Nutzen Sie unsere Filialabholung und erhalten Sie diesen Artikel versandkostenfrei in Ihrer Filiale!

Nach dem Schmerz

Thriller

David Berkoff 1

(3)

Die gefeierte Cellistin Hannah Gold berührt die Menschen mit ihrer Musik, doch an sie selbst kommt nichts und niemand heran: Seit sie vor 25 Jahren gefoltert wurde, kann Hannah keinen Schmerz mehr empfinden. Die damals Siebenjährige wurde vor den Augen ihres Vaters, einem Staatssekretär im Wirtschaftsministerium der DDR gequält, um geheime Informationen aus ihm herauszupressen. Er schwieg - aber schwieg er mit Absicht, um den Preis ihres Lebens? Hannah hat ihren Vater nie wieder gesehen, bis er eines Abends plötzlich in einem ihrer Konzerte sitzt. Von da an wird sie in einen Strudel aus alten und neuen Machenschaften hineingezogen. Wird verfolgt, angegriffen, gejagt. Es gibt keinen sicheren Ort mehr für sie, und sie begreift, dass es nur einen Ausweg geben kann: Sie muss hinter das Geheimnis ihres Vaters kommen.

Rezension
"Dieser Thriller ist verstörend und unheimlich gut geschrieben.", Schweizer Buchhandel (CH), 14.06.2017
Portrait

Lucas Grimm ist das Pseudonym eines erfolgreichen Drehbuchautors, der sein Leben jahrelang als Musiker, Schauspieler, Filmemacher und Entrepreneur gefristet hat. Nach einem Schicksalsschlag ist er mehrere Monate durch Amerika, Indien, Tansania und Israel gereist und hat begonnen zu schreiben. Der Thriller "Nach dem Schmerz" ist sein erster Roman.

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Paperback
Seitenzahl 320
Erscheinungsdatum 20.03.2017
Serie David Berkoff 1
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-492-05778-3
Verlag Piper
Maße (L/B/H) 205/134/30 mm
Gewicht 377
Verkaufsrang 57.732
Buch (Paperback)
16,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 57900821
    Die Brut - Sie sind da
    von Ezekiel Boone
    (111)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 46299346
    Schlaflied / Olivia Rönning & Tom Stilton Bd.4
    von Cilla Börjlind
    (72)
    Buch (Paperback)
    15,00
  • 46100895
    Sie werden dich finden
    von James Rayburn
    (59)
    Buch (Paperback)
    14,95
  • 39223795
    Kalter Grund / Pia Korittki Bd.1
    von Eva Almstädt
    (14)
    Buch (Taschenbuch)
    10,00
  • 47092852
    Die Verlassene
    von Mary Torjussen
    (6)
    Buch (Klappenbroschur)
    9,99
  • 47662176
    Dünenfluch
    von Sven Koch
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 47877925
    Die Bestimmung des Bösen
    von Julia Corbin
    (39)
    Buch (Klappenbroschur)
    9,99
  • 47093203
    Du stirbst nicht allein
    von Tammy Cohen
    (3)
    Buch (Klappenbroschur)
    9,99
  • 47015689
    Nur ein kleiner Gefallen - A Simple Favor
    von Darcey Bell
    (92)
    Buch (Klappenbroschur)
    14,99
  • 63890472
    Zorn 7 - Lodernder Hass
    von Stephan Ludwig
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 57900577
    Tränentod: Thriller
    von Catherine Shepherd
    (6)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 45243631
    Angstmädchen
    von Jenny Milewski
    (9)
    Buch (Paperback)
    13,99
  • 47602447
    Der Knochensammler - Die Ernte
    von Fiona Cummins
    (25)
    Buch (Paperback)
    14,99
  • 47929388
    Ragdoll - Dein letzter Tag
    von Daniel Cole
    (190)
    Buch (Paperback)
    14,99
  • 47092814
    Ein kalter Fall
    von Anne Holt
    (4)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    22,00
  • 45228915
    Die vergessenen Kinder
    von Dolores Redondo
    Buch (Taschenbuch)
    11,00
  • 48045890
    Retour
    von Alexander Oetker
    (27)
    Buch (Paperback)
    16,00
  • 45244157
    REBUS
    von Ian Rankin
    (1)
    Buch (Paperback)
    12,99
  • 47092994
    Die Hatz
    von J. M. Peace
    (10)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 48046030
    Der Tote im fremden Mantel
    von Britta Bolt
    (3)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    20,00

Buchhändler-Empfehlungen

„Eine Jagd nach Wahrheit“

Beatrice Plümer, Thalia-Buchhandlung Oberhausen

Nicht nur Hannah Gold, die gefeierte Cellistin, die im Mittelpunkt des Romans steht und in ihrer Kindheit vom Geheimdienst gefoltert wurde, kann keinen Schmerz mehr empfinden. Auch die anderen Charaktere, allen voran David Berhoff, der Ex-Kriegsjournalist, der seine Korruptheit mit Hilfe von Alkohol und Drogen leugnet, haben ihre Gefühlswelten Nicht nur Hannah Gold, die gefeierte Cellistin, die im Mittelpunkt des Romans steht und in ihrer Kindheit vom Geheimdienst gefoltert wurde, kann keinen Schmerz mehr empfinden. Auch die anderen Charaktere, allen voran David Berhoff, der Ex-Kriegsjournalist, der seine Korruptheit mit Hilfe von Alkohol und Drogen leugnet, haben ihre Gefühlswelten schon lange zugunsten von Karriere, Opportunismus oder reinem Überlebenswunsch von sich abgespalten.
Selbst die Sprache in diesem außergewöhnlichen Polit-Thriller wirkt distanziert und ein wenig wie die Beschreibung einer wissenschaftlichen Versuchsanordnung.
Und gerade das macht diese Buch so erschreckend und absolut lesenswert.

Kundenbewertungen


Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
1
1
1
0
0

In tiefer Verachtung – Ein Thriller-Debüt mit einem Touch Agenten-Spannung und interessanten Charakterzeichnungen
von Nisnis aus Dortmund am 30.03.2017

DDR 1989: Die 7jährige Hannah Gold wird auf grausamse Weise, vor den Augen ihres Vaters, in der russischen Botschaft gefoltert und gequält, um Informationen aus dem Staatssekretär des Wirtschaftsministeriums herauszupressen, doch er schweigt. Nach dem man Hannah schwer verletzt freigelassen hat, hat sie ihren Vater nicht mehr gesehen und... DDR 1989: Die 7jährige Hannah Gold wird auf grausamse Weise, vor den Augen ihres Vaters, in der russischen Botschaft gefoltert und gequält, um Informationen aus dem Staatssekretär des Wirtschaftsministeriums herauszupressen, doch er schweigt. Nach dem man Hannah schwer verletzt freigelassen hat, hat sie ihren Vater nicht mehr gesehen und ihr seelischer Schutzmechanismus lässt sie keinerlei Schmerzen mehr empfinden. Hannah hat dieses Erlebnis nie überwunden und wird Tag und Nacht immer wieder von schrecklichen Träumen heimgesucht. Hannah nagt an den Fragen: „Warum hat ihr Vater nicht geredet. Hätte er die Folterqualen beenden können“? Heute, 25 Jahre später, ist Hannah eine gefeierte Cellistin und sie begeistert und berührt ein Millionenpublikum mit ihrer Musik. Sie lebt zurückgezogen, denn es ist ihr nicht möglich, Vertrauen zu Mitmenschen zu fassen und niemand kommt nah an sie heran. Eines Abends gibt Hannah ein Konzert und entdeckt ihren Vater im Publikum. Sie lässt sich zögernd auf ein Treffen mit ihm ein. Das Gespräch verläuft alles andere als harmonisch und nach dem sich die beiden trennen steigt der Vater in eine Limousine, die kurz darauf explodiert. Der Autor: Lucas Grimm ist das Pseudonym eines erfolgreichen Drehbuchautors, der sein Leben jahrelang als Musiker, Schauspieler, Filmemacher und Entrepreneur gefristet hat. Nach einem Schicksalsschlag ist er mehrere Monate durch Amerika, Indien, Tansania und Israel gereist und hat begonnen zu schreiben. Der Thriller „Nach dem Schmerz“ ist sein erster Roman. (Quelle: Piper Verlag) Reflektionen: Lucas Grimm ist mit dem Thriller Nach dem Schmerz ein spannendes und temporeiches Debüt gelungen. Die ersten Seiten brillierten sprachlich und gewährten einen angenehmen Einstieg in die Geschichte, sodass man hätte annehmen können, hier handelt es sich bestimmt nicht um ein Debüt. Doch im Verlauf der Geschichte veränderte sich dieses Lesegefühl. Lucas Grimm konnte weder sprachlich noch vom Aufbau der Handlung her das erste augenscheinlich hohe Niveau halten. Hannahs Geschichte berührt. Es stellen sich einem die Nackenhärchen hoch, wenn man liest das ein siebenjähriges Kind unter großer Qual gefoltert wird. Die Folterszenen werden stets nur angerissen, sodass dem Leser blutdurchtränkte Szenarien erspart bleiben, doch die Gewissheit, dass der Vater das Mädchen vermutlich hätte erlösen können, versetzt den Leser fast in rasende Wut. Sehr lange bleibt das Schweigen des Vaters im Dunkeln, sodass eine düstere Atmosphäre unheilvoll und geheimnisvoll durch die Seiten begleitet. Mit Hannah Gold ist Lucas Grimm eine außergewöhnliche Figur gelungen. Die Charakterzüge der jungen Frau sind durch das grausame Schicksal glaubhaft dargestellt. Auch die Liebe der Cellistin zur Musik, kann man förmlich spüren. Die Tatsache, dass Hannah keinerlei Schmerzen empfinden kann, habe ich als Leser akzeptiert, doch es folgen im Laufe der Geschichte actionreiche Darstellungen, die mir doch zu überspitzt, zu unrealistisch und in diesem Zusammenhang zu blutig waren. Die Zeichnung dieser Actionszenen nehmen im Verhältnis zu anderen Kapiteln enorm viel Raum ein, den ich lieber mit etwas mehr Handlung befüllt gesehen hätte. David Berkoff, Reporter der Woche, recherchiert seit Jahren zu dem Fall Walter Gold, der 1995 für tot erklärt worden war. Dieser war im Besitz der sogenannten Rosenholz-Dateien, ein Überbleibsel Stasi-Akten, die heute nicht nur den KGB interessieren. Man vermutet, dass Hannah die Dateien besitzt oder etwas über sie weiß und so wird sie verfolgt und gejagt. Davids Beschützerinstinkt ist geweckt und so kämpfen von nun an beide gegen dunkle Machenschaften und begeben sich in höchste Lebensgefahr. Die Figur des David Berkoff ist angeschlagen. Er kann Drogen- und Alkoholkonsum kaum wiederstehen, doch trotz dieser Lebenseinstellung, die von einem persönlichen Schicksal gezeichnet wurde, entpuppt er sich als verlässlicher und berechnender Gegenspieler der Bösen. Die Charakterzeichnungen gehen Lucas Grimm scheinbar leicht von der Hand, denn als Leser ist man von ihnen gefesselt und liest interessiert. Auch das Zusammenspiel der Figuren und die geschickt inszenierten Querverbindungen der Protagonisten lassen die Spannung immer wieder auf ein hohes Niveau ansteigen, doch leider sackt die Spannung auch immer mal wieder ab. Als Leser glaube ich zu erkennen, dass der Autor einige Szenen analog wie ein Drehbuch schreibt, sodass das die Harmonie der Handlung etwas unausgewogen und unruhig wirken lässt. Trotz kleinerer Schwächen, war ich wirklich spannend unterhalten und ich genoss den flüssigen Schreibstil dieser wohlgeformten Handlung, die außergewöhnlich und erfrischend anders daherkommt. Dieses Debüt empfehle ich gern und ich würde jederzeit wieder zu einem Buch des Autors greifen. Fazit und Bewertung: Nach dem Schmerz ist die Geschichte einer jungen Frau, die nach grausamen Folterungen in ihrer Kindheit keinen Schmerz mehr empfinden kann. Es ist ein Thriller mit einem Touch Agentenspannung, der durch eine interessante Charakterzeichnung an die Seiten fesselt. Kleinere Schwächen dieses Debüt beeinträchtigen das Lesevergnügen nur geringfügig, sodass ich diesen Thriller gern empfehle.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
Nichts ist so, wie es zu sein scheint
von Claudia Schütz am 09.04.2017

Ich muss gestehen, das mich solche Bücher, mit den Hauptthemen Agenten, ehemalige DDR und Spionage eigentlich immer abschrecken, da mir das meistens alles so kompliziert und unübersichtlich ist, aber hier hat mich Lucas Grimm an die Hand genommen und mir gleich zu Beginn erklärt, wer zu den Guten und... Ich muss gestehen, das mich solche Bücher, mit den Hauptthemen Agenten, ehemalige DDR und Spionage eigentlich immer abschrecken, da mir das meistens alles so kompliziert und unübersichtlich ist, aber hier hat mich Lucas Grimm an die Hand genommen und mir gleich zu Beginn erklärt, wer zu den Guten und wer zu den Bösen gehört und wer was warum tun muss. Das hat es mir extrem erleichtert und ich kann sagen, ich kam beim Lesen sehr gut klar. Mit dem Journalisten David Berkoff und der Cellistin Hannah Gold hat der Autor zwei so unterschiedliche Charaktere erschaffen, die sich zwar innerhalb der Geschichte finden da sie dasselbe Ziel haben, nämlich die Rosenholz-Dateien zu finden, aber ergänzen tun sie sich wahrlich nicht. Beide haben eine andere Absicht um diese aussagekräftigen CD-ROM zu finden. Berkoff will als Journalist wieder oben auf sein und Geld scheffeln, Hannah will herausbekommen, ob ihr Vater damals wirklich den Code nicht wusste, ober ob er absichtlich schwieg und somit billigend in Kauf nahm, das sie so gefoltert wurde. Doch schon nach kurzer Zeit merken beide, das noch andere Gruppierungen hinter diesen Informationen her sind und zwar welche aus alten DDR-Zeiten und der BND. Am Ende überrascht Grimm den Leser wieder, aber mich nicht, denn ich dachte es mir schon irgendwie, denn zu Beginn wird eine Tatsache nicht richtig er- bzw. aufgeklärt und siehe da, meine Ahnung bestätigte sich. Richtige Spannung kam für mich leider erst ab der Hälfte des Buches auf und zum Ende hin hat der Autor alles an Action rausgeballert was noch sein musste. Hier hätte ich mir als Thriller-Fan gewünscht, das dies schon etwas früher passiert wäre und gleichmäßiger verteilt im Aufbau der Geschichte. Wer aber gerne spannende Geschichten liest, die sich aus der Vergangenheit bis in das heutige Leben ziehen, der kann sich mit diesem Buch getrost einen schönen Lesetag machen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?

Wird oft zusammen gekauft

Nach dem Schmerz - Lucas Grimm

Nach dem Schmerz

von Lucas Grimm

(3)
Buch (Paperback)
16,99
+
=
Das Mädchen aus dem Norden - Katarzyna Bonda

Das Mädchen aus dem Norden

von Katarzyna Bonda

(12)
Buch (Paperback)
16,99
+
=

für

33,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen