Warenkorb
 

Bestellen Sie bis zum 20.12.2018 und erhalten Sie Ihre Sendung pünktlich zu Heiligabend.**

Das Geheimnis des Seelenspiegels

Roman

(8)
Die wundersame Reise zum wahren Selbst

Vor langer Zeit in einem fernen Land: Der junge Händler Mansaar hat alles, was man sich nur wünschen kann – ein gut gehendes Geschäft, eine schöne Frau und zwei wohlgeratene Kinder. Doch statt sich an seinem Erfolg zu erfreuen und seinen Reichtum zu vermehren, wie es von ihm erwartet wird, verspürt er ein zunehmendes Unbehagen und wachsende Verzweiflung. Selbst die angesehensten Ärzte können ihm nicht weiterhelfen. Allein der geheimnisvolle Seelenspiegel scheint Heilung zu versprechen, doch die Suche danach ist lang und beschwerlich. Mansaar begibt sich auf eine Reise ins Ungewisse …

Ein farbenprächtiger, exotischer Roman mit einem hochaktuellen Thema: Mansaars Reise steht sinnbildlich für die Bemühungen, uns aus Fremdbestimmung zu lösen, zu innerem Gleichgewicht zurückzufinden und ein zufriedenes, erfülltes Leben zu führen.

Portrait
Tom Glasauer, 1968 geboren, war bis 2012 Berater, Projektleiter und Seniormanager bei internationalen Kunden. Nach seinem eigenen Burn-out 2012 wagte er erfolgreich den Neubeginn als ganzheitlicher Trainer und Coach für Burn-out-Prävention, -Begleitung und -Nachsorge. Dabei arbeitet Tom Glasauer u.a. auch mit Meditation und Qi Gong. Das Geheimnis des Seelenspiegels, in dem er Erfahrungen aus seiner persönlichen Krise verarbeitet, ist sein erstes Buch. Tom Glasauer lebt in Baden-Württemberg.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 240
Erscheinungsdatum 10.04.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7787-7525-7
Verlag Ansata Verlag
Maße (L/B/H) 20,5/12,8/2,5 cm
Gewicht 357 g
Buch (gebundene Ausgabe)
16,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
8 Bewertungen
Übersicht
5
2
1
0
0

1001 Nacht meets moderne Probleme
von Sabine Kettschau aus Duisburg am 16.07.2017

Inhalt: Es war einmal vor langer langer Zeit, in einem fernen Land, dort lebte ein erfolgreicher, junger Händler, mit einer tollen Frau und tollen Kindern. Doch ihm geht es zunehmend schlechter und nichts hilft. Da schickt ihn ein weiser Mann auf eine Reise. Auf dieser Reise soll er seinen Seelenspiegel... Inhalt: Es war einmal vor langer langer Zeit, in einem fernen Land, dort lebte ein erfolgreicher, junger Händler, mit einer tollen Frau und tollen Kindern. Doch ihm geht es zunehmend schlechter und nichts hilft. Da schickt ihn ein weiser Mann auf eine Reise. Auf dieser Reise soll er seinen Seelenspiegel finden, der offenbar der einzige Ausweg aus seiner misslichen Lage ist. Und Mansaar muss sich entscheiden und macht sich auf die Reise, die ihn fort aus seinem bisherigen Leben führt. Meine Meinung: 1001 Nacht meets moderne Probleme Als der Autor anfragte, ob ich für ihn das Buch lesen und besprechen möchte, war meine Neugierde schnell geweckt. Ich fand die Beschreibung sehr interessant und liebe ja auch die Herausforderung :) Mich erwartete eine Geschichte wirklich im Stile von 1001 Nacht, im Orient, irgendwann, irgendwo, zunächst bildgewaltig dargestellt, mit Figuren, wie man sie auch gut und gerne in unsere heutige Gesellschaft transportieren könnte. Ein junger, erfolgreicher Händler spürt zunehmend, dass seine Kräfte schwinden, dass er nicht mehr genügend Elan hat, um sein Geschäft weiter voran zu treiben. Auch wird er immer unzufriedener, was sein Privatleben angeht und fragt sich immer mehr, ob das alles gewesen sein soll. Die körperlichen Auswirkungen lassen nicht lange auf sich warten und er klappert die Ärzte ab, die ihm seine Geschäfts?freunde? empfehlen. Ohne große Erfolge, im Gegenteil, es scheint noch schlimmer zu werden. Klingt das für Euch bekannt? Für mich auch! Wie schon gesagt, man könnte das auch wirklich in unser Leben, unsere Umwelt heutzutage transportieren. Daran wird sich wohl nie etwas ändern! Der Autor hat selbst eine ganz eigene Geschiche, deswegen hat er auch dieses Buch geschrieben und er möchte dem Leser damit etwas auf den Weg geben. Grundsätzlich finde ich den Gedanken toll. Und das war auch das, was mir an dem Gedanken, einen Lebensratgeber in eine märchenhafte Kulisse zu packen, sehr gefallen hat. Die Sprache verursachte dann auch gleich so ein Feeling, man sitzt in einem Beduinenzelt und lauscht einem Geschichtenerzähler. Allerdings verlor sich das anfangs schöne, heimelige Gefühl etwas, weil durch Wiederholungen alles etwas zäh wurde. Und mir persönlich fehlten mehr märchenhafte Gestalten, das phantastische Element kam mir etwas zu kurz. Erst zum Ende ihn tauchte wieder sowas wie Phantastik auf, was mich sehr freute. Dadurch wurde alles einfach leichter verpackt. Ich kann mir gut vorstellen, wenn jemand im Rahmen einer Therapie zum Thema Burnout oder Lebenskrise dieses Buch in die Hand bekommt, dann ist das was großartiges. Aber ich jetzt und hier, ich hab mich gefühlt, als wär ich auf der falschen Veranstaltung. Sehr wohl ist mir klar, was der Autor aussagen möchte, das wird sehr deutlich (und ich stimme ihm auch zu!), nur bin ich gerade -Gott sei Dank!- nicht an so einem Punkt in meinem Leben. Alles in allem erinnert mich das sehr an meine eigene Therapie, die ich mal in Anspruch nehmen musste, in der mir Autogenes Training und eine Gesprächstherapie halft. Die Übung der Inneren Einkehr, die der Autor auch im Anhang noch mal separat erläutert, erinnert mich sehr stark an gewisse Übungen von damals :) Ich kann es Lesern empfehlen, die therapiebegleitend etwas wünschen, das ihnen weiterhilft, mit einem leichten Zugang und nicht ganz so trocken verpackt, wie so manch anderer Ratgeber. Fazit: Ein Ratgeber verpackt in märchenhafter Umgebung von 1001 Nacht.

Abenteuerliche Erzählung mit vielen Lebensweisheiten
von einer Kundin/einem Kunden aus Neu Wulmstorf am 10.07.2017

Inhalt: Der junge Händler Mansaar fühlt sich seit einiger Zeit innerlich leer und antriebslos. Dabei ist er erfolgreich, hat eine liebe Familie und führt ein Leben in Wohlstand. Als es ihm immer schlechter geht, sucht er verschiedenen Ärzte auf. Doch die können ihm auch nicht weiterhelfen. Schließlich erfährt er... Inhalt: Der junge Händler Mansaar fühlt sich seit einiger Zeit innerlich leer und antriebslos. Dabei ist er erfolgreich, hat eine liebe Familie und führt ein Leben in Wohlstand. Als es ihm immer schlechter geht, sucht er verschiedenen Ärzte auf. Doch die können ihm auch nicht weiterhelfen. Schließlich erfährt er vom geheimnisvollen Seelenspiegel und macht sich auf die Suche nach ihm, in der Hoffnung endlich geheilt zu werden. Doch die Reise die er antritt, ist alles andere als einfach, denn bis er sein Ziel erreicht hat, muss er viele Lektionen lernen. Eine Erzählung aus Tausendundeiner Nacht, die unsere heutige Gegenwart widerspiegelt, in Bezug auf Burnout, Leistungsdruck und Entfremdung. Meine Meinung: Ich fand die Geschichte zum einem sehr unterhaltsam und zum anderen aber auch hilfreich, da sie viele interessante Lektionen enthält. Das Buch ist somit eine Mischung aus abenteuerlicher Erzählung und Ratgeber. Als Leser erkennt man so einige Parallelen zum eigenen Leben und erhält viele Ratschläge für die Reise zu sich selbst, die, wie in dem Buch völlig richtig beschrieben, die wohl schwerste Reise des Lebens ist. Der Autor Tom Glasauer hat in „Das Geheimnis des Seelenspiegels“, seine eigenen Erfahrungen mit der Krankheit Burnout mit einfließen lassen. Im Anhang findet sich eine Meditationsanleitung zur inneren Einkehr. Fazit: Ein Buch das man öfter lesen sollte, um die hilfreichen Lektionen zu verinnerlichen. Gut geeignet für alle, die mehr über sich selbst erfahren möchten und die Reise zu sich selbst antreten möchten.

Lesen als Therapie
von Rabentochter am 02.07.2017

Mansaar führt in einer Welt wie aus 1001 Nacht einen erfolgreichen Handel. Dabei versucht er die Unmengen an Arbeit, seine Freunde und Familie unter einen Hut zu bringen. Dieser Belastung hält er nicht auf Dauer stand. Zunächst versucht er mit herkömmlicher Medizin seiner Krankheit beizukommen, stellt aber fest, dass... Mansaar führt in einer Welt wie aus 1001 Nacht einen erfolgreichen Handel. Dabei versucht er die Unmengen an Arbeit, seine Freunde und Familie unter einen Hut zu bringen. Dieser Belastung hält er nicht auf Dauer stand. Zunächst versucht er mit herkömmlicher Medizin seiner Krankheit beizukommen, stellt aber fest, dass das nichts bringt. Er muss einen anderen Weg finden, sich auf eine Reise zu sich selbst begeben. Obwohl die Handlung in einer fantastischen Orientwelt angesiedelt hat, erkennt man sowohl unsere Gesellschaft wieder als auch Mansaars Krankheit als Burnout. Die Anknüpfungspunkte zwischen Fiktion und Realität sind klar vorhanden: Die Stellung des Mannes in der Gesellschaft, die Ansicht, dass ein guter Job und ein guter Verdienst auch Glücklichsein mit sich bringt und auch der Umgang mit psychischen Krankheiten. Die Handlung ist plausibel aufgebaut, schildert auch den Krankheitsverlauf und den Lösungsweg nachvollziehbar. Auch die fiktive Welt überzeugt unter anderem durch ihre fantasievoll gestalteten Figuren. Das Märchen macht sowohl die Probleme es Burnouts deutlich und zeigt zudem einen Weg aus der Krankheit auf. Allerdings beschönigt die Handlung nichts und betont immer wieder, dass der Weg langwieriger ist, als man zunächst denkt. In kleinen Schritten kommt man voran, muss aber kontinuierlich an sich arbeiten, das wird im Verlaf der Handlung sehr klar. Der Anhang ist knapp gehalten, umfasst ein kleines Nachwort zur Krankheit Burnout und dem Umgang damit in der Gesellschaft. Ebenso ist dort Mansaars Übung zur inneren Einkehr beschrieben. Die Meditationsübung ist so erklärt, dass auch Anfänger etwas damit anfangen können. Fazit: Ohne den mahnenden Zeigefinger zu stark und zu offensichtlich zu heben, wird Krankheitsverlauf und möglicher Heilungsweg durch ein Märchen gut aufgezeigt.