Alpakaherz

Gnadenhof und andere Gaunereien

Stephanie Richel

(11)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
3,49
3,49
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Beschreibung

Ein verschollenes Testament, eine Alpakadame namens Duchess und der mysteriöse Jack wirbeln Miras wohlgeordnetes Leben gehörig durcheinander. Mira Hermanns Tage sind fest verplant. Da ist die Arbeit im Café, nebenbei hilft sie regelmäßig im Blumenladen ihres Beinahe-Verlobten aus. Ein Besuch auf dem Bauernhof Drei-Linden lockt als willkommene Unterbrechung im Alltagstrott. Der idyllische Hof sollte eigentlich ein Gnadenhof für Tiere werden, aber bei ihrer Ankunft findet Mira einen verängstigten Kettenhund, ein apathisches Pony und eine Handvoll halbverhungerter Schafe vor. Statt dem geplanten Urlaub beschließt sie, etwas gegen die Zustände zu unternehmen, und erfährt, dass nur das Testament des früheren Besitzers verhindern kann, dass die Tiere auf den Schlachthof kommen. Doch das ist verschollen! Unterstützt von Jack, einem mysteriösen Fremden mit guten Kontakten zur Unterwelt, macht sich Mira auf, Drei-Linden zu retten. Und zum Glück gibt es da noch eine Alpakadame namens Duchess, die anscheinend beschlossen hat, Miras Leben einmal ordentlich durcheinanderzuwirbeln ...

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 320 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 01.04.2021
Sprache Deutsch
EAN 9783752130904
Verlag Via tolino media
Dateigröße 745 KB
Verkaufsrang 31916

Kundenbewertungen

Durchschnitt
11 Bewertungen
Übersicht
8
3
0
0
0

Empfehlenswerte und unterhaltsame Lektüre
von Pimpy2502 aus Gaggenau am 27.04.2021

n „Alpakaherz: Gnadenhof und andere Gaunereien" von Stephanie Richel geht es um Mira, die sich für den Tierschutz einsetzt und derzeit irgendwie unzufrieden mit ihrem Leben ist, denn alles läuft nach Schema F ab. Als ihr Freund Florian ihr schließlich einen Heiratsantrag macht, benötigt sie dringend eine Auszeit von ihrem Alltag... n „Alpakaherz: Gnadenhof und andere Gaunereien" von Stephanie Richel geht es um Mira, die sich für den Tierschutz einsetzt und derzeit irgendwie unzufrieden mit ihrem Leben ist, denn alles läuft nach Schema F ab. Als ihr Freund Florian ihr schließlich einen Heiratsantrag macht, benötigt sie dringend eine Auszeit von ihrem Alltag. Da kommt ihr ein Tierschutzprojekt gerade recht, denn der Bauernhof Drei-Linden soll ein Gnadenhof werden. Allerdings macht ein verschwundenes Testament erstmal einen Strich durch die Rechnung. Dann begegnet sie durch Zufall Jack, der ihr durch seine „Kontakte“ weiterhelfen kann. Wird es Mira mit Jacks Hilfe gelingen, den Hof zu retten? Dank des tollen, fesselnden Schreibstils von Stephanie Richel fühlt man sich sofort im Buch wohl. Man begleitet Mira, die sich für BIO-Frühstückseier bei ihrem Chef einsetzt und eigentlich ein glückliches Leben mit ihrem Freund führt. Nach und nach merkt man aber, dass sie sich von ihrem Freund eingeengt fühlt. Das konnte ich auf der einen Seite gut nachvollziehen, aber irgendwie fand ich ihr Verhalten auch etwas egoistisch. Dennoch ist sie mir mit ihrem Mut, den sie für den Tierschutz aufgebracht hat, schnell ans Herz gewachsen und ich habe mit ihr mitgefiebert, ob ihr Vorhaben klappen wird. Einzig hätte ich mir gewünscht, dass die tierischen Darsteller etwas mehr hervorgehoben worden wären – aber das ist ja Geschmackssache:-). Das Buch ist auf jeden Fall empfehlenswert und wer eine unterhaltsame, spannende Lektüre sucht, liegt mit diesem Buch genau richtig.

Nette Geschichte, die Tierschutz in den Mittelpunkt stellt
von hapedah am 13.04.2021

Miras Leben läuft täglich nach dem selben Schema ab, seit der Studentenzeit kellnert sie im "Hemingway", am späten Nachmittag hilft sie im Blumenladen, der ihrem Dauer-Freund Florian und dessen Familie gehört. Erst als sie die vernachlässigten Tiere auf dem Hof "Drei Linden sieht, der nach dem Tod des früheren Besitzers an den T... Miras Leben läuft täglich nach dem selben Schema ab, seit der Studentenzeit kellnert sie im "Hemingway", am späten Nachmittag hilft sie im Blumenladen, der ihrem Dauer-Freund Florian und dessen Familie gehört. Erst als sie die vernachlässigten Tiere auf dem Hof "Drei Linden sieht, der nach dem Tod des früheren Besitzers an den Tierschutz gehen sollte, was aber wegen des verschollenen Testaments nicht durchgesetzt werden konnte, bricht Mira aus den geregelten Bahnen aus und trifft sich mit dem geheimnisvollen Jack, woran Alpakadame Duchess keinen geringen Anteil hat...... "Alpakaherz: Gnadenhof und andere Gaunereien" von Stephanie Richel ist eine unterhaltsame Geschichte, die mir ein paar angenehme Lesestunden beschert hat. Mira ist eine sympathische Protagonistin, die sich sehr im Tierschutz engagiert. Hier konnte ich deutlich spüren, dass der Autorin das Thema sehr am Herzen liegt, durch Miras Aktionen wird der Leser ebenfalls zum Nachdenken angeregt. Auch einige andere Figuren habe ich sehr gemocht, besonders Piet hatte es mir angetan. Die titelgebende Alpakadame hatte nach meinem Empfinden eher eine Randposition, ihre magisch anmutenden Einlagen hätte die Geschichte für mich nicht gebraucht. Den Schreibstil habe ich als angenehm unaufgeregt empfunden, trotz kleinerer Längen am Anfang habe ich den Roman gern gelesen und spreche eine Leseempfehlung dafür aus. Fazit: Ein angenehmes Leseerlebnis, das immer wieder das Thema Tierschutz anspricht und den Leser dadurch zum Nachdenken anregt. Die nette Geschichte mit ihren sympathischen Figuren empfehle ich gern weiter.

Spannende und schöne Unterhaltung
von Shilo am 07.04.2021

Als erstes möchte ich mich bei der Autorin Stephanie Richel für das Rezensionsexemplar bedanken, welches jedoch nicht meine ehrliche und unabhängige Meinung beeinflusst hat. Auf den Inhalt des Buches möchte ich hier nicht eingehen, denn der ist aus dem Klappentext entnehmbar. Meine Meinung: Mit einem lockeren und leichten, te... Als erstes möchte ich mich bei der Autorin Stephanie Richel für das Rezensionsexemplar bedanken, welches jedoch nicht meine ehrliche und unabhängige Meinung beeinflusst hat. Auf den Inhalt des Buches möchte ich hier nicht eingehen, denn der ist aus dem Klappentext entnehmbar. Meine Meinung: Mit einem lockeren und leichten, teilweise humorvollen Schreibstil führt uns die Autorin durch die Geschichte. Die Protagonisten sind authentisch, vor allem ließ sich Miras Entwicklung sehr gut nachvollziehen. Erzählt wird jeweils aus der Sichtweise der einzelnen Protagonisten, wodurch ich mich sofort in sie hineinversetzen konnte. Schon am Anfang des Romans kam eine Spannung auf, die sich durch das ganze Buch zog. Ich hatte sehr viel Spaß beim Lesen. Mein Fazit: Ein wundervolles Buch zum Thema Tierschutz, dem ich 5 Sterne und eine ganz klare Leseempfehlung gebe.


  • Artikelbild-0