Meine Filiale

Chosen 1: Die Bestimmte

Die Bestimmte

Chosen Band 1

Rena Fischer

(44)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
16,99
16,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

16,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen
  • Chosen 1: Die Bestimmte

    ePUB (Planet!)

    Sofort per Download lieferbar

    9,99 €

    12,99 €

    ePUB (Planet!)

Beschreibung


Ein Eliteinternat für Hochbegabte – nicht gerade Emmas Traum! Doch dieses Internat ist nicht das, was es zu sein scheint. Alle Schüler haben paranormale Fähigkeiten: Der charismatische Aidan kann Feuer und Wasser tanzen lassen, und Emma findet heraus, dass sie die Gefühle anderer Menschen erspüren kann – sie ist eine Emotionentaucherin. Gerade als sich Emma und Aidan annähern, taucht plötzlich Jared auf, ein ehemaliger Internatsschüler, und weiht sie in ein düsteres Geheimnis des Internats ein. Emma weiß nicht mehr, wem sie trauen kann. Auf einmal bricht eine Rebellion los, und für Emma geht es dabei nicht nur um die große Liebe, sondern um Leben und Tod!

Rena Fischer schrieb schon als Kind begeistert eigene Geschichten. Nach Abitur und Wirtschaftsstudium zog es sie ins wildromantische Irland und nach Spanien. Zurück in Deutschland verfasste sie ihre Debütromanreihe "Chosen" (Planet!).  Auf Reisen kommen ihr die besten Schreibideen. San Francisco ist für sie neben New York die inspirierendste Stadt der USA.  Zusammen mit ihrer Familie lebt sie in München.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 464
Altersempfehlung 13 - 16 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 17.01.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-522-50510-9
Verlag Planet! in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH
Maße (L/B/H) 14,2/22/3,9 cm
Gewicht 680 g
Auflage 3. Auflage

Weitere Bände von Chosen

mehr

Buchhändler-Empfehlungen

Sehr unterhaltsam

Anna Weidinger, Thalia-Buchhandlung Passau

Chosen ist ein Zweiteiler, was mich persönlich sehr freut, denn ich habe schon bei manchen Trilogien das Gefühl, die Geschichte wurde künstlich verlängert. Die Geschichte um Emma ist eine perfekte Jugend-Fantasy Geschichte für alle, welche nur einen "zauberhaften" Effekt in ihrem Jugendbuch haben möchten. Es geht um Magie, und nicht um Fantasywesen ( Vampir, Zwerg, Drache). Wer solche Romane gerne liest, macht hier absolut nichts falsch.

Spannende Lektüre!

Silke Ferber, Thalia-Buchhandlung Berlin

Wem kannst Du trauen, wenn nichts so ist wie es scheint? Emma muss nicht nur ihren Vater kennenlernen, sondern auch alle Brücken in ihr altes Leben abbrechen und sich in einer neuen Schule ihren Platz erkämpfen. Und was hat es mit diesen besonderen Fähigkeiten auf sich, die alle besitzen?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
44 Bewertungen
Übersicht
23
14
4
3
0

Hätte etwas romantischer sein können, trotzdem total spannend!
von einer Kundin/einem Kunden am 06.08.2020

Meine Meinung: Das erste was mir an dem Buch aufgefallen ist, war die Zeitform. Die meisten Bücher werden nämlich im in der Vergangenheit geschrieben, aber Chosen ist im Präsens – also in der Jetzt-Form. Am Anfang hat mich das ein bisschen gestört, aber als ich dann in der Story drin war, habe ich es gar nicht mehr bem... Meine Meinung: Das erste was mir an dem Buch aufgefallen ist, war die Zeitform. Die meisten Bücher werden nämlich im in der Vergangenheit geschrieben, aber Chosen ist im Präsens – also in der Jetzt-Form. Am Anfang hat mich das ein bisschen gestört, aber als ich dann in der Story drin war, habe ich es gar nicht mehr bemerkt. Zu der Story muss ich sagen, dass ich sie echt klasse fand! Immer wenn ich dachte, dass man jetzt endlich weiß wer wessen Vertrauen missbraucht hat, kam eine neue Wendung! Dadurch war das Buch auch super spannend und man konnte die ganze Zeit mit raten. Mir persönlich hätte das Buch noch etwas besser gefallen, wenn es etwas mehr Romantik gegeben hätte bzw. die romantischeren Szenen länger gedauert hätten. Zu den Charakteren muss ich sagen, dass ich von Anfang an Team-Aidan war. Er ist meiner Meinung nach einfach ziemlich cool drauf, auch wenn er sich ein oder zwei Mal daneben benommen hat. Mit Jared konnte ich erst zum Schluss warm werden. Emma muss in dieser Geschichte ziemlich viel durch machen und irgendwie tut sie mir ein bisschen Leid. Trotzdem ist sie nicht auf den Mund gefallen und lässt auch den anderen nicht den Vortritt, sobald sie irgendwo helfen kann. Sie ist ziemlich mutig. Das Cover finde ich sieht ziemlich düster durch die dunkle Farbe aus, aber es passt und der Rauch verleiht dem ganzen dann noch einen mysteriösen Touch. Fazit: Nachdem man sich daran gewöhnt hat, dass das Buch in der Jetzt-Form geschrieben ist, kommt man gut und schnell in die Geschichte rein. Etwas mehr Romantik bzw. längere romantische Szenen haben mir persönlich etwas gefehlt. Die Geschichte ist spannend und es gibt immer wieder unerwartete Wendungen. Das Buch „Chosen – Die Bestimmte“ bekommt von mir 4 Sterne. Für alle, die gerne Jugendbücher lesen, empfehle ich das Buch!

Wem kann ich trauen?
von fraeulein.parker am 13.07.2018

Klappentext Ein Eliteinternat für Hochbegabte – nicht gerade Emmas Traum! Doch dieses Internat ist nicht das, was es zu sein scheint. Alle Schüler haben paranormale Fähigkeiten: Der charismatische Aidan kann Feuer und Wasser tanzen lassen, und Emma findet heraus, dass sie die Gefühle anderer Menschen erspüren kann – sie ist ein... Klappentext Ein Eliteinternat für Hochbegabte – nicht gerade Emmas Traum! Doch dieses Internat ist nicht das, was es zu sein scheint. Alle Schüler haben paranormale Fähigkeiten: Der charismatische Aidan kann Feuer und Wasser tanzen lassen, und Emma findet heraus, dass sie die Gefühle anderer Menschen erspüren kann – sie ist eine Emotionentaucherin. Gerade als sich Emma und Aidan annähern, taucht plötzlich Jared auf, ein ehemaliger Internatsschüler, und weiht sie in ein düsteres Geheimnis des Internats ein. Emma weiß nicht mehr, wem sie trauen kann. Auf einmal bricht eine Rebellion los, und für Emma geht es dabei nicht nur um die große Liebe, sondern um Leben und Tod! Fazit Ein sehr gelungener erster Band einer Dilogie. Mir hat die Geschichte um Emma und was die Wahrheit und was eine Lüge ist, sehr gut gefallen. Ein toller Aufbau der Handlungen und vor allem starke Charaktere mit den unterschiedlichsten Persönlichkeiten, sind hier vorzufinden. Zum Beispiel unsere Protagonistin, Emma, eine starke Persönlichkeit, die gerne alles hinterfragt und kein hilfloses graues Mäuschen ist. Und unser männlicher Protagonist, Aiden, der Emma den Kopf verdreht. Er hat auch eine starke Persönlichkeit, doch ist er ein Freund oder ein Feind von Emma? Kann sie ihm oder irgendwem anderes auf dem Eliteinternat vertrauen?

"Sie wissen, wie man Leute manipuliert. Du musst besser sein als sie."
von Dr. M. am 29.06.2018

Das ist nur einer der vielen Ratschläge, die Emma von ihrer Mutter erhielt. Wer "sie" sind, blieb Emma allerdings verborgen. Bis ihre Mutter bei einem merkwürdigen Autounfall umkam, dachte Emma, ihre Mutter würde unter Paranoia leiden. Ihren Vater hatte sie bis dahin noch nie gesehen. Umso größer sind Emmas Überraschung und Able... Das ist nur einer der vielen Ratschläge, die Emma von ihrer Mutter erhielt. Wer "sie" sind, blieb Emma allerdings verborgen. Bis ihre Mutter bei einem merkwürdigen Autounfall umkam, dachte Emma, ihre Mutter würde unter Paranoia leiden. Ihren Vater hatte sie bis dahin noch nie gesehen. Umso größer sind Emmas Überraschung und Ablehnung, als er sie nach der Beerdigung ihrer Mutter trifft und mit nach Irland nimmt, wo sie auf die private Eliteschule Sensus Corvi gehen soll. Nur dort würden nach Auskunft ihres Vaters ihre Begabungen entwickelt und gefördert werden können. Emma verfügt über die Fähigkeit, in andere Menschen einzutauchen und deren wahre Gefühle präzise aufzuspüren. Von weiteren phantastischen Begabungen erfährt sie erst auf dieser Schule, wo nur Ihresgleichen aufgenommen und ausgebildet werden. Sensus Corvi ist in Wirklichkeit die Ausbildungsstätte der "Raben", einer mafiös geführten Sekte, die Gesellschaft unterwandert. Emmas Vater gehört zu ihren Paten. Gegen diese Gemeinschaft haben sich die Falken verschworen, Abtrünnige der Raben. Als Emma nach Irland kommt, weiß sie von all diesen Zusammenhängen nichts. Nachdem sich ihre anfängliche Abneigung gegen ihren Vater gelegt hat, überwiegen erst einmal die Faszination des Neuen und der Stolz auf ihre besonderen Fähigkeiten, deren Beherrschung ihr der Chef von Sensus Corvi persönlich beibringen möchte. Bald jedoch gerät Emma zwischen die Fronten, weil sie für beide Seiten von großem Interesse ist. Was das alles mit dem Tod ihrer Mutter zu tun hat, bleibt ihr zunächst verschlossen. Doch Emma will diesem Geheimnis auf den Grund gehen. Die Autorin entwickelt daraus eine immer schneller werdende, spannende Geschichte, die mit einem heftigen Cliffhanger endet. Für einen Erstling ist dieses Jugendbuch geradezu hervorragend geschrieben. Obwohl ich gewiss nicht mehr zur Zielgruppe gehöre, konnte ich das Buch kaum noch aus der Hand legen. Die Geschichte enthält alle Zutaten für ein erfolgreiches Gelingen: einen Mord, konkurrierende Strukturen, deren eigentlicher Charakter für die sympathische und greifbar normal erscheinende Heldin und den Leser oft sehr verwirrend und kaum zu durchschauen ist, zumal die Autorin damit geschickt spielt, und natürlich eine eingebettete Liebesgeschichte, die auch auf den ersten Blick mitten durch die Frontlinie verläuft. Nicht zu vergessen ist natürlich das literarische Erfolgsrezept der letzten Jahre für Jugendbücher - Helden und Antihelden mit phantastischen Fähigkeiten, die wie ganz normale Menschen in unserer ganz normalen Welt leben. Allerdings setzt die Autorin bei ihren Lesern ein hohes Aufmerksamkeitspotential voraus. Sie baut nebulöse Rückblenden ein, die heller gedruckt erscheinen und sich auf Emmas Mutter beziehen. Oft wirft sie den Leser übergangslos in neue Situationen, und am Ende überschlagen sich die Ereignisse wie in einem Actionfilm. Die Handlung wird zunehmend rasanter, und immer neue Figuren tauchen auf. Man muss schon sehr bei der Sache sein, um da nicht etwas den Überblick zu verlieren. Man kann das vielleicht als kleine Schwäche auffassen oder aber einfach hinnehmen, denn die spannende Vorgeschichte hat dafür genug Kredit aufgebaut. Alles in allem ein für mich überraschend gutes Jugendbuch.


  • Artikelbild-0