Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Cinderellas Prinzessin

Love like a Fairytale 1

(42)
Charleen ist die reichste Tochter der Stadt. Die Prinzessin des millionenschweren Hoteliers steht ständig im Rampenlicht und unterliegt dem Druck, perfekt sein zu müssen, denn schließlich muss der Ruf ihrer Familie gewahrt werden.
Bei Ashley sieht das ganz anders aus. Sie hat drei Jobs und schmeißt mit ihren neunzehn Jahren den Haushalt ihrer Familie. Freizeit und Schlaf kommen dabei zu kurz, aber sie nimmt es in Kauf, um irgendwann ihrer kleinen Schwester ein besseres Leben zu ermöglichen und aus dem desolaten Haushalt verschwinden zu können.
Als die beiden auf dem Ball zu Charleens Geburtstag aufeinandertreffen, ahnen sie noch nicht, dass sich diese folgenschwere Begegnung fast wie im Märchen von Cinderella entwickelt.
Portrait
Annie Laine wurde im schönen Osthessen geboren. Nach dem Realschulabschluss führte sie ihr Leben zunächst in verschiedene Richtungen. Sie schloss ihre Ausbildung ab und arbeitete ein halbes Jahr auf der Kanareninsel Teneriffa, entdeckte aber darin nicht ihre Passion. Ihre eigentliche Erfüllung fand sie schließlich bei den Büchern, die in Wahrheit immer schon die erste Stelle in ihrem Leben eingenommen hatten. Doch aus dem vielen Lesen wurde bald mehr, so dass sie Buchbesprechungen auf ihrem Blog schreiben wollte, sich dem Studium von Buchhandel-/Verlagswirtschaft zuwandte und sich im Schreiben eigener Texte verwirklichen konnte.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 338 (Printausgabe)
Altersempfehlung ab 12
Erscheinungsdatum 07.09.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783962320096
Verlag Moments
Dateigröße 1014 KB
Verkaufsrang 19.427
eBook
3,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
42 Bewertungen
Übersicht
31
8
3
0
0

Wunderbar :)
von einer Kundin/einem Kunden aus Zistersdorf am 25.06.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Ein sehr schönes Cover, welches eine der Hauptfiguren, um genau zu sein Charleen, zeigt und zwar genau so wie man sie sich vorstellt, in einen blauen Kleid, da Blau ihre Lieblingsfarbe ist und mit ihren charakteristischen blonden Haaren . Sie wirkt dadurch wie eine Prinzessin, genau so wie die... Ein sehr schönes Cover, welches eine der Hauptfiguren, um genau zu sein Charleen, zeigt und zwar genau so wie man sie sich vorstellt, in einen blauen Kleid, da Blau ihre Lieblingsfarbe ist und mit ihren charakteristischen blonden Haaren . Sie wirkt dadurch wie eine Prinzessin, genau so wie die Autorin sie in ihrer Geschichte darstellt :) Was mir außerdem noch gefällt ist, die Schlichtheit, die dem Cover etwas majestätisches verleiht und somit die Geschichte wunderbar präsentiert. Die Geschichte an sich ist nicht schlecht, allerdings merkt man, dass die Autorin sich auf fremdem Terrain bewegt, was die Liebe zwischen zwei Frauen angeht. Ein Beispiel wäre das Outing von Ashley: Es wirkt etwas unrealistisch, dass sie nach einem nur fünfminütigen Gespräch , sich ihre Homosexualität eingesteht und danach gleich Charleen ihre Gefühle gesteht. Was der Autorin gut gelungen ist, dass sie die Spannung durch die ganze Geschichte hinweg stets aufrecht erhält hat und auch, dass sie die Liebesszenen gekonnt überspielt ohne dabei ins Detail zu gehen. Das Buch hat viele unerwartete Wendungen und zeitweise ist man sich nicht sicher, ob es ein Happy End gibt , weshalb man wie gebannt weiterlesen muss. Auch die Nebencharaktere wirken sehr realistisch, da sie nicht perfekt sind, sondern menschlich, vor allem William war mir sehr sympathisch , da er sehr verständnisvoll ist und auch eine richtige Leseratte ist ;) Ein gutes Buch, was Potenzial für mehr hat

Schöner Roman
von Sonja Maus aus Wien am 23.01.2018

Dieses Buch beginnt eigentlich wie ein richtiges Märchen. Ein reiches Mädchen, in einem traumhaften Haus, wird 18 Jahre und bekommt zum Geburtstag eine Party, welche unvergesslich werden soll, ein Kleid mit ganz ganz viel Tüll und allem drum und dran. Ich dachte zu Beginn, als wir aus der Sicht von... Dieses Buch beginnt eigentlich wie ein richtiges Märchen. Ein reiches Mädchen, in einem traumhaften Haus, wird 18 Jahre und bekommt zum Geburtstag eine Party, welche unvergesslich werden soll, ein Kleid mit ganz ganz viel Tüll und allem drum und dran. Ich dachte zu Beginn, als wir aus der Sicht von Charleen lesen dürfen, oh mein Gott, bitte nicht so ein verzogenes überhebliches Girlie. Im Lauf der Geschichte lernen wir zum Glück die wahre Seite von Charlie kennen und ihr werdet wie ich sehen, dass die Arme eigentlich nicht ihr Leben leben darf. Besonders gut hat mir gefallen, dass die Autorin diese Geschichte aus der Sicht von Charleen und Ashley schreibt, so bekommen wir von beiden einen sehr tiefen Einblick in das jeweilige Leben. Während Charleen nach außen hin das perfekte Prinzessinnen Leben führt, hat Ashley schwer zu kämpfen. Bei ihrer Sicht hatte ich mehrmals Tränen in den Augen und war mehr als geschockt. Beeindruckend wie Annie Laine dieses Schicksal in Worte gefasst hat. Der Schreibstil und die Geschichte selbst haben mich bis zum Ende in ihren Bann gezogen, ich konnte nicht aufhören zu lesen. „Cinderellas Prinzessin“ hat mir wirklich sehr gut gefallen, es war auf keinen Fall ein typisches Märchen zum Träumen, sondern eine packende Story von zwei absolut unterschiedlichen jungen Frauen mit einem ungewöhnlichen schönen Happy End.

Cinderellas Prinzessin
von Laraundluca am 15.01.2018

Inhalt: Charleen ist die reichste Tochter der Stadt. Die Prinzessin des millionenschweren Hoteliers steht ständig im Rampenlicht und unterliegt dem Druck, perfekt sein zu müssen, denn schließlich muss der Ruf ihrer Familie gewahrt werden. Bei Ashley sieht das ganz anders aus. Sie hat drei Jobs und schmeißt mit ihren neunzehn... Inhalt: Charleen ist die reichste Tochter der Stadt. Die Prinzessin des millionenschweren Hoteliers steht ständig im Rampenlicht und unterliegt dem Druck, perfekt sein zu müssen, denn schließlich muss der Ruf ihrer Familie gewahrt werden. Bei Ashley sieht das ganz anders aus. Sie hat drei Jobs und schmeißt mit ihren neunzehn Jahren den Haushalt ihrer Familie. Freizeit und Schlaf kommen dabei zu kurz, aber sie nimmt es in Kauf, um irgendwann ihrer kleinen Schwester ein besseres Leben zu ermöglichen und aus dem desolaten Haushalt verschwinden zu können. Als die beiden auf dem Ball zu Charleens Geburtstag aufeinandertreffen, ahnen sie noch nicht, dass sich diese folgenschwere Begegnung fast wie im Märchen von Cinderella entwickelt. Meine Meinung: Der Schreibstil ist schlicht und einfach, aber gut und flüssig zu lesen. Der Einstieg ist mir sehr leicht gefallen. Ich habe das Buch in einem Rutsch gelesen. Als großer Disney und Märchenfan musste ich dieses Buch unbedingt lesen und war gespannt, was die Autorin aus der Cinderella-Story gemacht hat. Ich wüsste von vorne herein, dass hier die gleichgeschlechtliche Liebe thematisiert wird. Da ich sehr gerne Bücher aus diesem Genre lese, war ich umso neugieriger auf die Auslegung der Autorin. Das Thema wurde allerdings ganz anders umgesetzt, als ich zuerst vermutet hatte. Die Geschichte wird abwechselnd aus Charleens und Ashleys Sicht erzählt. Dadurch erhält der Lese einen tiefen Einblick in die Handlungsweisen, Gedanken, Sorgen, Ängste und Hoffnungen beider Figuren. Die Grundidee, die Handlung, ihre Entwicklung und deren Verlauf hat mir richtig gut gefallen. Das einzige, was mir etwas zu schnell voran schritt, war das Verlieben der beiden. Hier hätte ich mir ein bisschen mehr Zeit gewünscht. Wobei man allerdings bedenken muss, dass es in den meisten Märchen ebenso schnell oder gar noch schneller vonstatten geht. Einige Wendungen und unvorhersehbare Ereignisse haben für Abwechslung und Spannung gesorgt. Nicht nur die Homosexualität wird hier thematisiert, auch da Thema Gewalt wird angesprochen. Die Aussage, dass man zu sich stehen soll, sich nicht verändern oder verstellen sollte, für seine Träume und Ziele und vor allem für sich selbst einstehen sollte und man manchmal auch ein bisschen egoistisch sein darf, hat mir gut gefallen. Die Charaktere waren sehr liebevoll und unterschiedlich gezeichnet. Sie waren sehr facettenreich, auch wenn manche sehr einem Klischee entsprachen. Ashley ist mir unheimlich ans Herz gewachsen. Ich habe so sehr mit ihr gefiebert und gezittert und mir so sehr gewünscht, dass sie den Absprung aus dieser "Familie" schafft. Sie hat sich für ihre kleine Schwester aufgeopfert, alles zurück gestellt und alles über sich ergehen lassen, so dass sie fast daran zerbrochen ist. Sie kämpft für eine bessere Zukunft. Charleen hat es mir nicht ganz so leicht gemacht. Ihre Verwandlung, ihre Änderung, ihre Gefühle kamen mir zu schnell, zu überstürzt. Sie war mir etwas zu viel Prinzesschen, hatte zu wenig Charakter um sich gegen die Eltern zu stellen. Dean und Willy waren einfach großartig, zwei gute Feen in einer märchenhaften Geschichte, die mich am Ende echt nochmals überrascht haben. Eine spannende, emotionale und märchenhafte Geschichte, die so viel Wahrheit enthält, berührt und zum Nachdenken anregt. Fazit: Eine interessante und gelungene Märchenadaption, mit einem schweren und schwierigen Thema, die mich gut unterhalten hat. Leseempfehlung.