Warenkorb
 
In den Warenkorb

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 492
Erscheinungsdatum 01.03.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-946376-40-8
Reihe Steam Master
Verlag Lysandra Books Verlag
Maße (L/B/H) 21,8/14,7/4 cm
Gewicht 761 g
Abbildungen Fotosgrafien von Alexander Schlesier (nur in der Hardcoverausgabe enthalten)
Auflage 1
Fotografen Alexander Schlesier
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
19,90
19,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar, Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
4
0
0
0
0

Steam Master / Schwarzer Aether
von Erika Ritterswürden aus Dorsten am 06.10.2018

Das Cover ist sehr interessant gestaltet und paßt auch sehr gut zu dieser spannenden Geschichte. Im Buch selbst sind farbige Bilder mit abgebildet, wo man einzelne Personen die in dem Buch vor kommen, wieder erkennt. In allgemmeinen ist das Buch sehr schön gestaltet. Auch das Lesebändchen finde ich passend. Diese... Das Cover ist sehr interessant gestaltet und paßt auch sehr gut zu dieser spannenden Geschichte. Im Buch selbst sind farbige Bilder mit abgebildet, wo man einzelne Personen die in dem Buch vor kommen, wieder erkennt. In allgemmeinen ist das Buch sehr schön gestaltet. Auch das Lesebändchen finde ich passend. Diese Stemapunkromane sind eine Mischung aus Zukunft und Vergangenheit, was ich persönlich sehr faszinierend finde. Auch der Schreibstil war sehr flüssig, sehr fesselnd und gut zu verstehen um was es in dieser Geschichte ging. Die Charaktere hervorragend ausgearbeitet, so das man sich jeden einzelnen gut vorstellen konnte. Auch die Umgebung die mystisch angehaucht ist, war sehr gut beschrieben. Die Geschichte selbst war sehr spannend und mit Erotischen Szenen versehen. Ich mag persönlich die umfangreiche Erzählung der Sex-Szenen nicht, aber ich fand auch das sie sehr gut in dieser Geschichte paßten und auch dort hin gehörten. Es rundete das ganze ab. Für mich war das Buch wieder ein abolutes Lesevergnügen.Hier kommt kein Leser zu kurz, wenn es um Technick und Eotik geht.

Kampf um den Aether und ein privater Rachefeldzug
von einer Kundin/einem Kunden aus Hamburg am 01.08.2018
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Markos Bodhmall, Student der Aetherwissenschaften, ist auf der Suche nach dem geheimnisvollen Johann von Kladen. Er hat noch eine private Rechnung mit diesem offen und wird bald in einen Kampf zweier Geheimgesellschafen, welcher im Verborgenen entbrannt ist zu einem Spiel mit höherem Einsatz gezwungen. Um seine Rache zu bekommen... Markos Bodhmall, Student der Aetherwissenschaften, ist auf der Suche nach dem geheimnisvollen Johann von Kladen. Er hat noch eine private Rechnung mit diesem offen und wird bald in einen Kampf zweier Geheimgesellschafen, welcher im Verborgenen entbrannt ist zu einem Spiel mit höherem Einsatz gezwungen. Um seine Rache zu bekommen muss er sich mächtigen Steam-Panzern, schönen wie unanständigen Fürstentöchtern und eifersüchtigen Kontrahenten stellen. Bei einer dieser Aktionen begegnet er dem opiumsüchtigen Mädchen Alicia und befreit es aus den Fängen seines Widersachers von Kladen. Damit sind die Karten neu gemischt und das Ende nicht abzusehen. Dies war meiner erster Roman im Bereich SteamPunk und ich war gespannt wie sich die Geschichte einer Alternativwelt im alten Prag liest und entwickelt. Ich wurde nicht enttäuscht. Gideon Born hat eine sehr handlungsreiche spannende Geschichte um die Geschichte und Entwicklung der Aetherwissenschaft geschrieben, die auch das Genre BDSM mit einbaut. Die Geschichte und seine Protagonisten insbesondere Markos und Alicia entwickeln einen Sog (ähnlich dem Aether) welchem ich mich nicht entziehen konnte. Die Handlung hat immer wieder unerwartete Wendungen, die es schwer machen, das Lesen zu beenden und baut einen sehr abwechsungsreichen Spannungsbogen auf. Die technischen Beschreibungen der Aetherwissenschaft lesen sich flüssig und machen Lust auf mehr Informationen und Details. Für mich insgesamt eine überragende Geschichte, die Lust auf mehr SteamPunk gemacht hat, gerne auch über die Protagonisten dieser Geschichte. Die Mischung aus Fantasie, Technik und Erotik ist eindrucksvoll gelungen und hat mir mich alles was eine gute Geschichte braucht. Sehr empfehlenswert!

Phantastisch
von Grüne Ronja aus Berlin am 29.04.2018

?Schwarzer Aether? Davon habe ich noch nie gehört.? [?] ?Selbstverständlich nich! Es ist eine der seltensten Arten von Aether. Der schwarze Aether kommt mit einem Preis, einem nicht geringen! Dcoh seine Möglichkeiten sind nicht nur weit stärker als das, was man mit normalem Aether erreichen kann, es sind auch... ?Schwarzer Aether? Davon habe ich noch nie gehört.? [?] ?Selbstverständlich nich! Es ist eine der seltensten Arten von Aether. Der schwarze Aether kommt mit einem Preis, einem nicht geringen! Dcoh seine Möglichkeiten sind nicht nur weit stärker als das, was man mit normalem Aether erreichen kann, es sind auch gänzlich andere! Fantastische Möglichkeiten. Möglichkeiten, die es wert sind.? (S. 242) Dieses Buch ist phantastisch! Es hat alles, was ein gutes Steampunk-Buch meiner Meinung nach braucht. Es gibt verschiedene Charaktere, die alle ihre eigenen Geschichten haben und am Ende irgendwie zusammengeführt werden. An erster Stelle haben wir natürlich den Aetheringenieursstudent Markos, der durch einen Zufall das Mädchen Alicia rettet. Dann gibt es noch die Komtess Irina, eine Adelige, und den Kommandant Von Kladen. Das sind nur ein Teil der Persönlichkeiten, aber alle auf ihre Art wichtig. Das Buch spielt in Prag. In einem Prag, das nur äußerlich an das heutige erinnert, da es vom Aether lebt. Doch Von Kladen hat andere Pläne und bedroht die ganze Stadt. Neben Aether und den Spielchen der Adeligen gibt es aber auch Geheimgesellschaften die im Krieg miteinander stehen und mythologische Wesen, bei denen niemand weiß, ob sie wirklich existieren. Der Schreibstil ist sehr flüssig, sehr detailliert. Vor allem die Ingenieurskunst wird sehr genau beschrieben und fasziniert mich sehr. Anfangs gab es unwahrscheinlich viele Sexszenen, zumindest kam mir das so vor, die ein falsches Bild auf dieses Buch geworfen haben. Doch das legt sich im Verlauf der Geschichte und im Großen und Ganzen ist es eine perfekte Mischung. Nur die Mythologie und Geschichten um die Ammoniten kam mir etwas zu kurz, darüber hätte ich gerne mehr erfahren. Vielleicht gibt es ja ein Handbuch zu diesen Wesen :D Lass euch von Markos auf ein Abenteuer mitnehmen! Doch passt auf, ganz ungefährlich ist es nicht.