Die Schönheit der Nacht

Roman

(45)
Vor der beeindruckenden Kulisse der bretonischen Küste lässt Bestseller-Autorin Nina George zwei Frauen sich selbst neu entdecken: ihre Wünsche und Träume, ihre Sinnlichkeit, ihr Begehren.

Die angesehene Pariser Verhaltensbiologin Claire sehnt sich immer rastloser danach, zu spüren, dass sie lebt und nicht nur funktioniert. Die junge Julie wartet auf etwas, das sie innerlich in Brand steckt – auf des Lebens Rausch, auf Farben, Mut und Leidenschaft. In der glühenden Sommerhitze der Bretagne, am Ende der Welt, entdecken die beiden unterschiedlichen Frauen Lebenslust und Leidenschaft neu – und werden danach nie wieder dieselben sein.
In der "Schönheit der Nacht" erzählt Nina George, Autorin des Welt-Bestsellers „Das Lavendelzimmer“, sinnlich, intensiv und präzise von Weiblichkeit in allen Facetten: eine Geschichte vom Werden, vom Versteinern und vom Aufbrechen.

"Sie ist eine Frau, die in die Seelen der Menschen schaut." Thalia Magazin "Stories"
Rezension
"Ein Muss für alle Frauen, die sich besser kennen lernen wollen. Alle, die sich fragen, ob sie den richtigen Weg gegangen sind." hr1.de, 30.04.2018
Portrait
Nina George, am 30. August 1973 geboren, lebt in Hamburg, glaubt an Universumsbestellungen, Liebe auf den dritten Blick, die Ehe und die Macht erstklassiger italienischer Küche. Unter ihrem Pseudonym Anne West sind Sachbücher rund um Liebe, Lust und Partnerschaft erschienen. Seit 1993 ist sie als Journalistin tätig - zunächst für Penthouse , dann für das Hamburger Abendblatt . Heute schreibt sie freiberuflich als Kolumnistin u.a. für Cosmopolitan , TV Movie und MISS-Die Junge Wienerin .
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 256
Erscheinungsdatum 02.05.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-426-65406-4
Verlag Droemer Knaur Verlag
Maße (L/B/H) 20,8/12,4/3 cm
Gewicht 432 g
Verkaufsrang 341
Buch (gebundene Ausgabe)
18,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 84077451
    Die Französin, die Geisha werden wollte
    von Isabelle Artus
    Buch (gebundene Ausgabe)
    20,00
  • 87299549
    Die Inselgärtnerin
    von Sylvia Lott
    (4)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 13838562
    Das Café am Rande der Welt
    von John Strelecky
    (39)
    Buch (Taschenbuch)
    8,95
  • 37356816
    Das Lavendelzimmer
    von Nina George
    (77)
    Buch (Paperback)
    9,99
  • 87933571
    Morgen gehört den Mutigen
    von Kate Quinn
    (4)
    Buch (Paperback)
    16,00
  • 47749850
    Feel Again / Again Bd.3
    von Mona Kasten
    (81)
    Buch (Paperback)
    12,00
  • 64110094
    Dein perfektes Jahr
    von Charlotte Lucas
    Buch (Taschenbuch)
    10,00
  • 64481421
    Save Me / Maxton Hall Bd. 1
    von Mona Kasten
    (171)
    Buch (Paperback)
    12,90
  • 44127633
    Das Traumbuch
    von Nina George
    (30)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    16,99
  • 47662280
    Das Lavendelzimmer
    von Nina George
    (77)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    12,00
  • 85245255
    Truly Madly Guilty
    von Liane Moriarty
    (1)
    Buch (Paperback)
    14,90
  • 87300024
    Ohne ein einziges Wort
    von Rosie Walsh
    (23)
    Buch (Klappenbroschur)
    9,99
  • 87299469
    Libellenschwestern
    von Lisa Wingate
    (37)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    22,00
  • 82884180
    Kein Geld, keine Uhr, keine Mütze
    von Wilhelm Genazino
    (2)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    20,00
  • 44290586
    Witwe Meier und die toten Männer
    von Jette Johnsberg
    Buch (Taschenbuch)
    10,99
  • 84590224
    Ladies Man - Wenn du mich loslässt
    von Katy Evans
    (10)
    Buch (Taschenbuch)
    10,00
  • 25903344
    Die Mondspielerin
    von Nina George
    (32)
    Buch (Paperback)
    9,99
  • 44114439
    Unterleuten
    von Juli Zeh
    (85)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    24,99
  • 82976695
    Eine Frau am Telefon
    von Carole Fives
    (13)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    16,00
  • 39179261
    Die Achse meiner Welt
    von Dani Atkins
    (119)
    Buch (Paperback)
    9,99

Buchhändler-Empfehlungen

B. Schumacher, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Ein stiller, sehr intensiver Roman um zwei Frauen verschiedener Generation, um Selbstfindung und Freiheit.
Gespickt mit viel Salz und betronischem Meer .
Anders und großartig!
Ein stiller, sehr intensiver Roman um zwei Frauen verschiedener Generation, um Selbstfindung und Freiheit.
Gespickt mit viel Salz und betronischem Meer .
Anders und großartig!

„Die Schönheit der Nacht “

Beate Mildenberger, Thalia-Buchhandlung Pforzheim

Zwei Frauen auf der Suche nach sich selbst. Nina George
schafft es immer wieder über hochsensible Themen sehr einfühlsam und ausdrucksstark zu schreiben.
Sie bringt, wie in allen Büchern, ihre Liebe zum Meer zum Ausdruck und die zwischenmenschlichen Irrungen und Wirrungen werden mit viel Gefühl dargestellt.
Zwei Frauen auf der Suche nach sich selbst. Nina George
schafft es immer wieder über hochsensible Themen sehr einfühlsam und ausdrucksstark zu schreiben.
Sie bringt, wie in allen Büchern, ihre Liebe zum Meer zum Ausdruck und die zwischenmenschlichen Irrungen und Wirrungen werden mit viel Gefühl dargestellt.

„Frauen auf der Suche“

Monika Fuchs, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Nina George muss ich Ihnen mit Sicherheit nicht mehr vorstellen. Spätestens seit ihrem Bestseller „Das Lavendelzimmer“ hat wohl schon fast jeder etwas von ihr gehört und zumeist auch gelesen. „Die Mondspielerin“ und „Das Lavendelzimmer“ sind zwei Bücher, die ich über alles liebe, denn sie sind wunderbar poetisch erzählt. Es sind tolle Nina George muss ich Ihnen mit Sicherheit nicht mehr vorstellen. Spätestens seit ihrem Bestseller „Das Lavendelzimmer“ hat wohl schon fast jeder etwas von ihr gehört und zumeist auch gelesen. „Die Mondspielerin“ und „Das Lavendelzimmer“ sind zwei Bücher, die ich über alles liebe, denn sie sind wunderbar poetisch erzählt. Es sind tolle und Mut machende Geschichten und es fließt sehr viel der Lebensweisheit der Autorin mit in ihre Texte. Trotzdem lassen sich diese Bücher einfach so weglesen. Dann erschien 2016 „Das Traumbuch“. Ein Roman, der sehr polarisiert hat, denn die Autorin hat darin ein Thema aufgegriffen, was die Leser in so einem Roman nicht erwartet hatten. Es war wiederum eine sehr schön erzählte Geschichte, aber eine Geschichte, die sehr lange nachwirkte, weil sie so traurig war. Als dann im Frühjahr-Sommer-Programm des Knaur Verlags ein neuer Roman von ihr angekündigt wurde, war ich ausgesprochen neugierig, aber auch ein wenig ängstlich, was mich dieses Mal erwarten würde. Cover, Titel und auch der Klappentext haben mich an einen erotischen Roman denken lassen. Und nun habe ich das Buch gelesen und kann Ihnen meinen Eindruck davon berichten.

Ich möchte dieses Mal gar nicht so viel vom Inhalt erzählen. Nur so viel: Claire, die 44jährige Verhaltensbiologin reist wie jedes Jahr mit ihrem Ehemann Gilles und ihrem gerade erwachsen gewordenen Sohn Nicolas über die langen Sommerferien in Frankreich von Paris in die Bretagne. Dieses Jahr ist es allerdings etwas anders als sonst. Ihr Sohn wird nach den Sommerferien nach Straßburg ziehen und dort Jura studieren. Und außerdem ist dieses Mal seine Freundin, die 19jährige Julie mit von der Partie. Sie ist seine erste wirkliche Liebe. Das ist der Rahmen dieses Romans. Die eigentliche Geschichte geht aber um die beiden Frauen, die auf der Suche sind. Claire; die das Gefühl hat sich selbst verloren zu haben, versteinert zu sein. Und Julie, die sich selbst noch nicht gefunden hat. Die darauf wartet, dass etwas geschieht, wofür sie brennt. Rein äußerlich passiert nicht wirklich viel in diesem Roman, aber trotzdem wird eine extrem schwer auszuhaltende Spannung aufgebaut. Und die beruht einfach aus der Interaktion zwischen diesen beiden extrem unterschiedlichen Frauen.

Ich habe dieses Mal etwas gebraucht, bis ich mich in die Geschichte eingelesen habe. Aber dann hat mich das Buch gepackt. Es ist ganz anders als die anderen Romane von Nina George und doch ist es eine typische Nina George, denn es ist wie üblich sehr poetisch erzählt. Manche Sätze musste ich mehrfach lesen, bis ich sie verstanden habe. Es ist ein sehr intensives Buch, das aufrüttelt, einen nachdenklich macht und manchmal auch durchaus traurig stimmt. Die Autorin seziert die weibliche Psyche sehr genau. Sie gräbt tief, bis sie wirklich im Kern angekommen ist. Wer sind Claire und Julie ganz tief drinnen? Was möchten sie wirklich selbst sein und machen? Und was hat sie so werden lassen, wie sie sind? Haben sich Claires Träume vom Leben erfüllt? Oder hat sie einfach nur funktioniert? Mir hat es sehr weh getan, dieses Buch zu lesen. Teilweise deshalb, weil ich diese Wünsche gar nicht nachvollziehen konnte. Und teilweise deshalb, weil ich mich doch so gut darin wiedergefunden habe. Es ist ein grandioses, aber sehr leises Buch, und es ist ein weises Buch, welches aufzeigt, dass der Weg für uns Frauen zur Gleichberechtigung immer noch weit ist. Denn wenn wir in der Männerwelt mithalten wollen, verlieren wir uns ganz oft selbst.

Ein wunderbares Buch für Frauen, die auf der Suche nach sich selbst sind. Egal, ob sie noch am Anfang ihres Lebens stehen, schon mittendrin oder am Ende angekommen sind. Ein kluger und sehr philosophischer Roman, der durchaus sinnlich ist, aber ohne „explizite“ Stellen auskommt.

„Wendepunkte “

Manuela Quarz, Thalia-Buchhandlung Köln

Zwei Frauen aus unterschiedlichsten Lebenswelten begegnen sich auf ihrer jeweiligen Suche nach Liebe , Selbstverwirklichung und Wahrhaftigkeit...schonungslos, offen und intensiv ....absolute Leseempfehlung für ebensolche Lesestunden...


Zwei Frauen aus unterschiedlichsten Lebenswelten begegnen sich auf ihrer jeweiligen Suche nach Liebe , Selbstverwirklichung und Wahrhaftigkeit...schonungslos, offen und intensiv ....absolute Leseempfehlung für ebensolche Lesestunden...


Anja Werner, Thalia-Buchhandlung Leverkusen

Endlich eine neue Nina George und wieder purer Seelenbalsam! Ein sehr sinnlicher und tiefgründiger Roman über das Leben und die Liebe.... Endlich eine neue Nina George und wieder purer Seelenbalsam! Ein sehr sinnlicher und tiefgründiger Roman über das Leben und die Liebe....

„Literarisches Werk!“

L.Vaupel, Thalia-Buchhandlung Leipzig

Nina George ist ein wunderbarer Frauenroman gelungen. Mit einem sinnlich poetisch literarischen Schreibstil beschreibt sie die vielen Facetten die eine Frau im Leben erlernt und bewahren muss. Sowohl die Rolle der Frau in der Gesellschaft, als auch in der Familie, werden hier kritisch anhand der Gefühlswelt der Protagonistin beschrieben Nina George ist ein wunderbarer Frauenroman gelungen. Mit einem sinnlich poetisch literarischen Schreibstil beschreibt sie die vielen Facetten die eine Frau im Leben erlernt und bewahren muss. Sowohl die Rolle der Frau in der Gesellschaft, als auch in der Familie, werden hier kritisch anhand der Gefühlswelt der Protagonistin beschrieben und machen darauf aufmerksam wie viel man bereit ist zu opfern.
Die beiden Hauptcharaktere, können unterschiedlicher nicht sein, und sind doch durch so vieles miteinander verbunden. Ein Buch welches zum Denken anregt und einen selbst dazu bringt auch noch weiter über den Tellerrand blicken zu wollen.
Mich hatte es beim ersten Satz in seinen Sog gezogen.

Irene Hantsche, Thalia-Buchhandlung Jena, Goethe-Galerie

Ein sinnliches und nachdrücklich erzähltes Buch. Für das Leben wichtige und schlüssige Gedanken werden für meinen Geschmack am Ende aber mit etwas viel Pathos dargeboten. Ein sinnliches und nachdrücklich erzähltes Buch. Für das Leben wichtige und schlüssige Gedanken werden für meinen Geschmack am Ende aber mit etwas viel Pathos dargeboten.

„Ein echter Pageturner!“

Stefanie Kellmann, Thalia-Buchhandlung Chemnitz-Röhrsdorf

Wow, ich bin so begeistert. Ein wahnsinnig erotisches Buch- aber auf unterschwellige Art und Weise. Nina George hat ergreifende und interessante Figuren geschaffen, mit denen man auf jeder Seite mitfühlt. Die Sprache ist absolut eindringlich. Ich habe lange kein so gutes Buch gelesen. Wow, ich bin so begeistert. Ein wahnsinnig erotisches Buch- aber auf unterschwellige Art und Weise. Nina George hat ergreifende und interessante Figuren geschaffen, mit denen man auf jeder Seite mitfühlt. Die Sprache ist absolut eindringlich. Ich habe lange kein so gutes Buch gelesen.

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 30504622
    Alles, was bleibt
    von Annette Hohberg
    (9)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 44127633
    Das Traumbuch
    von Nina George
    (30)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    16,99
  • 47662251
    Die Mondspielerin
    von Nina George
    Buch (gebundene Ausgabe)
    12,00
  • 47662280
    Das Lavendelzimmer
    von Nina George
    (77)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    12,00
  • 47693316
    Unsere Seelen bei Nacht
    von Kent Haruf
    (104)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    20,00
  • 54232236
    No & ich
    von Delphine de Vigan
    Buch (gebundene Ausgabe)
    12,00
  • 62033783
    Sieh mich an
    von Mareike Krügel
    (104)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    20,00
  • 83641881
    Die Lichter unter uns
    von Verena Carl
    (11)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    20,00
  • 83642216
    Der Zopf
    von Laetitia Colombani
    (144)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    20,00

Kundenbewertungen

Durchschnitt
45 Bewertungen
Übersicht
24
17
2
2
0

gefühlvoll und atmosphärisch dicht
von einer Kundin/einem Kunden aus Mettmann am 21.05.2018

?Die Schönheit der Nacht? von Nina George ist sprachlich wunderschön. Als Beispiel sei folgendes Zitat genannt: ?Das Licht stürzte vom Himmel. Und zersprang in tausend Funken.? Handlung gibt es auf den ca. 300 Seiten wenig. Es geht vielmehr um die gefühlten und nicht gefühlten Gefühle der Protagonistin Claire, einer... ?Die Schönheit der Nacht? von Nina George ist sprachlich wunderschön. Als Beispiel sei folgendes Zitat genannt: ?Das Licht stürzte vom Himmel. Und zersprang in tausend Funken.? Handlung gibt es auf den ca. 300 Seiten wenig. Es geht vielmehr um die gefühlten und nicht gefühlten Gefühle der Protagonistin Claire, einer Frau in den mittleren Jahren, die in Paris lebt. Außerdem geht es um ihre Beziehung zu ihrem Mann, ihrem Sohn sowie dessen Freundin, mit denen sie die Sommerferien in der Bretagne verbringt. Schön fand ich auch das französische Flair, das durch die vielen Ortsnamen, Namen und ähnliches, vermittelt wird. Die Simmung des Sommers in der Bretagne ist beim Lesen förmlich zu spüren.

Was im Leben fehlt
von Marakkaram aus dem Emsland am 20.05.2018

"Letztlich ist jedes Leben, wie es ist, und am Ende weiß man auch nicht, wie man ausgerechnet dahin gelangt ist", sagte Claire laut und konnte nichts dagegen tun, dass sich eine einzige Träne aus ihrem Augenwinkel löste und die Wange hinabrann, leicht und schnell. Claire und Gilles haben nach aussen... "Letztlich ist jedes Leben, wie es ist, und am Ende weiß man auch nicht, wie man ausgerechnet dahin gelangt ist", sagte Claire laut und konnte nichts dagegen tun, dass sich eine einzige Träne aus ihrem Augenwinkel löste und die Wange hinabrann, leicht und schnell. Claire und Gilles haben nach aussen hin alles: verheiratet, mit einem Sohn, sie Verhaltensbiologin, er Komponist und liebender Ehe- und Hausmann, das Haus geschmackvoll eingerichtet, zudem ein Ferienhaus am Meer.... und doch fehlt etwas. Claire hat sich mehr und mehr zurückgezogen,ist wie versteinert und immer auf der Suche nach einem Gefühlskick, nach jemandem, der sie aufrüttelt. Und auch Gilles sucht Trost bei anderen Frauen. Julie, die Freundin ihres Sohnes, ist zwar noch jung, doch auch sie hat das Gefühl, dass ihr etwas fehlt. Das ihr Feuer nicht leidenschaftlich genug brennt. Bis alle zusammen den Sommer am Meer verbringen. Die beiden Frauen kommen sich näher und decken gegenseitig Gefühle und Geheimnisse auf, die sie doch so sorgfältig vor sich selber versteckt hatten... ~ * ~ * ~ * Sperrig! Ich mag Nina George und ihren so aussagekräftigen, oftmals leicht poetischen Schreibstil. "Die Schönheit der Nacht" ist eine interessante Geschichte, die mich noch lange zum Nachdenken gebracht hat. Und doch fiel es mir im Mittelteil sehr schwer dranzubleiben, den Schreibstil, auf den man sich einlassen muss, zu geniessen. Das lag eindeutig an den Charakteren. Anfangs haben mir beide Frauen gefallen; die spröde, unterkühlte Claire, die man näher kennenlernen möchte, von der man einfach wissen will, warum sie so geworden ist und die angepasste Julie, die sogar ihr Talent zum Singen verleugnet, die nicht auffallen möchte, sich nicht traut etwas einzufordern, zu sagen was sie möchte. Eine absolut interessante Konstellation und viel Raum für Entwicklungen, auf die ich gespannt war. Nur leider wurden mir im Laufe des Buches keine der Beiden wirklich sympathisch. Im Gegenteil, ich mochte Claire mit ihrer sehr Ich-bezogen rüberkommenden Art, der Kompromislossigkeit immer weniger. Ausserdem vermittelte sie mir unterschwellig immer das Gefühl, dass für sie Gilles einen großen Teil der Schuld für ihre Unzufriedenheit trägt. Es gibt eine Art Feministin und Frauentyp, der mir nicht gefällt und den verkörpert Claire auf den Punkt. Kurzum, ich mochte sie nicht und das machte es schwer, mir die Botschaft, die dieses Buch in sich trägt, zu vermitteln. Das hat erst der Schluss so wirklich geschafft, der, wie der Beginn, sehr überzeugend war und mich ein klein wenig mit den Figuren versöhnen konnte. Ob genau so gewollt oder ein bisschen hingerutscht (ich glaube ersteres), die Männer, auch die am Rand, sind in diesem Roman ausnahmslos die, die einfach nur lieben! Fazit: Ein Roman im typisch französischen, leicht melancholischen Stil und doch von einer deutschen Autorin. Ein Frauenroman, anspruchsvoll, mit einer unsympathischen Hauptfigur und einer jungen Frau, die ihren Weg sucht. Nina George konnte mich diesmal nicht vollends mitreissen, schafft es aber trotzdem, dass mir die Geschichte lange nachhängt.

BRETONISCHE LIEBE
von einer Kundin/einem Kunden aus Steinfurt am 19.05.2018

Claire wacht in einem Hotel neben einem fremden Mann auf. Ist ihre Ehe überhaupt noch in Ordnung? Sie genießt den Moment in den Armen des anderen Mannes. Dann ist dort die Sängerin Julie und die beiden Frauen schauen sich in die Augen. Claire ist es egal, denn schließlich wacht ihr Mann auch... Claire wacht in einem Hotel neben einem fremden Mann auf. Ist ihre Ehe überhaupt noch in Ordnung? Sie genießt den Moment in den Armen des anderen Mannes. Dann ist dort die Sängerin Julie und die beiden Frauen schauen sich in die Augen. Claire ist es egal, denn schließlich wacht ihr Mann auch neben anderen Frauen auf. Ihr Sohn Nico ist ihr ein und alles. Und dann überschlagen sich die Ereignisse und der Sohn stellt seinen Eltern seine große Liebe vor. Erschrocken stellt Claire fest, das es Julie aus dem Hotel ist.


Wird oft zusammen gekauft

Die Schönheit der Nacht - Nina George

Die Schönheit der Nacht

von Nina George

(45)
Buch (gebundene Ausgabe)
18,99
+
=
Sommernachtstod - Anders de la Motte

Sommernachtstod

von Anders de la Motte

(42)
Buch (Paperback)
14,99
+
=

für

33,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen