Warenkorb

Blackcoat Rebellion - Das Los der Drei

Blackcoat Band 1

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

Die neue Jugendbuchserie von SPIEGEL-Bestsellerautorin Aimée Carter!

Kitty Doe hat die Wahl: entweder ein Leben als III, in dem alle auf sie herabsehen und sie nur niedere Arbeiten verrichten darf, oder ein Leben als VII, in dem sie Mitglied der einflussreichen Hart-Familie wäre und von allen bewundert würde. Dafür muss sie aber in die Rolle von Lila Hart schlüpfen, der Nichte des Premierministers. Kitty zögert nicht lange, weil sie auf eine bessere Zukunft für sich und ihren Freund Benji hofft. Doch sie gerät mitten in ein gefährliches Intrigenspiel. Wer hat die echte Lila Hart auf dem Gewissen? Kitty kann eigentlich niemandem trauen und hat in der Hart-Familie nur noch ein Ziel: überleben.

»Carter hat mit Kitty eine bezaubernde Heldin erschaffen, mit der man sich gut identifizieren kann. Ein Pageturner voll überraschender Wenden und Entwicklungen.«

Booklist

»Das Tempo ist hoch, die Spannung geht ins Mark, die Heldin ist eine tolle Identifikationsfigur, und die Bösen sind glatt und furchteinflößend.«

School Library Journal

»Die Action und überraschenden Entwicklungen freuen den Leser und lassen ihn zum nächsten Teil greifen.«

Library Journal

Portrait
Aimée Carter wurde 1986 in Michigan geboren, wo sie heute noch lebt. Bereits mit elf Jahren hat sie angefangen, Romane zu schreiben. Sie geht gern ins Kino, spielt mit ihren Hunden und liebt es, jeden Morgen das Kreuzworträtsel in der Zeitung zu lösen.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 320
Altersempfehlung 14 - 17
Erscheinungsdatum 24.03.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7488-0037-8
Verlag Dragonfly
Maße (L/B/H) 21,6/15,4/3,2 cm
Gewicht 522 g
Originaltitel Pawn
Auflage 1
Übersetzer Tess Martin
Verkaufsrang 24171
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
17,00
17,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Weitere Bände von Blackcoat

mehr

Buchhändler-Empfehlungen

Elisabeth Jäckel, Thalia-Buchhandlung Riesa

Unerwartet spannend und fesselnd. Ich war wie an das Buch gefesselt und wollte wissen wie es mit Kitty weitergeht. Ein absolut genialer Auftakt einer Reihe, der unglaublich viel Spaß gemacht hat zu lesen. Fantasy und Action vom Feinsten. Ich bin begeistert!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
18 Bewertungen
Übersicht
8
9
1
0
0

SPANNEND UND FANTASTISCH
von Daisys Buch Reise am 20.05.2020
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Ich gebe zu, dass ich den Klappentext schon wieder vergessen hatte, als ich mit dem Buch begonnen habe. Und das war im Nachhinein auch gut so, denn so war die Geschichte nochmal doppelt so spannend, wie sie mit dem Wissen des Klappentextes gewesen wäre. Mit "Blackcoat Rebellion" haben wir hier einen futuristisches Jugendbuch mi... Ich gebe zu, dass ich den Klappentext schon wieder vergessen hatte, als ich mit dem Buch begonnen habe. Und das war im Nachhinein auch gut so, denn so war die Geschichte nochmal doppelt so spannend, wie sie mit dem Wissen des Klappentextes gewesen wäre. Mit "Blackcoat Rebellion" haben wir hier einen futuristisches Jugendbuch mit viel Spannung, viel Gesellschaftskritik, interessanten Charakteren und unerwarteten Entwicklungen. Da ich generell eine große Vorliebe für Dystopien (und nichts anderes ist dieses Buch meiner Meinung nach) habe, war das ja irgendwie schon die Halbe Miete. Man kann nichtmal unbedingt sagen, man vergleich das Buch mit irgendeinem anderen Bekannten futuristischen Roman, denn auf eine gewisse Art hat Aimée Carter etwas spannendes neues geschaffen. Die Geschichte hatte mich ab dem ersten Moment. Sie war durchweg spannend, die Entwicklungen nicht vorhersehbar und dennoch hatte man immer das unterschwellige Gefühl, dass gleich etwas schlimmes passieren würde. Dadurch wurde bei mir persönlich das "Verlangen" immer weiter zu lesen nur noch angeheizt. Ich kann "Blackcoat Rebellion" absolut empfehlen und gebe dem Buch 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung!

Dystopie vom Allerfeinsten
von einer Kundin/einem Kunden aus Wels am 20.05.2020

Kitty lebt im Amerika der Zukunft. Hier wird in einem strengen System regiert: An seinem 17. Geburtstag muss jeder Bürger eine Prüfung ablegen, die die Menschen in Ränge von I bis VII einteilt. Kitty Doe ist zwar schlau, hat aber eine Leseschwäche. Deshalb bekommt sie bei ihrer Prüfung eine III und soll fortan die Kanalisation D... Kitty lebt im Amerika der Zukunft. Hier wird in einem strengen System regiert: An seinem 17. Geburtstag muss jeder Bürger eine Prüfung ablegen, die die Menschen in Ränge von I bis VII einteilt. Kitty Doe ist zwar schlau, hat aber eine Leseschwäche. Deshalb bekommt sie bei ihrer Prüfung eine III und soll fortan die Kanalisation Denvers reinigen. Da sie dieses Leben nicht führen will, haut sie ab und gerät in die Hände des Premierministers Daxton Hart, der ihr eine VII anbietet. Doch er hat eine Bedingung: Daxton verlangt von Kitty dafür, dass sie in die Rolle seiner Nichte Lila, die tot ist, schlüpft. Kitty willigt schließlich ein, da sie auf ein besseres Leben und ein Wiedersehen mit ihrem Freund Benjy hofft. Doch der Schein trügt und nach einiger Zeit hat sie ganz andere Probleme und muss tagtäglich um ihr Leben bangen. Kitty war mir von Anfang an sympathisch. Anfangs dachte ich, sie sei eine sehr sensible, eher empfindliche und weinerliche Person. Das schloss ich vor allem aus ihrem Namen, der für mich so klang. Doch im Laufe der Geschichte änderte sich mein Bild von ihr vollkommen. Ich erlebte eine mutige, starke, kämpferische und doch sensible Kitty. Das machte sie für mich besonders authentisch und tiefgründig. Benjy fand ich jetzt nicht so extrem tiefgründig und spannend wie Kitty, er war einfach der nette Junge, mit dem Kitty zusammen war und dem sie wichtig war. Er ist nett, mehr nicht, was ihn aber keinesfalls zu einem schlechten oder unsympathischen Charakter macht. Die Welt, in der Aimee Carters Geschichte spielt, ist eine sehr spannende. Sie erinnert mich in einigen Elementen an Panem, jedoch nicht in so vielen, dass ich sagen würde, es wäre abgekupfert. Ähnlich wie in Panem gibt es einen sehr strikten Herrscher, die Menschen werden in Klassen eingeteilt und es gibt eine rebellierende Organisation im Untergrund. Trotz dieser ähnlichen Elemente hat „Blackcoat Rebellion“ noch ganz eigene Dinge, die man sonst nirgends findet, was es einzigartig macht. Den Schreibstil der Geschichte fand ich sehr angenehm zu lesen, ich flog förmlich durch die Seiten. Doch auch an den spannenden Stellen waren meine Nerven zum Zerreißen gespannt und ich musste mich zusammenreißen, keine Zeilen zu überspringen, da ich wissen wollte, wie die Situation enden würde. Ich fand es toll, dass es im ganzen Verlauf der Geschichte spannende Stellen gab, es aber trotzdem zum Ende hin immer spannender wurde. Obwohl es am Schluss keinen fiesen Cliffhanger gab, war ich sehr gespannt, wie die Geschichte weitergehen würde. Ich werde also auf jeden Fall die Folgebände lesen, wenn sie erschienen sind. Ich finde den Titel sehr passend, jetzt wo ich die Geschichte kenne. Anfangs hatte ich jedoch keinen Plan, was es damit auf sich hat. So finde ich das aber eigentlich besser, als wenn der Titel gleich verrät, dass zum Beispiel ein Mord geschieht, weil selbst der Titel an sich Lust zum Lesen macht und Spannung erzeugt. Das Cover passt meiner Meinung nach auch sehr gut dazu, für mich ist das Mädchen darauf Kitty, genau so wie ich sie mir vorstelle. Auch das Rot passt gut dazu, weil im Buch doch einiges an Blut fließt. „Blackcoat Rebellion“ ist eine wunderbare spannende Dystopie, die mich ein bisschen an „Die Tribute von Panem“ erinnert. Kitty ist ein sehr sympathischer und authentischer Charakter, weshalb ich sie auch sehr mochte und es genoss, mit ihr die Geschichte zu erleben. Auch der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen und bringt eine Menge an Spannung hinüber.

Ein toller Auftaktband, der Lust auf mehr macht
von Skyline Of Books am 18.05.2020

Klappentext „Kitty Doe hat die Wahl: entweder ein Leben als III, in dem alle auf sie herabsehen und sie nur niedere Arbeiten verrichten darf, oder ein Leben als VII, in dem sie Mitglied der einflussreichen Hart-Familie wäre und von allen bewundert würde. Dafür muss sie aber in die Rolle von Lila Hart schlüpfen, der Nichte des P... Klappentext „Kitty Doe hat die Wahl: entweder ein Leben als III, in dem alle auf sie herabsehen und sie nur niedere Arbeiten verrichten darf, oder ein Leben als VII, in dem sie Mitglied der einflussreichen Hart-Familie wäre und von allen bewundert würde. Dafür muss sie aber in die Rolle von Lila Hart schlüpfen, der Nichte des Premierministers. Kitty zögert nicht lange, weil sie auf eine bessere Zukunft für sich und ihren Freund Benji hofft. Doch sie gerät mitten in ein gefährliches Intrigenspiel. Wer hat die echte Lila Hart auf dem Gewissen? Kitty kann eigentlich niemandem trauen und hat in der Hart-Familie nur noch ein Ziel: überleben.“ Gestaltung Auch wenn ich nicht der größte Fan von Mädchengesichtern auf Covern bin, weil man sie einfach zu oft sieht, so finde ich das Cover von diesem Band interessant. Dies liegt vor allem an den geometrischen Formen, die das Gesicht und Dekolleté überlagern. Hierdurch wird eine spannende Optik erzeugt. Auch die Kapuze des Mädchens gefällt mir, weil der Rand ebenfalls mit geometrischen Figuren besetzt ist und er geheimnisvoll wirkt. Die pinke Farbe ist auffällig und meiner Meinung nach besonders schön in Kombination mit den herausstechenden Augen. Meine Meinung Endlich wurde diese Trilogie von Aimée Carter übersetzt! Sie war mir schon im Englischen ein paar Mal begegnet und ich hatte immer gehofft, dass sie ins Deutsche übersetzt würde. Nun konnte ich in meiner Muttersprache in „Blackcoat Rebellion – Das Los der Drei“ eintauchen. In diesem Auftaktband geht es um Kitty, die als eine III (eine Drei) ihr Leben lang niedere Arbeiten verrichten darf. Als Lila Hart, ein Mitglied der herrschenden Familie stirbt, bekommt Kitty jedoch die Möglichkeit die Identität von Lila einzunehmen und sich so ein besseres Leben zu sichern. Sie zögert nicht und wird so zu einer VII (einer Sieben). Jedoch gerät sie in ein Spiel aus Intrigen und versucht zu überleben… In dieser Trilogie leben die Figuren in einer Welt, in der Menschen nach einer Prüfung in verschiedene durchnummerierte Kategorien eingeteilt werden. Diese bestimmen über das weitere Leben des jeweiligen Menschen. Wird er hart arbeiten müssen oder kann er sich im Wohlstand ausruhen? Einerseits ist dieses Weltkonzept nicht neu, andererseits hat es mir aber dennoch gut gefallen, weil Aimée Carter das Setting gut ausgearbeitet hat und man sich leicht darin zurecht findet. Die Einteilung in Kategorien mit Nummern fand ich spannend, weil es einfach strukturiert ist und sich doch viel dahinter verbirgt. Auch hat mir gut gefallen, dass die Geschichte nicht nur leicht dystopisch angehaucht ist, sondern dass durch den Aufstieg von Protagonistin Kitty von einer Drei zu einer Sieben auch einige Intrigen in die Geschichte hineinkamen. Sie steigt nämlich auf zur Nichte des Premierministers, womit einige Vorteile verbunden sind. Doch in der Geschichte zeigt sich schnell, dass Kitty niemandem vertrauen kann. Hierdurch ist man auch als Leser verunsichert. Welche Figuren spielen ein falsches Spiel? Wer ist ehrlich? Diese Fragen sind ständig präsent und sorgen für eine gewisse Unruhe beim Lesen, die aber Spaß macht, denn man ist total neugierig, was sich hinter allem verbirgt. Zusammen mit der Protagonistin versuchte ich mich durch die Geschichte zu manövrieren und dabei größeren Schaden abzuwenden, denn Kitty muss immer auf der Hut sein. Mir hat die Handlung sehr gefallen, weil es auch immer wieder Wendungen gab, mit denen ich nicht gerechnet habe und weil ich unbedingt erfahren wollte, welche Motive welche Figur hat (oder verbirgt). Kitty ist dabei eine sehr sympathische Hauptfigur, die alles tut für die Menschen, die sie liebt. Dabei fand ich es äußerst erfrischend, dass sie von Beginn an mit Benji zusammen ist. Es ist also eine Liebe vorhanden, aber das Besondere daran ist, dass sie nicht erst im Verlauf der Handlung entsteht. Das fand ich richtig toll. Fazit Mit „Blackcoat Rebellion – Das Los der Drei“ hat Aimée Carter einen Trilogieauftakt erschaffen, in dem Menschen nach durchnummerierten Kategorien eingeordnet werden. Dieses Konzept fand ich spannend und schön ausgearbeitet. Die Handlung ist vor allem dadurch spannend, dass ich als Leser nicht einschätzen konnte, welcher Figur ich trauen kann. Hier rätselte ich und war neugierig, was die Motive der verschiedenen Charaktere anbelangt. Kitty ist außerdem eine Protagonistin, die sehr sympathisch ist und an derer Seite man sich wohlfühlt. 5 von 5 Sternen! Reihen-Infos 1. Blackcoat Rebellion – Das Los der Drei 2. Blackcoat Rebellion – Die Bürde der Sieben (erscheint am 23. Juni 2020 auf Deutsch) 3. Blackcoat Rebellion – Das Schicksal der Zehn (erscheint am 28. Juli 2020 auf Deutsch)