Nutzen Sie unsere Filialabholung und erhalten Sie diesen Artikel versandkostenfrei in Ihrer Filiale!

Es.Ist.Nicht.Fair.

(5)
Mit der Diagnose ALS ist nichts mehr, wie es war, für den 17-jährigen Sora. Er wird sterben. Bald. Konfrontiert mit dieser Wahrheit sucht Sora nach einem Rest Selbstbestimmung und Würde. Einen geschützten Raum findet er in Chats im Internet. Hier findet er auch neue Freunde: die vom Zeichnen besessene Mai und den liebenswerten Kaito. Doch werden die beiden ihn auch noch mögen, wenn sie ihn richtig kennenlernen? Wenn sie alles über ihn wissen? Soras Gedanken kreisen immer konkreter um den Plan, wenigstens den Zeitpunkt seines Todes selbst zu bestimmen. Nur dafür braucht er die Hilfe seiner Freunde. Eine bewegende Geschichte über Krankheit und Tod, aber auch über die Kraft wahrer Freundschaft.
Rezension
"Nein, das ist kein hartes Buch. Es ist ein Roman über harte Wahrheiten, schmerzlich und tröstlich zugleich. Ganz großes Kino!“ Karin Gruß, Eselsohr, 01.11.16
Portrait

Sarah Benwell lebt in Bradford Upon Avon und hat einen Magister für junges kreatives Schreiben an der Universiät von Bath Spa gemacht. Neben ihrem eigenen Schreiben gibt sie Schreibworkshops für Teenager und ist auf vielen Online-und Social Media-Plattformen aktiv. Mit über 5000 Followern auf den Seiten, auf denen sie schreibt und chattet, ist sie „eine bekannte Online-Persönlichkeit”. Es.Ist.Nicht.Fair. (2016) ist ihr Debüt.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 340
Altersempfehlung 14 - 17
Erscheinungsdatum 25.07.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-446-25296-7
Verlag Hanser
Maße (L/B/H) 221/151/32 mm
Gewicht 549
Originaltitel The Last Leaves Falling
Buch (gebundene Ausgabe)
18,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 40165300
    Night School 02. Der den Zweifel sät
    von C. J. Daugherty
    (26)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 45244479
    Es ist gefährlich, bei Sturm zu schwimmen
    von Ulla Scheler
    (24)
    Buch (Paperback)
    14,99
  • 43962009
    Maybe Someday
    von Colleen Hoover
    (46)
    Buch (Taschenbuch)
    12,95
  • 45030173
    Zurück ins Leben geliebt
    von Colleen Hoover
    (36)
    Buch (Taschenbuch)
    12,95
  • 45217235
    Schnick, schnack, tot
    von Mel Wallis de Vries
    (2)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    10,00
  • 44314680
    Hass gefällt mir
    von Johanna Nilsson
    Buch (Klappenbroschur)
    12,95
  • 43733590
    Die Unwahrscheinlichkeit von Liebe
    von A. J. Betts
    (50)
    Buch (Taschenbuch)
    8,99
  • 45272583
    Herz aus Gold und Asche
    von Katja Ammon
    (10)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    16,99
  • 37256218
    Das Schicksal ist ein mieser Verräter
    von John Green
    (370)
    Buch (Taschenbuch)
    9,95
  • 45189889
    Phase Null - Die Auserwählten
    von James Dashner
    (63)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,99
  • 43982061
    Über mir der Himmel
    von Jandy Nelson
    (16)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 45165342
    To all the boys I’ve loved before
    von Jenny Han
    (53)
    Buch (Taschenbuch)
    16,00
  • 44290849
    Sternenhimmeltage
    von Trish Doller
    (5)
    Buch (Taschenbuch)
    8,99
  • 45256816
    Weltenriss
    von S. E. Grove
    (2)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    18,99
  • 42473562
    Glück ist eine Gleichung mit 7
    von Holly Goldberg Sloan
    (21)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    16,90
  • 11434368
    Wie Spucke im Sand
    von Klaus Kordon
    (3)
    Buch (Taschenbuch)
    9,95
  • 26214126
    Zweiunddieselbe
    von Mary E. Pearson
    (25)
    Buch (Taschenbuch)
    7,99
  • 44417296
    Playlist for the dead
    von Michelle Falkoff
    (5)
    Buch (Kunststoff-Einband)
    14,95
  • 35147161
    Der Weg der gefallenen Sterne / Gaia Stone Trilogie Bd.3
    von Caragh O'Brien
    (15)
    Buch (Taschenbuch)
    8,99
  • 44147473
    Zorn und Morgenröte / Zorn & Morgenröte Bd. 1
    von Renée Ahdieh
    (73)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    16,99

Buchhändler-Empfehlungen

„Voller Gefühl“

Katja Behnke

Sora leidet an einer unheilbaren Krankheit, die sich mit der Zeit immer weiter verschlimmern wird. Um seinem Leben zumindest für kurze Zeit zu entfliehen, meldet er sich in einem Chatroom an, denn dort ist er keinen mitleidigen oder abwertenden Blicken ausgesetzt, wie er es draußen in der realen Welt ist. Aber die Zeit läuft ihm davon, Sora leidet an einer unheilbaren Krankheit, die sich mit der Zeit immer weiter verschlimmern wird. Um seinem Leben zumindest für kurze Zeit zu entfliehen, meldet er sich in einem Chatroom an, denn dort ist er keinen mitleidigen oder abwertenden Blicken ausgesetzt, wie er es draußen in der realen Welt ist. Aber die Zeit läuft ihm davon, denn er verliert nach und nach immer weiter die Kontrolle über seinen Körper. Seine Mutter muss beinahe rund um die Uhr für ihn sorgen und das Letzte, was er will, ist in seinem eigenen bewegungslosen Körper gefangen zu sein, bis er irgendwann unter starken Schmerzen stirbt. Er muss eine Entscheidung treffen. Und vor allem braucht er Freunde, die ihm zur Seite stehen.

Sarah Benwell hat eine sehr gefühlvolle Geschichte erschaffen, die unter die Haut geht und zum Nachdenken anregt. Durch den flüssigen Schreibstil lässt das Buch den Leser beinahe nicht mehr los, bis man es in einem Rutsch durchgelesen hat.

„über den Tod bestimmen?“

Stefanie Kellmann, Thalia-Buchhandlung Chemnitz-Röhrsdorf

Sora hat ALS und merkt wie sein Körper ihn nach und nach im Stich lässt. Er geht kaum noch aus dem Haus, weil er die mitleidigen Blicke nicht erträgt. Um jemand anders zu sein meldet er sich in einem Chatroom an und lernt dort zwei tolle Menschen kennen. Als diese sein Geheimnis erfahren, macht Sora einen Plan. Sie sollen ihm helfen...
Sehr
Sora hat ALS und merkt wie sein Körper ihn nach und nach im Stich lässt. Er geht kaum noch aus dem Haus, weil er die mitleidigen Blicke nicht erträgt. Um jemand anders zu sein meldet er sich in einem Chatroom an und lernt dort zwei tolle Menschen kennen. Als diese sein Geheimnis erfahren, macht Sora einen Plan. Sie sollen ihm helfen...
Sehr berührend, emotional und traurig. Die Hauptfiguren sind toll! Für Fans von John Green.

C. Gäbke, Thalia-Buchhandlung Heidenheim an der Brenz

Trauriger,aber lesenswerter Roman. Trauriger,aber lesenswerter Roman.

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 4182913
    Die Mitte der Welt
    von Andreas Steinhöfel
    (33)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 32209827
    Das Schicksal ist ein mieser Verräter
    von John Green
    (370)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    16,90
  • 39255033
    Im freien Fall oder wie ich mich in eine Pappfigur verliebte
    von Jessica Park
    (25)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    17,95
  • 40396124
    Mein Herz und andere schwarze Löcher
    von Jasmine Warga
    (128)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    16,99
  • 41198434
    Die Nacht ist dunkel ohne Sterne
    von Kelley York
    eBook
    8,99
  • 42440130
    Zusammen werden wir leuchten
    von Lisa Williamson
    (11)
    Buch (Paperback)
    12,99
  • 45164931
    Für immer ein Teil von mir
    von Michelle Andreani
    (18)
    Buch (Klappenbroschur)
    17,00
  • 45255270
    Letztendlich sind wir dem Universum egal
    von David Levithan
    (119)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 47658865
    Der Schwarze Schlüssel / Das Juwel Bd.3
    von Amy Ewing
    (36)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    18,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
1
4
0
0
0

Der Leser bleibt mit einem Kloß im Hals, Tränen in den Augen und einem Lächeln auf den Lippen zurück
von Franzy aus Gießen am 19.03.2017

**MEINE MEINUNG** Amyotrophe Lateralsklerose - oder kurz: ALS. Den bekanntesten Betroffenen kennen wir alle: Stephen Hawking. Spätestens seit dem Sommer 2014 dank der Ice-Bucket-Challenge in aller Munde und (mit Glück) noch in einigen Köpfen. Und so lustig es der ein oder andere gefunden haben mag sich vor eine Kamera zu... **MEINE MEINUNG** Amyotrophe Lateralsklerose - oder kurz: ALS. Den bekanntesten Betroffenen kennen wir alle: Stephen Hawking. Spätestens seit dem Sommer 2014 dank der Ice-Bucket-Challenge in aller Munde und (mit Glück) noch in einigen Köpfen. Und so lustig es der ein oder andere gefunden haben mag sich vor eine Kamera zu stellen, einen Eimer mit eiskaltem Wasser zur Hand zu nehmen, jemanden zu nominieren und dann mit Schnappatmung mädchenhaft zu kreischen...was wissen diese Menschen eigentlich wirklich über diese Krankheit? War es nur ein Hype und Gruppenzwang, oder haben sich alle Teilnehmer wirklich ernsthaft mit dem Sinn und Zweck dieser Übung und der dazugehörigen Krankheit auseinander gesetzt? Sora weiß worum es geht. Doch Sora muss nicht von einem YouTube-Video darauf gebracht werden. Er erlebt es hautnah, denn er ist erkrankt. Doch wie kann das sein? Sora ist doch erst 17 Jahre alt und diese Krankheit befällt doch nur alte Männer. Oder? Aber man kann es nicht abstreiten. Jeden Tag aufs Neue hat Sora mehr Beschwerden und Ausfälle. Ihm wird bewusst, dass er sterben wird. Und das recht bald. Doch er will sich nicht hinsetzen und abwarten, sondern etwas tun. Sora möchte selbstbestimmt sterben. Sarah Benwell hat eine ganz besondere Atmosphäre geschaffen. Ihr Schreibstil ist lockerleicht, doch die Geschichte dahinter ist hart und traurig. Die Autorin erzählt von Träumen und Wünschen, die ganz sicher unerfüllt bleiben müssen. Von Angst und Frust, aber auch von Freundschaft und Mutterliebe. Von neu gewonnen Erkenntnissen, über Bord geworfenen Vorurteilen, Verständnislosigkeit, Vertrauen und Hilfe. Außerdem wird deutlich, dass das Internet sowohl Fluch, als aus Segen sein kann. Denn auch wenn Mails von einem Selbstmord-Club die Runde machen und Sora Zeuge von einem fürchterlichen Live-Video wird, findet er im Chat die besten Freunde, die er je haben konnte. Und das nicht nur online, sondern auch im realen Leben. Ich glaube dieses Buch ist etwas ganz Besonderes und kann jung und alt gleichermaßen berühren. Auch wenn es als Jugendroman eingestuft ist und dies auch durch den Wechsel zwischen Roman und Chat deutlich wird, bleibt auch ein Erwachsener nachdenklich und mit einem Kloß im Hals zurück. Was ich ganz zauberhaft finde ist, dass Sora sich vom Schicksal seine Träume nicht nehmen lässt. Natürlich trägt seine Freundin Mai auch einen erheblichen Beitrag daran, aber Sora träumt weiterhin was sein könnte, wenn sein Leben anders verlaufen wäre. Und so sollte es auch sein. Menschen brauchen Träume, egal wie wahrscheinlich oder eben unrealisierbar diese sind. Ich habe gelesen, dass sich eine Leserin darüber "beschwert" hat, dass dieses Buch so traurig und hoffnungslos wäre (u.a. O-Ton: "Ich habe etwas Positives vermisst"). Das kann ich nicht so ganz nachvollziehen. Es ist von Anfang an klar, dass jemand krank ist. Diese Krankheit ist unheilbar und endet früher oder später tödlich. Das ist einfach so - da beißt die Maus keinen Faden ab. Hätte die Autorin hier plötzlich die wundersame Heilung eintreten lassen sollen? Ebenfalls weiß man vor dem Lesen bereits, dass es auch um Sterbehilfe geht. Wenn ein junger Mensch stirbt (egal ob freiwillig oder durch das Schicksal/Unfall/Krankheit) ist das immer mehr als traurig und schlimm. Daran gibt es keine Hoffnung und nichts "Stimmungsvolles". Auf der anderen Seite muss man aber sagen, dass es neben den ganzen Schlimmen Dingen in diesem Buch sehr wohl positive Dinge, als auch Hoffnung gibt. Sora hat zum Beispiel das erste Mal in seinem Leben richtig gute Freunde und auch wenn er über sich und sein Leben kaum noch Kontrolle hat, bleibt ihm die Hoffnung zumindest seinen Tod selbst zu bestimmen. Diese Kritik kann ich also absolut nicht nachvollziehen. Eben diese Dame fand leider kein Gefallen am Ende. Das ist natürlich immer Geschmackssache und ich kritisiere hier nicht ihre Meinung oder ihr Empfinden. Aber ich weiß nicht, was es sonst für ein Ende hätte sein sollen. Möglicherweise ein offenes Ende, bei dem nicht ganz klar ist wie Sora handelt. Das wäre eine Option gewesen. Dass das Resultat allerdings dasselbe ist (egal ob geschrieben oder nicht), ist unvermeidlich. **FAZIT** Ein ganz wundervolles ruhiges Buch, dass jung und alt gleichermaßen berühren kann. Der Leser bleibt mit einem Kloß im Hals, Tränen in den Augen aber auch einem Lächeln auf den Lippen zurück. Ich empfehle dieses Buch jedem, der etwas fürs Herz braucht und mal wieder den "wie gut, dass ich gesund bin"-Gedanken in seinem Kopf formen möchte.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?

Wird oft zusammen gekauft

Es.Ist.Nicht.Fair. - Sarah Benwell

Es.Ist.Nicht.Fair.

von Sarah Benwell

(5)
Buch (gebundene Ausgabe)
18,00
+
=
Die erste Liebe (nach 19 vergeblichen Versuchen) - John Green

Die erste Liebe (nach 19 vergeblichen Versuchen)

von John Green

(70)
Buch (gebundene Ausgabe)
18,00
+
=

für

36,00

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen