Meine Filiale

Das Grand Hotel - Die nach den Sternen greifen

Roman

Caren Benedikt

(71)
Buch (Paperback)
Buch (Paperback)
15,00
15,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Paperback

15,00 €

Accordion öffnen
  • Das Grand Hotel - Die nach den Sternen greifen

    Blanvalet

    Sofort lieferbar

    15,00 €

    Blanvalet

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (MP3-CD)

11,79 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

8,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Ein elegantes Hotel an der Ostsee, ein verruchtes Varieté in Berlin, eine starke Frau, die ihren Weg geht, und ein Geheimnis, das alles in Gefahr bringt.Rügen, 1924. Weiß und prächtig steht es an der Uferpromenade von Binz: das imposante Grand Hotel der Familie von Plesow. Vieles hat sich hier abgespielt, und es war nicht immer einfach, trotzdem blickt Bernadette voller Stolz auf ihr erstes Haus am Platz. Hier hat sie ihre Kinder großgezogen: den ruhigen Alexander, der einmal der Erbe des Grand Hotels sein wird; Josephine, die rebellische Künstlerin, die ihren Weg noch sucht; und den umtriebigen Constantin, der bereits sein eigenes Hotel, das Astor, in Berlin führt. Alles scheint in bester Ordnung. Natürlich gibt es hier und da Streitigkeiten mit ihrer Tochter, und irgendetwas stimmt auch nicht mit dem sonst so fröhlichen Zimmermädchen Marie –, aber all das ist nichts gegen das, was der unangekündigte Besuch eines Mannes auslösen könnte, der Bernadette damit droht, ihr dunkelstes Geheimnis aufzudecken …Der erste Band einer opulenten Familiensaga.

Caren Benedikt ist das Pseudonym der Autorin Petra Mattfeldt. Sie liebt den Norden, eine steife Brise und das Reisen an die Orte, über die sie schreibt. Nach einer eher nüchternen Ausbildung zur Rechtsanwalts- und Notarfachangestellten arbeitete sie als freie Journalistin. Inzwischen ist die Schriftstellerei ihr Hauptberuf, und sie lebt mit ihrem Mann und ihren drei Kindern in einem kleinen Ort in der Nähe von Bremen.

Produktdetails

Einband Paperback
Seitenzahl 528
Erscheinungsdatum 02.03.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7645-0707-7
Verlag Blanvalet
Maße (L/B/H) 21/14,1/4,8 cm
Gewicht 607 g
Verkaufsrang 3058

Buchhändler-Empfehlungen

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Norderstedt

Glamouröse Frauenlektüre: Rügen in den 20er Jahren, ein Familiendrama, ein Mord, diverse Intrigen... kurz, ein Schmöker, wie man ihn sich besser kaum vorstellen kann. Zieht rein, liest sich süffig, toll!

Lisa Beka, Thalia-Buchhandlung Kamen

Familiendrama, ein Kriminalfall und ein tolles Setting überzeugen in diesem Buch den Leser. Ich würde behaupten, dass in diesem Roman für jeden etwas dabei ist.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
71 Bewertungen
Übersicht
44
18
8
1
0

Das schönste Hotel liegt an der Seebrücke Binz
von einer Kundin/einem Kunden am 15.07.2020

Das Buch stand bereits seit dem Erscheinen auf meiner Wunschliste, weil mich nicht nur das Cover dieses schönen Hotels ansprach sondern auch die Erinnerung an den Urlaub dort im letzten Jahr. Nun hab ich es ganz spontan gekauft als ich in der Filiale war und eigentlich nach einem anderen Buch gesucht habe. Ich habe keine ein... Das Buch stand bereits seit dem Erscheinen auf meiner Wunschliste, weil mich nicht nur das Cover dieses schönen Hotels ansprach sondern auch die Erinnerung an den Urlaub dort im letzten Jahr. Nun hab ich es ganz spontan gekauft als ich in der Filiale war und eigentlich nach einem anderen Buch gesucht habe. Ich habe keine einzige Minute des Lesens bereut, da es mich von Anfang an mitgenommen hat. Die Schreibweise, die Geschichte selbst und die einzelnen Übergänge zwischen den Personen hat die Autorin meiner Meinung nach sehr schön umgesetzt - die Zeit des Lesens verging dabei so schnell. Einige der Charaktere haben erstaunliche Wandlungen durchgemacht und ich kann es gar nicht erwarten, bis es im 2. Teil mit ihnen weiter geht. Doch leider muss ich mich damit jetzt bis zum Frühjahr 2021 gedulden um wieder ins das Binz und Berlin des Jahres 1925 einzutauchen. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.

historischen Roman mit viel Würze
von Sandra F. am 15.07.2020

Der Schreibstil von Caren Benedikt liest sich flüssig. Ich hatte gleich das Gefühl vor Ort in Binz zu sein. Da ich selbst schon oft da war und ich Rügen sehr schön finde, hatte die Geschichte zusätzlich einen besonderen Reiz für mich. Ehrlich gesagt, hätte ich selbst nicht zu diesem Buch gegriffen, wenn es mir nicht als Rezensio... Der Schreibstil von Caren Benedikt liest sich flüssig. Ich hatte gleich das Gefühl vor Ort in Binz zu sein. Da ich selbst schon oft da war und ich Rügen sehr schön finde, hatte die Geschichte zusätzlich einen besonderen Reiz für mich. Ehrlich gesagt, hätte ich selbst nicht zu diesem Buch gegriffen, wenn es mir nicht als Rezensionsexemplar zugeschickt geworden wäre. Ich habe es daher ohne große Erwartungen gelesen. Und ich wurde überrascht - positiv überrascht! Wir schreiben das Jahr 1924, ein paar Jahre nach dem ersten Weltkrieg wo die Goldene Zwanziger Jahre grade beginnen. Die Familie von Plesow betreibt ein wunderschönes Hotel in Binz auf Rügen und der Sohn von Bernadette ein Hotel in Berlin. Der Hauptaugenmerk im Buch liegt auf den Charakteren Bernadette von Plesow, ihrer Tochter Josephine, sowie dem Zimmermädchen Marie. Geballte Frauenpower - jeder ihrer Geschichten sind so verschieden, aber erzählenswert. Es herrschte eine Dynamik beim lesen, wobei ich das Buch in kurzer Zeit gelesen hatte. Die Story hat mich auch überrascht: Es geht nicht nur um Liebe und die schöne Landschaft auf Rügen. Es gibt Machtkämpfe, Erpressungen, Macht und Drogen. Diese Themen haben den historischen Roman die gute Portion Würze gegeben. Ich kann diesen ersten Band der Familiensaga wirklich empfehlen - und erwarte gespannt den Folgeband.

Beste Unterhaltung
von Mundolibris aus Frankfurt am Main am 15.07.2020

Nach fast fünf Jahren endlich wieder ein neuer historischer Roman von Caren Benedikt. Das Grand Hotel ist ein Roman der in den 1920er und 1930er Jahren spielt. Zunächst wusste ich nicht ob es eine Familiensaga ist oder doch eher ein historischer Kriminalroman. Doch ich finde ihr ist mit dem Buch ein schöner Genremix gelungen, d... Nach fast fünf Jahren endlich wieder ein neuer historischer Roman von Caren Benedikt. Das Grand Hotel ist ein Roman der in den 1920er und 1930er Jahren spielt. Zunächst wusste ich nicht ob es eine Familiensaga ist oder doch eher ein historischer Kriminalroman. Doch ich finde ihr ist mit dem Buch ein schöner Genremix gelungen, der mich von Anfang bis zum Ende bestens unterhalten hat. Kennt man Caren Benedikt, so weiß man auch, dass sie viel Wert auf genaueste Recherche legt. Man weiß aber auch, dass ihre Figuren besonders fein gezeichnet sind, so dass sie durchweg authentisch und lebendig wirken. Teilweise hatte ich das Gefühl neben den Figuren zu stehen und ihnen Ratschläge für ihr Handeln zu geben. Wie immer hatte ich bei der Beschreibung der Schauplätze sofort ein Bild vor Augen, sodass es auch hier für mich wirkte als wäre ich mit vor Ort. Die Story beginnt zunächst eher gemächlich und erst mit der Zeit steigert sich die Spannung langsam. Aber keine Sorge so gemächlich bleibt es beileibe nicht, die Geschichte nimmt langsam aber sicher Fahrt auf und lässt den Leser dann auch nicht mehr aus ihren Fängen. Wie fast immer erzählt Caren Benedikt ihre Geschichte in mehreren Erzählsträngen, dieses Mal sind es die Schauplätze Berlin und Binz an der Ostsee. Anfangs war mir nicht klar, wie diese beiden Stränge zueinander finden können. Jedoch, je weiter man im Buch voranschreitet umso klarer wird dies. Das Finale lässt den Leser ungeduldig zurück, denn es endet wie eigentlich kein Buch enden sollte. Das Ende ist offen und man kann es kaum erwarten nun den zweiten Band endlich zu lesen. In der Summe komme ich hier auf volle 5 von 5 Sternen, sowie eine Leseempfehlung!


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1