasses großes Unheil anrichtet und für viele Schwerverletzte und 80 Tote sorgt. Es ist die Tat des Attentäters William King Thomas, der sich selbst richtet, nachdem er die Katastrophe verursacht hat, die deshalb auch den Namen „Thomas-Katastrophe trägt und damit in die historischen Annalen eingeht. Die 20-jährige Johanne Claussen verliert bei diesem Unglück fast ihre gesamte Familie und zudem ihre rechte Hand, während ihre kleine Tochter Elschen völlig unbeschadet bleibt. Cecelia, die Ehefrau von Thomas, muss sich nun allein um ihre 4 Kindern kümmern, das kostspielige Leben, das sie bisher gewohnt war, ist ab jetzt nicht mehr möglich, zumal sich inzwischen die Schulden türmen. Zudem wird sie als Frau eines Massenmörders von der Bevölkerung geschnitten. Das will Cecelia nicht ertragen und kehrt zu ihrem Vater und ihrer Schwester nach Amerika zurück, wo niemand von dem Unglück und ihrem Bezug dazu weiß. Wie wird es mit Johanne und Cecelia weitergehen? Silke Böschen hat mit „Träume von Freiheit-Flammen am Meer“ einen sehr interessanten, gefühlvollen und auf historischen Tatsachen mit zum Großteil belegten Personen beruhenden Debütroman vorgelegt, den ersten Band einer geplanten Trilogie. Der flüssige und bildhafte Schreibstil der Autorin nimmt den Leser sofort für sich ein und katapultiert ihn direkt in das 19. Jahrhundert, wo er von Beginn an Augenzeuge einer verheerenden Katastrophe wird, um danach zwei direkt davon betroffene Protagonistinnen auf ihrem weiteren Lebensweg zu begleiten. Die exzellente Recherche des historischen Hintergrunds in Verbindung mit den Zeugnissen Hinterbliebener und deren Verflechtung mit der fiktiven Handlung macht dieses Buch so besonders, denn der Leser bekommt dadurch das Gefühl, die Geschichte quasi aus „erster Hand“ erzählt zu bekommen. Zudem ist der Roman aus wechselnden Perspektiven so spannend aufgebaut, dass der Leser in beide Frauenschicksale eintauchen und sich ein Bild machen kann. Sehr interessant ist auch der Epilog am Ende des Romans als krönender Abschluss, der eine 70-jährige Johanne zu Wort kommen lässt und eine kurze Rückschau bietet. Die Charaktere sind derart gut und detailliert ausgearbeitet, dass sie regelrecht aus dem Buch zu springen scheinen. Sie bestechen mit ihren individuellen Ecken und Kanten, ihren unterschiedlichen Lebensläufen und ihrer Glaubwürdigkeit. Der Leser kommt ihnen bei der Lektüre sehr nah und hat die Möglichkeit, sich in sie hineinzuversetzen und ihre Gedanken- und Gefühlswelt nachzuvollziehen. Johanne ist mit 20 Jahren noch eine sehr junge Frau, die fast ihre gesamte Familie mit einem Schlag und auch ihre rechte Hand verliert. Sie ist verzweifelt, wütend und gebrochen, denn ihr einstmaliges Lebensglück ist dahin. Einzig ihr Töchterchen gibt ihr die Kraft, stark zu sein, den Kampf für das Leben in die Hand zu nehmen. Cecelia ist zwar ebenfalls ein Opfer der Katastrophe, doch ihr Hang zum Verschwenderischen löst bei ihrem Ehemann aufgrund der ganzen Schulden die Verzweiflungstat aus, einen Versicherungsbetrug zu planen und dabei so viele Menschen in den Tot zu schicken bzw. zu verletzen. Cecelia ist aalglatt, leugnet zu wissen, was ihr Mann plante und lernt doch nichts dazu. Sie wirkt egoistisch und unbelehrbar, aber sie ist eine gute Mutter, die alles für ihre Kinder tut. In „Träume von Freiheit-Flammen am Meer“ ist die Verbindung von Fiktion und belegten Tatsachen innerhalb eines historischen Romans sehr gut gelungen. Zudem kann das Buch mit einem wunderbaren und bildgewaltigen Erzählstil sowie mit starken Frauenrollen punkten. Hier passt einfach alles sehr gut zusammen, was nur eine absolute Leseempfehlung zur Folge haben kann. Toll gemacht!

Fakten und Fiktion schufen einen lesenswerten Roman
von einer Kundin/einem Kunden aus Winsen am 25.08.2019

Das Buchcover stach mir sofort ins Auge da ich gern Bücher aus der vergangenen Zeit lese. Der Klappentext machte die Neugierde noch größer und als ich erfahren durfte, dass der Roman auf realen Ereignissen fußt, war mein Leseinteresse endgültig erwacht. Aus dem Inhalt: Der Roman startet am 11. Dezember 1875 in Bremerhafen... Das Buchcover stach mir sofort ins Auge da ich gern Bücher aus der vergangenen Zeit lese. Der Klappentext machte die Neugierde noch größer und als ich erfahren durfte, dass der Roman auf realen Ereignissen fußt, war mein Leseinteresse endgültig erwacht. Aus dem Inhalt: Der Roman startet am 11. Dezember 1875 in Bremerhafen. Ein sonniger Winter und es herrscht ein reges Treiben im Hafen. Das Schiff Mosel wird für ihre Passage nach New York vorbereitet. Kaum zu glauben das an diesem Tag das Leben vieler Menschen ein Ende finden wird. Hintergrund dieses Geschehens ist die Thomas –Katastrophe. Diese beschäftigt die alte und die neue Welt. Ebenso auch 2 Frauen die auf dem Weg zum Begräbnis erstmals aufeinander treffen. Das Leben dieser beiden Frauen wird in diesem Roman dargestellt. Beide haben durch diese Katastrophe einen tiefen Einschnitt in ihr Leben erfahren. Eine verliert zum Glück durch ihre Tochter nicht ihr Leben, aber nahezu die ganze Familie. Die andere ihren Ehemann und den Finanzier ihres Lebens. Beide müssen ein neues Leben beginnen, geben sich nicht auf und kämpfen. Eine bleibt in Bremerhafen, die andere geht nach New York. Bis sie sich unerwartet wiedersehen…. Allgemeines: Der Handlung ist gut zu folgen da der Erzählstil kurzweilig und das Buch flüssig zu lesen ist. Auch merkt man der Handlung die sehr gute Recherchearbeit der Thomas - Katastrophe und der beteiligten Personen an. Das führte bei mir dazu, dass ich das Buch nicht aus der Hand legen konnte! Die Personen sind gut vorstellbar polarisieren im positivem wie im negativem Sinn. Das Buch ist in 3 Teile unterteilt und in 58 Kapitel inklusive des Epiloges. Man weiß immer wo und bei man sich befindet, da der Perspektivwechsel durch Zeit und Ortangabe am Kapitelanfang angezeigt wird. Ein Personenregister (welches alle realen und erfundenen Personen aufgelistet) und Quellenangaben ergänzen das Buch. Das gefällt mir persönlich sehr, da das Buch durch noch begreifbarer wird. Das Ende des Romans ist etwas ungewöhnlich gelöst denn er endet spontan aus der Handlung heraus 50 Jahre später. Trotzdem war es erklärlich und es hat mir gefallen. Dieses Buch soll der Start einer Triologie sein und ich bin jetzt schon gespannt mit welchem Inhalt die Autorin einem da überrascht. Ich werde ihr in jedem Fall folgen! Mir hat das Buch sehr gut gefallen und würde eine klare Leseempfehlung geben! Darum vergebe ich sehr gerne 5 Sterne!

Bewegender Historischer Roman
von einer Kundin/einem Kunden aus Birkenfeld am 24.08.2019

"Träume von Freiheit - Flammen am Meer" lautet der Titel dieses historischen Romans von Silke Böschen. Im Mittelpunkt der Handlung stehen die Leben zweier Frauen, welche durch ein gemeinsames Drama miteinander verknüpft werden. An einem sonnigen Wintermorgen im Jahr 1875 geschieht ein großes Unglück im Hafen der Stadt Bre... "Träume von Freiheit - Flammen am Meer" lautet der Titel dieses historischen Romans von Silke Böschen. Im Mittelpunkt der Handlung stehen die Leben zweier Frauen, welche durch ein gemeinsames Drama miteinander verknüpft werden. An einem sonnigen Wintermorgen im Jahr 1875 geschieht ein großes Unglück im Hafen der Stadt Bremerhaven. Das Schiff "Mosel" ist schon zur Abfahrt bereit als plötzlich ein lauter Knall die Luft zerreißt. Eine Dynamit-Explosion mitten im Hafen. Menschen und Tiere, ja ganze Fuhrwerke werden durch die Luft geschleudert. Das Drama sorgt für viele Tote und Verletzte. Weltweit macht die sogenannte "Thomas-Katastrophe" Schlagzeilen. Auch die beiden Frauen Cecilia und Johanne sind unmittelbar von dem Unglück betroffen. Während Erstere die Ehefrau das "Dynamit-Teufels" ist, verliert Letztere sowohl ihre rechte Hand als auch fast ihre ganze Familie, einzig ihre Tochter Elsie überlebt wie durch ein Wunder. Unter falschen Namen flieht Cecilia nach Amerika, um dort abseits von der Schande, die nun über ihre Familie herrscht, eine neue Existenz für sich und ihre vier Kinder aufzubauen. Einige Jahre nach der Katastrophe wagt auch Johanne einen Neuanfang in dem fernen Land. Wie der Zufall so will, treffen die beiden unvermittelt in New York eines Tages aufeinander... Mit dem malerisch gestalteten Cover fällt das Buch gleich ins Auge und lässt auf das Genre Historik schließen. Der Schreibstil ist nicht nur sehr gelungen, sondern auch sehr bildgewaltig. Gerade in den Kapiteln, in welchen Beschreibungen von Lazaretten und der Katastrophe am Hafen zu finden sind, hat man als Leser förmlich richtige Bilder vor Augen. Auch die Charaktere sind interessant und authentisch von der Autorin gezeichnet worden. Am Schluss des Buches findet sich nach einem kurzen Nachwort ein Personen-Register, in welchem nochmals genau erläutert wird, welche Inhalte des Romans anhand von Recherchen der Autorin historisch belegt sind. In der Handlung werden gekonnt Fakten und Fiktion miteinander verwoben, sodass man am Ende als Leser einen spannenden, unterhaltsamen Roman vor sich hat. Leider kam der Teil, in welchem die beiden Frauen in New York wirklich aufeinander treffen, für meinen Geschmack etwas zu kurz. Hier hätte ich mir persönlich einen größeren Anteil an den 415 Seiten bzw. mehr Details / Ausführungen zu der Begegnung gewünscht. Der Inhalt des Endes ist recht überraschend und gibt dem Buch nochmals ein gewisses Etwas. Gerne spreche ich hier eine Leseempfehlung aus und vergebe vier Sterne!