Meine Filiale

Love on Lexington Avenue

Central Park Trilogie 2 - Roman

Central Park Trilogie Band 2

Lauren Layne

(18)
Buch (Klappenbroschur)
Buch (Klappenbroschur)
10,00
10,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Klappenbroschur

10,00 €

Accordion öffnen
  • Love on Lexington Avenue

    Goldmann

    Sofort lieferbar

    10,00 €

    Goldmann

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Die prickelnde neue Trilogie über Träume, Glamour und die große Liebe in der Stadt, die niemals schläft.

Dass ihr verstorbener Mann zahlreiche Affären hatte, löst nicht nur Wut in Claire Hayes aus - es hat ihr auch das Herz gebrochen. Nie wieder will die junge Witwe einen Mann so nahe an sich heranlassen. Auch soll nichts in ihrem Leben sie mehr an Brayden Hayes erinnern. Claire stürzt sich in die Renovierungsarbeiten an ihrem Haus in der Upper East Side. Dass ihr ungehobelter Bauleiter, Scott Turner, sie für eine verwöhnte Prinzessin hält, bestätigt sie in ihrer Überzeugung: New Yorker Männer können ihr gestohlen bleiben! Selbst wenn sie so attraktiv sind wie Scott, in dessen Gegenwart Claire sich endlich wieder lebendig fühlt ...

Band 2 der New-York-Trilogie.

Die USA Today-Bestsellerautorin Lauren Layne lebt zusammen mit ihrer Jugendliebe mitten in Manhattan. Wenn sie nicht gerade an ihren bezaubernd frechen Liebesromanen schreibt, geht sie ihrer zweiten großen Leidenschaft nach: der Jagd nach Designer-Handtaschen.

Produktdetails

Einband Klappenbroschur
Seitenzahl 336
Erscheinungsdatum 18.05.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-442-49042-4
Verlag Goldmann
Maße (L/B/H) 18,5/12,3/3,2 cm
Gewicht 343 g
Übersetzer Nicole Hölsken
Verkaufsrang 1096

Weitere Bände von Central Park Trilogie

mehr

Buchhändler-Empfehlungen

Isabel Rott, Thalia-Buchhandlung Krefeld

Nicht unbedingt mein Traummann, aber ich verstehe was Claire an dem ruppigen Scott findet. Eine Liebe mit vielen Hindernissen.

New Yorks Schickeria

Denise Körner , Thalia-Buchhandlung Kamen

Claire ist frisch verwitwet. Ihr Mann hat sie während ihrer Ehe mehrfach betrogen und so kämpfen zwiespältige Gefühle in ihrer Brust. Nun entscheidet sie sich das Stadthaus in dem sie lebt zu renovieren und neu anzufangen. Dabei soll ihr Scott helfen. Der grummelige und allzu direkte, ja fast schon rüde Innenarchitekt soll helfen. Und wie sollte es anders sein? Die Beiden finden zueinander. Besonders gefallen hat mir, dass die Hauptprotagonisten keine jungen Studenten sind. Reife Personen zu denen man leicht Zugang findet. Dem ganzen hängt ein Hauch SATC an und lässt einen für ein paar Stunden abtauchen und einfach in der Geschichte verschwinden!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
18 Bewertungen
Übersicht
11
7
0
0
0

Wundervolle, authentische Geschichte!
von Larissa Tasci aus Siegen am 18.06.2020

*Cover* Das Cover finde ich wieder sehr gelungen. Ich mag den Blauton und die Lichtreflexe im Hintergrund mit der Skyline sehr gerne. *Schreibstil* Die Geschichte wird aus der 3. Person erzählt und es wird abwechselnd der Fokus auf Claire und Scott gelegt. Der Schreibstil ermöglicht einen angenehmen Lesefluss und ich bin wir... *Cover* Das Cover finde ich wieder sehr gelungen. Ich mag den Blauton und die Lichtreflexe im Hintergrund mit der Skyline sehr gerne. *Schreibstil* Die Geschichte wird aus der 3. Person erzählt und es wird abwechselnd der Fokus auf Claire und Scott gelegt. Der Schreibstil ermöglicht einen angenehmen Lesefluss und ich bin wirklich gut durch die Seiten gekommen. Es ist humorvoll und die Emotionen kommen an den richtigen Stellen rüber. *Meine Meinung* Love on Lexington ist der 2. Band einer Trilogie, aber dennoch in sich abgeschlossen. Claire lernt man bereits im ersten Band kennen. Sie ist etwas zynisch und steht Männern generell etwas kritischer gegenüber als ihre zwei Freundinnen. Dennoch ist sie eine sehr sympathische Frau, die nach dem Betrug und Tod ihres Ehemannes lernen muss, was sie als Person eigentlich ausmacht. Diese Entwicklung von ihr mitzuverfolgen, war wirklich spannend und auch emotional. Es war erschreckend zu erfahren, wie sie sich selbst während ihrer Ehe eigentlich verloren hat, ohne es wirklich zu merken. Scott war mir ebenfalls sofort sympathisch und er ist ein sehr humorvoller, aber auch etwas „grimmiger“ Kerl. Auch er hatte in der Vergangenheit eine eher toxische Beziehung, die ihn für die Zukunft geprägt hat. Er scheint auf den ersten Blick zufrieden mit seinem Leben und den Umständen zu sein, doch auch bei ihm merkt man im Verlauf, dass ihm etwas fehlt. Gemeinsam haben Claire und Scott diese Probleme aus ihren vergangenen Beziehungen, doch gemeinsam und doch jeder für sich merken sie, dass die Liebe nicht immer so schmerzhaft sein muss. Die Chemie zwischen ihnen hat von Beginn an gestimmt. Es kam zu dem ein oder anderen Schlagabtausch, der wirklich humorvoll war. Außerdem hab es mehr als einmal prickelnde Momente zwischen ihnen, durch die ich die Anziehung auf jeden Fall spüren und nachvollziehen konnte. Auch Naomi und Audrey, die zwei Freundinnen von Claire, spielen in diesem Band wieder eine Rolle und noch immer liebe ich die Freundschaft dieser Frauen. Sie sind alle so unterschiedlich, doch in den wesentlichen Dingen, denken sie gleich. Ebenfalls toll, fand ich Scotts Hund! *Fazit* Insgesamt hat mir dieser Band der Reihe wirklich gut gefallen und das Buch konnte mich sogar etwas mehr als sein Vorgänger überzeugen. Die Geschichte ist authentisch, bietet Humor, Gefühl und Tiefgang und punktet auch mit den thematischen Schwerpunkten bei mir.

Humorvolle und romantische Liebesgeschichte.
von einer Kundin/einem Kunden am 10.06.2020

Inhalt Claire Hayes hat der Männerwelt abgeschworen. Nach dem Tod ihres Ehemannes, hat sie erfahren, dass er sie lange Zeit betrogen hat und nicht nur mit einer Frau. Natürlich ist sie tief verletzt und hat kein Interesse mehr an einer Beziehung. Claire hat ein Haus an der Upper East Side und das ist mehr als renovierungsbedü... Inhalt Claire Hayes hat der Männerwelt abgeschworen. Nach dem Tod ihres Ehemannes, hat sie erfahren, dass er sie lange Zeit betrogen hat und nicht nur mit einer Frau. Natürlich ist sie tief verletzt und hat kein Interesse mehr an einer Beziehung. Claire hat ein Haus an der Upper East Side und das ist mehr als renovierungsbedürftig. Damit sie endlich alle Spuren ihres treulosen Ehemannes hinter sich lassen kann, beauftragt sie Scott Turner, er soll das Haus auf Vordermann bringen. Als wären die Bauarbeiten nicht schon anstrengend genug, so muss sich Claire auch noch mit Scott rumärgern, denn er hat nichts für die elitäre Klientel der Upper East Side übrig. Doch irgendwas liegt in der Luft, wenn die Beiden sich begegnen, obwohl beide es nicht wahrhaben möchten. Cover Das Cover ist wunderschön, ich liebe die Farben, die gut miteinander harmonieren! Die Skyline passt perfekt zur Geschichte, es sieht traumhaft aus. Meinung ,, Love on Lexington Avenue'', ist der zweite Teil der ,, Central Park'' Trilogie. Ich habe tatsächlich den ersten Teil der Reihe noch nicht gelesen, dennoch bin ich gut in die Geschichte gekommen. Der Schreibstil gefällt mir ganz gut, obwohl die Geschichte in der 3. Person geschrieben ist und ich das eigentlich nicht so gern mag. In diesem Buch hat es mich aber nicht gestört, da mit sehr viel Humor und Gefühl geschrieben wurde. Ich möchte unbedingt noch den ersten Teil lesen, da der Plot einfach richtig gut ist. Die drei Bücher gehen um die Witwe, die Freundin und die Geliebte des verstorbenen Brayden Daniel Hayes. Sie alle lernen sich auf der Beerdigung ihres verstorbenen Liebling kennen und schwören sich ein gemeinsames Versprechen, sich nie wieder auf einen treulosen Mann einzulassen. Die Frauen werden zu Freundinnen und sind füreinander da. In diesem Buch geht es um die Witwe Claire. Sie ist deprimiert, zynisch und suhlt sich in Selbstmitleid. Sie hat kein Interesse mehr an Männern und hat jegliches Vertrauen verloren. Sie war mir am Anfang etwas unsympathisch, da sie nur das Schlechte in allem gesehen hat, auch war sie etwas steif, was aber für eine Frau aus der Upper Class wahrscheinlich normal ist. Im Verlauf der Geschichte entwickelt sie sich aber zu einer starken, motivierten Frau. Sie zeigt Humor und Gefühle. Scott war mir von Anfang an sympathisch. Ich liebe seine Direktheit. Er spricht aus, was er denkt, ist sarkastisch und ehrgeizig. Er liebt seine Arbeit und erledigt mit Leidenschaft seine Bauprojekte. Scott vergnügt sich regelmäßig mit der Damenwelt, jedoch lässt er keine Frau näher an sich ran. Nicht weil er der typische Casanova ist, sondern auch er, hat ein gebrochenes Herz. Besonders mochte ich seine Ablehnung gegenüber der High Society der Upper Class von New York, obwohl er sie selbst ganz gut kennt. Die Geschichte von Claire und Scott hat mir sehr gut gefallen. Ich habe Claire verstehen können, warum sie Angst hat, Gefühle zuzulassen. Auch Scotts Handlungen waren für mich nachvollziehbar. Ich habe ihre Konversationen geliebt, besonders wenn sie sich beide angezickt haben. Ganz toll fand ich auch Bob, die Hündin von Scott. Obwohl Claire eigentlich nicht viel für Hunde übrig hat, vor allem nicht vor großen, schwarzen Hunden, hat sie sich in die Hündin verliebt. Auch die Freundschaft der Mädels war schön, obwohl sie alle den gleichen Mann geliebt haben, stehen sie füreinander ein. Es hat Spaß gemacht die Entwicklung von Claire und Scott zu beobachten. Claire hat sich am Ende eingestanden, wer sie ist und was sie will. Auch Scott hat gelernt, was im Leben wichtig ist und was ihn glücklich macht. Fazit Mir hat es großen Spaß gemacht diese Geschichte zu lesen. Der Humor war einfach herrlich und der Plot ist toll. Die Handlungen der Protagonisten waren für mich nachvollziehbar und die Gefühle sind bei mir angekommen. Eine romantische Geschichte, in der es um Vertrauen, Mut und Freundschaft geht. Ich möchte unbedingt die Beiden anderen Teile lesen, für mich eine klare Leseempfehlung. Vielen Dank an den Goldmann Verlag und an Random House, für das Rezensionsexemplar.

Bisher mein liebster Teil der Reihe!
von bluetenzeilen am 02.06.2020

Titel: Love on Lexington Avenue Autor: Lauren Layne Verlag: Goldmann Inhalt: Dass ihr verstorbener Mann zahlreiche Affären hatte, löst nicht nur Wut in Claire Hayes aus – es hat ihr auch das Herz gebrochen. Nie wieder will die junge Witwe einen Mann so nahe an sich heranlassen. Auch soll nichts in ihrem Leben sie mehr ... Titel: Love on Lexington Avenue Autor: Lauren Layne Verlag: Goldmann Inhalt: Dass ihr verstorbener Mann zahlreiche Affären hatte, löst nicht nur Wut in Claire Hayes aus – es hat ihr auch das Herz gebrochen. Nie wieder will die junge Witwe einen Mann so nahe an sich heranlassen. Auch soll nichts in ihrem Leben sie mehr an Brayden Hayes erinnern. Claire stürzt sich in die Renovierungsarbeiten an ihrem Haus in der Upper East Side. Dass ihr ungehobelter Bauleiter, Scott Turner, sie für eine verwöhnte Prinzessin hält, bestätigt sie in ihrer Überzeugung: New Yorker Männer können ihr gestohlen bleiben! Selbst wenn sie so attraktiv sind wie Scott, in dessen Gegenwart Claire sich endlich wieder lebendig fühlt ... Meine Meinung: Das Cover finde ich auch bei diesem Buch wunderschön. Es hat mich direkt angesprochen mit der Skyline von New York im Hintergrund und der blauen Farbe. Den ersten Teil der Reihe fand ich gut und war danach sehr gespannt, wie es weitergehen würde, da mir Naomi’s Freundinnen Claire und Audrey wirklich ans Herz gewachsen sind. Auch in diesem Teil war es wieder so, dass ich ab und zu an den Film "Die Schadenfreundinnen" denken musste, was ich aber keineswegs schlimm finde, da ich den Film toll fand und Buch und Film doch sehr unterschiedlich sind. Aber jedem der den Film gesehen hat und ihn gut fand, kann ich dieses Buch nur empfehlen. So geht es in diesem Buch um Claire. Ihre Geschichte setzt ein Jahr nach dem Tod ihres Mannes ein und noch immer quält sie die Frage warum ihr Mann sie so oft betrogen hat. Vor allem aber versucht sie nun herauszufinden, wer sie selbst ist und ob sie langweilig und vorausschaubar ist. Sie trifft andere Entscheidungen, als das was man von ihr erwarten würde und krempelt ihr Leben um. Sie möchte einfach nicht mehr, dass ihr Ex-Mann ihre Leben bestimmt und startet so ihre eigene kleine Rebellion in gewisser Weise Ich fand es einfach toll Claire's Entwicklung zu verfolgen. Sie lernt wieder glücklich zu sein, beginnt wieder zu arbeiten und findet Dinge, die ihr Spaß machen. Sie ist einfach so viel mehr, als wie es auf dem ersten Blick scheint und ich hatte das Gefühl, das viele Charakter in dem Buch und ich Claire hier einfach von einer neue Seite kennenlernen konnten und sie viel von sich gezeigt hat, was man so nicht erwartet hätte. So lernt sie Scott kennen, der ihr Haus renovieren soll. Er scheint eine wirklich harte Schale zu haben uns ist ganz anders als die Männer mit denen Claire sonst zu tun hat, was sie aber ganz erfrischend findet. Trotzdem hat er auch einen sehr weichen Kern. Aber seine Arbeit ist ihm auch extrem wichtig. Er ist ein sehr gefragter Innenarchitekt und bleibt nie lang an einem Ort. Einfach weil es für ihn so leichter ist. So hat er eine große Gemeinsamkeit mit Claire und kann sich in bestimmten Punkten wirklich gut in sie hineinversetzen. Aber auch ist es nicht leicht für ihn andere Menschen wirklich in sein Leben zu lassen. Ich fand es einfach toll, wie die Beiden miteinander interagiert haben und musste immer wieder beim Lesen schmunzeln. Man hat förmlich die Anziehung zwischen den Beiden gespürt und zum Ende des Buches bin ich sogar richtig aufgeregt gewesen, so gespannt war ich, wie es mit den Beiden weitergeht. Die Romantik, die mir im letzten Buch gefehlt hat, war hier auf jeden Fall vorhanden, was dafür gesorgt hat das mir dieser Band besser gefallen hat, als der Erste. Bob, Scott's Hündin, fand ich auch toll. Sie hat der ganzen Geschichte irgendwie noch mehr tiefe verliehen, wie sie einfach eine Bindung mit Scott aufbaut und das sie auch bei ihr bleibt. Trotzdem tat sie mir auch leid, wenn man bedenkt, dass Scott sich manchmal durch seine Arbeit gar nicht richtig um sie kümmern kann. Naomi, Audrey, Oliver und Clarke tauchten auch in diesem Buch wieder auf. Und während Naomi und Oliver wirklich glücklich sind, scheint Naomi doch eher die pessimistischere Freundin zu sein und warnt Claire davor etwas mit Sott anzufangen, da er ihr am Ende doch nur das Herz brechen wird. Naomi ist mir wie im ersten Band auch wieder sehr sympathisch gewesen. Ich kann verstehen, dass sie Claire nur beschützen will und in gewissen Punkten hatte sie auch recht. Audrey hingegen finde ich unglaublich sympathisch. Sie ist der Optimismus in Person und bestärkt Claire in ihren Gefühlen zu Scott. Dennoch scheint es bei ihr nicht so richtig mit der Liebe zu klappen. Aber schon im ersten Band war ich dafür gewesen, dass sie und Clarke, den ich einfach nur toll finde, zusammen kommen und nun im zweiten Band wünsche ich mir das mehr als alles andere. Dem Klappentext von Band drei nach zu beurteilen wird mein Wunsch auch erhört. Ich kann es nun kaum erwarten ihre Geschichte zu lesen. Der Schreibstil war auch bei diesem Buch wieder toll. Ich kam leicht in die Geschichte rein, so dass ich am liebsten gar nicht mehr aufhören wollte zu lesen. So gibt es in dem Buch Kapitel, die sowohl aus Claire's Perspektive, als auch aus der von Scott geschrieben sind, was ich gut fand, da man so beide Personen und ihre Handlungen besser verstehen konnte.


  • Artikelbild-0