Amulett #2

Der Fluch der Steinhüterin

Kazu Kibuishi

(6)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
9,95
9,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 224
Altersempfehlung 8 - 12 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 31.03.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-947188-83-3
Verlag Adrian Verlag
Maße (L/B/H) 22,8/15,1/2,2 cm
Gewicht 539 g
Auflage 1
Verkaufsrang 20953

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
6
0
0
0
0

Genauso fantastisch und spannend wie sein Vorgänger
von Hörnchens Büchernest am 28.09.2020

Inhalt: Emily und Navins Mutter liegt immer noch im Koma, und es gibt nur einen Ort, an dem sie Hilfe finden kann: Kanalis, die geschäftige, wunderschöne Stadt der Wasserfälle. Aber als Em, ihr Bruder, Miskit und der Rest der Robotercrew an Bord des Wanderhauses die Stadt erreichen, erkennen sie schnell, dass ihnen die Suche na... Inhalt: Emily und Navins Mutter liegt immer noch im Koma, und es gibt nur einen Ort, an dem sie Hilfe finden kann: Kanalis, die geschäftige, wunderschöne Stadt der Wasserfälle. Aber als Em, ihr Bruder, Miskit und der Rest der Robotercrew an Bord des Wanderhauses die Stadt erreichen, erkennen sie schnell, dass ihnen die Suche nach Hilfe Schwierigkeiten bereiten wird, riesengroße Schwierigkeiten. Meinung: Emily und Navin sind immer noch verzweifelt auf der Suche nach einem Heilmittel, was ihre Mutter zurück aus dem Koma holt. Daher nehmen sie den Tipp gerne an, dass es anscheinend nur in der Stadt Kanalis Hilfe für ihr Problem gibt. Doch in der Stadt angekommen merken sie schnell, dass die Elfen ebenfalls in der Stadt sind und auf Rache sinnen. Daher beschließen Emily und Navin sich zu trennen, um zum einen die Elfen in die Falle zu locken, aber auch um ihre Mutter zu retten. Nachdem ich den ersten Band in einem Rutsch verschlungen habe und dieser ein recht gemeines Ende für mich als Leser bereit gehalten hatte, freute ich mich riesig darüber, dass Band 2 hier schon bereitlag. Daher tauchte ich so schnell es ging wieder in die wundervoll gestaltete Parallelwelt ein. Auch dieser Band hat wieder einiges an Spannung zu bieten. Die Kampfszenen nehmen zu und Emily sowie Navin befinden sich fast die ganze Zeit auf der Flucht. Dadurch entsteht ein ungemeiner Lesesog, dem man sich als Leser nur schwer entziehen kann. Teilweise fühlte es sich aufgrund der Bilder so an, als würde ich eine Art Film verfolgen. Dies hat meine Leselust nur noch mehr angestachelt. Wie bereits im ersten Band erzählen auch in diesem zweiten Band die Bilder die Geschichte teilweise selbstständig weiter, sodass kein Text vonnöten ist. Gerade die Kampfszenen kommen hierbei sehr gut ohne Textpassagen aus. Besonders gefreut hat mich, dass Band 2 rund 30 Seiten länger ist als Band 1, so darf man noch länger in Emily und Navins Geschichte verweilen. Ein Punkt der mich schon in Band 1 überzeugen konnte sind die Charaktere. Die Macht des Amuletts nimmt zu und Emily fällt es daher immer schwerer sich seinen Befehlen zu widersetzen. Aber auch Navin bekommt in diesem Buch mehr Zeit für sich, denn die Wege der Geschwister trennen sich ab einem gewissen Punkt in der Geschichte. Ich fand es toll, dass wir nun auch ihn endlich ein wenig näher kennenlernen, da er mir in Band 1 doch ein wenig blass blieb. Mit von der Party sind natürlich wieder Hase Miskit und Roboter Cogsley. Dieses Mal baut Autor Kazi Kibuishi aber auch neue Charaktere wie den Fuchs Leon ein, der sich schnell als guter und zuverlässiger Freund entpuppt. Empfohlen wird dieser zweite Band ebenfalls für Kinder ab 8 Jahren und ich muss sagen, dass ich mich bei diesem Band mit der Altersangabe mehr anfreunden konnte. In Band 1 fand ich diese Altersbegrenzung noch als ein wenig zu niedrig. Definitiv ist diese Geschichte aber nicht nur etwas für Kinder und Jugendliche, vielmehr kommen auch Erwachsene hier voll auf ihre Kosten. Auch Band 2 endet offen und lässt Fans der Reihe ungeduldig auf den nächsten Band warten, der zum Glück bereits erschienen ist. Fazit: Auch der zweite Band der Amulett-Reihe konnte mich von Anfang bis Ende an die Seiten fesseln. Die wunderschönen Zeichnungen, der dynamische Erzählstil und die tollen Charaktere sorgen dafür, dass man diese Geschichte in einem Rutsch verschlingen möchte. Klare Leseempfehlung, die ich nicht nur für Graphic Novel- oder Comic-Fans aussprechen möchte. Jeder fantasybegeisterte Leser sollte unbedingt mindestens einen Blick in die Amulett-Reihe riskieren. 5 von 5 Hörnchen.

Tolle Fortsetzung
von Nicole Lehmann am 16.09.2020

In diesem Band machen sich Emily und Navin mit ihren neuen Freunden auf die Suche nach einem Heilmittel für ihre Mutter. Gejagt werden sie von den Elfen. Überraschenderweise erhalten sie Hilfe vom Fuchs Leon Rotbart. Er ist Kopfgeldjäger. Kann Emily ihm trauen? Und kann sie gegen die Kraft des Amuletts ankämpfen und ihre Mut... In diesem Band machen sich Emily und Navin mit ihren neuen Freunden auf die Suche nach einem Heilmittel für ihre Mutter. Gejagt werden sie von den Elfen. Überraschenderweise erhalten sie Hilfe vom Fuchs Leon Rotbart. Er ist Kopfgeldjäger. Kann Emily ihm trauen? Und kann sie gegen die Kraft des Amuletts ankämpfen und ihre Mutter retten? Das Abenteuer geht weiter und ist so spannend wie der erste Teil. Emily findet neue Verbündete und auch Navin übernimmt mehr Verantwortung. Genau diesen Umstand fand ich unglaublich toll. Er unterstützt seine Schwester wo er nur kann und rettet ihr sogar das Leben. Die Illustrationen sind durchgehend farbig. Die ganzen Elfen und der Elfenkönig sind düster. Der Elfenprinz muss lebenswichtige Entscheidungen treffen. Entscheidungen müssen alle in diesem Band treffen - manche sind einfacher andere schwieriger. Der Kampf zwischen Gut und Böse geht weiter. Der Widerstand beginnt. Dieses Ende ist versöhnlicher als im ersten Band und doch bleibt eine Spannung erhalten, welche den Leser auf den dritten Band freuen lässt. Zum Glück habe ich diesen schon bei mir zu Hause und kann gleich weiterlesen.

Toller zweiter Teil
von Nicole aus Nürnberg am 31.05.2020

Meine Meinung zur GraphikNovell: Amulett 2 Der Fluch der Steinhüterin Inhalt in meinen Worten: Emilys und Navins Mama liegt immer noch im Koma. Zusammen möchten die Beiden mit ihren neu dazu gewonnen Freunde die eine Frucht besorgen, die helfen kann, das die Mutter wieder wach wird. Doch davor müssen Emily und Navin ihre g... Meine Meinung zur GraphikNovell: Amulett 2 Der Fluch der Steinhüterin Inhalt in meinen Worten: Emilys und Navins Mama liegt immer noch im Koma. Zusammen möchten die Beiden mit ihren neu dazu gewonnen Freunde die eine Frucht besorgen, die helfen kann, das die Mutter wieder wach wird. Doch davor müssen Emily und Navin ihre ganz eigene Entscheidungen treffen und dazu noch merken, das man manchmal nur getrennt weiter kommt, aber dann dafür am Ende wieder vielleicht zusammen treffen darf. Zudem muss ein Elf lernen, auf welcher Seite er stehen möchte, wobei vielleicht auch nicht. Zusammen ergibt das eine rasante und abenteuerliche Geschichte. Wie ich das Gelesene und Gesehene empfinde: Ich mag das Amulett extrem gerne. Ich hab jetzt weniger Erfahrung mit Mangas und die werden ja auch von hinten nach vorne gelesen, aber diese Reihe hat es mir angetan und das aus verschiedenen Gründen. Die Welt: Ich stecke mit Emily und ihrem Bruder in einer ganz speziellen abenteuerlichen Welt. In der Welt sind sehr viele Fabelwesen vorhanden und auch Bäume die reden und weisen können. Die Technik ist ganz weit entwickelt und deswegen können auch Roboter eigens denken und helfen. Die Figuren: Die Figuren mit denen ich unterwegs bin, berühren mich, und ich bin mit ihnen dank ihres besonderen Auftretens vertraut. Dazu finde ich die Idee wie die Welt zusammen funktioniert berührend und zudem mag ich einfach den kleinen Hasen, der eigentlich eine Art Roboter ist, in diesem Abenteuer treffe ich dann aber auch noch auf einen besonderen Fuchs. Der eigentlich mal ein Mensch war. Was es mit diesem Charakter auf sich hat, das erfahrt ihr, wenn ihr das Buch lest und wahrscheinlich so wie ich im dritten Band. Spannung: Ich fühlte mich mit der Spannung wie in einem spannenden Film. Auch wenn manches für mich ersichtlich war wohin es geht, hat mir die Geschichte dennoch genügend Spannung geschenkt. Geschichte: Es geht um eine Rettungsgeschichte, um Hoffnung, um Vertrauen in sich selbst und um eine wichtige Entscheidung. Doch es geht noch um vieles mehr. Freundschaft, und Verrat, Erkenntnis was Leben ist und was nicht, und warum man manchmal gerade in unscheinbaren ganz viel finden kann. Es geht um Emily und ihrem Bruder, gemeinsam wollen sie ihre Mama wecken, doch ihnen sind die Elfen auf den Fersen und die meinen es nicht gut mit ihnen, überhaupt mit den Steinträgern haben sie ein deutliches Problem. Es geht aber auch um die Frage, wohin geht es, wenn es scheinbar aussichtslos ist und das Leben endet. Diese Fragen muss euch das Buch schon selbst beantworten, nur so viel, seid bereit euch berühren zu lassen. Kindgerecht: Ich finde das Abenteuer kann für Kids ab 8 Jahren schon gut verstehbar sein und die Figuren machen vielleicht nicht so viel Angst, denn die Elfen sind düster. Zudem aber finde ich auch das die Geschichte vorgelesen ab jüngeren Jahren auch schon geeignet sein kann, aber auch als Jugendlicher und Erwachsener kann man Freude an dieser Geschichte finden. Somit ist es für mich eher ein AllAge Buch als ein Kinderbuch. Empfehlung: Die Geschichte solltet ihr unbedingt entdecken. Aber fangt mit Band 1 an, sonst verpasst ihr wertvolle Zusatzinformationen, solltet ihr mit dem zweiten starten, ist es aber auch nicht so tragisch. Da fehlen euch nur die ersten Informationen, wie Emily an das Amulett heran kommt, warum sie überhaupt in dieser fantastischen Welt unterwegs sind und wer der Hase und auch all die anderen Figuren sind. Nachdem diese aber nur zum Teil wichtig sind, und dieses Mal vermehrt um Emily und ihrer Reise geht ist es dennoch verständlich. Bewertung: Ich liebe die Geschichte. Einfach durch die Gestaltung der Bilder, dann durch die besonderen Fragen die auf mich stoßen und auch weil die Charakter und Figuren so toll sind. Deswegen gibt es auch fünf Sterne und ich hippel schon deutlich auf den dritten Band zu.

  • Artikelbild-0