Das wilde Herz des Westens

Alexandra Fischer

(10)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
15,99
15,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Lieferbar innerhalb von 3 Wochen Versandkostenfrei
Lieferbar innerhalb von 3 Wochen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

15,99 €

Accordion öffnen
  • Das wilde Herz des Westens

    GRIN

    Lieferbar innerhalb von 3 Wochen

    15,99 €

    GRIN

eBook (ePUB)

4,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Zwei Frauen, eine Reise und der Traum vom großen Glück Der neue historische Roman über die Mail Order Brides des Wilden Westens

Baltimore, 1865: Seit ihrer Kindheit träumt die junge Phoebe Ann Harrington davon, einen Cowboy zu heiraten. Mit dem Ende des Amerikanischen Bürgerkriegs sieht sie endlich ihre Chance gekommen und antwortet auf eine Heiratsannonce. Phoebe ist davon überzeugt, ihr großes Glück gefunden zu haben und überredet ihre Freundin Briana Magee sie nach Missouri zu begleiten. Doch Phoebes zukünftiger Ehemann Silas Kennedy und sein Bruder Jesse sind nicht das, wofür sie sich ausgeben und plötzlich beginnt eine Reise, die alle Beteiligten an ihre Grenzen bringt. Denn nicht nur die Kennedy-Brüder haben etwas zu verbergen, sondern auch Phoebes Freundin Briana hütet ein Geheimnis, das alle in Gefahr bringt ...

Erste Leserstimmen "die Autorin glänzt durch ihre lebendige, detailreiche und anschauliche Erzählweise" "Alexandra Fischers Roman entpuppte sich schnell als regelrechter Glücksgriff" "ein packendes Westernabenteuer, das mich auf Anhieb begeistert und mir viele unterhaltsame Lesestunden beschert hat" "Ich war schnell mittendrin im historischen Geschehen, habe mitgefiebert, mitgefühlt und mitgelitten und die Protas gerne in den Wilden Westen begleitet." "der Roman liest sich ausgesprochen flüssig und bietet reichlich Spannung, Action, Drama und Gefühl"

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 664
Erscheinungsdatum 11.02.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-96817-044-2
Verlag GRIN
Maße (L/B/H) 19/12/3,5 cm
Gewicht 620 g

Kundenbewertungen

Durchschnitt
10 Bewertungen
Übersicht
7
3
0
0
0

Endlich mal was anderes!
von einer Kundin/einem Kunden aus Lüneburg am 08.01.2021

Das Wilde Herz des Westens von Alexandra Fischer "Zwei Frauen, eine Reise und der Traum vom großen Glück. Ein historischer Roman über die Mail Order Brides des Wilden Westens." (siehe Klappentext) Da ich aus der Generation der Western Serien stamme, war meine Neugier nach dieser Beschreibung sofort geweckt, und ich wurd... Das Wilde Herz des Westens von Alexandra Fischer "Zwei Frauen, eine Reise und der Traum vom großen Glück. Ein historischer Roman über die Mail Order Brides des Wilden Westens." (siehe Klappentext) Da ich aus der Generation der Western Serien stamme, war meine Neugier nach dieser Beschreibung sofort geweckt, und ich wurde auch nicht enttäuscht. Von der ersten Seite an hat mich das Buch gepackt. Von Kapitel zu Kapitel habe ich mitgefiebert und es kam keine Langeweile auf. Die mehr als 600 Seiten haben mich bestens unterhalten!

Beschwerliche Reise ins Ungewisse
von Eva Müller aus Eschweiler am 09.10.2020

"Das wilde Herz des Westens" ist ein historischer Roman von Alexandra Fischer.  Inhalt/ Klappentext: Die junge Phoebe Ann Harrington möchte unbedingt einen waschechten Cowboy heiraten. Kurzerhand antwortet sie auf eine Heiratsannounce, überredet ihre Freundin Briana Magee mit ihr zu kommen, und reist in den Westen Amerikas... "Das wilde Herz des Westens" ist ein historischer Roman von Alexandra Fischer.  Inhalt/ Klappentext: Die junge Phoebe Ann Harrington möchte unbedingt einen waschechten Cowboy heiraten. Kurzerhand antwortet sie auf eine Heiratsannounce, überredet ihre Freundin Briana Magee mit ihr zu kommen, und reist in den Westen Amerikas. Doch ihr zukünftiger Ehemann Silas Kennedy und sein Bruder Jesse sind nicht so rechtschaffen wie es scheint. Ihre Reise zur Ranch von Jesse ist beschwerlich, gefährlich und bringt alle an ihre Grenzen. Werden alle das Ziel erreichen? Werden Phoebe und Briana glücklich oder werden sie ihre Entscheidung bereuen?.... Der Schreibstil der Autorin hat mich von der ersten Seite an gefesselt. Ich hatte von Anfang an das Gefühl im Jahre 1865 zu stecken, mit all den damaligen Zuständen und Begebenheiten.  Wie in den meisten historischen Romanen, fließen auch in diesem viele geschichtliche Fakten ein, was sich sehr interessant und spannend fand. Ich habe sogar noch das ein oder andere dazu gelernt! Es hilft einem authentisch die damaligen Lebensumstände nach zu vollziehen. Die Protagonisten sind alle sehr unterschiedlich. So ist Phoebe die meiste Zeit liebenswert,  aber auch fast schon nervig naiv und will sich im wahrsten Sinne des Wortes die Finger nicht schmutzig machen. Briana dagegen ist verschlossen, kühl und packt überall mit an. Auch die beiden Brüder Silas und Jesse sind sehr unterschiedlich. Silas ist ein Hitzkopf, während Jesse meist durchdacht zum Wohle aller handelt. Jeder der 4 hat andere Hoffnungen und Erwartungen an die Reise, und jeder von ihnen trägt einige Geheimnisse mit sich rum. Viele Hoffnungen werden im Laufe der wochenlangen Reise zerstört, die Geheimnisse der einzelnen kommen nach und nach ans Licht und bringen sie alle in noch größere Gefahr. Während Briana an den Herausforderungen wächst, scheint Phoebe daran zu zerbrechen...  Diese Geschichte ist kein locker leichter Liebesroman mit Cowboy Feeling, es steckt viel mehr zwischen den Seiten! Es zeigt schonungslos die damaligen Begebenheiten, wie hart das Leben oder der Aufbau eines neuen Lebens nach Bürgerkriegsende wirklich war. Es wird nichts beschönigt und genau das macht diesen Roman so mitreißend und spannend.  Mein Fazit: Eine spannende, emotionale Geschichte über Hoffnungen, Träume, Liebe und Selbstfindung mit malerischen Setting! Ganz klare Leseempfehlung für alle die historische Romane mit Romantik mögen!

Der wilde Westen
von Lesefee23.05 am 14.03.2020

„Die ganze Zeit über hatte sie geglaubt, eine Idee vom Glück zu haben, doch nun musste sie feststellen, dass sie es nie wirklich gekannt hatte.“ „Das wilde Herz des Westens“ ist ein historischer Liebesroman von Alexandra Fischer. Er erschien erstmals im Januar 2019 bei Books on Demand und als Neuauflage im Februar 2020 im dp ... „Die ganze Zeit über hatte sie geglaubt, eine Idee vom Glück zu haben, doch nun musste sie feststellen, dass sie es nie wirklich gekannt hatte.“ „Das wilde Herz des Westens“ ist ein historischer Liebesroman von Alexandra Fischer. Er erschien erstmals im Januar 2019 bei Books on Demand und als Neuauflage im Februar 2020 im dp Verlag von Digital Publishers. Phoebe träumt schon ihr gesamtes Leben von der Hochzeit mit einem Cowboy im wilden Westen. Als sie als Briefbraut endlich die Gelegenheit hat in den Westen zu reisen, nutzt sie die Chance und bricht mit ihrer Freundin Briana in eine ungewisse Zukunft auf. Auf ihrer Reise kommen die jungen Frauen dann an ihre persönlichen Grenzen und bald wird klar, dass nicht nur die Kennedy-Brüder ein Geheimnis haben, sondern auch Briana eines mit sich trägt, dass die gesamte Gruppe in Gefahr bringt… „Das wilde Herz des Westens“ ist der zweite Roman, den ich von der Autorin gelesen habe. Er spielt in einem anderen Genre als der letzte, und ich bin überrascht, wie gut sie das Schreiben in unterschiedlichen Genres beherrscht. In diesem historischen Roman beschreibt sie nicht nur einen Teil des Sezessionskriegs und verschiedene Formen von Rassismus in den Staaten im 19. Jahrhundert, sondern auch eine Liebesgeschichte voller Spannung, Gefühl und Drama. Sie verknüpft Historik mit Fantasie und webt wichtige historische Themen geschickt in eine Liebesgeschichte. Der Leser kann sich mit den angeschnittenen Themen beschäftigen, muss es aber nicht. Mir persönlich gefiel es wirklich gut und gerade über den Stand der Iren in den USA hatte ich bisher überhaupt keine Ahnung. Die jungen Frauen Phoebe und Briana, die aus dem wohlhabenden Osten des Landes in den wilden Westen aufbrechen, könnten unterschiedlicher nicht sein. Phoebe ist ein typisches „Ostküstenmädchen“ – naiv, eher unselbstständig, verwöhnt und egoistisch, dabei aber nicht unsympathisch. Der Weg als Briefbraut, der ihr als das größte Glück erschien, entpuppt sich jedoch schnell als Albtraum aus dem es kein Entkommen gibt. Das entbehrungsreiche und anstrengende Leben als „Pioniersfrau“ liegt ihr nicht und erst spät bemerkt sie, was das Richtige für sie ist. Briana hingegen hat im Leben schon viel erlebt und findet mit jedem Schritt der Reise ein Stück mehr zu sich selbst. Sie entpuppt sich als typische „Pioniersfrau“ und agiert entschlossen und selbstbewusst. Auf dem langen Weg zur Kennedy-Ranch, entdeckt sie schließlich, dass ihr das entbehrungsreiche und anstrengende Leben im Westen gefällt, obwohl sie eigenständig niemals dorthin aufgebrochen wäre. Während ich Phoebe lange Zeit als anstrengend und nervig empfunden habe, gefiel Briana mir von Anfang an. Beide Protagonistinnen sind aber authentisch dargestellt und ebenso wie die anderen Figuren liebevoll gezeichnet. Auch die Kennedy-Brüder, sind interessante Charaktere und könnten unterschiedlicher nicht sein. Alexandra Fischer spielt geschickt mit ihren Figuren und lässt sie lebensnah handeln. Dabei ist niemand perfekt. Es gibt Lügen und Geheimnisse, aber auch ebenso viel Mut, Freundschaft, Liebe und Zusammenhalt. Die Reise der Gruppe um die Kennedy-Brüder ist keine einfache Fahrt und die Herausforderungen schweißen die Menschen mehr aneinander, als jeglicher Alltag es tun würde. Jeder der Reisenden stößt währenddessen seine Grenzen und wächst letztendlich daran, diese Entwicklungen haben mir sehr gut gefallen, denn sie zeigen, dass man manchmal seine eigenen Grenzen herausfordern muss, um das zu erreichen, was man sich wünscht. Auch als Leser konnte ich durch den wunderschönen und flüssigen Schreibstil in die Reise eintauchen und habe nicht nur emotional, sondern auch bildlich an der Reise teilgenommen. Obwohl mein ebook-Reader mir eine Lesedauer von über 8 Stunden anzeigte, bin ich zügig vorangekommen und konnte das Buch streckenweise kaum aus der Hand legen. Mein Fazit: „Das wilde Herz des Westens“ ist ein Cowboyroman, der das Leben im wilden Westen anschaulich darstellt und dabei eine Liebesgeschichte enthält, die rührender kaum sein könnte. Tiefe Emotionen werden verknüpft mit einer guten Portion Spannung und Abenteuer und werden durch einen unglaublich flüssigen Schreibstil formuliert. Ich vergebe 5 von 5 Sternen und freue mich auf weitere Romane der Autorin!

  • Artikelbild-0