Warenkorb
 

Ritter, G: Hans-Dietrich Genscher, das Auswärtige Amt

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

Vor knapp einem Vierteljahrhundert führten die Volksbewegungen in den ostmitteleuropäischen Staaten und in der DDR sowie der Zusammenbruch der Sowjetunion zum Ende des Kalten Krieges und zur Überwindung der Spaltung Europas. Der damalige Bundeskanzler Kohl nutzte die Gunst der Stunde zur Vereinigung Deutschlands, wobei allerdings die entscheidende Mitwirkung des Auswärtigen Amts und Hans-Dietrich Genschers als damaligem Außenminister in der öffentlichen Aufmerksamkeit vielfach ausgeblendet wurden. Dieses Buch des Doyens der deutschen Geschichtswissenschaft erhellt aus den erst jetzt zugänglichen Quellen die enormen Schwierigkeiten, die außenpolitisch – etwa in Großbritannien, Frankreich und in der Sowjetunion – überwunden werden mussten, um auch durch den Ausbau der EG und die Schaffung der Europäischen Währungsunion zur internationalen Akzeptanz der deutschen Einheit und der Zugehörigkeit zur NATO zu kommen. Entscheidend war – neben der Unterstützung durch die USA –, dass die wirtschaftliche und innenpolitische Schwäche der Sowjetunion ihren Handlungsspielraum einengte, sodass Hans-Dietrich Genscher und das Auswärtige Amt schließlich Gorbatschow dazu bewegen konnten, seine Vorbehalte gegen eine deutsche Vereinigung aufzugeben.

Portrait
Gerhard A. Ritter ist Prof. em. für Neuere und Neueste Geschichte an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Von 1976 bis 1980 war er Vorsitzender des Verbandes der Historiker Deutschlands. Er ist Honorary Fellow des St. Antony's College Oxford sowie korrespondierendes Mitglied der Bayerischen Akademie der Wissenschaften. 2007 erhielt er den "Preis des Historischen Kollegs".
Gerhard A. Ritter is Professor emeritus for Social History at the University of Munich. He studied history and political science in Berlin and Oxford. He has been awarded honorary doctorates and prizes for his studies in German and comparative history.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0

  • Vorwort

    Einleitung

    I. Gorbatschows Neues Denken und die deutsche Frage 1985–1989

    II. Die deutsche Einigung und die vier Hauptsiegermächte bis zur
    Konferenz von Ottawa im Februar 1990


    III. Die deutsche Einheit in der internationalen Politik

    IV. Die deutsche Einigung

    V. Schlussbetrachtungen

    Anhang

    Anmerkungen

    Abkürzungsverzeichnis

    Quellen und Literatur

    Zeittafel

    Personenregister

     

In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 263
Erscheinungsdatum 12.02.2013
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-406-64495-5
Verlag C. H. Beck
Maße (L/B/H) 22,3/14,8/2,5 cm
Gewicht 460 g
Abbildungen mit 5 Abbildungen
Auflage 1
Verkaufsrang 135556
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
26,95
26,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.