Warenkorb
 

Es ist gefährlich, bei Sturm zu schwimmen

Roman. Nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2017, Kategorie Sonderpreis Neue Talente


Wie es sich anfühlte, ihn zu sehen? Als hätte ich einen Monat lang durch einen Strohhalm geatmet.



Ben ist seit Ewigkeiten Hannas bester Freund. Er ist anders. Wild, tollkühn, ein Graffiti-Künstler, ein Geschichtenerzähler. Und keiner versteht Hanna so wie er. Nach dem Abi packen die beiden Bens klappriges Auto voll und fahren zum Meer. An einen verwunschenen Strand, um den sich eine düstere Legende rankt. Sie erzählen sich Geschichten. Bauen Lagerfeuer. Kommen einander dort nahe wie nie zuvor. Und Hanna hofft, endlich hinter das Geheimnis zu kommen, das Ben oft so unberechenbar und verzweifelt werden lässt. Doch dann passiert etwas Schreckliches …

Rezension
Kai Lohnert, Literatur-Experte Thalia:
"Ulla Scheler ist gerade mal 21 Jahre alt. Trotz ihres für eine Schriftstellerin vergleichsweise jungen Alters hat sie bereits eine literarische Reife erreicht, die sich in der sprachlichen und inhaltlichen Verdichtung ihres wirklich ganz wunderbaren Debüts zeigt. „Es ist gefährlich, bei Sturm zu schwimmen“ ist eine klassische Coming-of-Age-Story von den beiden Jugendlichen Hanna und Ben, die seit Kindertagen befreundet sind, sich scheinbar perfekt ergänzen und wortlos verstehen. Nach dem Abitur beschließen sie, ans Meer zu fahren. Dort, an einem verwunschenen einsamen Strand, kommen sie sich so nahe wie nie zuvor. Vielleicht zu nahe. Denn Ben treibt ein dunkles Geheimnis aus der Vergangenheit um. Die Zeichen stehen auf Sturm. Ein Sturm, der die Freundschaft der beiden bedroht. Schelers Geschichte hat mich vom Anfang bis zum Ende gepackt. Sie ist traurig, berührend, spannend, humorvoll und sie schlägt einige unerwartete Haken. Ein Buch, das nach einer Verfilmung schreit."
Portrait
Scheler, Ulla
Ulla Scheler wurde 1994 in Coburg geboren. Bücher liebt sie schon seit ihrer Kindheit. Nach dem Abitur arbeitete sie in einem Krankenhaus, beim Fernsehen und in einem marokkanischen Hotel. Ihr Debütroman "Es ist gefährlich, bei Sturm zu schwimmen" war ein großer von Lesern und Presse gefeierter Erfolg. Er wurde außerdem für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2017 nominiert. Die Autorin lebt derzeit in Karlsruhe und studiert Informatik.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Paperback
Seitenzahl 368
Altersempfehlung 14 - 99
Erscheinungsdatum 08.08.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-453-27043-5
Reihe Heyne fliegt
Verlag Heyne
Maße (L/B/H) 20,5/13,4/3,5 cm
Gewicht 470 g
Buch (Paperback)
Buch (Paperback)
14,99
14,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar, Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Lena Vorndran, Thalia-Buchhandlung Coburg

Eine Geschichte über Freundschaft, Liebe und Leben. Genau richtig für diejenigen, die gerne etwas abseits des Mainstreams lesen. Eine Geschichte über Freundschaft, Liebe und Leben. Genau richtig für diejenigen, die gerne etwas abseits des Mainstreams lesen.

Nancy Jarisch, Thalia-Buchhandlung Weiterstadt

Dieses Buch hat Sogwirkung, ist gleichermaßen faszinierend wie verstörend. Eine Geschichte über Freundschaft, Liebe und Einsamkeit, die durch Sprachgewalt und stille Töne besticht. Dieses Buch hat Sogwirkung, ist gleichermaßen faszinierend wie verstörend. Eine Geschichte über Freundschaft, Liebe und Einsamkeit, die durch Sprachgewalt und stille Töne besticht.

„Glaubst Du, den der Dir am nächsten ist, wirklich zu kennen?“

Lorena Lahrem, Thalia-Buchhandlung Berlin

Hanna und Ben. Hanna, die Sicherheitstreue, die Zurückhaltende. Ben, der Weltenbummler, der Offensive. Sie kennen sich seit sie 10 Jahre alt sind. Nach dem Abitur verreisen sie gemeinsam. In einem Dorf an der Nordsee werden sie selbst Protagonisten einer Reihe unheimlicher, kurioser Ereignisse. Wird Ben etwa etwas zustoßen?

Für Leser ab 16 Jahre. Dieses Buch habe ich in nur einem Tag ausgelesen. Es war wie ein Rausch. Ulla Scheler skizziert hier die Geschichte einer so schönen Freundschaft, einer so außergewöhnlichen Liebe, einer mutigen Reise - so, wie ich selbst es mir wünsche. Oder gewünscht hätte. Ich habe gelacht, geweint, aus tiefstem Herzen mitgefühlt. Bücher sind dazu da, uns ein Leben vorzustellen, das wir selbst nicht gelebt haben oder leben, Bücher geben uns Möglichkeiten und Ulla Scheler schafft genau das; in der Weisheit ihrer jungen Jahre.
Hanna und Ben. Hanna, die Sicherheitstreue, die Zurückhaltende. Ben, der Weltenbummler, der Offensive. Sie kennen sich seit sie 10 Jahre alt sind. Nach dem Abitur verreisen sie gemeinsam. In einem Dorf an der Nordsee werden sie selbst Protagonisten einer Reihe unheimlicher, kurioser Ereignisse. Wird Ben etwa etwas zustoßen?

Für Leser ab 16 Jahre. Dieses Buch habe ich in nur einem Tag ausgelesen. Es war wie ein Rausch. Ulla Scheler skizziert hier die Geschichte einer so schönen Freundschaft, einer so außergewöhnlichen Liebe, einer mutigen Reise - so, wie ich selbst es mir wünsche. Oder gewünscht hätte. Ich habe gelacht, geweint, aus tiefstem Herzen mitgefühlt. Bücher sind dazu da, uns ein Leben vorzustellen, das wir selbst nicht gelebt haben oder leben, Bücher geben uns Möglichkeiten und Ulla Scheler schafft genau das; in der Weisheit ihrer jungen Jahre.

„... nach dem Sturm“

Jana Ehresmann, Thalia-Buchhandlung Karlsruhe

"Es ist gefährlich, bei Sturm zu schwimmen": Eine Geschichte, die unter die Haut geht, Ben und Hannas Geschichte. Beste Freunde, auf der Reise ihres Lebens, die alte Geheimnisse offenbart und neue aufwirft. Eine Reise, die alte Wunden heilt und neue hinterlässt ...

Ulla Scheler gelingt mit ihrem Debütroman eine Mischung aus Liebe versus Freundschaft und genial durchdachter Mystik; authentisch und hochgradig spannend erzählt. Die Lösung für leidenschaftliche Krimileser, die der Romantik bzw. für Romantikfans, die dem Krimi jederzeit gerne etwas Platz im Regal zusprechen. Absolut zurecht für den Jugendliteraturpreis nominiert und mein persönlicher Favorit!
"Es ist gefährlich, bei Sturm zu schwimmen": Eine Geschichte, die unter die Haut geht, Ben und Hannas Geschichte. Beste Freunde, auf der Reise ihres Lebens, die alte Geheimnisse offenbart und neue aufwirft. Eine Reise, die alte Wunden heilt und neue hinterlässt ...

Ulla Scheler gelingt mit ihrem Debütroman eine Mischung aus Liebe versus Freundschaft und genial durchdachter Mystik; authentisch und hochgradig spannend erzählt. Die Lösung für leidenschaftliche Krimileser, die der Romantik bzw. für Romantikfans, die dem Krimi jederzeit gerne etwas Platz im Regal zusprechen. Absolut zurecht für den Jugendliteraturpreis nominiert und mein persönlicher Favorit!

Josephine Alder, Thalia-Buchhandlung Dresden

Selten habe ich so ein großartiges Buch von einer so jungen Autorin gelesen!
...abenteuerlich, poetisch, erzählend, spannend, zurückhaltend, nachdenklich, ...und so vieles mehr!
Selten habe ich so ein großartiges Buch von einer so jungen Autorin gelesen!
...abenteuerlich, poetisch, erzählend, spannend, zurückhaltend, nachdenklich, ...und so vieles mehr!

Franziska Hahn, Thalia-Buchhandlung Dorsten

Eine authentische Geschichte über zwei Abiturienten, die die Freiheit suchen mit einer kleinen mystischen Prise. Wunderbar zu lesen, man legt es nicht mehr weg. Eine authentische Geschichte über zwei Abiturienten, die die Freiheit suchen mit einer kleinen mystischen Prise. Wunderbar zu lesen, man legt es nicht mehr weg.

„Starke Gefühle und ein Sommer am Meer..“

Eva Bahlmann, Thalia-Buchhandlung Bremen

Das es nicht immer einfach ist den richtigen Weg im Leben zu finden und mit den Ansprüchen der Umgebung umzugehen zeigt dieses Buch an der Geschichte von Hanna und Ben.
Sehr eindrucksvoll beschreibt Ulla Scheler was in den Protagonisten vorgeht und sie zeigt, dass ein Happy- End viele Facetten haben kann.
Das es nicht immer einfach ist den richtigen Weg im Leben zu finden und mit den Ansprüchen der Umgebung umzugehen zeigt dieses Buch an der Geschichte von Hanna und Ben.
Sehr eindrucksvoll beschreibt Ulla Scheler was in den Protagonisten vorgeht und sie zeigt, dass ein Happy- End viele Facetten haben kann.

Sarah Scheulen, Thalia-Buchhandlung Dorsten

Ein großartiges Debüt einer jungen Autorin, welches sowohl spannend als auch romantisch ist. Die sich zuspitzende Handlung lässt einen das Buch gar nicht aus der Hand legen. Ein großartiges Debüt einer jungen Autorin, welches sowohl spannend als auch romantisch ist. Die sich zuspitzende Handlung lässt einen das Buch gar nicht aus der Hand legen.

Alina Tiedemann, Thalia-Buchhandlung Wolfsburg

Ein wunderbar wortgewandtes, mega spannendes und extrem berührendes Buch. Definitiv eines der besten, die ich seit langer Zeit gelesen habe!! Ein wunderbar wortgewandtes, mega spannendes und extrem berührendes Buch. Definitiv eines der besten, die ich seit langer Zeit gelesen habe!!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Koblenz

Von Anfang bis Ende zum Mitfiebern. Zieht den Leser direkt in seinen Bann :) Sehr zu empfehlen!!! Von Anfang bis Ende zum Mitfiebern. Zieht den Leser direkt in seinen Bann :) Sehr zu empfehlen!!!

„ "Eine perfekte Mischung aus Liebe, Spannung und Leben.“

Verena Voltére, Thalia-Buchhandlung Pirna

Die Geschichte handelt von Hannah und Ben, die nach dem Abitur nicht wissen, wie es weitergehen soll und sie ihre Freundschaft aufrecht erhalten können, wenn sie doch beide in ganz andere Städte ziehen werden. Vom Charakter her sind sie grundverschieden. Während Ben der Draufgänger ist, der heimlich Graffitis sprayt oder auch mal für Wochen ohne ein Wort verschwindet, ist Hannah eher ruhig und ängstlich. Nichtsdestotrotz fühlt sie sich an Bens Seite stärker und so entsteht das Spiel "I dare you", bei dem sich die beiden gegenseitig Mutproben stellen. Eine solche Mutprobe war die, dass Hannah Ben auf einen Ausflug ans Meer begleiten soll. Was die beiden noch nicht wissen - dort gibt es eine Legende wo jedes Jahr ein junger Mann im Meer umkommt. Und bald schon häufen sich die Anzeichen, dass Ben dieser junge Mann sein könnte... Die Geschichte handelt von Hannah und Ben, die nach dem Abitur nicht wissen, wie es weitergehen soll und sie ihre Freundschaft aufrecht erhalten können, wenn sie doch beide in ganz andere Städte ziehen werden. Vom Charakter her sind sie grundverschieden. Während Ben der Draufgänger ist, der heimlich Graffitis sprayt oder auch mal für Wochen ohne ein Wort verschwindet, ist Hannah eher ruhig und ängstlich. Nichtsdestotrotz fühlt sie sich an Bens Seite stärker und so entsteht das Spiel "I dare you", bei dem sich die beiden gegenseitig Mutproben stellen. Eine solche Mutprobe war die, dass Hannah Ben auf einen Ausflug ans Meer begleiten soll. Was die beiden noch nicht wissen - dort gibt es eine Legende wo jedes Jahr ein junger Mann im Meer umkommt. Und bald schon häufen sich die Anzeichen, dass Ben dieser junge Mann sein könnte...

Oliver Rosenland, Thalia-Buchhandlung Bremen

Fängt an wie viele Jugenromanzen, geht ganz anders weiter. Das Buch haut um und geht nahe. Insbesondere auch für Erwachsene zu empfehlen! Unbedingt lesen! Fängt an wie viele Jugenromanzen, geht ganz anders weiter. Das Buch haut um und geht nahe. Insbesondere auch für Erwachsene zu empfehlen! Unbedingt lesen!

„Eine Junge, ein Mädchen und das Meer“

Stefanie Kellmann, Thalia-Buchhandlung Chemnitz-Röhrsdorf

Das ist eine der Geschichten, die man einfach nicht weglegen kann und die noch lange im Kopf nachklingen. Tragisch, poetisch und absolut wortgewaltig. Dieses Buch könnte Ihr neues Lieblingsbuch werden! Das ist eine der Geschichten, die man einfach nicht weglegen kann und die noch lange im Kopf nachklingen. Tragisch, poetisch und absolut wortgewaltig. Dieses Buch könnte Ihr neues Lieblingsbuch werden!

Lisa Viniol, Thalia-Buchhandlung Marburg

Dramatisch, intensiv und fast poetisch!
Altersempfehlung. ab 16Jahren
Dramatisch, intensiv und fast poetisch!
Altersempfehlung. ab 16Jahren

Leokadia Kessel, Thalia-Buchhandlung Dinslaken

Poetisch und wunderschön geschrieben. Düster und romantisch. Packend und aufregend. Poetisch und wunderschön geschrieben. Düster und romantisch. Packend und aufregend.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
33 Bewertungen
Übersicht
23
9
1
0
0

Es ist gefährlich dieses Buch zu verbassen
von einer Kundin/einem Kunden am 06.02.2019

Ich liebe dieses Buch einfach! Aufgefallen ist mir als erstes dieses Cover, einfach wunderschön. Und dan wurde ich schon auf der ersten Seite in die Geschichte von Ben und Hanna hineingezogen. Es ist gefährlich bei Sturm zu schwimmen ist eine Liebesgeschichte ja aber es geht noch um viel mehr.... Ich liebe dieses Buch einfach! Aufgefallen ist mir als erstes dieses Cover, einfach wunderschön. Und dan wurde ich schon auf der ersten Seite in die Geschichte von Ben und Hanna hineingezogen. Es ist gefährlich bei Sturm zu schwimmen ist eine Liebesgeschichte ja aber es geht noch um viel mehr. Einach in die Geschichte eintauchen und mitreisen lassen.

Es ist gefährlich dieses Buch nicht zu lesen!
von sophiaswunderland am 21.08.2018

Warum habe ich das Buch gelesen? ? Ich habe sehr viele positive Stimmen dazu gehört. Man sagte, dass es etwas ganz besonderes ist. Dann habe ich mich kurzer Hand dafür entschieden. Das wichtigste, das bei diesem Buch erwähnt werden muss, ist der Schreibstil der Autorin. Sie schafft es die Lücke... Warum habe ich das Buch gelesen? ? Ich habe sehr viele positive Stimmen dazu gehört. Man sagte, dass es etwas ganz besonderes ist. Dann habe ich mich kurzer Hand dafür entschieden. Das wichtigste, das bei diesem Buch erwähnt werden muss, ist der Schreibstil der Autorin. Sie schafft es die Lücke zwischen dem alltäglichen Sprachgebrauch und der lyrischen Wortwahl zu schließen. Was ich damit sagen will? Sie lässt es nicht zu fremd wirken. Alte lyrische Texte schrecken mich meist ab, da man in der Schule die alten Schinken analysieren musste. Hier ist der Schreibstil aber sehr angenehm. Sowohl die Dialoge, als auch die Gedanken von Hanna sind sehr bildlich dargestellt. Ein großes Lob an die Autorin! Cover und Titel passen so gut, wie schon lange nicht mehr. Das Bild von den Wellen ist schön schlicht und wegen der großen Schrift fällt es auch ins Auge. Ich denke, dass der Titel das gesamte Buch sehr gut widerspiegelt, klasse Wahl! Die Handlung umfasst auf den ersten Blick eine abenteuerliche Geschichte zwischen zwei besten Freunden. Doch es ist viel mehr. Es geht um Selbstfindung und die Liebe. Nach dem Abschluss müssen Hannah und Ben für ihren weiteren Lebensweg eine Entscheidung treffen. Am Anfang wissen beide, was sie machen wollen, doch das gerät zunehmend ins Wanken. Auch ihre Beziehung verändert sich: So scheinen beide nur beste Freunde zu sein, doch unter der Oberfläche versteckt sich noch etwas anderes. Ich fand die Geschichte interessant und fesselnd, trotz einiger Längen in der Mitte. Das Ende war mir jedoch zu offen. Ich hätte meine Fantasie gerne gegen eine Seite mehr von der Autorin eingetauscht. Zu den Charakteren habe ich unterschiedliche Eindrücke und Gefühle. Zuerst möchte ich sagen, dass sie sehr menschlich erscheinen. Sie sind keine perfekten Plastikpuppen, die nur gute Entscheidungen in ihrem Leben getroffen haben. Sie streiten sich die beiden über banale Dinge und lachen über dieses und jenes. Es sind Menschen wie wir. Ben ist zwar ein Bad Boy, doch nicht der typische aus den Liebesgeschichten. Er hat zwar auch eine gute Seite, aber auch viel Scheiß erlebt. Doch etwas unterscheidet ihn eben von diesen Stereotypen. Hanna ist ein normales Mädchen, keine Auserwählte. Beide sind mir im Verlauf der Geschichte ans Herz gewachsen. Dennoch kann ich einige Entscheidungen nicht ganz verstehen. Fazit: Dieses Buch verdient zu Recht den Jugendliteraturpreis. Die Autorin hat einen wunderschönen Schreibstil und erzählt die Geschichte um Hanna und Ben mit wunderbaren Bildern. Es ist keine leichte Lektüre, es regt zum Nachdenken an. Kleinigkeiten, die mich gestört haben gab es nur wenige. Ich vergebe 4,5 von 5 Sternen

Anders!
von KittyCatina am 26.07.2018

Hanna und Ben sind beste Freunde und obwohl Ben anders ist, verrückter und übermütiger, hängt Hanna sehr an ihm. Als die beiden gerade ihr Abitur in der Tasche haben, machen sie sich spontan auf den Weg ans Meer. Dort, an einem einsamen Strand, um den sich eine mysteriöse Legende... Hanna und Ben sind beste Freunde und obwohl Ben anders ist, verrückter und übermütiger, hängt Hanna sehr an ihm. Als die beiden gerade ihr Abitur in der Tasche haben, machen sie sich spontan auf den Weg ans Meer. Dort, an einem einsamen Strand, um den sich eine mysteriöse Legende rankt, kommen sich Hanna und Ben näher als je zuvor. Bis etwas Schlimmes geschieht. Ich muss sagen, dass ich mir unter dem Klappentext ein bisschen etwas anderes vorgestellt habe. Dennoch hat mir das, was ich dann tatsächlich gelesen habe, wirklich gut gefallen, vor allem, weil es im Bereich dieses Genres tatsächlich mal etwas anderes war. Der Schreibstil der Autorin ist in diesem Buch sehr poetisch und bildhaft, lässt sich aber dennoch im Großen und Ganzen recht leicht und schnell lesen. Außerdem konnte er mich recht schnell packen und hat mich super durch die Geschichte geführt. Diese war, wie schon gesagt, mal etwas ganz anderes. Zwar ein bisschen verwirrend und verrückt, konnte sie mich dennoch richtig schnell in ihren Bann ziehen. Und obwohl die Handlung auf den ersten 250 Seiten sich eher darum dreht, wie sich Ben und Hanna näher kommen und nicht wahnsinnig spannend ist, war es trotzdem extrem interessant, die beiden dabei zu begleiten. Als dann allerdings geschieht, was geschehen muss, wurde es richtig spannend und sogar ein bisschen emotional. Leider war die Auflösung des aufgestellten Rätsels dann aber etwas zu vorhersehbar, obwohl mich der Weg dahin etwas verwirrt hat und nicht ganz nachvollziehbar war. Das Ende dann konnte mich auch nicht so richtig überzeugen. Was die Charaktere angeht, so sind auch diese in diesem Roman etwas Besonderes. Hanna, aus deren Sicht das Buch geschrieben ist, war für mich undurchschaubar und dennoch habe ich sie in mein Herz geschlossen. Noch mysteriöser hingegen fand ich Ben. Er ist ein Träumer und macht, worauf er Lust hat. Dabei nimmt er keine Rücksicht auf die Menschen, die ihm nahe stehen, nicht einmal Hanna. Ihn fand ich zwar nicht besonders sympathisch, dennoch mochte ich, wie er geschrieben war. Ich kann nur sagen, dass mir dieses Buch, trotz kleinerer Mängel, sehr gut gefallen hat. Gerade diese Andersartigkeit der Handlung und der Charaktere fand ich sehr gelungen und ich kann diesen Roman nur weiter empfehlen.