Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Bis zum nächsten Sommer

London 1985: Melanie, 19 Jahre jung, wird von ihren Eltern nach England geschickt. Kaum dort angekommen, läuft sie dem attraktiven Geschäftsmann George Duncan vor das Auto. Eigentlich möchte Sie diesen Zwischenfall so schnell wie möglich wieder vergessen, denn er hat sich ihr gegenüber nicht gerade freundlich verhalten. Aber nicht nur der Linksverkehr und das gesellschaftliche Leben des beschaulichen Ortes Middlefield sind völlig neu für Melanie. Hier schließt sie neue Freundschaften und trifft auch einen Mann wieder, dem sie bereits begegnet ist. Denn als George einige Zeit später wieder vor ihr steht, dreht sich Melanies Welt plötzlich ganz anders.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 688 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 03.08.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783744880879
Verlag Books on Demand
Dateigröße 1187 KB
Verkaufsrang 6.426
eBook
eBook
8,99
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar, In der Cloud verfügbar
Sofort per Download lieferbar, 
In der Cloud verfügbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
10 Bewertungen
Übersicht
4
4
1
1
0

Konnte mich nicht voll überzeugen
von Belis am 01.02.2019

Melanie mit ihren anfangs neunzehn Jahren lebt ihre Liebe zu dem viel älteren George ohne eigenen Willen in meinen Augen. Das ist mir zu klischeehaft. George ist ein Engländer, der meinem Geschmack zu viel Whiskey und Zigarillos genießt, sich selbstherrlich und egoistisch gegenüber anderen verhält. Die Handlung hat Reiz, zeigt Entwicklung... Melanie mit ihren anfangs neunzehn Jahren lebt ihre Liebe zu dem viel älteren George ohne eigenen Willen in meinen Augen. Das ist mir zu klischeehaft. George ist ein Engländer, der meinem Geschmack zu viel Whiskey und Zigarillos genießt, sich selbstherrlich und egoistisch gegenüber anderen verhält. Die Handlung hat Reiz, zeigt Entwicklung und viele Nebencharaktere. Einige davon sind mir ans Herz gewachsen. Die vielen Verwandtschaftsverhältnisse und Freundschaften haben mich anfangs verwirrt. Die Geschichte ist nicht in sich abgeschlossen, Fortsetzung ?Seit dem letzten Sommer?. Die Erzählung und dargestellten Protagonisten konnten mich leider nicht erreichen. Trotz Lesepause. Daher vergebe ich 2 Sterne für diese vorgeblich romantische Erzählung um ein Aupair und einen englischen Gentleman alter Schule.

Eine sehr schöne Geschichte, jedoch meiner Meinung nach zu sehr in die Länge gezogen.
von Stefanie Jani am 04.03.2018

Mein Fazit Warum wollte ich dieses Buch lesen? Ich fand die Idee eines Au-Pair Austausches mit England spannend, da ich selbst auch schon dort war und ein paar Monate meines Lebens den englischen Lebensstil kennen lernen durfte. Auch der Part mit der Romanze hat mich angesprochen, da ich lange keinen Liebesroman... Mein Fazit Warum wollte ich dieses Buch lesen? Ich fand die Idee eines Au-Pair Austausches mit England spannend, da ich selbst auch schon dort war und ein paar Monate meines Lebens den englischen Lebensstil kennen lernen durfte. Auch der Part mit der Romanze hat mich angesprochen, da ich lange keinen Liebesroman mehr gelesen habe. Was ist mir besonders positiv aufgefallen: Die Geschichte fängt ruhig an und bietet dann das ganze Buch über immer und immer wieder Höhepunkte und neue Wendungen in der Story. Die Charaktere sind schön dargestellt und man kann sie entweder lieben oder hassen. Was ist mir negativ aufgefallen: Leider war mir das Buch dann doch ein wenig zu wirr. Zu viele einzelne kleine Dinge, die passiert sind. Zu viel auf einmal und in viel zu kurzer Zeit. Die Passagen aus Sicht von George waren zum Teil so wenig, dass ich ab und an verwirrt war, wieder aus seiner Sicht zu lesen. Leider muss ich auch sagen, dass mir das Buch persönlich ein wenig zu gezogen vorkam. Ich hätte mich über weniger unvorhergesehene und zum Teil echt übertriebene Situationen mehr gefreut. Zu den Charakteren: Die Charaktere sind super gut dargestellt, sodass man sie sich super vorstellen kann. Ich muss auch ehrlich sagen, dass ich bereits zu Beginn echt einen Hals auf George entwickelt habe, da er sich einfach aufführt wie der letzte Snob und einfach denkt, er kann sich mit seinem Geld alles kaufen. Ich muss auch sagen, dass ich von Melanie ein wenig genervt war. Ab ungefähr der Mitte des Buches zweifelt sie immer wieder daran, ob sie sich so behandeln lassen möchte, aber kaum, dass er mit Sex um die Ecke kommt, war wieder heile Welt. Mit so einem Verhalten kann ich leider gar nichts anfangen. Schlussworte: Ich war leider enttäuscht von dem Buch, da ich mir definitiv mehr erhofft hatte. Ich glaube aber, das könnte auch daran liegen, dass Liebesromane normalerweise nicht mein Hauptgenre sind. Ich bleibe weiterhin lieber bei Fantasy, etc. Bewertung Handlung * * / 5 Thema * * * / 5 Spannung * * * / 5 Romantik * * * / 5 Charaktere * * * * * / 5 Schreibstil * * * * / 5 Gestaltung * * / 5 Gesamt * * * / 5

Neue Regeln für die Liebe
von Natalie S. (Bücherkiste) am 01.02.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Meine Meinung: Am liebsten wäre ich bei manchen Szenen durch das Buch gehüpft um George für Melanie einfach nur anzuschreien, da sie es irgendwie nicht schaffte. Melanie ist eine Mitläuferin, wie sich selbst beschreibt, mit einer zurückhaltenden und schüchternen Persönlichkeit. Im Mittelpunkt zu stehen liegt ihr ganz und gar nicht... Meine Meinung: Am liebsten wäre ich bei manchen Szenen durch das Buch gehüpft um George für Melanie einfach nur anzuschreien, da sie es irgendwie nicht schaffte. Melanie ist eine Mitläuferin, wie sich selbst beschreibt, mit einer zurückhaltenden und schüchternen Persönlichkeit. Im Mittelpunkt zu stehen liegt ihr ganz und gar nicht und lässt sie nur rot, wie eine Tomate, werden. George ist hierbei ganz das Gegenteil von Melanie. Er ist ein erfahrener und wohlhabender Mann, der im Gegensatz zu der jungen Schönheit bereits Mitten im Leben steht. Ich persönlich finde George sehr egoistisch und dominant. Zu Melanies Bedauern, geht er von seinen Standpunkten nicht hinunter und ist es gewöhnt allen zu zeigen wo der Hase langläuft. Melanie hingegen erinnert mich sehr stark an mich, da ich auch immer überlege was die anderen wohl denken werden bevor ich etwas mache. Die Autorin wählte für diese Geschichte einen klaren Schreibstil, der einfach zu lesen und zu verstehen ist. Die einzelnen Szenen wurden sehr genau beschrieben. Man konnte sich die Orte gut vorstellen und auch die Gefühle und die Beweggründe wurden genau beschrieben. Die Geschichte wurde im überwiegenden Teil aus der Sicht von Melanie erzählt, hin und wieder hat die Autorin auch aus Georges Sicht geschrieben, jedoch war dies klar erkennbar. Die Autorin gestaltete jedes Kapitel wie einen Tagebucheintrag, da die einzelnen Kapitel mit dem verschiedensten Datum versehen waren. Gedanken wurden ebenso in einer anderen Schriftart geschrieben, um Verwirrungen vorzubeugen. Ein zentrales Thema des Buches ist, dass sich ein Paar findet, das in der Gesellschaft so ganz und gar nicht zueinander passt. Eine junge Dame, gerade erst 19 und somit noch ein halbes Kind, verliebt sich in einen Mann, der bereits Mitten im Leben steht und ihr Vater sein könnte. Damals wie heute würde das in der Gesellschaft für großes Aufsehen sorgen und ich frage mich warum? Wir sind vermutlich zu verklemmt und dieses Bild weicht enorm von unseren eingetrichterten Vorstellungen ab. Jedoch verspricht diese Liebe für jede Menge spannende und verzwickte Szenen im Roman. Leseempfehlung: Ich freue mich schon darauf, den zweiten Teil zu lesen, da das Ende des ersten Buches noch einiges erzähltes bzw. angekündigtes offen lässt. Es verspricht meiner Meinung noch jede Menge Chaos und spannende Szenen. Die ganze Geschichte war eine einzige Gefühlsachterbahn und ich hatte immer wieder das Bedürfnis Melanie helfen zu müssen. Ich hoffe, sie wird offener und zeigt George wo es langgeht (;