Warenkorb
 

Im dunklen, dunklen Wald

Thriller

Eine bizarre Junggesellinnenparty. Ein Spiel, das aus dem Ruder läuft.

Manche Partys sind gut, manche sind schlecht. Diese hier ist tödlich.

Als Nora, 26, eine Einladung zum Junggesellinnenabschied ihrer ehemals besten Freundin Clare bekommt, ist sie mehr als überrascht. Sie hat Clare seit zehn Jahren nicht gesehen. Seit dem Vorfall damals, den Nora nie ganz überwunden hat... Und jetzt aus heiterem Himmel diese Einladung. Ein idyllisches Wochenende in einem Haus tief in den winterlichen Wäldern Nordenglands ist geplant. Was kann es schon schaden? Nora gibt sich einen Ruck und fährt hin. Doch etwas geht schief. Grauenvoll schief.

Rezension
"Ich habe das Buch auf jeden Fall in einem Rutsch durchgelesen, fand es unterhaltsam, lustig und auch zum Gruseln (vor allem auf menschlicher Ebene)."
Sabine Melchior, lizzynet.de 04.10.2016
Portrait
Ruth Ware wuchs im südenglischen Lewes auf und lebte nach ihrem Studium an der Manchester University eine Zeit lang in Paris. Sie hat als Kellnerin, Buchhändlerin, Englischlehrerin und Pressereferentin für einen großen Verlag gearbeitet und wohnt jetzt mit ihrer Familie in Nordlondon.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Paperback
Seitenzahl 384
Erscheinungsdatum 23.09.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-423-26123-4
Verlag dtv
Maße (L/B/H) 21,1/13,2/3 cm
Gewicht 450 g
Originaltitel In A Dark, Dark Wood
Übersetzer Stefanie Ochel
Buch (Paperback)
Buch (Paperback)
15,90
15,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Buchhändler-Empfehlungen

Stefanie Schmidt, Thalia-Buchhandlung Weiterstadt

Ach, normalerweise ärgert mich ja der vielverwendete Kunstkniff "Protagonistin hat Blackout" in Büchern immer unheimlich. Hier passt's und macht ein gutes Stück der Spannung aus.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Ich mag solche Bücher einfach zu gerne - eine Abgeschiedene Kulisse, Verdächtige wohin man schaut und kein Entkommen, da fliegen bei mir die Seiten nur so dahin beim Lesen. Toll!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
132 Bewertungen
Übersicht
56
56
16
4
0

Eher Spannungsroman als Thriller, den ich jedoch trotz ein paar weniger Längen regelrecht verschlang.
von Pink Anemone aus Wien am 01.05.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Als Nora eine Einladung zum Junggesellinnenabschied ihrer einst besten Freundin erhält, ist sie mehr als überrascht: Zehn Jahre hat sie Clare nicht mehr gesehen ‒ seit jenem Vorfall, den Nora nie ganz verwunden hat ... Ein idyllisches Wochenende tief in den Wäldern Nordenglands ist geplant. Nora gibt sich einen Ruck und fä... Als Nora eine Einladung zum Junggesellinnenabschied ihrer einst besten Freundin erhält, ist sie mehr als überrascht: Zehn Jahre hat sie Clare nicht mehr gesehen ‒ seit jenem Vorfall, den Nora nie ganz verwunden hat ... Ein idyllisches Wochenende tief in den Wäldern Nordenglands ist geplant. Nora gibt sich einen Ruck und fährt hin. Doch etwas geht schief. Grauenvoll schief. Die Party entwickelt sich zum mörderischen Albtraum....(Klappentext) ❋❋❋❋❋❋❋❋❋❋ "Ich laufe. Ich laufe durch den mondhellen Wald, Zweige zerren an meinen Kleidern, meine Füße verfangen sich im Dickicht der schneebedeckten Farne. Die Dornen der Brombeersträucher zerkratzen mir die Hände. Die Atemluft brennt in meinem Hals. Es tut weh. Alles tut so weh." (S. 9 - Anfang) Nora erwacht in einem Krankenhaus, völlig zerschunden, Schmerzen am ganzen Körper und einer posttraumatischen Amnesie. Ein Autounfall, sagen die Ärzte. Doch sie kann sich an keinen Autounfall erinnern, nur daran, dass sie vor irgendwas oder irgendwem davongelaufen ist...durch einen Wald. Und wenn es ein Autounfall war, wieso hält dann ein Polizist vor ihrem Zimmer Wache? Sie möchte, sie MUSS sich erinnern, was auf der Junggesellenfeier geschah, denn die Zeit läuft und zwar gegen sie... (persönliche Inhaltsangabe) Es wird aus der Ich-Perspektive von Nora erzählt, abwechselnd zwischen Krankenhaus, Erinnerungen und Vergangenheit. Es fängt ruhig an, doch im Verlauf der Story steigern sich Spannung wie auch Tempo, bis es zu einer überraschenden Auflösung kommt. Die Auflösung wurde meiner Meinung nach etwas zu schnell abgehandelt und für mich als Krankenschwester gab es so manchen Logikfehler, vor allem das Ende betreffend. Auch enthält dieser Thriller die ein oder andere Durststrecke, welche sich jedoch in Grenzen halten. Die Story selbst liest sich aufgrund des flüssigen Schreibstils locker-flockig und enthält trotzdem stellenweise nahezu literarische Züge. "...die Schilder rauschten an uns vorbei wie eine Form konkreter Poesie, die Straße wand sich wie ein eisengraues Band, das man achtlos über die von Schafen abgegrasten Moore und niedrigen Hügel geworfen hatte. (S. 27) Die Charaktere sind gut gezeichnet und könnten unterschiedlicher nicht sein. Dies trägt gekonnt zu der sich entwickelnden Gruppendynamik auf engem Raum bei, von der dieser Thriller lebt. Am Ende verdächtigt man so ziemlich jeden. Fazit: Meiner Meinung nach eher ein Spannungsroman als ein Thriller, den ich trotz ein paar weniger Längen innerhalb eines Tages regelrecht verschlang. Also packend ist er auf jeden Fall und konnte mich dadurch äußerst gut unterhalten. Somit bleibt die Autorin definitiv auf meinem Radar.

Atmosphärisch und sehr spannend!
von MissRichardParker am 26.09.2017

Nora führt ein sehr zurückgezogenes Leben in London. Sie ist Schriftstellerin und am liebsten alleine. Als sie eine Einladung zum Junggesellinnen-Abschied ihrer früheren besten Freundin Clare erhält ist sie fast schockiert. Mit Clare hatte sie seit über 10 Jahren keinen Kontakt. Doch Nora lässt sich überreden und nimmt an dem Wo... Nora führt ein sehr zurückgezogenes Leben in London. Sie ist Schriftstellerin und am liebsten alleine. Als sie eine Einladung zum Junggesellinnen-Abschied ihrer früheren besten Freundin Clare erhält ist sie fast schockiert. Mit Clare hatte sie seit über 10 Jahren keinen Kontakt. Doch Nora lässt sich überreden und nimmt an dem Wochenende teil, das in einem einsamen Haus im Wald statt findet. Doch sehr schnell kippt die Stimmung und Nora möchte nur noch eins: weg! Doch dazu kommt es nicht... Auch wenn ich bei diversen Lesern sah, dass die Story vorhersehbar ist, empfand ich das selber nicht so. Natürlich hatte ich eine Ahnung aber ich war bis zur Auflösung der Geschichte gar nicht sicher was genau passiert war. Das fand ich an dem Buch besonders toll. Die Spannung baut sich langsam auf und bleibt dann stets erhalten bis zum Schluss. Selbst wenn mir keiner der Figuren wirklich sympathisch war, hat mich die Geschichte doch sehr gefesselt. Die Autorin hat zudem eine tolle Atmosphäre geschaffen und so habe ich das Buch fast in einem Rutsch durchgelesen. Sehr empfehlenswert!

Im dunklen dunklen Wald
von Mel aus Hiddenhausen am 16.09.2017

Für mich war dieses Buch mehr Beziehungsdrama als Thriller. Ein Thriller enthält aufbauende Spannung, was im dunklen dunklen Wald leider Mangelware war. Das Buch fing interessant an. Nora (oder Lee, wie sie früher genannt wurde) bekommt eine Einladung zum Junggesellinnenabschied ihrer ehemals besten Freundin Clare zugeschickt, ... Für mich war dieses Buch mehr Beziehungsdrama als Thriller. Ein Thriller enthält aufbauende Spannung, was im dunklen dunklen Wald leider Mangelware war. Das Buch fing interessant an. Nora (oder Lee, wie sie früher genannt wurde) bekommt eine Einladung zum Junggesellinnenabschied ihrer ehemals besten Freundin Clare zugeschickt, mit der sie seit Jahren keinen Kontakt mehr hat. Etwas ist vorgefallen, was dem Leser eine lange Zeit vorenthalten wird. Bis zur Hälfte dümpelte die Geschichte vor sich hin. Nicht langweilig, konnte mich aber auch nicht packen. Ab der Hälfte geht es dann los, etwas passiert, doch die Spannung konnte die Autorin danach leider wieder nicht mehr halten und der Krankenhausteil zum Ende hin war für mich nur langweilig und zog sich immens. Der Schreibstil war einfach gehalten, passte aber sehr gut zur Story. Auch wenn mich dieses Buch nicht so richtig packen konnte, werde ich es mit weiteren Büchern der Autorin probieren. Mein Fazit Viel Potenzial, allerdings auch einige Längen.