Ich ess ab heute kein Fleisch mehr!

Wenn aus Teenies Veggies werden. Der Leitfaden einer Mutter und Ärztin

Barbara Hauer

(3)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
16,99
16,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

16,99 €

Accordion öffnen
  • Ich ess ab heute kein Fleisch mehr!

    TRIAS

    Sofort lieferbar

    16,99 €

    TRIAS

eBook (ePUB)

11,99 €

Accordion öffnen
  • Ich ess ab heute kein Fleisch mehr!

    ePUB (TRIAS)

    Sofort per Download lieferbar

    11,99 €

    ePUB (TRIAS)

Beschreibung

Und plötzlich ohne Fleisch …

Wenn aus Schnitzel-Fans praktisch über Nacht Vegetarier werden, sind viele Eltern ratlos und besorgt. Denn haben wir nicht gelernt, dass Fleisch mit wertvollem Eiweiß und viel Eisen unerlässlich ist für das Wachstum von Jugendlichen? So ging es auch Barbara Hauer, Ärztin und Mutter: Humorvoll, persönlich und auf dem aktuellen wissenschaftlichen Stand stellt sie für Sie zusammen, was ihr beim Einstieg in das neue Kapitel der Familienernährung geholfen hat.

- Überblick: Welche Nährstoffe sind für die Entwicklung besonders wichtig, in welchen Lebensmitteln sind sie enthalten und wie kriegen Sie Ihr Kind dazu, diese auch zu essen?
- Family goes veggie: Wie Sie die neue Art des Essens entspannt zu einem gemeinsamen Familienprojekt machen und auch das Thema Sonntagsbraten bei den Großeltern meistern.
- Mit 48 Rezepten: Gemüse, Hülsenfrüchte, Fleischalternativen – die besten Rezepte für Neu-Vegetarier.

Praktisch, übersichtlich, alltagstauglich – für zufriedene Kids und beruhigte Eltern

Dr. med. Barbara Hauer ist Ärztin und Gesundheitswissenschaftlerin und in Ernährungsmedizin fortgebildet. Trotz ihres Fachwissens: Die Entscheidung ihrer Teenie-Tochter, auf Fleisch zu verzichten, stellte auch die Medizinerin und zweifache Mutter vor eine große Herausforderung. Wie stelle ich sicher, dass mein Kind mit allen Nährstoffen versorgt ist und was ist bei der Auswahl und Kombination der Lebensmittel zu beachten? Einen einfachen und alltagstauglichen Ratgeber, der ihr diese Fragen beantwortet, suchte sie vergebens – also begab sie sich gemeinsam mit ihrer Tochter auf den spannenden Weg des Fleischverzichts, studierte Fachliteratur und experimentierte mit neuen Rezepten. Ihre Erfahrungen und ihr Wissen möchte sie nun mit allen teilen, die wie sie plötzlich einen frisch geschlüpften Veggie-Teenie am Esstisch sitzen haben.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 148
Erscheinungsdatum 13.01.2021
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-432-11292-3
Verlag TRIAS
Maße (L/B/H) 24,1/16,9/1,5 cm
Gewicht 370 g
Abbildungen Illustrationen, nicht spezifiziert
Auflage 1. Auflage

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
2
0

Gemischte Gefühle...
von einer Kundin/einem Kunden am 12.06.2021

Barbara Hauer ist Ärztin und Mutter einer „Veggie“ Tochter. Da ich mich selber vegan ernähre, hat es mich sehr interessiert, wie diese Ernährungsumstellung aus der Sicht der Eltern wahrgenommen wird. Die Idee an sich ist super; ein Buch, das die Möglichkeit bietet, Eltern und Verwandten die vegetarische Ernährung etwas näher z... Barbara Hauer ist Ärztin und Mutter einer „Veggie“ Tochter. Da ich mich selber vegan ernähre, hat es mich sehr interessiert, wie diese Ernährungsumstellung aus der Sicht der Eltern wahrgenommen wird. Die Idee an sich ist super; ein Buch, das die Möglichkeit bietet, Eltern und Verwandten die vegetarische Ernährung etwas näher zu bringen. Aber leider gibt es einige Punkte, die mich gestört und irritiert haben. Da dieses Buch von einer Ärztin und Gesundheitswissenschaftlerin geschrieben wurde, ist mit bewusst, dass hier als Schwerpunkt die Ernährung besprochen wird. Allerdings wäre es sicher hilfreich, vielleicht am Anfang des Buches eine vollständige Erklärung zu Vegetarismus zu schreiben, die alle Aspekte der Lebensweise beschreiben (Massentierhaltung, Umwelt, Gesundheit, etc.). Denn auch wenn die meisten Erwachsenen wissen, was ein Vegetarier isst und was nicht, ist es sicher nicht für alle nachvollziehbar, weshalb ihr Kind sich dafür entschieden hat und welche Beweggründe es dafür gab. Die Autorin schreibt zwar über Nährstoffe, und was man essen sollte, um ausreichend davon zu bekommen, allerdings ist dies wenig auf speziell vegetarische Ernährung bezogen. Mein Gedanke war immer: „Das betrifft doch Omnivore auch!“ – viele der Informationen wurden so dargestellt, als würde nur durch den Verzicht auf Fleisch ein Haufen an Problemen entstehen, die man als omnivore Person nicht hat. Die gesundheitlichen Schäden die durch Fleisch auftreten bzw die Vorteile, die der Körper durch den Verzicht auf Fleisch hat, werden nebenbei zwar erwähnt, stechen aber nicht so heraus, wie sie sollten. Auch die Überdramatisierung von vegetarischem Essen war als Veganerin komisch zu lesen, das Weglassen von Fleisch und Wurst ist nicht das Ende der Welt, auch in einer omnivoren Familie. Ich verstehe, dass teils anders gekocht werden muss, aber eine Käsescheibe anstatt einer Wurstscheibe auf ein Brot zu legen, ist kein größerer (Zeit-) Aufwand. Was mich aber am meisten verwundert und gestört hat war, dass die vegane Ernährung etwas verteufelt wurde, obwohl die Autorin selber auf das Buch „Vegan-Klischee Ade“ von Niko Rittenau hinweist, welches ausführlich und übersichtlich alles beinhaltet, was man über die vegane Ernährung wissen sollte. (Ich kann persönlich auch sein neuestes Buch „Vegan ist Unsinn“ empfehlen!) Daraus schließe ich, dass sie dieses Buch entweder nicht gelesen hat, oder nicht vollständig ernst nahm, was ich sehr schade finde. Alles in Allem wirkt das Buch mehr wie das Gegenteil von dem, was es eigentlich sein sollte. Nämlich einfache, unterstützende Tipps für das vegetarische Kind. Die Umstellung wird als äußerst kompliziert dargestellt, welche es nur in extrem seltenen Fällen ist, und auch bei Kindern, die wenig Gemüse und Obst essen, mit etwas Recherche im Internet einfach und gut umsetzbar ist.

Sehr gut gelungenes Buch
von einer Kundin/einem Kunden am 15.04.2021

Obwohl ich, sowie mein 14 jähriger Sohn keine Vegetarier sind, achte ich auf eine fleischarme Ernährung. Das Buch ist zum einen mit einer "kleinen" Ernährungslehre sowie vielen weiterführenden Quellen, falls man weitere Informationen bezüglich fleischloser Ernährung benötigt, bestückt. Zudem kann man ohne lange zu googlen viele ... Obwohl ich, sowie mein 14 jähriger Sohn keine Vegetarier sind, achte ich auf eine fleischarme Ernährung. Das Buch ist zum einen mit einer "kleinen" Ernährungslehre sowie vielen weiterführenden Quellen, falls man weitere Informationen bezüglich fleischloser Ernährung benötigt, bestückt. Zudem kann man ohne lange zu googlen viele leckere Rezepte daraus entnehmen. Ein für mich aufschlussreicher und somit sehr gelungener Ratgeber. Herzlichen Dank an die Autorin.


  • Artikelbild-0