Warenkorb
 

Bestellen Sie bis zum 20.12.2018 und erhalten Sie Ihre Sendung pünktlich zu Heiligabend.**

Aura 1: Aura – Die Gabe

Aura 1

(34)
Romantasy über die Macht, die Realität zu verändern - für Mädchen ab 13 Jahren.
Einen Jungen aus der Ferne anschmachten, das steht für Hannah nicht zur Debatte - bis sie Jan trifft. Noch während Hannah sich darüber ärgert, dass sie sich immer wieder wie eine Idiotin aufführt, signalisiert Jan Interesse. Mit jedem Treffen wachsen Hannahs Gefühle aber auch ihre Unsicherheit. Jan verhält sich widersprüchlich, ist mal liebevoll und zärtlich, dann wieder aggressiv und distanziert. Diese Unbeständigkeit macht Hannah Angst, denn sie hat sich Jan offenbart. Sie hat ihm von ihrer besonderen Gabe erzählt, einer Gabe, die auch eine dunkle Seite hat ... Hat sie dem Falschen vertraut?
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 368
Altersempfehlung 13 - 16
Erscheinungsdatum 12.03.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-522-20241-1
Verlag Thienemann
Maße (L/B/H) 22,3/14,7/3,5 cm
Gewicht 564 g
Verkaufsrang 52.820
Buch (gebundene Ausgabe)
18,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Aura

  • Band 1

    82080512
    Aura 1: Aura – Die Gabe
    von Clara Benedict
    (34)
    Buch
    18,00
    Sie befinden sich hier
  • Band 2

    82080379
    Aura 2: Aura – Der Verrat
    von Clara Benedict
    (23)
    Buch
    18,00
  • Band 3

    114284777
    Aura 3: Aura – Der Fluch
    von Clara Benedict
    (12)
    Buch
    18,00

Buchhändler-Empfehlungen

„Toller Reihenauftakt!“

Claudia Kolepka, Thalia-Buchhandlung der Waterfront Bremen

Toller Reihenauftakt der Aura-Trilogie von Clara Benedict! Gerade die Mischung aus Fantasy und Liebesroman lässt einen dieses Buch nicht mehr aus der Hand legen - vor allem auch, weil man mehr über diese 'Gabe' wissen möchte! Toller Reihenauftakt der Aura-Trilogie von Clara Benedict! Gerade die Mischung aus Fantasy und Liebesroman lässt einen dieses Buch nicht mehr aus der Hand legen - vor allem auch, weil man mehr über diese 'Gabe' wissen möchte!

Margit Leistner-Busch, Thalia-Buchhandlung Hof

Eine fesselnde und spannende Fantasygeschichte um ein junges Mädchen mit einer besonderen Gabe. Mich hat diese besondere Geschichte bis zum bitteren Ende in ihren Bann gezogen.
Eine fesselnde und spannende Fantasygeschichte um ein junges Mädchen mit einer besonderen Gabe. Mich hat diese besondere Geschichte bis zum bitteren Ende in ihren Bann gezogen.

„Aura - Die Gabe (Band1)“

Yvonne Delvos, Thalia-Buchhandlung Mülheim

Ein sehr schöner Einstieg in eine tolle Teenager Story.
Eine Clique in der alle vier Mädchen ein witziges Klischee bedienen, jagen alle der großen Liebe und anderen träumen hinterher. Bald allerdings erkennt Hannah, dass sie ganz besondere Fähigkeiten hat - und das Chaos beginnt.
Ein sehr schöner Einstieg in eine tolle Teenager Story.
Eine Clique in der alle vier Mädchen ein witziges Klischee bedienen, jagen alle der großen Liebe und anderen träumen hinterher. Bald allerdings erkennt Hannah, dass sie ganz besondere Fähigkeiten hat - und das Chaos beginnt.

Jaqueline Wießner, Thalia-Buchhandlung Hanau

Interessantes Buch. Das Thema und die Charaktere haben mir sehr gefallen. Der Schreibstil war flüssig und somit gut zum Lesen. Leider war mir das Ende viel zu schnell und hektisch. Interessantes Buch. Das Thema und die Charaktere haben mir sehr gefallen. Der Schreibstil war flüssig und somit gut zum Lesen. Leider war mir das Ende viel zu schnell und hektisch.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
34 Bewertungen
Übersicht
7
13
7
6
1

Ein gelungener Auftakt, der mich sehr beeindruckt hat
von Susi Aly am 24.09.2018

Aufgrund der doch sehr durchwachsenen Meinungen zu diesem Reihen Auftakt, war ich doch sehr gespannt darauf. Was ich im Endeffekt bekam , hat mich wirklich auf ganzer Ebene überrascht und mitgerissen. Schon der Einstieg war richtig spannend und auch ein wenig mystisch mit einem Hauch von Gruselmomenten durchzogen. Mir hat es enorm... Aufgrund der doch sehr durchwachsenen Meinungen zu diesem Reihen Auftakt, war ich doch sehr gespannt darauf. Was ich im Endeffekt bekam , hat mich wirklich auf ganzer Ebene überrascht und mitgerissen. Schon der Einstieg war richtig spannend und auch ein wenig mystisch mit einem Hauch von Gruselmomenten durchzogen. Mir hat es enorm gut gefallen. Man wird mitten ins Geschehen geworfen und hat doch kein Problem sich zurechtzufinden. Dazu muss ich sagen , das nichts übereilt oder hastig geschieht. Man kann sich direkt in das Geschehen hineinversetzen und es wirklich auch genießen und nachvollziehen. Hannah ist alles andere als eine Person , die im Mittelpunkt steht. Eher unscheinbar , in sich gekehrt und auch schüchtern , hatte sie sofort alle meine Sympathiepunkte . Ich mochte sie auf Anhieb und konnte es ungemein gut verstehen , wie zerrissen und doch auch etwas verloren und überfordert sie sich manchmal fühlte. Gestern war alles normal und von einem Moment auf den anderen hast du eine Kraft , die alles übersteigt, was du je wusstest oder auch nur erahntest. Ich mochte es , wie sie damit umging. Dieses herantasten , dieses ausprobieren. Sie hat absolut verständlich reagiert und das hat sie in meinem Augen auch im Endeffekt so authentisch gemacht. Man erfährt ihre Perspektive und Aufgrund dessen erfährt man auch was sie fühlt und denkt. Was dieser Umbruch in ihrer Seele anrichtet. Ganz anders dagegen empfand ich Jan. Unbestreitbar hatte er eine Anziehung. Aber bei mir überwogen deutlich die Zweifel. Ich wollte unbedingt wissen , was dahintersteckt. Wer er tief im Inneren wirklich ist. Vor allem , was er verbirgt. Doch Jan macht es einem nicht leicht. Er lässt sich nicht in die Karten schauen. Die Handlung wächst währenddessen stetig weiter. Alles verändert sich . Hannah ist gefangen zwischen Faszination und Angst. Schock und Entsetzen. Die Autorin zeigt nicht nur auf , wie man sich verändert , wenn man anders ist. Man kann sich nie sicher sein. Wer ist Freund und wer ist Feind? Was ist Lug und was Trug? Wie soll man selbst an etwas glauben , wenn es einem doch selbst zu abstrus erscheint. Was ist Recht und was Unrecht? Die Autorin versteht es sehr gekonnt moralische Grundsätze einfließen zu lassen und damit einige Fragen aufzuwerfen. Ich hab diese Geschichte immer mehr in mein Herz geschlossen. Ich wollte nicht mehr gehen , ich wollte nur noch fühlen. Ich habe jede Sekunde mitgefiebert und einfach genossen. Ja , es ist verdammt beängstigend, aber es ist auch enorm faszinierend und mit allerlei Facetten durchzogen. Auch die Liebesgeschichte konnte mich komplett für sich einnehmen. Hannah verhält sich für einen Teenager vielleicht manchmal etwas nervig , aber absolut verständlich. Denn nicht nur ihre Gabe , stellt ihr Leben auf den Kopf. All die Gefühle, die in ihr wüten und sie dabei auch verändern. Liebe , Angst , Entsetzen Wut , Verzweiflung und doch immer wieder diese Sehnsucht nach mehr. Die Autorin hat dabei eine wirklich tolle Art zu schreiben. Leicht , fließend und absolut bildhaft. Es ist nicht actionreich oder vollkommen nervenzehrend. Es ist eher von ruhiger Natur , mystisch und absolut geheimnisvoll. Man gerät in Tiefen , die einen förmlich aufsaugen und verschlingen. Man ertrinkt und sucht immer wieder nach einem Ausweg. Und dann kommt irgendwann der Punkt , der mich tatsächlich ziemlich sprachlos gemacht hat. Unglaube, Schock und ja , ich fühlte mich tatsächlich überfordert und vollkommen verloren. Clara Benedict hat es geschafft mit Wendungen zu punkten , die ich absolut nicht kommen sehen habe und die zudem noch völlig neue Blickwinkel auf die ganze Sache werfen. Die Grundidee, die hier zutage kommt , ist definitiv nichts neues. Die Umsetzung definitiv. Es ist lebendig, zum greifen nah und man erlebt es einfach. Jetzt türmen sich immer mehr Fragezeichen bei mir auf. Denn was das Wissen anbelangt , wurde ich nicht gerade mit Erkenntnissen überflutet. Den Showdown empfand ich als absolut bahnbrechend und nichts hat mich darauf vorbereitet. Nun bin ich umso neugieriger was Band 2 für mich bereithält. Denn ich muss zugeben , daß Ende hat mich doch ziemlich kopflos zurückgelassen und ich weiß gar nicht , wie ich das alles sortieren und miteinander in Einklang bringen soll. Aber was ich weiß. Dieses Buch hat mich definitiv überrascht, mitgerissen und beeindruckt. Definitiv ein Highlight für mich , auch wenn mir gerade an Hintergründen noch einiges gefehlt hat. Fazit: Dieser Auftakt hat mich doch mal richtig überrascht, überrollt und absolut mitgerissen. Was vor allem an Hannah , ihrer Präsenz und ihrem Leben liegt. Auch wenn dieser Auftakt mich eigentlich mit zu wenig Wissen verwöhnte , so hab ich mich dennoch komplett in ihn verliebt. Manchmal muss er nicht perfekt sein. Manchmal reicht es einfach , wenn es das Herz erreicht und das war hier definitiv der Fall.

?Aura ? Die Gabe? ist ein Auftakt zur gleichnamigen Jugendbuchtrilogie, der seinen Erwartungen nicht ganz gerecht werden kann.
von HelloMyMedia am 03.09.2018

Eine deutsche Fantasygeschichte für Jugendliche, welche überwiegend positive Resonanzen bekommen und ein traumhaft schönes Cover aufzuweisen hat, trudelte vor einigen Wochen, Monaten in meinen Briefkasten. Der Klappentext zu vorliegendem Werk versprach ein geheimnisvolles, romantisches und magisches Abenteuer ? welche Versprechungen davon eingehalten werden und weitere Leseeindrücke findest du in... Eine deutsche Fantasygeschichte für Jugendliche, welche überwiegend positive Resonanzen bekommen und ein traumhaft schönes Cover aufzuweisen hat, trudelte vor einigen Wochen, Monaten in meinen Briefkasten. Der Klappentext zu vorliegendem Werk versprach ein geheimnisvolles, romantisches und magisches Abenteuer ? welche Versprechungen davon eingehalten werden und weitere Leseeindrücke findest du in der folgenden Rezension. Der Schreibstil von Clara Benedict, der Autorin dieses Auftaktes zur ?Aura?-Trilogie, braucht ein wenig Eingewöhnungszeit und verhindert somit ein einwandfreies Einsteigen in die Geschichte. Er wirkt an zahlreichen Stellen so gewollt jugendlich ? und erzielt leider überwiegend genau den gegensätzlichen Effekt. So schade ich es auch finde, bis zur letzten Seite kann mir die Schriftstellerin nicht das Gefühl vermitteln, dass ich in der Handlung ?drin? stecke. Einerseits liegt das an den Figuren, die wir in diesem Roman kennen lernen. Sie werden recht oberflächlich behandelt und ich konnte mich nie wirklich mit ihnen identifizieren. Die Protagonistin Hannah beispielsweise, aus deren Sicht die Vorkommnisse geschildert werden, verfolgt teilweise hirnrissige Gedankengänge über belanglose Themen. Ich meine, wer denkt denn ernsthaft daran, wenn ein Junge auftaucht, den man heiß findet, und man sich fragt, wie man am besten verhält, ob man jetzt aufspringen und jodeln soll? So etwas meine ich. Zudem erschließt sich mir als Leser über weite Strecken hinweg keine Struktur hinter dem Erzählten. Ein Spannungsbogen wird erst in den letzten gut fünfzig Seiten ersichtlich, wenn die Autorin merkt, dass sie noch irgendetwas Aufregendes bringen muss, um in der Leserschaft Interesse für die nächsten Bände zu wecken. So zwängt sie in den letzten Bruchteil ihres Werkes einen wendungsreichen Plot, der eine schockierende Wirkung ausübt, aber letztendlich nicht schmecken will, weil davor so wenig passiert. Die Figurenentwicklung finde ich persönlich ziemlich unrealistisch. Stell dir vor, du merkst eines Tages, dass du eine außergewöhnliche Kraft besitzt, mit welcher du mit bloßer Gedankenkraft Dinge verändern und Menschen manipulieren kannst. Wie würdest du dich verhalten? Mit großer Sicherheit kann ich behaupten, dass die Ideen, welche dir gerade in den Sinn gekommen sind, sich nicht mit Hannahs decken. Es ist an dieser Stelle weder meine Aufgabe noch mein Ziel, dieses Buch unnötig in den Dreck zu ziehen. Wer Interesse nach dem Klappentext hat und auf seichte Romantasy-Bücher steht wie ?Rubinrot?, der könnte mit ?Aura ? Die Gabe? tatsächlich seine Freude haben. Allen anderen würde ich hiermit von einem Kauf abraten. Als Leser wird man nicht in die Handlung involviert und mitgerissen, die Figuren bleiben oberflächlich und somit belanglos und die tatsächliche Geschichte, die sich ereignet, hätte man auch in der Hälfte der hier benötigten Zeit erzählen können ? das alles sind nun einmal aber Punkte, die ein Jugendbuch lesenswert machen. Das Ende ? und der damit verbundene Plot-Twist ? ist eines der wenigen Aspekte, die mich an dem Buch überzeugen konnten, und trotz der überwiegend negativen Kritik meinerseits verspüre ich leichte Neugier, wie die Trilogie wohl weitergeführt wird. Fazit: ?Aura ? Die Gabe? ist ein Auftakt zur gleichnamigen Jugendbuchtrilogie, der seinen Erwartungen nicht ganz gerecht werden kann. Dennoch bin ich gespannt auf die Fortsetzungen. Ich möchte hierfür zwei von fünf möglichen Sternen vergeben.

Was wäre wenn ?.
von Solara300/ Blogger v. Bücher aus dem Feenbrunnen aus Contwig am 18.08.2018

Kurzbeschreibung Die 16-Jährige Hannah liebt es mit ihren Freunden etwas zu unternehmen, bis sich die seltsamen Zufälle um sie herum häufen. Genau diese Zufälle, scheinen gar keine zu sein. Hannah findet heraus das sie Kräfte hat, die besonders sind und gleichzeitig erschreckend in ihrer Wirkung. Bei all diesem Gefühlschaos kommen ihr... Kurzbeschreibung Die 16-Jährige Hannah liebt es mit ihren Freunden etwas zu unternehmen, bis sich die seltsamen Zufälle um sie herum häufen. Genau diese Zufälle, scheinen gar keine zu sein. Hannah findet heraus das sie Kräfte hat, die besonders sind und gleichzeitig erschreckend in ihrer Wirkung. Bei all diesem Gefühlschaos kommen ihr noch ihre Gefühle für den gutaussehenden Jan entgegen, die sie bis ins innerste Treffen und alles verändern. Den Jan, scheint gleichzeitig interessiert und gleichzeitig abweisend zu sein. Nur wie kann man Interesse und Hass kombinieren und weshalb lädt er sie dann auf ein Date an. Fragen über Fragen denen Hannah auf den Grund gehen möchte ? Cover Das Farbzusammenspiel der Farben gefällt mir sehr gut auf dem Cover und passt zum Titel. Für mich ein Eyectacher. Schreibstil Die Autorin Clara Benedict hat hier eine interessante und bildhafte Geschichte erschaffen, die mich sehr schnell zu Hannah und ihrer Welt entführt hat. Zum einen, sind ihr ihre Freunde wichtig, allen voran ihre beste Freundin Viv. Die beiden kennen sich und helfen sich gegenseitig. Was mir sehr gut gefällt. Die Idee mit Hannahs Gabe gefällt mir sehr gut. Zum einen, der Gefühlskonflikt in dem sie sich widerfindet, bis hin zu der Selbstreflektion ist alles dabei. Die essentielle Frage die hier immer wieder auftaucht ist die der: ?Wie weit bist du bereit zu gehen?. Bei Hannah muss ich gestehen, bin ich froh, das ein guter Kern in ihr steckt. Die von ihren Gefühlen zu Jan beeinflusst werden. Schwierig und interessant was er hier für eine Rolle einnimmt in dieser Story. Sehr gut umgesetzt und wurde auch gut herausgearbeitet, aber ich denke da geht noch mehr. Meinung Was wäre wenn ?. Genau diese Frage stellt sich Hannah wenn sie Jan sieht. Er sieht nicht nur sehr gut aus, mit seinen 18 Jahren, sondern scheint auf Hannah eine enorme Anziehung auszuüben. Allerdings passt sein Verhalten nicht zu dem seltsamen Aufeinandertreffen. Denn seine Haltung ihr gegenüber ist eher ablehnend als interessiert. Dazu ist Hannah 16 Jahre alt und gerade mitten im Gefühlskonflikt, weshalb ihr Jan nicht mehr aus dem Kopf zu gehen scheint. Bei einem gemeinsamen Abend am Lagerfeuer allerdings stellt Hannah fest, dass sie eine Gabe besitzt, die mit den seltsamen Vorkommnissen letzter Zeit zusammenhängen könnte. Schockiert geht sie der Sache auf den Grund. Dabei kommt sie auch Jan näher, der entgegen seinem anfänglichen Verhalten doch mehr an ihr interessiert zu sein scheint. Hannah kann ihr Glück nicht fassen und vertraut ihm ihr Geheimnis an. Eine Story die einen fesselt von Anfang bis Ende. Ich war sehr gespannt, wie mich der erste Band des interessanten Titels fesseln würde und wurde nicht enttäuscht, allerdings ist dies erst der Anfang und ich freu mich schon auf die Fortsetzung. Fazit Toller Auftakt der Neugierig auf mehr macht! Geheimnisse und Gefühle die alles durcheinanderwirbeln. 4 von 5 Sternen