Räuberherz

Julianna Grohe

(33)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
14,90
14,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

14,90 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

4,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Als wäre sie in eine schräge Version von „Die Schöne und das Biest“ geraten, findet sich Ella in der Villa eines reichen Mannes wieder. Statt jedoch mit tollen Kleidern und Schmuck verwöhnt zu werden, soll sie putzen, während ihr Entführer eine Traumfrau nach der anderen mit nach Hause bringt.
Welches Geheimnis verbirgt er? Weshalb sind manchmal Stimmen im Haus zu hören, obwohl niemand in der Nähe ist? Und warum gibt es diese seltsamen elektrischen Schläge, wenn sie aus Versehen seine Haut berührt?
Ella ahnt, dass seine Hartherzigkeit nichts als Fassade ist … doch was wird sie dahinter finden?
Vielleicht etwas viel Gefährlicheres?
„Verdammt! Kochen, putzen, waschen, bügeln – und das alles für diesen super-arroganten Schönling?
Ein Traum. Genau so hab ich mir den Rest meines Lebens vorgestellt …“

Julianna Grohe wurde 1974 in Eutin geboren und lebt mit ihrem Mann und ihren beiden Töchtern in einem kleinen Dorf in der Nähe der schleswig-holsteinischen Ostseeküste. Zu ihrer Familie und als männliche Verstärkung zählen außerdem zwei verzogene Kater.

Schon als sie noch ein Kind war, ging die Fantasie häufig mit ihr durch (nicht immer zur Freude ihrer Umwelt …). Doch erst viele Jahre später entdeckte sie ihre Leidenschaft zum Schreiben. 2010 fand sie eines Morgens in den Lübecker Nachrichten einen guten Ratschlag: „Frönen Sie einer Leidenschaft. Diesen Monat schreiben Sie einen Roman.“
Obwohl sich das als nicht ganz so einfach entpuppte, gibt es mittlerweile bereits vier Romane von ihr: „Sang- & klanglos“, „Die vierte Braut“, „Räuberherz“ und „Spuren von Licht“.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 08.06.2017
Verlag Drachenmond Verlag GmbH
Seitenzahl 400
Maße (L/B/H) 21,1/14,9/3,2 cm
Gewicht 442 g
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-95991-210-5

Buchhändler-Empfehlungen

Was bin ich für dich?

Saskia Müller, Thalia-Buchhandlung Berlin

Aufgrund des Vergleichs mit „die Schöne und das Biest“ als moderne Variante, machten mich Vorrezensenten auf diesen Titel aufmerksam. Letztendlich wurde ich bei diesem Buch allerdings nur wenige Male an das Märchen erinnert. Die Handlung kommt eher langsam ins Rollen. Trotzdem blieb ich mit dem Lesen dran und wurde belohnt: Mit jeder neuen Enthüllung faszinierte mich die Geschichte mehr. Auch Humor und Herz kommen hier nicht zu kurz. Umso trauriger ist es, dass das Ende sehr abrupt wirkt. Beim Lesen ist mir eine Sache jedoch sehr negativ aufgefallen, was gerade bei der jugendlichen Leserschaft ein falsches Bild hervorrufen könnte: Zu Beginn der Geschichte ist Ella noch pummelig und hat Pickel im Gesicht – typisch Pubertät. Mehrere Charaktere (darunter auch der männliche Hauptcharakter) bezeichnen sie deshalb als „hässlich“ und nehmen sie erst für voll, als sie reine Haut und eine schlanke Figur bekommt. Für viele mit den gleichen „Problemzonen“ können solche geschriebenen Worte auch schon fatal sein.

Nathalie Bierstedt, Thalia-Buchhandlung Magdeburg

Wie die Schöne und das Biest, nur düster, dramatisch und absolut fesselnd! Eine Story voller unvorhersehbaren Wendungen, bei denen man unbedingt weiterlesen muss. Sehr lesenswert!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
33 Bewertungen
Übersicht
20
8
3
1
1

Ein düsteres Setting mit interessanten Charakteren!
von Yonania aus Berlin am 17.02.2021

Eines Tages wird Ella von einem gut aussehendem älteren Mann namens Crys entführt. Fort an soll sie in seiner Villa leben und sein Dienstmädchen sein. Entweder das oder der Tod erwartet sie. Sie bleibt. Doch während ihrer Zeit in seiner Villa bringt Crys eine schöne Frau nach der anderen nach Hause. Außerdem hört Ella immer wied... Eines Tages wird Ella von einem gut aussehendem älteren Mann namens Crys entführt. Fort an soll sie in seiner Villa leben und sein Dienstmädchen sein. Entweder das oder der Tod erwartet sie. Sie bleibt. Doch während ihrer Zeit in seiner Villa bringt Crys eine schöne Frau nach der anderen nach Hause. Außerdem hört Ella immer wieder Stimmen, obwohl niemand da ist, und immer wenn sie Crys Haut berührt, trifft sie eine Art elektrischer Schlag. Was geht hier vor und wird Ella überhaupt eine Zukunft haben? Mir hat dieses Buch gut gefallen. Erst mal zu den Äußerlichkeiten: Ich finde, der Drachenmondverlag macht echt schöne Cover. Dieses trifft nicht ganz mein Geschmack, passt aber zur Geschichte. Mit seinen 400 Seiten hat das Buch eine angenehme Länge. Auch der Schreibstil hat mir auf Anhieb gut gefallen. Was mich überraschte, war das düstere Setting mit der drückenden Atmosphäre. Ich fand die Geschichte aber gerade deshalb auch so interessant und spannend. Auch die fantastischen Anteile in dieser Geschichte haben mich positiv überrascht. Außerdem enthielt diese Geschichte ein paar Elemente, die mir gut gefallen haben z. B. liest unsere Protagonistin gerne und sieht am Anfang nicht traumhaft schön aus. Außerdem sind die Tiere hier toll gestaltet worden und auch der scheinbar griesgrämige Gärtner ist toll. Ich mochte Ella sehr. Sie ist klug und auf ihre Art kämpferisch. Sie hat eine bewegende Lebensgeschichte, die mich berührt hat. Ich war schockiert. Dass Ella gerade zu Beginn nur ein sehr geringeres Selbstbewusstsein hat, konnte ich deshalb sehr gut verstehen. Außerdem ist Crys zu ihr auch richtig fies. Natürlich ändert sich das im Laufe der Geschichte, aber der Grund, warum er so ist wie er ist und handelt wie er handelt, fand ich sehr interessant. War für mich mal was Neues und hatte mir deshalb besonders gut gefallen. Ich mochte auch die verbalen Schlagabtausche zwischen Ella und Crys. Was mir nicht so gut gefallen hat, war das Ende. Das war zwar schön, fast schon märchenhaft, passte mir aber nicht zur Grundstimmung der Geschichte. Die Problematik rund um Crys wurde mich zur einfach gelöst. Alles in allem hat mich die Geschichte fasziniert und ich habe sie gerne gelesen. Außerdem hat der Plot in Verbindung mit dem Schreibstil einen Suchtfaktor bei mir ausgelöst und ich habe dieses Buch innerhalb weniger Tage beendet. Eine Leseempfehlung!

Düster aber atemberaubend
von Anne´s Zeilensucht am 14.12.2020

"Er war stark und schnell - sie würde keine Chance haben, ihm zu entkommen." Cover: Ein Schwarzhaariges Mädchen. Rote Rosenblüten. Viel Schwarz. Matt mit pink schimmernden Elementen. Und Fragen die im Raum stehen. Wie ich das Cover beschreiben würde? Düster, mysteriös aber schön. Inhalt: Das Buch ist aus der „Ich“ Perspekt... "Er war stark und schnell - sie würde keine Chance haben, ihm zu entkommen." Cover: Ein Schwarzhaariges Mädchen. Rote Rosenblüten. Viel Schwarz. Matt mit pink schimmernden Elementen. Und Fragen die im Raum stehen. Wie ich das Cover beschreiben würde? Düster, mysteriös aber schön. Inhalt: Das Buch ist aus der „Ich“ Perspektive der beiden Hauptprotagonisten geschrieben. Ella & Crys. Ella lebt gerade in einer sehr schwierigen Zeit und unter noch schwierigeren Verhältnissen. Doch in jener Nacht verändert sich alles. Sie wird entführt und neben den Tatsachen, dass sie für den Hausherr putzen und kochen soll, gehen hier noch merkwürdigere Dinge vor sich. Er beherbergt die schönsten Frauen aber nur für eine begrenzte Zeit. Doch Crys hat keine andere Wahl. Und Ella würde das alles nicht verstehen, wenn sie die Wahrheit wüsste. Warum er ist wer oder was er ist. Er braucht Ella und das mehr als er sich selbst eingestehen kann. Und dennoch stehen die beiden Fragen vom Cover mit Mittelpunkt. „Wie würdest du dich entscheiden? Lieben oder Leben?“ Fazit: Eine schöne Geschichte der etwas anderen Art. Am Anfang war es etwas verwirrend, aber man war dann schnell in der Story drin und es war locker uns leicht zu lesen. Mich hat also nicht das besonders hübsche Cover überzeugt es im Bücherregal stehen zu lassen und auf jeden Fall wieder zu lesen.

Es konnte mich leider nicht 100% überzeugen
von Jasmin Büchermama aus Berenbach am 19.10.2020

Es ist schwer eine Bewertung für dieses Buch zu schreiben. Angangs kam ich ganz gut in die Geschichte. Auch der Spannungsbogen ist ganz ok. Doch als es dann an die Aufklärung der „Krankheit“ ging wurde es komisch. Einerseits fand ich gut, das die Protagonistin sich das wissen darum Stück für Stück zusammen suchen musste andere... Es ist schwer eine Bewertung für dieses Buch zu schreiben. Angangs kam ich ganz gut in die Geschichte. Auch der Spannungsbogen ist ganz ok. Doch als es dann an die Aufklärung der „Krankheit“ ging wurde es komisch. Einerseits fand ich gut, das die Protagonistin sich das wissen darum Stück für Stück zusammen suchen musste andererseits war ich aber zwischenzeitlich auch echt gefrustet, weil es nicht voran ging. Aber das es dann so kam wie es gekommen ist, fand ich irgendwie flach und unspektakulär. Ich hätte mir das glaube ich anderes vorgestellt. Der Ausgang der Geschichte hat mich dann aber wieder überrascht. Auch damit habe ich so nicht gerechnet. Und obwohl das Buch mich nicht 100% überzeugt hat, konnte ich es doch nicht lange auf die Seite legen. Es hat mich also doch ziemlich beschäftigt und ich wollte jedes mal wissen wie es weiter geht. Was auch noch dringend erwähnt werden muss ohne zu Spoilern, Ich bin ganz der Meinung von Frau Grohes Tochter was Arthur betrifft! Wer das Buch gelesen hat und auch die Danksagung weiß worauf ich anspiele ;)

  • artikelbild-0