Warenkorb
 

Falling - Ich kann dich nicht vergessen

Roman

Weitere Formate

Paperback
Eigentlich läuft alles gut für Kenzie – sie hat tolle Freunde, schulischen Erfolg, und ihr gutaussehender Exfreund will sie unbedingt zurückerobern. Aber tief innen weiß Kenzie, dass das Wichtigste in ihrem Leben fehlt. Und dass dieses Wichtigste Jaden ist – groß, athletisch, einfühlsam. Vor einem Jahr hatte sie sich unsterblich in ihn und sein schiefes Lächeln verliebt. Bevor ein Schicksalsschlag alles zerstörte. Nun ist Jaden plötzlich wieder da und kämpft um Kenzie. Aber kann sie sich ihm ganz öffnen und ihm ihr dunkelstes Geheimnis offenbaren? Kann sie sich wirklich fallen lassen?

Portrait
Estelle Maskame, 1997 geboren, lebt in Peterhead, Schottland, wo sie auch zur Schule ging. Bereits mit 13 Jahren begann sie die DARK-LOVE-Serie zu schreiben, die auf Wattpad vier Millionen Reads erreichte und in Buchform auch international ein sensationeller Erfolg wurde. Zuletzt bei Heyne erschienen ist ihr eigenständiger Roman »Falling«.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Paperback
Seitenzahl 352
Altersempfehlung 13 - 99
Erscheinungsdatum 10.04.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-453-42276-6
Verlag Heyne
Maße (L/B/H) 20,5/13,5/3,5 cm
Gewicht 460 g
Originaltitel Dare to Fall
Übersetzer Cornelia Röser
Verkaufsrang 11333
Buch (Paperback)
Buch (Paperback)
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Buchhändler-Empfehlungen

Falling - Ich kann dich nicht vergessen

K. Wölfel, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Das Buch bricht einem das Herz, setzt es aber auch wieder zusammen und macht einen wirklich glücklich. Jaden und Kenzie müssen beide mit einem Verlust umgehen, was beide jedoch völlig unterschiedlich machen. Die beiden gefallen mir sehr gut und ihre Liebe ist eigentlich so leicht und einfach, wären da nicht die eine oder andere verzwickte Situation, die das ganze aber noch ergreifender macht. Besonders Jaden ist mir mit seiner liebenswerten, starken Art sehr ans Herz gewachsen. Das Buch habe ich regelrecht verschlungen, da es mir so gut gefallen hat. Leider sind ein paar Fragen offen gehalten worden, was ich etwas schade finde, aber wofür hat man sonst seine Fantasie?

Anders als Dark Love

Jana Bonk, Thalia-Buchhandlung

,,Falling" hat mich als süße und auch spannende Liebesgeschichte absolut überzeugt. Anfangs wurde ich mit McKenzie nicht so recht warm, doch als ich hinter ihr Geheimnis gekommen bin, konnte ich alles nachvollziehen und habe absolut mitgefühlt. Ich hätte derartig tiefreichende Probleme aufgrund der vorherigen Reihe der Autorin nicht erwartet und war positiv überrascht. Im Allgemeinen war es ganz anders als die ,,Dark Love" Reihe. Es las sich noch mehr wie ein Jugendbuch und ich würde es auch eher für Teenies und junge Erwachsene empfehlen. Ein Erotikroman ist es, obwohl so kategorisiert, keineswegs. Definitiv eine gefühlsgeladene und dramatische Romanze. Doch wer prickelnde und verruchte Szenen sucht, wird nicht fündig werden. Das hat dem Buch meiner Meinung jedoch nur gut getan. Die Protagonisten sind einfach noch recht jung und es muss nun wirklich nicht immer um das Eine gehen...

Kundenbewertungen

Durchschnitt
39 Bewertungen
Übersicht
15
10
8
5
1

Falling/Dare to fall
von einer Kundin/einem Kunden am 25.07.2019

Ich bin ganz hin und weg! So ein tolles Buch, ich konnte das Buch nicht aus den Fingern lassen. Ich konnte mich sehr gut in die Charaktere hineinversetzen und das Buch hat mich an vielen Stellen sehr berührt. Ich wurde nicht enttäuscht. Echt, das Buch hat mir total gut gefallen. Es war nichts anderes von der Autorin zu erwarten,... Ich bin ganz hin und weg! So ein tolles Buch, ich konnte das Buch nicht aus den Fingern lassen. Ich konnte mich sehr gut in die Charaktere hineinversetzen und das Buch hat mich an vielen Stellen sehr berührt. Ich wurde nicht enttäuscht. Echt, das Buch hat mir total gut gefallen. Es war nichts anderes von der Autorin zu erwarten, nachdem ich die Dark Love Reihe gelesen habe, habe ich mich schon so sehr gefreut dieses Buch zu lesen! Die Spannung im Buch ist da und man was ein Ende, ich hoffe sehr auf einen zweiten Band. Vor allem bei dem Ende. Meiner Meinung nach, ist die Message des Buches rübergekommen und man kann durchaus etwas für’s Leben mitnehmen. Deshalb für mich 5 Sterne, ein tolles Buch!

New Adult für zwischendurch
von Lesendes Federvieh aus München am 10.08.2018

MacKenzie hat nach außen hin das, was sich die meisten Menschen in der Highschool wünschen: tolle Freunde, gute Noten und ihr gutaussehender Exfreund Darren tut alles, um sie zurückzuerobern. Aber innerlich leidet Kenzie am Verlust ihrer Freundschaft und aufkeimender Liebe zu Jaden. Ein Jahr ist es her, dass sie sich unsterblich... MacKenzie hat nach außen hin das, was sich die meisten Menschen in der Highschool wünschen: tolle Freunde, gute Noten und ihr gutaussehender Exfreund Darren tut alles, um sie zurückzuerobern. Aber innerlich leidet Kenzie am Verlust ihrer Freundschaft und aufkeimender Liebe zu Jaden. Ein Jahr ist es her, dass sie sich unsterblich in ihn und sei schiefes Lächeln verliebt hat. Aber beinahe genauso lange liegt auch der Schicksalsschlag zurück, der alles zerstören und sie von einem Tag auf den anderen Abstand zu Jaden suchen ließ. Jetzt ist der alte Jaden wieder da und kämpft erneut um Kenzie, doch damit es etwas Ernstes zwischen ihnen werden kann, muss Kenzie sich vollkommen öffnen und Jaden an ihrem Geheimnis teilhaben lassen. Estelle Maskame ist gerade einmal zwanzig Jahre alt und wird schon von Königinnen des New-Adult-Genres, wie Anna Todd, hochgelobt, deshalb war ich natürlich umso neugieriger auf ihr neueste Buch, "Falling - Ich kann dich nicht vergessen". Der Einstieg in die Geschichte fiel mir leicht, nicht zuletzt aufgrund der authentischen, liebenswürdigen Nebencharaktere - allen voran der herzliche und offene Will, der glücklicherweise nicht dem gerne gebrauchten Schwuler-bester-Freund-Klischee entspricht, sondern durch seine Originalität, sein Feingespür für Stimmungen und seine charmante Art begeistert. Dahingegen bin ich mit der weiblichen Protagonistin Kenzie lange Zeit nicht richtig warm geworden, weil ich ihre Denkweise einfach nicht verstehen konnte. Man erfährt zwar gleich in den ersten Szenen, dass in ihrer Familie etwas nicht in Ordnung sein kann, denn das unübersehbare Alkoholproblem ihrer Mutter wird geflissentlich totgeschwiegen und Kenzie um Mitternacht von selbiger mit ihrem Ausweis in einen Shop geschickt, um in einer miserablen Verkleidung Nachschub zu holen. Mir ist klar, dass das natürlich nur die Spitze des Eisberges ist, welche den unter der Oberfläche verborgenen Schmerz überstrahlt und Kenzie zu leiden hat. Trotzdem kann ich einfach nicht verstehen, wie sie die Hunter-Zwillinge Dani und vor allem Jaden, mit dem sie zu diesem Zeitpunkt schon mehr oder weniger offiziell zusammen war, nach dem Unfalltod ihrer Eltern einfach hat hängen lassen, indem sie die beiden vollkommen geschnitten hat. Außerdem hat sie ihre Freunde Will und Holden um das Gleiche gebeten, mit der Begründung, dass sie es nicht ertragen könne, wenn Jaden sich verändert hätte. Dieses Position finde ich mehr als egoistisch, denn schließlich haben Jaden und Dani ihre Eltern verloren, aber Kenzie braucht Abstand? Ehrlich gesagt kann ich bis jetzt nicht wirklich nachvollziehen, warum Jaden ihr so schnell vergeben hat und ihr wieder vollkommen vertraut, denn mit Liebe kann man meiner Meinung nach nicht alles entschuldigen. Da konnte ich mich weitaus besser mit seiner Zwillingsschwester Dani identifizieren, die weiterhin eine gesunde Portion an Skepsis aufrecht erhält und sich zurecht wundert, wieso Kenzie nach einem Jahr Funkstille plötzlich wieder den Kontakt sucht. Ich verstehe warum Kenzie es getan hat, aber ich kann es nicht nachempfinden. Davon abgesehen habe ich das Buch innerhalb eines Tages verschlungen, denn die stellenweise tiefgründige Erzählung wird durch einen lockeren, angenehmen Schreibstil getragen. "Falling" ist zwar als Einzelband angelegt, aber nach diesem Ende der gespaltenen Gefühle würde es mich natürlich brennend interessieren, wie es weitergeht, beispielsweise aus der Sicht von Holden. "Falling - Ich kann dich nicht vergessen" ist ein angenehm zu lesender New Adult Roman, der von Verlust, Trauer und dem Vergeben erzählt.

Hat mich nicht umgehauen
von wasliestlisa am 10.07.2018
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Eigentlich finde ich die Idee hinter diesem Buch echt gut und die Geschichte hat mich auch in den Bann gezogen. Ich fand es so süß, wie Jaden um Kenzie gekämpft hat. Aber natürlich fand ich auch seine Entwicklung nach diesem Schicksalsschlag beeindruckend. Ich hätte nie gedacht, dass ein Mensch nach so kurzer Zeit wieder so posi... Eigentlich finde ich die Idee hinter diesem Buch echt gut und die Geschichte hat mich auch in den Bann gezogen. Ich fand es so süß, wie Jaden um Kenzie gekämpft hat. Aber natürlich fand ich auch seine Entwicklung nach diesem Schicksalsschlag beeindruckend. Ich hätte nie gedacht, dass ein Mensch nach so kurzer Zeit wieder so positiv sein kann. Unglaublich. Jedoch fand ich das Handeln der Charaktere, besonders der Protagonistin Kenzie, an manchen Stellen einfach nur schrecklich. So übertrieben war das alles. Beispielsweise nach der großen Wendung. Ich dachte mir da: He Mädl wieso fährst du jetzt zu ihm? Der bereitet nur Ärger. Die große Wendung war echt in Ordnung, aber Kenzie's Verhalten in diesem Zeitpunkt war meiner Meinung nach vollkommen daneben. Kenzie kam mir teilweise auch sehr jung rüber. Auf der einen Seite kümmerte sie sich um ihre Familie – mehr als ein Kind eigentlich sollte-, aber auf der anderen Seite war sie so kindlich und richtig kindisch. Ich meine, wer würde seinen Freunden sagen, dass sie aufgrund eines Schicksalsschlages nicht mehr mit dieser Person reden sollen? Ich an ihrer Stelle würde genau das Gegenteil tun und bleiben. Trotzdem hatte das Buch nicht nur schlechte Szenen. Es gab wirklich schöne Momente, die ich liebte. Besonders hervorheben möchte ich wirklich die Gespräche zwischen Kenzie und Jaden. Der Schreibstil der 20-jährigen Autorin fand ich angenehm und wie auch bei ihrer „Dark love“ Trilogie gut. Aber auch hier gab es, wie kurz zuvor angesprochen, Hochs und Tiefs, die mich zum Lachen aber auch zum Verzweifeln brachten. Im Großen und Ganzen eher ein mittelmäßiges Buch. Es haute mich einfach nicht vom Hocker und enttäuschte mich eher, denn im Vergleich zu ihrem Debütroman und der dazugehörigen Reihe, fand ich es schlechter. Aufgrund dessen, dass ich die Protagonistin nicht ins Herz geschlossen habe, weiß ich noch nicht, ob ich die Fortsetzung lesen werde, da dieses Buch mit einem Cliffhanger endet.