Meine Filiale

Sprache und Sein

Kübra Gümüsay

(30)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
18,00
18,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

18,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

13,99 €

Accordion öffnen
  • Sprache und Sein

    ePUB (Hanser)

    Sofort per Download lieferbar

    13,99 €

    ePUB (Hanser)

Beschreibung

Kübra Gümüsay beschreibt wie Sprache unser Denken prägt und unsere Politik bestimmt. „Ein beeindruckendes Buch, poetisch und politisch zugleich.“ Margarete Stokowski

Dieses Buch folgt einer Sehnsucht: nach einer Sprache, die Menschen nicht auf Kategorien reduziert. Nach einem Sprechen, das sie in ihrem Facettenreichtum existieren lässt. Nach wirklich gemeinschaftlichem Denken in einer sich polarisierenden Welt. Kübra Gümüsay setzt sich seit langem für Gleichberechtigung und Diskurse auf Augenhöhe ein. In ihrem ersten Buch geht sie der Frage nach, wie Sprache unser Denken prägt und unsere Politik bestimmt. Sie zeigt, wie Menschen als Individuen unsichtbar werden, wenn sie immer als Teil einer Gruppe gesehen werden – und sich nur als solche äußern dürfen. Doch wie können Menschen wirklich als Menschen sprechen? Und wie können wir alle – in einer Zeit der immer härteren, hasserfüllten Diskurse – anders miteinander kommunizieren?

Kübra Gümüsay, geboren 1988 in Hamburg, ist eine der einflussreichsten Journalistinnen und politischen Aktivistinnen unseres Landes. Sie studierte Politikwissenschaften in Hamburg und an der Londoner School of Oriental and African Studies. 2011 wurde ihr Blog Ein Fremdwörterbuch für den Grimme Online Award nominiert. Sie war Kolumnistin der tageszeitung und stand mehrfach auf der TEDx-Bühne. Die von ihr mitbegründete Kampagne #ausnahmslos wurde 2016 mit dem Clara-Zetkin-Frauenpreis ausgezeichnet. Nach Jahren in Oxford lebt sie mit ihrem Mann und ihrem Sohn wieder in Hamburg.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 208
Erscheinungsdatum 27.01.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-446-26595-0
Verlag Hanser Berlin in Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG
Maße (L/B/H) 21/13,4/2,5 cm
Gewicht 317 g
Auflage 9
Verkaufsrang 322

Buchhändler-Empfehlungen

Sprache und ihre Bedeutung

Jana Unkovic, Thalia-Buchhandlung Frechen

Kübra Gümüsay zeigt uns in diesem Buch wie wichtig Sprache ist. Sprache verändert unsere Wahrnehmung. Es gibt Wörter, für die gibt es in anderen Sprachen keine Übersetzung. Die Autorin zeigt dies an Hand des türkischen Wortes ,,yakamoz", dieses beschreibt die Reflexion des Mondes auf dem Wasser. Ein sehr informatives Buch welches ich jedem, der sich auch nur ein bisschen für Sprache interessiert, ans Herz legen kann.

Für manches gibt es keine Worte...

Johanna Siebert, Thalia-Buchhandlung Braunschweig, Schloss-Arkaden

...es sei denn, man spricht eine andere Sprache. Kübra Gümüsay erlebt tagtäglich (wie viele andere), was für die meisten von uns unvorstellbar ist: nicht als Individuum wahrgenommen zu werden, sondern in einer Schublade zu verschwinden. Einer Schublade mit der Aufschrift "Kopftuchträgerin". Die Vorbehalte innerhalb der Gesellschaft, in der sie zur Welt gekommen ist, sind derart groß, dass sie in einer Art permanentem Erklärungsdruck lebt. Und die Wände dieser Schublade, besser gesagt, dieses Käfigs, bilden nicht zuletzt die Grenzen der Sprache, selbst für Muttersprachler. Denn Sprache bestimmt unser Denken, mit Sprache lassen wir uns lenken, und Sprache kann auch sehr verletzen. Aber sie eröffnet ebenso neue Möglichkeiten und kann Schönheit erzeugen. Ich habe dieses Buch als Augenöffner erlebt. Kübra Gümüsay ist eine großartige Erzählerin und hat mich wirklich gefesselt. Geradezu liebevoll spricht sie von Erinnerungen, die sie mit ihrer Muttersprache Türkisch verbindet, Englisch hingegen ist für sie die Sprache der Freiheit, Deutsch die Sprache der Sehnsucht. Ich würde sie unglaublich gern einmal in einer Lesung erleben und kann dieses Buch nur jedem ans Herz legen, der neugierig durch die Welt geht.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
30 Bewertungen
Übersicht
28
2
0
0
0

Über die Macht der Sprache
von einer Kundin/einem Kunden aus Bielefeld am 11.08.2020

Wie beeinflusst uns Sprache unsere Sicht auf die Welt, unsere Einstellung? Was kann Sprache auslösen? Was für Auswirkungen hat Sprache auf unser Sein und auf andere Menschen? Diesen Fragen widmet sich Kübra Gümüsay in ihrem Buch. Sie geht der Sprache als Solches auf den Grund, macht Unterschiede deutlich, zeigt unser aller Gr... Wie beeinflusst uns Sprache unsere Sicht auf die Welt, unsere Einstellung? Was kann Sprache auslösen? Was für Auswirkungen hat Sprache auf unser Sein und auf andere Menschen? Diesen Fragen widmet sich Kübra Gümüsay in ihrem Buch. Sie geht der Sprache als Solches auf den Grund, macht Unterschiede deutlich, zeigt unser aller Grenzen auf, schafft ein Bewusstsein für unser Handeln und unsere Worte. Sie zeigt, wie selbst un- oder unterbewusst Äußerungen zu Diskriminierung in unserer Gesellschaft beitragen. Sie greift Beispiele aus ihrem und aus den Leben anderer auf. Teilt Erfahrungen. Sie gibt keine geradlinigen Lösungen, die gibt es auch gar nicht, aber sie weist einen Weg, den man gehen kann und sollte. Und das alles ohne die Leser*innen anzuklagen, ihnen was vorzuwerfen. Sie sagt wie es ist und wie es sein könnte und was dafür getan werden muss. Und öffnet dabei unsere Augen. Auch wenn vieles nicht ganz neu war für mich, hat doch das Buch geholfen, meine Perspektive nochmal zu erweitern, sensibler für das Thema und die Macht von Sprache zu werden. Denn manchmal ist uns nicht klar, wie eingeschränkt unsere Perspektive ist und so sehr ich mich bemühe, ich sehe von meiner privilegierten Position aus vieles nicht in seiner Ganzheit. Umso wichtiger, dass man offen dafür ist, dazuzulernen. ‚Sprache und Sein‘ ist ein Buch, das meiner Meinung nach jede*r lesen sollte. Es ist gut strukturiert, geht vom großen Ganzen ‚Sprache‘ aus immer zielgerichteter ins Detail. Die Autorin kombiniert Wissenschaftliches, Gedanken, Erfahrungen. Es ist ein Sachbuch, aber zu keiner Zeit trocken, sondern eindringlich lehrreich. Ich für meinen Teil habe einiges dazugelernt, und das ist doch immerhin der erste Schritt.

Sehr empfehlenswert
von einer Kundin/einem Kunden aus Wien am 07.06.2020

Mir hat das Buch als bilingual aufgewachsene (Deutsch & Polnisch) einige neue Sichtweisen auf mein Erlebtes gegeben. Viele Gedanken kann ich sehr gut nachvollziehen, wobei ich als Polin deutlich weniger "Verteidigungs" und "Erklärungsbedarf" habe. Ich kenne das Gefühl sich selbst in der Pflicht zu fühlen eine Kultur zu vertrete... Mir hat das Buch als bilingual aufgewachsene (Deutsch & Polnisch) einige neue Sichtweisen auf mein Erlebtes gegeben. Viele Gedanken kann ich sehr gut nachvollziehen, wobei ich als Polin deutlich weniger "Verteidigungs" und "Erklärungsbedarf" habe. Ich kenne das Gefühl sich selbst in der Pflicht zu fühlen eine Kultur zu vertreten/erklären/verteidigen, obwohl ich das gar nicht muss und es oft gar nicht dienlich ist, da der Zuhörer nur Dinge sucht, um sich bestätigt zu fühlen. Es war schön die Geschichte von Kübra und ihrem Umfeld zu lesen. Wird mich lagen begleiten.

Dieses Buch MUSS gelesen werden.
von einer Kundin/einem Kunden aus Alpen am 07.06.2020

„Eine Frau mit Kopftuch, die an einer Schule putzt, führe zu keiner Grundsatz-Debatte. Eine Frau mit Kopftuch, die an einer Schule unterrichten möchte, werde hingegen als ein Problem empfunden.“ – Kübra Gümüşay gemäß El-Mafaalani in „Sprache und Sein“ Als ich dieses Buch zur Hand genommen habe, hatte ich Erwartungen, für deren ... „Eine Frau mit Kopftuch, die an einer Schule putzt, führe zu keiner Grundsatz-Debatte. Eine Frau mit Kopftuch, die an einer Schule unterrichten möchte, werde hingegen als ein Problem empfunden.“ – Kübra Gümüşay gemäß El-Mafaalani in „Sprache und Sein“ Als ich dieses Buch zur Hand genommen habe, hatte ich Erwartungen, für deren Höhe ich nicht einmal den genauen Grund kannte. Andere Rezensionen, die dafür die Verantwortung hätten tragen können, hatte ich nicht gelesen. Da war nur dieses Gefühl, dass dieses Buch irgendetwas in mir auslösen würde. Und ich wurde nicht enttäuscht. Im Gegenteil. Wer heutzutage mit offenen Augen durch die Welt geht, kommt nicht umhin, die durch Diskriminierung entstehenden Missstände zu bemerken – selbst, wenn man davon, wie in meinem Fall, glücklicherweise nicht direkt betroffen zu sein scheint. Doch das Werk von Kübra Gümüşay gab mir einen neuen Blickwinkel und machte deutlich, was eigentlich jedem klar sein sollte: Diskriminierung geht uns alle an. Wir alle gehören zu dem dunklen Spinnennetz, dass sich manchmal deutlicher, manchmal weniger deutlich durch die Gesellschaft zieht. Wir sind es, die im Bezug darauf jeden Tag Entscheidungen treffen – es aber vielleicht nicht einmal bemerken. Kübra Gümüşay hat sich mit ihrem Werk geradewegs in mein Herz geschrieben, hat Hebel in Bewegung gesetzt, Gedanken und Gefühle angestoßen, von denen ich im Nachhinein beinahe enttäuscht bin, dass ich sie nicht schon zuvor hatte. Mir wurde bewiesen, dass auch offene Augen blinde Flecken tragen können. Aber jetzt habe ich das Gefühl, ein Stück weit klarer zu sehen. Und ich wünschte wirklich, ich könne dieses neue Sehvermögen auch jedem anderen mit auf den Weg geben. Jeder Mensch, mit dem ich mich in den letzten Tagen unterhalten habe, durfte bereits von diesem Buch erfahren. Die Botschaften, die auf diesen Seiten zu finden sind, sollten nicht nur gelesen werden: Sie MÜSSEN gelesen werden. Dieses Buch lehrt einen so viel… Toleranz und Akzeptanz, Nächstenliebe, Verständnis, Bewusstsein und Offenheit. Und ich hoffe, dass ein paar von euch sich ebenfalls zwischen diese Seiten wagen, um zu hören, was Kübra Gümüşay zu sagen hat.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
  • Artikelbild-4
  • Artikelbild-5
  • Artikelbild-6