Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Immerwelt - Der Anfang

Jugendbuch Neuerscheinung 2018

Everlife - Immerwelt 1

(36)
»Vollkommen einzigartig und absolut fesselnd - ich konnte es nicht aus der Hand legen! Was für eine wunderbar krasse Welt.«
SPIEGEL-Bestsellerautorin Sarah J. Maas

»Immerwelt - der Anfang ist eine Non-Stop-Fahrt voller Nervenkitzel, bei der einem das Herz stehen bleibt … und wiederbelebt wird. Dieses Buch bekommt den besten Platz in meinem Leseregal!«
SPIEGEL-Bestsellerautorin P.C. Cast

Tenley ist eine ganz normale Siebzehnjährige, rebellisch und eigensinnig. Nur dass ihre Eltern darauf bestehen, dass sie sich - wie alle anderen - zu einer der beiden verfeindeten Seiten bekennt: Entweder gehört man zu Myriad, dem dunklen Reich der Schicksalsgläubigen, oder zu Troika, dem hellen Reich der Erkenntnis. Vertreter beider Reiche versuchen mit allen Mitteln, Tenley für sich zu gewinnen. Aber sie versteht nicht, warum ausgerechnet sie so wichtig sein soll. Außerdem bemüht sich aus beiden Häusern ein Junge um sie. Einer der beiden lässt Tenleys Herz höherschlagen. Doch was, wenn sie sich für das Reich des anderen entscheidet?
Portrait
New York Times"- und "USA Today"-Bestsellerautorin Gena Showalter gilt als Shootingstar am romantischen Bücherhimmel des Übersinnlichen. Ihre Romane erobern nach Erscheinen die Herzen von Kritikern und Lesern gleichermaßen im Sturm. Mit der Serie "Herren der Unterwelt" feierte sie ihren internationalen Durchbruch.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 480 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 02.05.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783959677721
Verlag HarperCollins
Dateigröße 2159 KB
Übersetzer Katja Henkel
Verkaufsrang 4.730
eBook
13,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Immerwelt - Der Anfang

Immerwelt - Der Anfang

von Gena Showalter
(36)
eBook
13,99
+
=
Gilde der Jäger - Engelsgift

Gilde der Jäger - Engelsgift

von Nalini Singh
(7)
eBook
8,99
+
=

für

22,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Weitere Bände von Everlife - Immerwelt

  • Band 1

    82555400
    Immerwelt - Der Anfang
    von Gena Showalter
    (36)
    eBook
    13,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 2

    105332858
    Immerwelt - Der Pakt
    von Gena Showalter
    Buch
    16,99

Buchhändler-Empfehlungen

„Für welche Seite würdest du dich entscheiden?“

Lea Denkel, Thalia-Buchhandlung Koblenz

Die wunderbar detaillierten, authentische und charismatische Charaktere und das beeindruckende Setting des Reihenauftakts von Gena Showalter laden zum Lesen ein.
Die Autorin zeigt in ihrem Buch den uralten Kampf zwischen Licht und Dunkelheit gekonnt unter einem neuen, super spannenden und interessanten Aspekt.
Das Buch lässt den Leser mit offenem Mund, sprachlos zurück und der zweite Teil kann gar nicht schnell genug kommen.
Dieses Buch bekommt einen Ehrenplatz in meinem Regal.
Die wunderbar detaillierten, authentische und charismatische Charaktere und das beeindruckende Setting des Reihenauftakts von Gena Showalter laden zum Lesen ein.
Die Autorin zeigt in ihrem Buch den uralten Kampf zwischen Licht und Dunkelheit gekonnt unter einem neuen, super spannenden und interessanten Aspekt.
Das Buch lässt den Leser mit offenem Mund, sprachlos zurück und der zweite Teil kann gar nicht schnell genug kommen.
Dieses Buch bekommt einen Ehrenplatz in meinem Regal.

Lisa Naumann, Thalia-Buchhandlung Brandenburg

Spannende Verfolgungsjagd in der auch mal ein Tränchen fließt, aber das Hin und Her hätte man auch abkürzen können. Trotzdem guter Auftakt einer neuen Reihe. Spannende Verfolgungsjagd in der auch mal ein Tränchen fließt, aber das Hin und Her hätte man auch abkürzen können. Trotzdem guter Auftakt einer neuen Reihe.

„Anders als erwartet - aber dennoch sehr gut!“

Michelle Gomez, Thalia-Buchhandlung Pforzheim

Tenley Lockwood muss sich entscheiden, zwischen zwei Parteien die um sie kämpfen. Eine Entscheidung, die ihr Leben nach dem Tod bestimmt.

Anfangs hatte ich etwas ganz anderes erwartet, aber die Geschichte rund um Ten, ihre Entscheidung und den zwei Jungs die geschickt wurden, um sie für ihre Sache zu gewinnen, ist so packend, dass man es kaum weglegen kann. Schonungslos wird erzählt, wie schwer ihr das Leben gemacht wird und welchen inneren Kampf sie austrägt. Die Liebesgeschichte startet für meinen Geschmack etwas zu abrupt, aber man kann sie trotzdem nachvollziehen.

Auch der Action Teil kommt nicht zu kurz, was es einfach macht, das Buch schnell zu lesen.
Alles in allem bin ich begeistert und sehe noch mehr Potential für Band 2 und 3!
Tenley Lockwood muss sich entscheiden, zwischen zwei Parteien die um sie kämpfen. Eine Entscheidung, die ihr Leben nach dem Tod bestimmt.

Anfangs hatte ich etwas ganz anderes erwartet, aber die Geschichte rund um Ten, ihre Entscheidung und den zwei Jungs die geschickt wurden, um sie für ihre Sache zu gewinnen, ist so packend, dass man es kaum weglegen kann. Schonungslos wird erzählt, wie schwer ihr das Leben gemacht wird und welchen inneren Kampf sie austrägt. Die Liebesgeschichte startet für meinen Geschmack etwas zu abrupt, aber man kann sie trotzdem nachvollziehen.

Auch der Action Teil kommt nicht zu kurz, was es einfach macht, das Buch schnell zu lesen.
Alles in allem bin ich begeistert und sehe noch mehr Potential für Band 2 und 3!

Isabel Rott, Thalia-Buchhandlung Krefeld

Ganz anders als ich es vom Klappentext erwartet hatte. Eine düstere Welt in der eine starke, mutige Protagonistin ihren Weg finden muss.
Ich bin so gespannt auf den 2. Teil.
Ganz anders als ich es vom Klappentext erwartet hatte. Eine düstere Welt in der eine starke, mutige Protagonistin ihren Weg finden muss.
Ich bin so gespannt auf den 2. Teil.

Leokadia Kessel, Thalia-Buchhandlung Dinslaken

Das Einzige, was man dem Buch zugutehalten kann, ist die Grundgeschichte. Der Rest (die Charaktere, ihre Handlungen, der Schreibstil) ist einfach nicht auszuhalten! Das Einzige, was man dem Buch zugutehalten kann, ist die Grundgeschichte. Der Rest (die Charaktere, ihre Handlungen, der Schreibstil) ist einfach nicht auszuhalten!

Vanessa Roggen, Thalia-Buchhandlung Köln

Die Idee hat eine Menge Potential, die Umsetzung war aber leider nicht meins, vor allem auf emotionaler Ebene. Fans der Autorin werden aber sicher auch "Immerwelt" mögen! Die Idee hat eine Menge Potential, die Umsetzung war aber leider nicht meins, vor allem auf emotionaler Ebene. Fans der Autorin werden aber sicher auch "Immerwelt" mögen!

Lisa Teichmann, Thalia-Buchhandlung Nürnberg

Gena Showalters packender Schreibstil gepaart mit einer genialen, überraschenden Handlung. Nach diesem fantastischen Auftakt kann der zweite Teil nicht früh genug folgen! Gena Showalters packender Schreibstil gepaart mit einer genialen, überraschenden Handlung. Nach diesem fantastischen Auftakt kann der zweite Teil nicht früh genug folgen!

Tamara Behl, Thalia-Buchhandlung Aschaffenburg

Dieses Buch hat mich von Anfang an überrascht, hat mich mitleiden und mitfiebern lassen, sodass ich extra früh den Wecker gestellt habe, um zu erfahren, wie es weitergeht! Dieses Buch hat mich von Anfang an überrascht, hat mich mitleiden und mitfiebern lassen, sodass ich extra früh den Wecker gestellt habe, um zu erfahren, wie es weitergeht!

Natalie Sommer, Thalia-Buchhandlung Vechta

Total fesselnd! Man ist total gefangen in einer Welt, die ganz anders ist als man erwartet und auch anders ist als alles, was ich bisher so gelesen habe. Total fesselnd! Man ist total gefangen in einer Welt, die ganz anders ist als man erwartet und auch anders ist als alles, was ich bisher so gelesen habe.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
36 Bewertungen
Übersicht
12
14
4
5
1

von einer Kundin/einem Kunden am 18.09.2018
Bewertet: anderes Format

High Fantasy vom Feinsten! Wunderschönes Cover!

Für welche Seite würdest du dich entscheiden?
von einer Kundin/einem Kunden am 16.08.2018
Bewertet: gebundene Ausgabe

Erst einmal möchte ich auf das Worldbuilding eingehen, welches ich einzig- und großartig finde. Es gibt das Ewigleben, welches in zwei mächtige Sphären namens Myriad und Troika unterteilt ist. Die beiden Spähren sind erbitterte Feinde und machen sich natürlich gegenseitig bei den Menschen im Land der Ernte (sowas wie die... Erst einmal möchte ich auf das Worldbuilding eingehen, welches ich einzig- und großartig finde. Es gibt das Ewigleben, welches in zwei mächtige Sphären namens Myriad und Troika unterteilt ist. Die beiden Spähren sind erbitterte Feinde und machen sich natürlich gegenseitig bei den Menschen im Land der Ernte (sowas wie die Erde) schlecht. In den Sphären soll für die Menschen im Land der Ernte das "wahre" Leben erst beginnen. Geistwesen leben in den Sphären, welche in einer Hülle dann zum Land der Ernte gelangen können, um die Ungezeichneten (Menschen, welche sich noch nicht für eine Sphäre entschieden haben) auf die jeweilige Seite zu ziehen. In Myriad erwarten einen nach dem Tod/ dem Erstleben angeblich Mondlicht, Schlösser und sollte man "sterben" verschmilzt man mit einer anderen Seele im Land der Ernte. Sonnenschein, Blumen und eine Ewigkeit in Frieden sobald man seine Verpflichtungen erfüllt, erwartet einen in Troika. Ungezeichnete, welche sich nicht für eine Seite entscheiden und sterben, landen in Viele Enden. Dort erwarten einen nur Leid und Schmerz und ist sozusagen die Prynne-Anstalt vom Ewigleben. Und in genau dieser Prynne-Anstalt beginnt für uns die Geschichte von Tenley, unserer Protagonistin. Tenley wurde dort von ihren Eltern reingesteckt, da sie nicht bei Myriad unterschreiben wollte, der Sphäre, welcher auch ihre Eltern angehören. Sie wird dort gequält und das nur, damit sie endlich bei Miryad unterschreibt, was ihren Eltern weitere Vorteile in deren Leben bringen soll. Doch Ten möchte sich für den richtigen Weg entscheiden, einem, hinter dem sie stehen kann, doch kann und will sie sich noch nicht entscheiden. In der Anstalt lernt sie "die Neue" namens Bow kennen, welche ihre neue Zellengenossin wird. Doch da ist nicht nur Bow, die sie auf einmal vor Vans, dem Leiter der Anstalt, beschützt, sondern auch der super mega gutaussehende Killian. Beiden verbergen ein Geheimnis und wissen, dass es eine große Rolle spielt, für welche Späre sich Ten entscheidet. Wer die beiden sind und wie es weitergeht solltet ihr allerdings selbst nachlesen. Allerdings finde ich, dass der Klappentext schon extrem spoilert.  Tenley ist eine super interessante Protagonistin, aus deren Sicht sich in der Ich-Perspektive die Geschichte abspielt. Sie hat mein Herz sofort erobert, weil sie ANDERS ist und anders sein finde ich gut. Was sie so besonders macht? Sie liebt Zahlen, hegt eine Leidenschaft für sie und bezeichnet Zahlenkunde auch als ihre Lieblingssucht. Zudem ist sie unglaublich stark, da sie die ganzen Qualen der Anstalt durchsteht, obwohl sie sich ihr Leben auch selbst durch ihre starrköpfige Art schwer macht. Sie wirkt abgestumpft durch die ganzen Qualen, dabei möchte sie einfach nur weg aus der Anstalt und wartet darauf, dass sie das Alter der "Verantwortung" erreicht und sich selbst entlassen kann. Ich finde sie als Protagonistin unglaublich interessant. Auch die Nebencharaktere waren alle besonders und daher gut auseinander zu halten, obwohl ich davon sehr viele waren. Ich finde aufgrund des Klappentextes könnte man denken, dass es sich um eine Dreiecks-Beziehungskiste handelt, aber das war überhaupt nicht der Fall. Es geht hier eher um Liebe und Freundschaft und nicht um zwei Männer, welche ein Mädchen umwerben. Natürlich gibt es eine Liebesgeschichte, diese ist aber wirklich toll geschrieben. Besonders das gegenseitige necken zwischen Ten und dem "Mann, dessen Namen ich jetzt nicht nenne", haben mir sehr gefallen. Ich finde ihn wirklich sehr charmant. Das Worldbuilding, wie bereits oben näher beschrieben, hat mich von den Socken gehauen. Eine unglaublich komplexe Welt erwartet den Leser in dieser Geschichte. Von Anfang an war ich fasziniert von den gegensätzlichen Sphären, obwohl ich persönlich mich schon sehr früh für eine hätte entscheiden können. Allerdings spielen bei Tenley viele verschiedene Faktoren eine Rolle, sodass es bei ihr um viel mehr geht, als nur um ihr eigenes Leben oder eher ihren eigenen Tod. Zudem war es immer wieder super interessant, wenn Tenley über Zahlen nachdachte wie z.B.: im folgenden Zitat: Zwölf: Die Anzahl der Monate pro Jahr, die Anzahl der Geschworenen und die der Stunden auf einem Ziffernblatt. Zahlen bestimmen einfach ihr Leben und das hat mich total fasziniert. Solche Passagen kommen nicht ständig vor, aber ab und an und was Ten dann mit den Zahlen in Verbindung bringt war einfach interessant. Dinge, welche einem am Anfang der Geschichte Fragen aufwerfen und wo man einfach nur wissen möchte, was es mit der Auflösung auf sich hat, verfolgen einem bis zum Ende, werden aber aufklärt. Leider kann ich nicht sehr genau darauf eingehen, da ich sonst zu viel spoilern und das möchte ich unbedingt vermeiden. Der Schreibstil von Gena Showalter war sehr fesselnd, auch wenn die Spannung nach dem krassen Anfang etwas nachgelassen hat. Ich wollte dennoch immer wieder wissen, wie es nun weitergeht. In der Mitte sowie am Ende gab es kleine Längen, aber Spannung kam dazwischen immer wieder auf. Einen extremen Plot gab es für mich nicht, aber immer wieder tauchten unerwartete Wendungen auf. Ich liebe unerwartete Wendungen. Zudem wurde es mal zuckersüß, dann wieder spannend, düster und grausam. Für mich war einfach alles dabei und ich glaube mein Herz ist froh, dass das Buch nun beendet ist und es etwas Ruhe hat. Mit dem Ende bin ich wirklich mehr als zufrieden und freue mich nun auf den 2. Band bzw. auf das große Finale mit Ten und den anderen. Fazit Tolle komplexe Welt, welche mich sofort eingenommen hat. Gena Showalter konnte mich überzeugen und obwohl die Geschichte sehr in die Science Fiction Richtung geht, was ich eigentlich nicht mag, konnte sie fesseln bis zur letzten Seite. Der Schreibstil war toll und der Einstieg viel mir leicht. Eine klare Leseempfehlung trotz ein paar Längen. Lasst euch von Tenley in ihre Welt entführen. :) Eure Neni ?

Ein wenig überzeugender Auftakt
von Ann-Sophie Schnitzler am 11.08.2018
Bewertet: gebundene Ausgabe

Cover: Das schlichte, aber doch eindrucksvolle Cover hat mich sofort neugierig gemacht! Ich mag derartige Cover und war deshalb umso mehr gespannt auf die Geschichte dahinter. In der Aufmachung konnte es schon einmal überzeugen. Inhalt: Myriad und Troika, zwei gegensätzliche Reiche, deren Ziel es ist, die junge Tenley für sich zu gewinnen.... Cover: Das schlichte, aber doch eindrucksvolle Cover hat mich sofort neugierig gemacht! Ich mag derartige Cover und war deshalb umso mehr gespannt auf die Geschichte dahinter. In der Aufmachung konnte es schon einmal überzeugen. Inhalt: Myriad und Troika, zwei gegensätzliche Reiche, deren Ziel es ist, die junge Tenley für sich zu gewinnen. Doch welche Anschauung ist die ihre? Wie möchte sie ihr Leben verbringen? Im ersten Band der "Everlife"-Reihe erwartet Tenley sowohl ein Gefühlschaos als auch Grausamkeit. Von ihren Eltern in eine Anstalt gesteckt mit dem Ziel, sich einer Seite zu verpflichten unterliegt sie den Einflüssen der beiden Reiche und weiß nicht, wie sie sich entscheiden soll. Und dann verdrehen ihr auch noch zwei Jungs gehörig den Kopf. Prinzipiell hat mich diese Idee sehr fasziniert, doch leider wurde sie nicht so umgesetzt, wie ich gehofft hatte. Die spannenden Details über die Hintergründe der Reiche, der Streit mit Tenleys Elter, ... einiges kam mir davon einfach zu kurz, weil die Geschichte zum Großteil auf Tenleys Gefühlschaos mit den beiden Jungs reduziert wurde. Außerdem empfand ich es dadurch als sehr gestreckt, sodass die Spannung nur mäßig vorhanden war. Ich erhoffte mir beim Lesen immer noch einiges und gab nicht auf, aber ein Höhepunkt trat für mich nicht mehr wirklich ein. Alles in allem hatte die Idee einiges an Potenzial, was mit einer besseren Ausarbeitung und einem etwas besseren Fokus auch gelungener gewesen wäre. Charaktere: Meine hohen Erwartungen an das Buch schlossen ebenso die Charaktere mit ein. Prinzipiell fand ich die Zusammenstellung der Charaktere recht passend und spannend, aber auch hier machte sich die Oberflächlichkeit bemerkbar. Die Protagonistin Tenley konnte mich da vor allem nicht überzeugen. Sie wirkte auf mich wie ein Spielball des Geschehens ohne richtige Emotionen, ohne richtiges gedankliches Eigenleben. Sie wirkte auf mich einfach nicht authentisch und dabei recht willenlos. Unter dieser nicht überzeugenden Figur litt leider auch die Geschichte. Die beiden Agenten Archer und Kilian waren darin leider nicht besser. Jeder hat so seine Eigenarten, aber zum Großteil konnte ich sie einfach nicht nachvollziehen. Keiner konnte mich so richtig überzeugen. Nur die Nebencharaktere fand ich recht passend gestalte, aber das war leider nicht genug. Schreibstil: Am Anfang konnte mich die Geschichte mit einem unterhaltsamen Email-Austausch für sich gewinnen, da mich das sehr neugierig gemacht hat. Stilistisch konnte Gena Showalter in der Perspektive von Tenley mehr oder weniger überzeugen. Von dem Handlungsgeschehen her, konnte die Autorin ausreichend Beschreibungen liefern, sodass man sich schon recht gut hinein versetzen konnte. Auf der anderen Seite hat es mir leider an Erklärungen gefehlt, sodass vieles mich einfach nur verwirrte. Hier hat sich die Autorin leider etwas zu sehr zurückgenommen, was ich ebenso sehr schade für die Geschichte finde. Fazit: Mich hat die Geschichte neugierig macht und ich bin immer noch der Meinung, dass sie auf einer spannenden Grundidee aufbaut. In der Umsetzung konnte ich jedoch nicht überzeugt werden. Mir fehlte es an der Entwicklung der Charaktere, an Emotionen und an Hintergründen. Das Konzept war durchaus von Anfang bis Ende spannend und mitgefiebert durchaus, aber leider war es mir zu oberflächlich, was ich sehr schade finde. Ich kann es leider nicht weiterempfehlen.