Warenkorb
 

Shining

Thriller

Ein Hotel in den Bergen von Colorado. Jack Torrance, ein verkrachter Intellektueller mit Psycho-Problemen, bekommt den Job als Hausmeister, um den er sich beworben hat. Zusammen mit seiner Frau Wendy und seinem Sohn Danny reist er in den letzten Tagen des Herbstes an. Das Hotel "Overlook" ist ein verrufener Ort. Wer sich ihm ausliefert, verfällt ihm, wird zum ausführenden Organ aller bösen Träume und Wünsche, die sich in ihm manifestieren.

Mit Shining gelang Stephen King ein moderner Klassiker des Grauens, ein Buch, das die Ängste unserer Zeit erfasst und jeden Leser in seinen emotionalen Grundfesten erschüttert.
Portrait
Stephen King, geb. 1947 in Portland, Maine, war zunächst als Englischlehrer tätig, bevor ihm 1973 mit seinem ersten Roman 'Carrie' der Durchbruch gelang. Seither hat gilt er als einer der erfolgreichsten Schriftsteller weltweit. Im November 2003 erhielt er den Sonderpreis der National Book Foundation für sein Lebenswerk. Stephen King lebt mit seiner Frau Tabitha in Bangor, Maine.
Stephen King is the bestselling author of more than fifty books. He won the Los Angeles Times Book Prize for Mystery/Thriller as well as the Best Hardcover Book Award from the International Thriller Writers Association.

Many of his books have been turned into celebrated films. Over the years, King has had various cameo roles in film adaptations of his books as well as playing rhythm guitar in the Rock Bottom Remainders, a rock and roll band made up of some of America's bestselling and best-loved writers

He was the recipient of the 2003 National Book Foundation Medal for Distinguished Contribution to American Letters. He lives with his wife, novelist Tabitha King, in Maine, USA.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 623
Erscheinungsdatum 30.04.1985
Sprache Deutsch, Englisch
ISBN 978-3-404-13008-5
Verlag Lübbe
Maße (L/B/H) 18,5/12,3/3,8 cm
Gewicht 393 g
Auflage 52. Auflage
Übersetzer Harro Christensen
Verkaufsrang 2924
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,00
12,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Buchhändler-Empfehlungen

Ausnahmen bestätigen die Regel.

Alexander Nagel, Thalia-Buchhandlung Hanau

Gleich vorweg: Was jetzt folgt ist meckern auf hohem Niveau. Denn tatsächlich ist für mich „Shining“ der erste enttäuschenden Roman von Stephen King. Schuld daran sind meine doch hohen Erwartungen gewesen. Zum größten Teil jedenfalls. „Aber was ist denn jetzt so enttäuschend?“, fragt sich der findige Leser, „die Handlung? Die Charaktere?“ Nun...für meinen Teil ist es wohl die Handlung. Unbewusst war ich durch die Kubrick Verfilmung doch etwas geprägt und hatte bereits einen groben Rahmen der Handlung im Kopf. Und die klingt auch erstmal super. Ein Hotel, welches sich gegen das Personal wendet, Menschen die hellsehen können und lebende Heckentiere. Volles Brett Stephen King eben! Falsch gedacht. Oft höre ich von Kunden und Bekannten, dass King immer ewig braucht um in die Gänge zu kommen und sehr langartmig sei. Stimmt doch garnicht, sage ich dann immer. Eins meiner Lieblingsbücher ist „The Stand“ und das ist nun wirklich nicht dünn und alles andere als langatmig. Aber bei „Shining“ hat es mich jetzt doch kalt erwischt. Hier dauert es wirklich sehr lange bis die Handlung ins Rollen kommt. Gegen Ende wollte ich schon aufhören. Gut, dass ich es nicht getan habe. Für mich sind Ende ein echter Game Changer. Und bei "Shining" sticht der Schluss noch einmal raus. Im Großen und Ganzen kann ich "Shining" trotz Schwachpunkte empfehlen. Wie schon zu Anfang erwähnt, es ist meckern auf hohem Niveau.

KULT!!!!!

Markus Kowal, Thalia-Buchhandlung Köln, Rhein-Center

Einer der besten Romane von King und einer der größten Leistungen von Jack Nicholson bei der Verfilmung. Wobei Kubrick sich schon ziemlich von der Vorlage entfernt hat. Somit sind Buch und Film für sich schon Meisterwerke, die sich ergänzen, aber nicht kopieren. Dieses Buch gehört einfach in jeden Bücherschrank. Spätestens wenn ihr Kind alt genug ist und sie dafür für cool hält. Aber vielleicht ist das auch nur Wunschdenken von einem, der King in seiner Jugend sehr mochte.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
26 Bewertungen
Übersicht
18
4
2
2
0

Ein Klassiker, den man gelesen haben muss
von einer Kundin/einem Kunden am 12.02.2019

Ich war gespannt, wie dieses Buch auf mich nach über zwanzig Jahren, seit ich es das letzte mal gelesen hatte, und nach den Bildern in meinem Kopf aus Stanley Kubricks genialer Verfilmung aus dem Jahre 1980 (die sich zwar nur sehr vage an die Buchvorlage hält, in sich geschlossen gesehen allerdings auch als filmisches Meisterwer... Ich war gespannt, wie dieses Buch auf mich nach über zwanzig Jahren, seit ich es das letzte mal gelesen hatte, und nach den Bildern in meinem Kopf aus Stanley Kubricks genialer Verfilmung aus dem Jahre 1980 (die sich zwar nur sehr vage an die Buchvorlage hält, in sich geschlossen gesehen allerdings auch als filmisches Meisterwerk gilt), wirken würde. Und ich bin positiv überrascht. Viele Teile der Geschichte hatte ich bereits wieder vergessen, andere stellten sich mir aus völlig neuen Blickwinkeln dar, und schon nach den ersten paar Seiten war ich erneut in diesem genialen Roman gefangen (im positiven Sinne). Der Text lässt einen einfach nicht mehr los. Die Abgeschiedenheit des alten Hotels in den zugeschneiten Bergen Colorados, Jack Torrance, der den Winter über als Hausmeister angeheuert hat, und gemeinsam mit seiner Frau und seinem fünfjährigen Sohn allein in dem riesigen Gebäude, in dessen Mauern im Laufe der Jahre vieles geschehen ist, nicht nur Gutes, ausharren muss, während alle Zufahrtsstraßen unter Schnee begraben liegen, das Telefon längst seinen Geist aufgegeben hat; allein diese Ausgangslage jagt mir schon beim Gedanken daran wohlige Schauer über den Rücken. Dass solch ein altes Hotel seine Geister aus der Vergangenheit hat, ist klar. Dass manche von ihnen jedoch nicht ruhen wollen, und in dem ehemaligen Alkoholiker Jack Torrance, der ohnehin psychisch recht labil ist, sowie seiner sensiblen Frau und seinem hellseherisch begabten Kind, ein gefundenes Fressen sehen, ist für die kleine Familie in der Abgeschiedenheit der Wildnis jedoch nicht gerade von Vorteil. Gekonnt beschwört der Autor schleichend das Grauen herauf, und beim Lesen wird einem klar, dass das nicht gut enden wird. Und doch hat man ständig Hoffnung, dass diese kleine Familie den Versuchungen des Bösen in Form dieses uralten Hotels widerstehen möge. Ebenfalls mit Bravour gelingt es Stephen King bereits in diesem ganz frühen Werk (1977) tief in die Psyche seiner Hauptprotagonisten zu blicken, und diese den Lesern mit solch einer glaubwürdigen Wucht entgegenzuschmettern, dass man noch lange nach Weglegen des Buches an sie denken wird. Nicht umsonst sag ich oft: Stephen King ist und bleibt für mich (unabhängig in welche Genreschubladen er von der Kritik auch sein Leben lang gepfercht bleiben wird) der größte Schriftsteller unserer Zeit. Unbedingt lesen! Wenn möglich zur kalten Jahreszeit, wenn draußen der Wind um die Häuser pfeift, die Außenwelt im Schneechaos versinkt und wir mit einer heißen Tasse Tee neben uns, tief in unsere Decken gehüllt, der Kälte trotzen und uns... sicher fühlen. Die Fortsetzung zu Shining folgte übrigens nach 36 Jahren 2013 mit "Doctor Sleep".

Ein Klassiker aus der Horror-Literatur!
von Nikola N. aus Wien am 28.08.2018

King zählt zu den berühmtesten und erfolgreichsten Autoren der modernen Literatur, und Shining zählt zu den Büchern, die ihm dies ermöglicht haben. Von der ersten bis zur letzten Seite spannend und packend, emotional und die Nebengeschichten zur Hauptstory verleihen den Feinschliff. Wen die Frage quält was aus dem jungen Danny... King zählt zu den berühmtesten und erfolgreichsten Autoren der modernen Literatur, und Shining zählt zu den Büchern, die ihm dies ermöglicht haben. Von der ersten bis zur letzten Seite spannend und packend, emotional und die Nebengeschichten zur Hauptstory verleihen den Feinschliff. Wen die Frage quält was aus dem jungen Danny Torrance geworden ist, kann aufatmen: seine Geschichte geht in Dr.Sleep (2013) als Erwachsener weiter.

Grusel pur
von einer Kundin/einem Kunden aus Kettig am 12.06.2018

In zwei Tagen gelesen, Film und Buch super. Großer Stephen King Fan. Fortsetzung Doctor Sleep bin ich am lesen, kann ich noch nicht bewerten.