Warenkorb

Jetzt Thalia Classic-Mitglied werden und das Lesen fördern

Die Schönheit der Nacht

Roman

Vor der beeindruckenden Kulisse der bretonischen Küste lässt Bestseller-Autorin Nina George zwei Frauen sich selbst neu entdecken: ihre Wünsche und Träume, ihre Sinnlichkeit, ihr Begehren.

Die angesehene Pariser Verhaltensbiologin Claire sehnt sich immer rastloser danach, zu spüren, dass sie lebt und nicht nur funktioniert. Die junge Julie wartet auf etwas, das sie innerlich in Brand steckt – auf des Lebens Rausch, auf Farben, Mut und Leidenschaft. In der glühenden Sommerhitze der Bretagne, am Ende der Welt, entdecken die beiden unterschiedlichen Frauen Lebenslust und Leidenschaft neu – und werden danach nie wieder dieselben sein.
In der "Schönheit der Nacht" erzählt Nina George, Autorin des Welt-Bestsellers „Das Lavendelzimmer“, sinnlich, intensiv und präzise von Weiblichkeit in allen Facetten: eine Geschichte vom Werden, vom Versteinern und vom Aufbrechen.

"Sie ist eine Frau, die in die Seelen der Menschen schaut." Thalia Magazin "Stories"
Rezension
"Ein literarischer Roman voller Sehnsucht." T-online.de, 09.07.2018
Portrait

Die mehrfach ausgezeichnete internationale Bestsellerautorin Nina George, geboren 1973 in Bielefeld, schreibt seit 1992 Romane, Sachbücher, Essays, Reportagen, Kurzgeschichten, Blogs und Kolumnen. Ihr Roman Das Lavendelzimmer wurde in 36 Sprachen übersetzt und eroberte weltweit die Charts, so etwa die New York Times-Bestsellerliste in den USA. Mit ihrem Ehemann, dem Schriftsteller Jens J. Kramer, schreibt Nina George als Jean Bagnol Provencethriller. Sie lebt in Berlin und in der Bretagne. Seit Juni 2019 ist Nina George Präsidentin des European Writers' Council, dem Dachverband von 38 europäischen Schriftstellerinnen- und Schriftstellerverbänden.

… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
  • Artikelbild-4
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 320
Erscheinungsdatum 02.05.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-426-65406-4
Verlag Knaur HC
Maße (L/B/H) 20,8/12,4/3 cm
Gewicht 435 g
Auflage 1. Auflage
Verkaufsrang 65545
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
18,99
18,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Heike Kirchner, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Wunderbare und poetische Geschichte über zwei Frauen - die eine hält Rückschau auf ihr Leben, die andere ist auf der Suche nach sich selbst. Bewegend, intensiv und tiefgründig.

Vom Frau sein und Frau werden

S. Mayer, Thalia-Buchhandlung Heidenheim an der Brenz

Sprachlich wunderschön verpackt erzählt Nina George vom Frau sein und Frau werden in unserer heutigen Gesellschaft. Dieses berührende und bewegende Buch kann ich nur empfehlen!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
87 Bewertungen
Übersicht
45
30
9
2
1

Gutes Buch!!!
von Bani aus Hannover am 27.04.2019

Kann man lesen ist aber nicht was ich von Nina George ertwartet habe.An das Buch Lavendelzimmer kommt bis jetzt nix ran.

die Such nach dem Ich
von einer Kundin/einem Kunden am 19.09.2018

Die Schönheit der Nacht von Nina George erschien am 26.04.2018 im Verlag Droemer Knaur. Das Cover gefällt mir sehr gut und hat mich sofort auf die Geschichte neugierig gemacht. In der Geschicht geht es um Claire, ihr Ehemann betrügt sie seit Jahren immer wieder mit wechselnden Frauen, sie betrügt ihn ab und an mit Männern um ... Die Schönheit der Nacht von Nina George erschien am 26.04.2018 im Verlag Droemer Knaur. Das Cover gefällt mir sehr gut und hat mich sofort auf die Geschichte neugierig gemacht. In der Geschicht geht es um Claire, ihr Ehemann betrügt sie seit Jahren immer wieder mit wechselnden Frauen, sie betrügt ihn ab und an mit Männern um sich als Frau bestätigt zu fühlen. Auf der anderen Seite ist da Julie, die Freundin ihres Sohnes, die noch auf der Suche nach sich selbst ist. Alle Vier fahren in das Ferienhaus der Familie in die Bretagne ans Meer, um die nächsten 8 Wochen gemeinsam zu verbringen. Am Nationalfeiertagswochenende kommen noch Claires Geschwister zu Besuch. Nina George erzählt voller Poesie, manchmal auch philosophisch und wortgewaltig. Sie geht ins Detail, ohne dass die Geschichte überladen wirkt. Die Bretagne und das Meer beschreibt Nina George so Bildlich fast malerisch, dass ich die raue Landschaft und das Meer vor meinem inneren Auge förmlich gesehen habe. Die Charaktere sind alle auch die Nebendarsteller mit viel Liebe beschrieben,wirken dadurch sehr authentisch und lebendig. Allen voran Claire , sie ist wie versteinert, fühlt sich von ihrem Ehemann nicht mehr geliebt und begehrt. Sie lebt ein Leben, dass sie so eigentlich nicht wollte, doch von klein auf, hat sie immer funktioniert die Rolle der Mutter übernommen, sich um ihre Geschwister gesorgt. Sie ist zu früh Mutter geworden, hat sich vergessen und verloren. In Julie, der Freundin ihres Sohnes Nicolas, sieht sie sich als junge Frau wieder. Die beiden Frauen lernen sich über die Wochen immer besser kennen, sie gestehen sich ihre geheimen Wünsche ein und finden einen selbstbestimmten Weg für sich Beide. Das Meer ist in der Geschichte ein Synonym für Orientierung, sich immer wieder einmal umzusehen und neu auszurichten, sich selbst zu erkennen nicht gegen die eignen Wünsche anzukämpfen sich tragen lassen. Fazit: Mich hat die Geschichte um Claire und Julie tief berührt. Es ist ein Roman der sich um Weiblichkeit, dem „Ich“, Selbstfindung und Liebe dreht. Ein Roman voller Emotionen, leidenschaftlich ein Muss für alle Frauen die Bücher mit hohem Anspruch lieben. Für mich eine absolute Leseempfehlung.

Bildgewaltig und voller Poesie
von Sabine Mach aus München am 31.07.2018

Claire ist unzufrieden mit ihrem Leben, denn ihr Mann Gilles und sie leben nur noch nebeneinander her. Gilles hat ständig neue Affären und Claire hangelt sich von einem anonymen One-Night-Stand zum nächsten. Als ihr Sohn Nicolas seine neue Freundin Julie vorstellt, wendet sich das Blatt. Bei einem gemeinsamen Bretagneurlaub komm... Claire ist unzufrieden mit ihrem Leben, denn ihr Mann Gilles und sie leben nur noch nebeneinander her. Gilles hat ständig neue Affären und Claire hangelt sich von einem anonymen One-Night-Stand zum nächsten. Als ihr Sohn Nicolas seine neue Freundin Julie vorstellt, wendet sich das Blatt. Bei einem gemeinsamen Bretagneurlaub kommen sich die beiden Frauen näher und entdecken Sehnsüchte, die vorher nicht einmal existierten.  Nina George hat ein sehr gefühlvolles und poetisches Buch geschrieben. Sie beschreibt die Bretagne so realistisch, dass man glaubt man ist vor Ort und mitten drin im Geschehen. Ich hatte tatsächlich das große Glück gerade dort meinen Urlaub zu verbringen und habe es persönlich feststellen können. Die Autorin hat das französische Flair wunderbar eingefangen. Das Verwenden vieler französischer Redewendungen verstärkt diesen Effekt und macht aus dem Buch einen schönen Sommerroman. Wenn auch keinen leichten, einfachen. Sondern eher einen melancholischen, leicht schwermütigen, der aber genau deshalb besonders gut in diese raue Gegend passt.   Die Charaktere sind gut dargestellt, zwar nicht immer in all ihren Handlungen für mich zu verstehen, aber das erwarte ich auch nicht. Mir gefällt der Sprachstil, der sehr poetisch ist und leicht philosophisch anmutet. Er macht vor allem den Reiz dieses Buches aus.  Erwähnen möchte ich auch noch das wunderschöne Cover und die hochwertige, edle und farblich durchdesignte Aufmachung des Buches. Da stimmt das Gesamtpaket und macht das Lesevergnügen zu einer fast sinnlichen Angelegenheit.