Meine Filiale

Dunkler Bann

Spellcaster Band 2

Claudia Gray

(6)
SPECIAL (Taschenbuch)
SPECIAL (Taschenbuch)
4,99
bisher 14,99
*Frühere Preisbindung aufgehoben.   Sie sparen : 66  %
4,99
bisher 14,99 *Frühere Preisbindung aufgehoben.

Sie sparen:  66 %

inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

4,99 €

Accordion öffnen
  • Dunkler Bann

    HarperCollins

    Sofort lieferbar

    4,99 €

    14,99 €

    HarperCollins

eBook (ePUB)

7,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Endlich kann Nadia aufatmen: In der Nacht von Halloween ist die dunkle Zauberin Elizabeth in den Flammen umgekommen. Und in Mateo hat sie nicht nur ihre große Liebe gefunden, sondern auch einen treuen Verbündeten. Mit ihm verbindet sie ein magisches Band, das ihr neue Kräfte verleiht. Aber es gibt noch so viel, was sie über die Hexenkunst lernen muss. Und plötzlich kehrt auch noch Elizabeth zurück! Sie hat nicht nur einen Dämonen mitgebracht, sondern verfolgt einen höllischen Plan, der die ganze Stadt in ewige Dunkelheit stürzen soll.

„Der Kampf zwischen Gut und Böse geht weiter. Atemberaubend spannend – dranbleiben!“

Kirkus Review

„Dieses Buch erfüllt alle Erwartungen. Ein hochspannendes, unterhaltsames Lesevergnügen.“

New York Times-Bestsellerautorin Kiersten White

Claudia Gray hat als Rechtsanwältin, Journalistin, Discjockey und Kellnerin gearbeitet. All das hat sie aufgegeben, um ganztags zu schreiben. In ihrer Freizeit liest sie, kocht sie gern und hört Musik. In New Orleans lebt sie in einem über hundert Jahren alten, purpurfarbenen Haus.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 304
Altersempfehlung 12 - 17 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 10.03.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783959670265
Verlag HarperCollins
Maße (L/B/H) 20,5/14,1/3,2 cm
Gewicht 378 g
Originaltitel Steadfast (Spellcaster 2)
Auflage 1
Übersetzer Ira Panic

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
3
2
0
1
0

Das magische Abenteuer geht weiter
von Black-Panda am 15.04.2020

Nadia hat sich mit der Hilfe ihrer beiden Freunde der dunklen Zauberin Elizabeth gestellt und ihre Pläne durchkreuzt. Dabei ist Elizabeth in den wütenden Flammen in der Halloweensnacht gestorben. Die Stadt ist gerettet und die Menschen aus Captive’s Sound sind alle wohl auf. Endlich Zeit zum durchatmen und für die Rückkehr in ei... Nadia hat sich mit der Hilfe ihrer beiden Freunde der dunklen Zauberin Elizabeth gestellt und ihre Pläne durchkreuzt. Dabei ist Elizabeth in den wütenden Flammen in der Halloweensnacht gestorben. Die Stadt ist gerettet und die Menschen aus Captive’s Sound sind alle wohl auf. Endlich Zeit zum durchatmen und für die Rückkehr in ein normales langweilige Leben. Doch warum lichtet sich der dunkle Schimmer, welcher über der Stadt liegt, nicht? Warum kann sich die Stadt nicht von der dunklen Magie, die sie vergiftet hatte, erholen? - Elizabeth ist nicht tot und kehrt zielstrebiger denn je zurück. Denn sie ist ihrem Ziel ein großes Stück näher gekommen. Nadia hatte ihre Pläne nie durchschaut und ihre wahren Absichten nie aufgedeckt. Das Buch setzt genau dort an wo der erste Teil aufgehört hatte. Es gibt kein eigenes Kapitel, welches den ersten Band nochmals kurz zusammenfasst, sondern der Rückblick und somit auch die Verknüpfung zum ersten Band entsteht durch die geschilderten Gedankengänge der Charaktere oder deren Konversationen im Laufe der ersten Kapitel. Dies fand ich sehr angenehm, man wird sofort wieder ins Geschehen geschmissen und kommt dennoch sofort wieder rein. Es wird sofort Spannung aufgebaut, da es keine zehn Kapitel braucht, bis das Elizabeth wieder auf der Bildfläche erscheint. Direkt auf den ersten Seiten passiert so einiges und ich wahr positiv überrascht. Auch werden die Vergangenheiten einiger Charaktere in diesem Band etwas genauer betrachtet, was im ersten Teil nicht vorhanden war. Ein für mich sehr positiver Aspekt ist, dass in diesem Band eine Nebenfigur, welche der Leser im ersten Teil kennen lernt nun eine wichtigere Rolle spielt. Bei dieser Nebenfigur handelt es sich meiner Meinung nach um einen sehr interessanten Charakter, welcher der ganzen Story nochmal eine weitere Tiefe gibt und das ganze interessanter gestaltet. Die Liebesgeschichte, welche ich im ersten Teil eher als nervig empfand, steht hier etwas mehr im Hintergrund. Sie ist zwar präsent und wichtig, dennoch wird sie meiner Meinung nach im zweiten Teil etwas angenehmer eingesetzt. Auch wenn ich wahrscheinlich nicht mehr mit Nadia warm werde, ist sie in diesem zweiten Band nicht mehr ganz so extrem naiv wie im ersten, dennoch scheint ihr der Weitblick zu fehlen, um ihre und die Kräfte von Elizabeth richtig einzuschätzen. So erscheint es immer noch als ob sie die Sache etwas zu wenig fürchtet und alles noch etwas zu sehr auf die leichte Schulter nimmt. Der ernst der ganzen Situation kommt in dem Buch nicht richtig rüber. Auch fehlt mir persönlich noch immer etwas mehr an Spannung, auch wenn im vergleich zum ersten Band auch hier deutlich mehr dafür getan wurde. Zusammengefasst ist der zweite Band der Spellcaster-Reihe besser gelungen als der Auftakt, dennoch kann er mich nicht überzeugen. Imme noch sind einige Fragen offen und der Kampf mit Elizabeth ist noch nicht vorbei. Mal schauen wie dieses magische Abenteuer im dritten und letzten Teil schließlich zu Ende geht.

Das Böse kehrt zurück und lockt Nadia mit all seiner Macht
von Blonderschatten's Welt der Bücher am 07.05.2016

Cover: Ein idyllischer Rahmen für eine dunkle Geschichte, der nicht vermuten lässt, welchen Hürden sich die Protagonisten hier stellen müssen. Lediglich die Nebelschwaden, die hinter dem Rosen umwobenem Tor aufziehen, lassen eine geheimnisvolle Atmosphäre entstehen. Ebenso die Insignien auf der Rückseite des Covers, setzen ... Cover: Ein idyllischer Rahmen für eine dunkle Geschichte, der nicht vermuten lässt, welchen Hürden sich die Protagonisten hier stellen müssen. Lediglich die Nebelschwaden, die hinter dem Rosen umwobenem Tor aufziehen, lassen eine geheimnisvolle Atmosphäre entstehen. Ebenso die Insignien auf der Rückseite des Covers, setzen einen symbolisch geprägten Akzent, der auf die magischen Kräfte aufmerksam macht. Ein toller Blickfang in jedem Bücherregal. Meinung: Drei Freunde im Kampf gegen das Böse – Totgeglaubte leben länger, denn Elizabeth kehrt mit einem düsteren Plan zurück und es wird schnell klar, dass der Kampf gerade erst begonnen hat. Sie bietet Nadia Unterstützung im Umgang mit ihren Fähigkeiten an, doch hinter diesem Angebot steckt weitaus mehr, als Elizabeths offenkundiger Wunsch einer Gegenleistung. Wie sollen Mateo, Nadia und Verlaine einen Plan durchkreuzen, den sie in seiner Umfänglichkeit nicht vollends einschätzen können? Das Ausmaß der Umsetzung wäre verheerend. Doch wie wir die drei kennen, nehmen sie den Kampf auf. Nadia hat diesbezüglich einiges aufzuarbeiten, denn ihr fehlt im Umgang mit ihren Kräften die nötige Erfahrung. Was mir jedoch sehr an ihr gefällt, ist, dass sie sich trotz Schwierigkeiten weiterhin bemüht an sich zu arbeiten, denn sie verliert ihr Ziel nicht aus den Augen. Ihr Wille ist somit eine große Stärke. >>[...] Meine Existenz ist zwar unendlich, meine Geduld hingegen nicht.<< Das Zusammenspiel von Mateo und Nadia hat Bestand. Sie begeben sich gemeinsam ins Ungewisse und stärken sich gegenseitig, dies verläuft jedoch eher als Nebenstrang, sodass der Fokus der Geschichte nach wie vor darin besteht, Elizabeths Macht nicht noch stärker werden zu lassen. Was in diesem Zusammenhang auch sehr gut zur Geltung gekommen ist, ist der manipulative Einfluss, den manche, die augenscheinlich auf ihrer Seite stehen, erlegen sind und nicht aus eigenen Stücken hinter ihr stehen. Verlaine ist ein starker Charakter, der mir sehr gut gefällt. Denn obwohl ihr ein Fluch verwehrt, was sie sich so sehr wünscht, hat sie Biss und bringt durch ihre sarkastische Ader immer wieder Pepp in die Geschichte. Sie steht in einem Kontrast mit der Beharrlich- und Ernsthaftigkeit ihrer beiden Freunde. Doch mit Asa trifft sie auf jemandem, der für sie einen neuen Weg zu ebnen scheint. Sie haben unterschiedliche Ansichten, harmonieren aber dennoch auf ihre Weise gut miteinander. Der Dämon wirkt arrogant und scheint die Dinge auf die leichte Schulter zu nehmen, bringt jedoch auch eine ordentliche Portion frischen Wind mit. Auf die Entwicklung der beiden im finalen Band bin ich schon sehr gespannt, zumal ich auch glaube, dass wir von Verlaine noch einiges zu erwarten haben. Ein unausgesprochener Wunsch. Ein gebrochenes Versprechen. Ein vernichtetes Lebenswerk. Elizabeth ist nicht das klassifizierte Böse, denn hier erfahren wir mehr Hintergründe, die erklären, wie ihre Magie funktioniert und was sie zu bezwecken versucht. Was mich hier fasziniert hat, ist die Magie, denn diese zu bewirken ist damit verbunden, ihnen Erinnerungen und Emotionen beizufügen, die auf die Stärke und gewissermaßen auch Nachhaltigkeit einwirken. Werden Nadia und Mateo die Hürden meistern können, die sich ihnen in den Weg stellen? Und werden sie es schaffen, Verlaine von ihrem Fluch zu befreien, sodass sie einem Leben mit Liebe und Geborgenheit entgegenblicken kann? Charaktere: Nadia fehlt es an Erfahrung, was den Einsatz ihrer Kräfte anbelangt. Doch ihre Stärke ist es, ihr Ziel im Auge zu behalten und darauf hin zu kämpfen. Willensstark und mutig wächst sie über sich hinaus und erhält durch ihre Freunde einen Rückhalt, der sie auch nach Rückschlägen aufrechterhält. Sie ist eine Kämpfernatur, die sich um den Schutz anderer bemüht und Entscheidungen fällen muss, deren Risiken kaum abzuwiegen sind. Wird die junge Hexe die Hürden meistern können, die sich ihr mit aller Macht in den Weg stellen? Ebenso wie Verlaine leidet auch Mateo unter den Auswirkungen des Fluches, welcher – durch Elizabeths Hand bewirkt - schon seit langer Zeit als dunkler Schatten auf seine Familie einwirkt. Geplagt von Alpträumen nimmt der Fluch weitere Ausprägungen an, welche die Angst in ihm hervorrufen, ebenso wie einige Familienmitglieder zuvor, den Verstand zu verlieren. Werden es die drei Freunde jemals schaffen, Elizabeths Fluch zu brechen? Verlaine - Niemand achtet darauf, was sie tut, egal wie sehr sie sich anstrengt. In gewisser Weise hat sie ihren Fluch akzeptiert, dennoch fällt es ihr schwer, dass selbst ihre besten Freunde sie kaum war nehmen, ganz so, als würde sie nicht existieren. Schreibstil: Claudia Gray hat mit der Fortsetzung ihrer "Spellcaster"-Trilogie eine spannende Geschichte fortgesetzt, die durch die Einbringung neuer Charaktere weiter an Tiefe gewonnen hat. Das Geheimnis um Nadias Mutter wurde ein Stück weit gelüftet und der einst geglaubte Feind kehrt neu gestärkt zurück. Mit den Freunden und Protagonisten Nadia, Mateo und Verlaine haben wir ein kontrastreiches Trio, welches nicht nur gegen das Böse kämpft, sondern von denen jeder, zusätzlich, eine eigene Bürde zu tragen hat. Was die Autorin hier sehr schön herauskristallisiert ist, wie jeder von ihnen mit dieser Last umgeht, wie diese ihr Leben beeinflussen und das sie dennoch Miteinander und füreinander kämpfen. Auch die Zeichnung der Nebencharaktere ist sehr gut gelungen, ebenso wie Elizabeths manipulativer Einfluss der zeigt, dass man nur die richtigen Strippen ziehen muss, um zu bekommen was man haben will. Was sich dadurch allerdings nicht beeinflussen lässt, ist der freie Wille eines jeden Individuums und gerade das hat es spannend gemacht zu beobachten, wie lange sich dieser unterdrücken lässt, bis derjenige bereit ist auszubrechen. Eine spannende Geschichte, die nicht nur mit einer speziellen Form von Magie beeindruckt, sondern auch darüber hinaus alle Bestandteile für einen Pageturner enthält. Alle Szenarien waren gespickt mit Nervenkitzel und haben dazu beigetragen, Licht ins Dunkel zu bringen. Dennoch sind mir einige zu ausschweifend geworden, sodass es in meinen Augen zu einigen Wiederholungen kam, die einzelne Absätze unnötig in die Länge gezogen haben. Nichts desto trotz bin ich sehr gespannt auf das große Finale ;)

Absolut empfehlenswerte Fortsetzung!
von einer Kundin/einem Kunden aus Thum am 03.05.2016

Inhalt: Nadia kann ihr Glück kaum fassen. Das Böse besiegt, die große Liebe an ihrer Seite und eine unscheinbar beste Freundin, die ihr Leben bereichert. Doch das Glück ist nicht von langer Dauer, denn Elizabeth ist zurück und dieses Mal böser denje und mit unheimlicher Begleitung! Um ihren höllischen Plan umzusetzen ist ihr ... Inhalt: Nadia kann ihr Glück kaum fassen. Das Böse besiegt, die große Liebe an ihrer Seite und eine unscheinbar beste Freundin, die ihr Leben bereichert. Doch das Glück ist nicht von langer Dauer, denn Elizabeth ist zurück und dieses Mal böser denje und mit unheimlicher Begleitung! Um ihren höllischen Plan umzusetzen ist ihr jedes Mittel recht und eine blutige Spur bahnt sich ihren Weg – Denn ihr Plan ist es, die ganze Stadt in ewige Dunkelheit zu stürzen. Nadia wird mehr als deutlich vor Augen geführt, dass es höchste Zeit wird, mehr über ihre Hexenkunst zu lernen, aber wie viel ist sie bereit dafür zu geben, denn der Preis ist enorm hoch! Aber ist er es auch wert ihn zu zahlen? Meine Meinung: Mit Band zwei ihrer „ Spellcaster-Reihe“ legt die Autorin nochmals einen ordentlichen Zahn zu und überrascht mit Spannung, viel Magie und einer riesen Portion des Grauen. Dachte der Leser er könnte mal kurz ausschnaufen und sich am Glück von Nadia und Co laben, so hat auch er sich sehr getäuscht. Elizabeth ist zurück und hat einen bösen Gefährten an ihrer Seite, der durch geschickte Intrigen ein Netz des Bösen um die Stadt, die Protagonisten und auch den Leser spannt, aus dem es so schnell kein Entkommen zu geben scheint. Der Leser wird auf ein Abenteuer geführt in dem die Macht des Bösen endlich seinen gehofften Erfolg feiern kann, doch hat diese den Plan ohne die Gegenwehr von Nadia, Mateo und Verlain gemacht, die ihm alles entgegen zu bringen versuchen, was sie in kürze auffahren können. Mit viel Überraschungen, Wendungen und einigen Intrigen wird der Leser immer wieder auf eine neue Fährte geführt und weiß bis zum Ende nicht, wie das Buch seinen Abschluss finden wird. Durch diesen Aspekt schürt die Autorin zugleich die Neugier auf den dritten Band, der im September erscheinen wird und man kann es kaum abwarten bis es endlich soweit ist! Der Schreibstil ist einfach phänomenal. Locker, spritzig und extrem flüssig führt er den Leser durch die Seiten und lässt nicht viel Freiraum zum Luft holen. Spannend, vielschichtig und überraschend gestaltet sich die Handlung bis zum Schluss. Absolut gelungen und sehr empfehlenswert! Nadia hat bisher einen enormen Reifeprozess durchgemacht und ich mochte sie vom ersten Moment an. Sie ist intelligent, strotzt vor Ideenreichtum und hat ein riesengroßes Herz. Mateo ist richtig taff und trägt das Herz am rechten Fleck. Er hat sich seinen Umständen angepasst, auch wenn dieses Mal seine heile Welt ordentlich aus den Fuhren gerät, behält er einen klaren Kopf und stellt sich seinen Herausforderungen. Verlain, hach, ich liebe sie! Sie ist weiterhin ein unscheinbares und geheimnisvolles Wesen, und dennoch spielt sie eine sehr wichtige Rolle in der gesamten Handlung. Ich habe mich sehr gefreut, dass die Autorin dieses Mal auch ein starkes Augenmerk auf sie gelegt hat und dem Leser diesen tollen Charakter näher bringt. Auf dem Cover findet dieses Mal Verlain ihre erhoffte Aufmerksamkeit. Es verschafft ihr Leben und Glanz, und macht den unscheinbaren Charakter so, greifbar für den Leser. Fazit: Eine grandiose Fortsetzung, die die Neugier auf den Folgeband schürt und dem Leser nur einen kleinen Einblick verschafft, mit welchen Problemen die Charaktere weiterhin zu kämpfen haben. Ein Kampf gegen das Böse, der anscheinend nie ein Ende nehmen wird! Spannend, vielschichtig und absolut lesenswert!!!


  • Artikelbild-0