Milo und das Geheimnis von Polyrica

Nicolas Mueller

(18)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,99
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Hast du nicht auch schon einmal davon geträumt? Wie es wäre, wenn du ein Buch nicht nur lesen, sondern mittendrin sein könntest? Wenn du in die Handlung eintauchen und ein Teil der Geschichte werden würdest? Alles, was du tust, hätte Folgen und würde den Verlauf der Ereignisse beeinflussen. Ein bisschen wie bei einer Zeitreise, in der du nur eine kleine Sache veränderst und schon nimmt die Geschichte eine komplette Wendung …

Dann geht es dir genau wie Milo. Er ist von den fremden Welten aus Büchern, Filmen und Videospielen begeistert. Wenn er gerade keine Lust mehr auf die echte Welt in Aachen hat, dann begibt er sich in diese phantastischen Welten. Dabei träumt er immer davon, sie zu erkunden und die Menschen dort kennenzulernen. Eines Tages dann bleibt es nicht mehr nur beim Träumen …

In "Milo und das Geheimnis von Polyrica", dem Debütroman von Fantasy Kinder- und Jugendbuchautor Nicolas Mueller, kannst du seine Geschichte miterleben.

Dieser Abenteuerroman richtet sich an junge Leserinnen und Leser. Aber auch an (junggebliebene) Erwachsene, die gerne Urban Fantasy, Fantasy und Abenteuerbücher lesen. Im Grunde an alle, die sich gerne in fremde Welten mit Magie, Zauberei oder fabelartigen Wesen entführen lassen.

Wie alle anderen Kinder auch hat Nicolas Mueller früher seiner Phantasie freien Lauf gelassen. Bei ihm endete dies jedoch nicht bei Ritter-Spielen oder Lichtschwert-Duellen, sondern ging darüber hinaus. Er wollte sich eigene Geschichten ausdenken und hat angefangen, sie in ein kleines grünes Büchlein zu schreiben (das er heute noch hat).

Es begann mit einer kurzen Erzählung über einen kleinen Waschbären, der von einem mutigen Indianerjungen gerettet wird, und füllte sich über die Zeit mehr und mehr bis er das nächste Büchlein brauchte.
Der Startschuss für längere Geschichten kam dann Jahre später: Er hatte einen Traum. Dort sah er die Landschaft einer Spielkarte vor sich und dies reichte aus, um etwas in seinem Kopf in Gang zu setzen. Es fühlte sich so an, als wäre er in die Welt eingetaucht und hätte die Menschen kennengelernt, die im benachbarten Dorf lebten. Doch es geschah etwas Schreckliches und brachte ihre Welt aus dem Gleichgewicht. Er sah einen Film im Zeitraffer vor seinem inneren Auge und wusste, dass er diese Geschichte irgendwann in einem Buch festhalten musste.
Und so hat er sich dem Schreiben gewidmet, bis es zu einem Teil von ihm geworden ist, ohne den er nicht mehr glücklich sein könnte.

Beim Schreiben selbst sind stets Grüner Tee aus Japan und orchestrale Filmmusik aus seinen Kopfhörern an seiner Seite. Er lebt in Köln am Rhein.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Altersempfehlung 12 - 16 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 01.10.2020
Verlag Nova Md
Seitenzahl 320
Maße (L/B/H) 21,1/14,9/3,2 cm
Gewicht 375 g
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-96698-729-5

Buchhändler-Empfehlungen

Für Fans der "Unendlichen Geschichte"

Laura Treffer, Thalia-Buchhandlung Augsburg

Milo hat es nicht leicht - in der Schule wird er gehänselt, sein Vater macht ihm Druck. Und das eigentlich nur, weil er eigentlich viel lieber online-pokert und liest, statt seine Intelligenz in Rechen-Wettbewerben zur Schau zu stellen. Doch eines Nachts ergibt sich für ihn die Möglichkeit, in Polyrica, die Welt seines Lieblingsromans zu reisen. Plötzlich ist alles ganz anders und Milo wird sich, durch sein Vorwissen aus dem Buch bewusst, welche Verantwortung ihm jetzt zuteil wird. Nun zu meiner Meinung: Die frühe Neuzeit wurde, wenn auch zum Teil meiner Meinung nach etwas romantisiert, aber dennoch passend und bildhaft dargestellt. Nicolas Mueller schreibt mit einem Detailreichtum, dass man sich sofort in die Geschichte einfinden kann und sie ganz bildlich vor Augen hat. Milo als Charakter wirkt authentisch, sehr sympathisch und immer darauf bedacht, es allen recht zu machen. Die Geschichte benötigt es fast gar nicht, erst Fahrt aufzunehmen, da man, wie die Hauptperson auch ganz plötzlich in die neue Welt geworfen wird und es auf jeder Seite direkt "viel zu entdecken gibt". Mein Fazit: Ein toller Fantasyroman und auch ein sehr gelungenes Debut-Werk des Autors, dass nur so darauf pocht, eingekuschelt, mit einer Tasse Tee genossen zu werden. Außerdem kann ich "Milo und das Geheimnis von Polyrica" auch allen Fans der "Unendlichen Geschichte" von Michael Ende empfehlen. Oder auch allen, die auf der Suche nach einem Fantasyroman sind, der einfach schön ist und zum wegträumen verleitet. Toll!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
18 Bewertungen
Übersicht
11
6
1
0
0

Klare Leseempfehlung
von ronnies.bookworld am 03.12.2020

Das Cover gefällt mir sehr gut und dadurch bin ich neugierig auf das Buch geworden. Dann klang der Klappentext auch noch super interessant und spannend, da habe ich mich direkt bei der Leserunde beworben. Der Schreibstil ist flüssig und gut zu lesen. Der Prolog ist sehr interessant und wirft viele Fragen auf und macht neugier... Das Cover gefällt mir sehr gut und dadurch bin ich neugierig auf das Buch geworden. Dann klang der Klappentext auch noch super interessant und spannend, da habe ich mich direkt bei der Leserunde beworben. Der Schreibstil ist flüssig und gut zu lesen. Der Prolog ist sehr interessant und wirft viele Fragen auf und macht neugierig auf mehr. Die Buchwelt in der Milo landet ist schön gestaltet und beschrieben. Nur an manchen Stellen wirkt es durch die vielen Beschreibungen etwas langatmig. Milo ist sympathisch und ein interessanter Charakter. Man fühlt mit ihm und es ist spannend sein Abenteuer und seine Entwicklung mitzuerleben. Für mich ein sehr gelungenes Debüt mit einer super Idee. Eine spannende Geschichte für Jung und Alt. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.

Das rätselhafte Mädchen
von einer Kundin/einem Kunden aus Eisenach am 30.11.2020

Milo ist 13 und bei seinen Mitschülern nicht besonders beliebt. Obwohl er sehr gut in der Schule ist, fühlt er sich von den Anfor­derungen seines Vaters über­fordert. Viel lieber liest er Bücher über andere Welten. Als sich ihm eines Tages die Möglich­keit bietet, in eine dieser Bücher­welten einzu­tauchen, nimmt er die Gelegen­... Milo ist 13 und bei seinen Mitschülern nicht besonders beliebt. Obwohl er sehr gut in der Schule ist, fühlt er sich von den Anfor­derungen seines Vaters über­fordert. Viel lieber liest er Bücher über andere Welten. Als sich ihm eines Tages die Möglich­keit bietet, in eine dieser Bücher­welten einzu­tauchen, nimmt er die Gelegen­heit wahr. … und steckt gleich in Schwierig­keiten. Weltenreisen sind in der Fantasy-Literatur relativ häufig anzu­treffen. Nicolas Mueller wählt hier aller­dings eine nicht so oft genutzte Vari­ante, indem er seinen jungen Prota­gonisten in die Welt eines (fiktiven) Buches ein­tauchen lässt. Bei dieser ‚Ziel­welt‘ handelt es sich um eine Stadt, die vom Ent­wicklungs­stand etwa der frühen Neuzeit ent­sprechen dürfte. Für die gesell­schaft­lichen Zustände gilt das jedoch nur einge­schränkt. Die wirken in mancher Hinsicht deut­lich moder­ner. Aller­dings kennt der Prota­gonist nicht die Hand­lung, in die er eintaucht. Nur spätere Ereig­nisse sind ihm bekannt, und eines davon möchte er gerne verhin­dern. Die Frage, die sich dem Leser dabei stellt, ist natür­lich die, inwie­weit der Held dieses Buches die besuchte Welt verän­dern kann. Auch die Standart­fragen der­artiger Welten­reisen, wem der Prota­gonist ver­trauen kann oder auch nicht, wird natür­lich themati­siert. Der Autor erzählt Milos Abenteuer in einer angenehm lesbaren Art. Am Ende bleiben zwar ein paar Fragen unbe­antwortet, doch ist eine Fort­setzung bereits ange­kündigt. Fazit: Dieses interessante Jugend-Fantasy-Abenteuer schickt seine Leser zusam­men mit dem Prota­gonisten auf die Reise in eine Buch­welt.

Ein fantastisches Debüt mit toller Geschichte
von Lotte am 24.11.2020

Erst einmal ein großes Lob an den Autor für sein Debüt als Selfpublisher. Der Schreibstil ist locker, flüssig und leicht zu lesen und die Geschichte in dem Buch hat eine großartige Botschaft. Die Handlung beginnt schön langsam und baut mit jedem Kapitel mehr Spannung auf und mehr Geheimnisse müssen gelüftet werden. Das Cover ... Erst einmal ein großes Lob an den Autor für sein Debüt als Selfpublisher. Der Schreibstil ist locker, flüssig und leicht zu lesen und die Geschichte in dem Buch hat eine großartige Botschaft. Die Handlung beginnt schön langsam und baut mit jedem Kapitel mehr Spannung auf und mehr Geheimnisse müssen gelüftet werden. Das Cover passt perfekt dazu und verrät nicht zu viel von der Handlung. Klappentext: Hast du nicht auch schon einmal davon geträumt? Wie es wäre, wenn du ein Buch nicht nur lesen, sondern mittendrin sein könntest? Wenn du in die Handlung eintauchen und ein Teil der Geschichte werden würdest? Alles, was du tust, hätte Folgen und würde den Verlauf der Ereignisse beeinflussen. Ein bisschen wie bei einer Zeitreise, in der du nur eine kleine Sache veränderst und schon nimmt die Geschichte eine komplette Wendung … Nun zum Buch :) In der Geschichte geht es um den 13jährigen Milo, der sehr gut in der Schule, im Kopfrechnen und im Onlinepoker ist. Leider wird er jedoch von seinen Mitschülern gemobbt. Doch eines Abends taucht er in sein Lieblingsbuch hinein und wird Teil der Geschichte. Ein spannendes Abenteuer in Polyrica beginnt für ihn. Den schließlich hat es einen Grund, warum er in dieser Geschichte gelandet ist. Milo ist mir als Protagonist sehr sympathisch. Ich kann ihn verstehen, dass er als Teenager im Zweispalt ist. Er will es seinem Vater so gut es geht recht mache, obwohl dieser kaum Zeit für ihn hat und ihn nur in eine ganz bestimmte Richtung lenken will. Doch Milo möchte einfach nur das tun, worauf er Lust hat und was ihn Spaß macht. Jedoch traut er sich nicht, es zu zugeben bzw. es offen auszusprechen. Fazit: Eine tolles Buch über einen Jungen, der in einem Buch mehr Selbstvertrauen zu haben, Freunde findet und für sich selbst einsteht. Dieses Buch kann ich jedem empfehlen, der auch gerne mal in sein Lieblingsbuch hineintauchen will und Selfpublisher unterstützen möchte.


  • artikelbild-0