Meine Filiale

Harry Potter und das verwunschene Kind. Teil eins und zwei

Buch zum Theaterstück

Harry Potter Band 8

J. K. Rowling, John Tiffany, Jack Thorne

(112)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
19,99
19,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

9,99 €

Accordion öffnen
  • Harry Potter und das verwunschene Kind. Teil eins und zwei (Bühnenfassung)

    Carlsen

    Sofort lieferbar

    9,99 €

    Carlsen

gebundene Ausgabe

19,99 €

Accordion öffnen
  • Harry Potter und das verwunschene Kind. Teil eins und zwei

    Carlsen

    Sofort lieferbar

    19,99 €

    Carlsen

eBook (ePUB)

8,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Es war nie leicht, Harry Potter zu sein - und jetzt, als überarbeiteter Angestellter eines Zaubereiministeriums, Ehemann und Vater von drei Schulkindern, ist sein Leben nicht gerade einfacher geworden. Während Harrys Vergangenheit ihn immer wieder einholt, kämpft sein Sohn Albus mit dem gewaltigen Vermächtnis seiner Familie, mit dem er nichts zu tun haben will. Als Vergangenheit und Gegenwart auf unheilvolle Weise miteinander verschmelzen, gelangen Harry und Albus zu einer bitteren Erkenntnis: Das Dunkle kommt oft von dort, wo man es am wenigsten erwartet.

"Uns präsentiert sich eine neue Zauberwelt, die theatralisch-ideenhaft daher kommt und definitiv für Kopfkino sorgt."

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 336
Altersempfehlung 14 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 24.09.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-551-55900-5
Verlag Carlsen
Maße (L/B/H) 22,1/15,4/3,2 cm
Gewicht 512 g
Originaltitel Harry Potter and the Cursed Child - Parts I & II (Special Rehearsal Edition)
Auflage 7. Auflage
Übersetzer Klaus Fritz, Anja Hansen-Schmidt
Verkaufsrang 1528

Weitere Bände von Harry Potter

mehr

Buchhändler-Empfehlungen

Wir leben nun mal in einer Marktwirtschaft.

Ingbert Edenhofer, Thalia-Buchhandlung Oberhausen

Harry Potter - wer hat die sieben Bände, die seine Zeit in Hogwarts erzählen, nicht gelesen? Sicherlich gibt es da einige Menschen, aber die lesen ja wahrscheinlich auch nicht diese Rezension. Dass die finanziellen Möglichkeiten im Anschluss an die Romane nicht erschöpft waren, liegt auf der Hand, sodass es zu erwarten war - und vernünftig ist -, dass diese Welt nicht für immer abgeschlossen ist. "Harry Potter und das verwunschene Kind" ist dabei der das erste Produkt, das Harry selber wieder mitspielen lässt. Es ist ein Theaterstück, das sich auf zwei Abende erstreckt - ähnlich wie Tony Kushners "Angels in America". Auch sind beides Stücke, deren Regieanweisungen sagenhaften Bühnenzauber beschreiben. Doch während "Angels in America" das sparsam einsetzt und damit ein Meisterwerk nur veredelt, weiß das Kreativteam um "das verwunschene Kind" herum, dass es Zauberei ist, was verlangt ist, wenn man den wohl bekanntesten britischen Magier seit Merlin auf die Bühne bringt. Dadurch läuft das Stück teilweise Gefahr, eine Ausstattungsschlacht zu sein, die die Handlung auf der Strecke lässt. Doch das Theaterstück hat in London und New York zahlreiche Theaterpreise gewonnen, was zumindest ein Indiz ist, dass mehr über die Bühne geht als reiner Prunk. Es sind besonders Albus Potter und Scorpius Malfoy, die den Reiz des Stücks ausmachen. Da sie bisher nur kurz am Ende des siebten Romans erwähnt wurden, lernt man hier zwei neue Figuren kennen, die sowohl miteinander als auch mit ihren jeweiligen Vätern interessante Dynamiken entwickeln, die moralische Grauzonen zulassen, wie es die Harry Potter-Saga in ihren besten Passagen tut. Natürlich kommt das Stück auch nicht ohne das zentrale Triumvirat aus, und neben Harry, Hermione und Ron tauchen noch ein paar beliebte Figuren aus, was teilweise wiederum zeigt, dass man nicht das bestmögliche Stück schreibt, sondern eins, das den Fanerwartungen sehr nah kommt. Und wie schon erwähnt: Das ist zu erwarten, und trotz manch etwas verworrenener Handlung funktioniert das Stück gut und hat selbst auf Papier einige wow-Momente, die im Theater (ab 2020 in Hamburg) umwerfend sein müssen. Etwas stört einmal mehr die Heteronormativität in Rowlings Werk, aber das wird mir mehr ausmachen als einem Großteil der Leser. Alles in allem also ein Gewinn für das Harry Potter-Universum. Und wann haben Leute nach der Schule je mal ein Theaterstück gelesen - schon allein das ist sagenhaft!

Aus Theater mach Buch

Yvonne Delvos, Thalia-Buchhandlung Mülheim

Vorerst als Theaterstück am Broadway aufgeführt, findet das Buch, welches knapp 2 Jahrzehnte nach dem letzten Harry Potter spielt, nun seinen Weg in die Bücherregale. Aber Vorsicht: Der Text ist wie für ein Theaterstück geschrieben.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
112 Bewertungen
Übersicht
62
22
10
7
11

Für alle Harry Potter Fans ein Muss
von einer Kundin/einem Kunden am 17.10.2020
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Harry Potter ist erwachsen und hat Kinder. Sein Sohn Albus hat sehr mit dem Vermächtnis seiner Familie zu kämpfen! Er setzt sich etwas in den Kopf um die Geschichte zu verändern was sehr schwerwiegende Konsequenzen hat! Ich fand die Geschichte wunderbar! Ich kann dieses Buch jedem Harry Potter Fan empfehlen! Ich konnte ... Harry Potter ist erwachsen und hat Kinder. Sein Sohn Albus hat sehr mit dem Vermächtnis seiner Familie zu kämpfen! Er setzt sich etwas in den Kopf um die Geschichte zu verändern was sehr schwerwiegende Konsequenzen hat! Ich fand die Geschichte wunderbar! Ich kann dieses Buch jedem Harry Potter Fan empfehlen! Ich konnte nicht mehr aufhören zu lesen Für die Personen die die Reihe nicht kennen ist das Buch nicht optimal, da es nur ein Skript ist und nicht alles sogut beschrieben wird. Von mir gibt es trotzdem 5 Sterne da ich die Potter Reihe Liebe! Und ich hoffe dass ein Film produziert wird

......
von einer Kundin/einem Kunden am 23.08.2020

19 Jahre nachdem Harry Voldemord besiegt hat ist nun sein zweiter Sohn Albus in Hogwarts und erlebt ein Abenteuer, dass dem seines Vaters um nichts nach steht - oder es zumindest versucht. Ich muss ehrlich gestehen, so sehr ich die Geschichte hier (die im Übrigen, da es ein Drama ist auch als solches hier nieder gefasst wurde) n... 19 Jahre nachdem Harry Voldemord besiegt hat ist nun sein zweiter Sohn Albus in Hogwarts und erlebt ein Abenteuer, dass dem seines Vaters um nichts nach steht - oder es zumindest versucht. Ich muss ehrlich gestehen, so sehr ich die Geschichte hier (die im Übrigen, da es ein Drama ist auch als solches hier nieder gefasst wurde) nicht schlecht finde, einfach nicht als Fortsetzung von Harry Potter sehen kann, zumindest nicht als richitg, RICHTIGE Fortsetzung. Es fühlt sich mehr an, wie eine Fanfiction; eine durchaus gelungene Fanfiction -in der Draco Malfoy der beste Vater ist mit dem coolsten Sohn und Harry ein genauso großer Volltrottel ist wie sein Sohn - aber halt eben eine Fanfiction. Nichts desto trotz, es war echt gut mal wieder was aus der magischen Welt zu lesen.

Es hat Spaß gemacht
von einer Kundin/einem Kunden aus Hamburg am 18.04.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Ich war überrascht, wie schnell ich mich in die Geschichte im Drehbuchstil eingelesen hatte. Es ließ sich für mich schließlich genauso gut lesen wie ein Geschichte im Fließtext. Für mich war es eine würdiger “8. Teil”. Die verschiedenen Zeitsprünge waren spannend. Es hat mir Spaß gemacht!


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3